Aktuelles Tagesgeschehen > Agrarpolitik

Unterschiedliche Wahrnehmung der LW

<< < (2/12) > >>

cara:
Dunja, das sind sicherlich nicht nur "die Städter".
Von denen kenne ich ja auch schon einige, da ist das sehr ähnlich.
Der Landwirt vom Dorf, in dem sie aufgewachsen sind, ist eigentlich immer positiv besetzt, die Masse nicht.

Hamster:

Hallo Cara,

die Meinung ist eine andere, weil die Masse Mitmenschen in der Stadt wohnen und keinen Bezug mehr zur Landwirtschaft hat.

Frag mal die Menschen in den Dörfern, die haben nach wie vor die Meinung, die sie immer von ihren landwirtschaftli arbeitenden Mitmenschen haben.
...  hatte gestern durch Zufall Gespräch mit einer unbekannten Frau (Ärztin)
- das war durchweg positiv !!!!  Keine Aussage von Mob oder ähnlichen !!

Wo hast du denn diese Wahrnehmung gehabt?
deine Eigene oder bei Bekannten?
in welchem Bereich arbeiten diese Menschen?


... Meiner Meinung nach, ist der wahrgenommene "Mob"  den Medien zu verdanken.

- Welche Nachrichten bekommen wir?
- Wie sind die Aussagen formuliert?
- Wie sind die Fragen formuliert?

Ich weiss von Aktionen, bei denen die Mitmenschen die wir nicht dabei haben wollen,
so ausgegrenzt wurden, dass sie sich verzogen haben !!!

Und bei Aktionen, wo große Trecker in Reihe stehen jeden Abend so 20 bis 30 mit Warnleuchten
dass kann schon ein ungutes Gefühl hervorrufen.
Allein schon die Größe der Maschinen ist beeindruckend, in positiver wie negativer Ausstrahlung!


Solli:

--- Zitat ---Die Masse an Landwirten ist ein rechter Mob, der gierige Forderungen stellt, dabei bekommen sie doch eh schon ihr gesamtes Geld aus Brüssel.

Wie kommt das? Hat da jemand eine Erklärung für?
--- Ende Zitat ---
Das habe ich versucht, Dir im anderen Thread zu erklären. Es liegt HAUPTSÄCHLICH an dem, was die öffentlich/rechtlichen Medien verbreiten. Es ist doch nun kein Geheimnis mehr, dass die nicht neutral, sondern im Sinne der Politik(er) berichten. Das kann man doch gar nicht oft genug wiederholen.
Du schreibst zB. auch, das der Wipperfürth selber ein Hetzer ist. Meine Wahrnehmung ist das Gegenteil und deckt sich mit vielen Gegebenheiten aus anderen Quellen. Man sollte nicht ungefragt alles übernehmen, sondern auch mal gegenchecken und immer darauf achten, wer über wen welche Aussage trifft. Dann erkennt man das Motiv dahinter und kann es einordnen.

Die dargestellte Wahrnehmung unserer Mitbürger von Mamaimdienst kommt oben drauf, aber das macht nur einen kleinen Teil aus. Es war doch schon immer so, dass Menschen mit Neid auf oberflächlich wahrgenommenen Erfolg reagieren, wo Hintergrundwissen und Verständnis fehlt!

mamaimdienst:

--- Zitat von: cara am 07.01.24, 17:35 ---Dunja, das sind sicherlich nicht nur "die Städter".
Von denen kenne ich ja auch schon einige, da ist das sehr ähnlich.
Der Landwirt vom Dorf, in dem sie aufgewachsen sind, ist eigentlich immer positiv besetzt, die Masse nicht.

--- Ende Zitat ---

Ich verstehe was du meinst. Ist einerseits sehr beeindruckend wenn da hunderte (große) Traktoren durch die Stadt fahren. Viele haben so ein Gerät in echt ja noch nie gesehen. Ich glaub aber das kann auch beängstigend sein.
Wie schon geschrieben, da zählen viele Faktoren mit rein.

frankenpower41:

--- Zitat von: mamaimdienst am 07.01.24, 16:45 ---Ich glaube das hat mehrere Ursachen. Meine persönliche Meinung:

1. die „Städter“ sind sehr weit vom Landleben entfernt, haben null Verwandtschaft mit landwirtschaftlichem Hintergrund. Sie bekommen nur Presse vorgesetzt, die in der Regel ja Anti- Landwirtschaftlich eingestellt ist.

2. Sie vergleichen die Trecker mit Autos.

3. klar, wenn man immer vorgebetet bekommt, wieviel Geld wir bekommen, kann man als Ottonormalverbraucher schon neidisch werden. Der Bauer bekommt ja soviel Geld, wie der Bürger im ganzen Jahr verdient.

Ich wünsche mir, daß diese Menschen uns wirklich mal zuhören….

--- Ende Zitat ---

das hast Du treffend formuliert.

Hinzu kommt noch die seit Jahren teilweise negative Darstellung im Schulunterricht.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln