Autor Thema: Tierische Macken  (Gelesen 2551 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LuckyLucyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1566
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Tierische Macken
« am: 27.03.21, 08:20 »
Mein Hund als Altdeutscher Hütehund eigentlich ein Arbeitshund, dessen Vorfahren Wind und Wetter trotzen, entwickelt sich zum Mimöschen.
Morgens nach dem Aufstehen reiße ich unten als Türen und Fenster auf, um 10 Minuten kräftig durchzulüften.
Während schon mal das Teewasser kocht, gibt's ein ausgiebiges Guten-Morgen-Streicheln, bevor ich zum Zähneputzen ins Badezimmer verschwinde.
Seit einigen Tagen geht Bombus dann nach oben, wo eine zweite Decke für ihn liegt. Ich denk mir, er mal die Zugluft nicht.  :)

Haben Eure Hunde auch so seltsame Marotten?
« Letzte Änderung: 27.03.21, 08:22 von LuckyLucy »
LuckyLucy

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2871
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierische Macken
« Antwort #1 am: 27.03.21, 08:30 »
so ein kleines Weichei habe ich auch zu Hause. Seines Zeichens Labrador, eigentlich ein Wasserhund.
Aber wenn es regenet Gassi gehen? Nur unter Protest und wenn dann ganz fein Fuß.
Frauchen hat schließlich einen großen Schirm dabei, da passe doch ein Hund noch drunter ;D
Pfützen sind auch nicht sein Ding. Da wird fein säuberlich drum herum gegangen.

Offline LuckyLucyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1566
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Tierische Macken
« Antwort #2 am: 27.03.21, 08:37 »
Ja, so ähnlich geht's hier auch, wobei ich ohne Regenschirm unterwegs bin.

Wollte neulich die Morgenrunde drehen, aber als Bombus vor der offenen Haustür stand und das Wetter realisierte, hat er auf dem Absatz kehrt gemacht.  ;D

Eigentlich bin ich sehr dankbar dafür. Als vor einigen Wochen drei Tage hintereinander übelstes Schietwetter mit Regen und viel kaltem Wind war, sind wir drei, vier Mal am Tag nur fürs Nötigste draußen gewesen, ohne dass blödes Langeweile-Verhalten auftrat.
LuckyLucy

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2871
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierische Macken
« Antwort #3 am: 27.03.21, 08:43 »
wir waren grad Duschen ;D Als wir losgingen war nur leichtes nieseln und ein bischen Wind.
Deswegen auch keinen Schirm dabei.
Zurück gekommen sind wir beide Patschnass und ordentlich gefroren haben wir auch noch, weil
der Wind ziemlich aufgefrischt hat.
Jetzt läuft er mit seinem Handtuch rum undbeschwert sich bei den Herrchen über das böse Frauchen ;D

Offline LuckyLucyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1566
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Tierische Macken
« Antwort #4 am: 27.03.21, 12:21 »
Wenn uns das unterwegs überrascht, nimmt Bombus das gefasst.

Lustig ist aber auch der Kater. Bei üblem Wetter sitzt er auf der Fensterbank und verlangt dann und wann, dass ihm die Haustüre geöffnet würde. So als wolle er sich überzeugen, dass  es draußen tatsächlich so ist wie vom Fenster aus zu sehen.  8) Als er jünger war, ist er bei jedem Regen rausgegangen und draußen geblieben. Mittlerweile hat das deutlich nachgelassen.
LuckyLucy

Offline Sigrid

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2914
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Tierische Macken
« Antwort #5 am: 27.03.21, 22:38 »
Unsere Katzen, (drei) liiieben es, bei Regen draussen zu sein!
Sie kommen danm pitschenass rein und lassen sich voller Wonne abtrocknen, um gleich darauf wieder nach draussen zu verschwinden....bis zum naechsten Mal, und das sehr haeufig!
Besonders schoen ist das nachts, wenn sie dann so nass aufs Bett wollen....... ;D ;D

Sigrid

Offline LuckyLucyTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1566
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Tierische Macken
« Antwort #6 am: 28.03.21, 08:21 »
Tom hat das Abtrocknen gar nicht so sehr gern, höchstens mal vorsichtig mit einem Tuch die äußere Nässe aufsaugen.


Bombus' Seltsamkeit am Morgen hat sich eben noch gesteigert, und ich glaube, er ist einfach ein Langschläfer.
Nach der Zeitumstellung letzte Nacht, von der kein Tier etwas weiß, hat er sich eben wohl zu arg in seiner Ruhe belästigt gefühlt und gleich den Weg ins Ausweichquartier angetreten.
LuckyLucy