Autor Thema: bayrische Party  (Gelesen 16112 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gina67Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 6120
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
bayrische Party
« am: 26.09.10, 20:34 »
Hallo
mein Mann hat nächste Woche Geburtstag, er möchte gerne eine "bayrische Party" feiern, nach Oktoberfestart. Jetzt brauch ich eure Hilfe was ich dann serviere und vor allen Dingen benötige ich Rezepte die auch ein Nordlicht schaffen kann.
Vielen Dank
Nordlicht

Offline Helhof

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 977
  • Geschlecht: Weiblich
Re: bayrische Party
« Antwort #1 am: 26.09.10, 20:48 »
Nun ja, auf alle Fälle Brezen, "Obazda", eventuell Radi (Rettich), kalter Braten, Schinken, ....
Liebe Grüße,
Maria

Offline Nixe

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 965
  • Geschlecht: Weiblich
Re: bayrische Party
« Antwort #2 am: 26.09.10, 21:44 »
Weisswürste,süßer senf dazu Schweinehaxn ...

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1131
  • Geschlecht: Weiblich
Re: bayrische Party
« Antwort #3 am: 26.09.10, 21:47 »
Also mal ganz klar: Weißbier.
Dann z.B. Brezeln mit Weißwürsten und süßem Senf
Schweinshaxen mit Bayrisch Kraut und Semmelknödeln
Wurstsalat - mit Essig-Öl und Zwiebelringen
bayrischer Leberkäs (feiner Leberkäs)
Bierstengel in Biergläsern auf den Tischen verteilt.

Blau-weiße Tischdecken und Blasmusik :D

Also mehr fällt mir grad nicht ein - vielleicht bringt es ja deine Gedanken in die richtige Richtung - viel Spaß! :D

Ingrid


Sybill

  • Gast
Re: bayrische Party
« Antwort #4 am: 26.09.10, 21:53 »
Liebes Nordlicht,

was typischerweise auf dem Oktoberfest gegessen wird: Fischsemmel, die großen Laugenbrezen, unerlässlich: das halbe Grillhendl (mit Petersilienfüllung). Die Honorationen gehen oft Sonntags in die Ochsenbraterei um sich eine Portion gegrillten Ochs am Spiess nebst einer guten Maß Bier zu genehmigen. Beliebt sind auch die Steckerlfische in der "Fischervroni". Radi und Obazda wurden ja schon genannt.

Ansonsten werden auf bayrischen Festen gerne gegrillte Spanferkel mit Knödel, Sosse und Krautsalat gegessen. Ortsansässige Bäcker braten einem die Spanferkel auch in deren großen Öfen.
Oder selbstgebratener warmer Leberkäs. Das Brät dazu gibts bei uns beim Metzger. Dazu dann mit Speck aufgeschmolzener Kartoffelsalat.
Surbraten mit Knödel und Kartoffelsalat ist auch lecker. Dazu werden Schweineoberschalen "eingesurt", also mit salz, pfeffer, kümmel und Zwiebel eingelegt, dann nach ein paar Tagen wie Schweinebraten gebraten.

Liebe Grüsse
Sybill

Offline gina67Topic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 6120
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: bayrische Party
« Antwort #5 am: 26.09.10, 22:38 »
Hallo
ich glaub das wird schwieriger als ich dachte.

Hab immer gedacht dass man Weißwürste nur vormittags essen darf und ausserdem gibt es die bei uns nicht. Nur schlesische zu Weihnachten.
Wie muss ich mir das mit dem Leberkäs vorstellen, gibt es den fertig beim Schlachter oder wird der selbstzubereitet?

Wie bereitet ihr die Schweinshaxen zu? Werden die gebraten oder gegrillt? Wieviele brauch ich für 10 Personen?
Nehmt ihr Semmelknödel aus der Tüte oder selbstgemacht und ist Bayrisch Kraut Sauerkraut?

Ihr seht ich bin noch nicht wirklich weiter, nur dass mit dem Weißbier wird einfach. Ist doch Erdinger Gögas Lieblingsgetränk ;D

Danke für eure Antworten, vielleicht gibt es auch Rezepte.
Nordlicht

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1799
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: bayrische Party
« Antwort #6 am: 27.09.10, 07:05 »
Hallo Nordlicht!
Im Moment ist doch überall bayrische Woche...bei Lidl haben sie ganz viel Sachen (sogar die kleinen Haxen). Den Obazda hab ich dort gekauft seeehr lecker. Obwohl in grösseren Mengen sollte man ihn selber machen. Meine Mutter hat da ein sehr leckeres Rezept. Aber ich will den Bayern hier nicht vorgreifen.
Echte Weisswürste gibts bei Marktkauf und auch bei Netto das ganze Jahr. Ich grill sie gerne  ::)
Und LAugenbrezel als TK Ware zum selber aufbacken gibts auch überall und sind sehr lecker.

Das wird bestimmt lustig...
Viel Spass
Lotta
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1131
  • Geschlecht: Weiblich
Re: bayrische Party
« Antwort #7 am: 27.09.10, 07:49 »
Schweinshaxn machen wir im Ofen auf dem Gitter, mit Backblech und Wasser drunter. Weil eine ganze Schweinshaxe schwierig zu essen ist (die Bayern mögen mir verzeihen ;)), sägen wir die schon vor dem braten durch. Eine halbe Haxe ist auch nicht ganz so viel. Bayrisch Kraut ist kein Sauerkraut.

Weißwürste schmecken auch noch nach 12 Uhr mittags - wenn die Brezeln frisch sind! ;)

Gruß Ingrid

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9696
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: bayrische Party
« Antwort #8 am: 27.09.10, 08:25 »
Hallo Nordlicht,
die Frage ist, wieviele Leute, wie viel willst du selber machen.
Statt Schweinshaxe könnte man auch einen grossen Krustenbraten machen, dazu Kartoffelkäse, Kümmelkartoffeln oder Kartoffelsalat bayerischer Art, Semmelknödel und als Nachspeise eine bayerische Creme.
Das wäre jetzt etwas, was zeitlich nicht allzuviel Aufwand macht, die Creme lässt sich gut vorbereiten, der Braten macht nicht viel Arbeit, bayerisch Kraut lässt sich auch am Vortag gut vorbereiten und muss nur wieder warm gemacht werden.

@Lotta, was gibts denn bei Lidl für die bayerische Woche sonst noch?
Würd mich Südbewohner interessieren was als bayerische Spezialitäten angeboten werden.
Herzliche Grüsse
maria

 

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4594
  • Geschlecht: Weiblich
Re: bayrische Party
« Antwort #9 am: 27.09.10, 08:27 »

Ich grill sie gerne  ::)


hei Lotta, das ist jetzt aber nicht wahr




ich denke darüber müssen wir in Thüringen dringend reden wir zwei ;)


also, wer noch nie Schweinshaxen gemacht hat, tut sich vielleicht schwer,  aber so wie es Inggrid beschrieben hat, ist ja nix falsch zu machen.

Knödel würd ich selber machen. Schmecken viel besser aber am wichtigsten ist die Soße, dazu rentiert es sich wirklich z.B. schon am Tag vorher mit Knochen und Wurzelgemüse selber einen entsprechenden Soßengrundstock herzustellen und nicht vergessen - Kümmel gehört an die Haxen.

Übrigens bei uns macht z.B. der Bäcker Schweinshaxen für Feste, denn der hat einen genügend großen Ofen und auch die Hitz dazu, das bringst in deinem kleinen Herd nicht so "rösch" hin und das beste dran ist ja die Kruste!

Ich persönlich würde lieber einen Schweinebraten machen, vom Hals oder auch einen Rollbraten oder z.B. mir auch einen Spanferkelrollbraten vom Metzger herrichten lassen.....da kann man einfach besser runterschneiden.

Aber Haxen sind was besonderes.


Verpackte Weißwürste aus der Kühltheke hab ich auch schon ausprobiert und sie wurden allg. für gut befunden........das würd ich aber vorher unbedingt testen.







« Letzte Änderung: 27.09.10, 08:40 von fanni »
Herzliche Grüße von Fanni

Sybill

  • Gast
Re: bayrische Party
« Antwort #10 am: 27.09.10, 08:44 »
Liebes Nordlicht,

ich mache die Semmelknödel immer selber, die Fertigknödel mag ich nicht so. Du kannst Dir die Arbeit jedoch erleichtern, indem Du Serviettenknödel machst. Dann fällt das Knödelabdrehen weg und es kann Dir nicht passieren, daß Dir die Knödel im Kochwasser zerfallen. Hier mal ein Rezept dazu:

http://www.chefkoch.de/rezepte/125671053846944/Serviettenknoedel.htmlhttp://www.chefkoch.de/rezepte/125671053846944/Serviettenknoedel.html

Ich gebe die Eier ganz dazu und gebe zusätzlich noch Majoran mit an den Teig. Du brauchst den Teig auch nicht in eine Serviette geben, sondern kannst ihn in Frischhaltefolie geben, zu einer Rolle formen, gut an  beiden Seiten zudrehen. Dann in Alufolie rollen und ins heisse Wasser. Nicht erschrecken: die Alufolie färbt sich dunkel beim Kochen. Nach dem Kochen die Rolle dann in Scheiben schneiden und anrichten.

Leberkäsbrät gibt es bei uns beim Metzger. Das ist dann in Aluformen abgefüllt. Das brätst Du dann zu Hause im Ofenrohr und stellst eine Tasse Wasser mit rein. Schmeckt echt lecker. Für mich darf halt der Hausmacher-Senf nicht fehlen.

Früher durften die Weisswürste das Mittagsläuten nicht hören, das stimmt. Das lag aber auch an den Möglichkeiten der Frischhaltung, mittlerweile werden die Weisswürste zu jeder Tageszeit gegessen und angeboten.

Liebe Grüsse
und gutes Gelingen
Sybill

Offline fanni

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4594
  • Geschlecht: Weiblich
Re: bayrische Party
« Antwort #11 am: 27.09.10, 08:48 »
Ich hab übrigens gestern auch einen Serviettenknödel gemacht und das ganze in einem Bratschlauch gekocht.........einen Riesenknödel, das war vielleicht gut ;D ;D ;D

Das mit den Rollen und der Alufolie ist auch genial einfach, vor allem kann dir nichts passieren.............

Übrigens Tip:

schau dich doch mal in der Landfrauenküche des BR um:

hier ist ein Kraut beschrieben, sie nennt es Bimperlkraut, bei uns läuft es unter bayerisch Kraut

http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/landfrauenkueche/landfrauenkueche-schmidkonz-hauptspeise-ID1282839387661.xml


und diese Nachspeise ist einfach "g e n i a l "


http://www.br-online.de/bayerisches-fernsehen/landfrauenkueche/landfrauenkueche-regina-mayer-nachspeise-ID1246881319774.xml
« Letzte Änderung: 27.09.10, 08:52 von fanni »
Herzliche Grüße von Fanni

Offline Sonnenblume2

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Weiblich
Re: bayrische Party
« Antwort #12 am: 27.09.10, 09:21 »
mein Mann hat nächste Woche Geburtstag, er möchte gerne eine "bayrische Party" feiern, nach Oktoberfestart.
Hallo Nordlicht49,
Pflicht bei dieser Party: Lederhosen und Dirndl;D
lg Sonnenblume

Sybill

  • Gast
Re: bayrische Party
« Antwort #13 am: 27.09.10, 09:23 »
Liebe Annelie,

ich kenns gar nicht mehr anders. Probiers mal aus, schmeckt echt lecker.

Offline Marlis

  • Schleswig-Holstein
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1066
  • Geschlecht: Weiblich
  • Eine kluge Frau folgt ihrem Mann-wohin sie will
Re: bayrische Party
« Antwort #14 am: 27.09.10, 10:32 »
Ah noch was zum Bier....
Oktoberfestbier, ist allerdings etwas stärker und dunkler... also vorsicht, aber halt was, was es nicht das ganze Jahr gibt und extra für die Wiesn (wie das Oktoberfest in München genannt wird) gebraut wird.


und das schmeckt legger, sogar ich nicht Biertrinker habe es in diesem Jahr auf der Wiesn getrunken..
Alles Gute
Marlis

Ich bin der Boss!!

 Über das, was in meinen Mund hinein wandert