Autor Thema: Gewichtsreduzierung durch Ernährungsumstellung  (Gelesen 2299 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline ANNALENATopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 647
Ich hätte eine Frage, passt das hierzu?
Aus gesundheitlichen Gründen sollen wir, besonders mein Sohn, Vollkornsemmeln essen.

Jetzt meinte der Ernährungsberater, Vollkornbrot ist nicht gleich Vollkorn.🙄
Auch die Dinkelnudeln mit Ei fand er nicht 100pro gut. Aber auch nicht schlecht.

Möchte halt keinen Fehler machen. Welches Mehl ist 100pro Vollkorn?
Und was muss ich beim Bäcker beachten, fragen?

Danke!! Es sollte heißen Vollkorn ist nicht gleich Vollkorn...

Offline zwagge

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 637
Re: Gewichtsreduzierung durch Ernährungsumstellung
« Antwort #1 am: 26.01.22, 08:54 »
@Annalena
Wenn Du Vollkornmehl kaufst, müsste eigentlich Vollkorn drin sein.
Beim Bäcker musst du nachfragen, die dürfen m.W.auch mischen.
Und im Supermarkt hilft nur lesen. Oft machen sie Zuckercoleur rein, dass die Semmeln dunkler ausschauen, sind dann aber noch lang kein Vollkornbrot.

@Mathilde
Das Rezept such ich mir noch raus.

Letztens hab ich die Buttermilchtropfen von MarcelPaa gemacht. Die sind ja herrlich.
Ganz liebe Grüße
Birgit

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3424
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: Gewichtsreduzierung durch Ernährungsumstellung
« Antwort #2 am: 26.01.22, 08:59 »
Annalena, ich stell dir einen Link rein, da gehts um die Mehltype, ich finde das kurz und genau beschrieben.
https://www.ndr.de/ratgeber/kochen/warenkunde/Mehl-Sorten-Herstellung-und-Eigenschaften,mehl256.html

Wie Zwagge schon schrieb, beim Bäcker hilft nur fragen, da es meist nur wenig reine Vollkornbrote und vorallem reine Vollkornsemmeln gibt.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21395
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Gewichtsreduzierung durch Ernährungsumstellung
« Antwort #3 am: 26.01.22, 09:04 »
Annalena,

für die Bezeichnung "Vollkornmehl" ist die Kennnummer auf der Verpackung wichtig. Normales Weißmehl hat einen Ausmahlgrad von 405. Je höher die Bezeichnung, desto mehr Vollkornanteile sind im Mehl enthalten.

Schau mal hier
https://www.essen-und-trinken.de/mehl/78713-rtkl-mehl-typen-nach-din-von-405-bis-1800

da ist das gut erklärt.

Als kleine Hilfestellung kann man sich merken, dass je dunkler und gröber ein Brot gebacken ist, desto mehr Vollkornanteile sind drin. Je heller und feiner das Backwerk, desto feiner auch das verwendete Mehl.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Gewichtsreduzierung durch Ernährungsumstellung
« Antwort #4 am: 26.01.22, 10:52 »
Hallo Annalena,
sicher kann man Brot/ Semmeln aus Weißmehl mit Vollkornsemmeln ersetzen. Aber wie das schon hier andeutungsweise geschrieben wurde, müssen dunkle Backprodukte nicht unbedingt viel Vollkorn enthalten.
Das ist wirklich so dass die mit Zuckercouleur nachfärben.
Wenn Du selber Vollkornprodukte herstellst, dann sind die immer viel heller wie man sie oft im Laden bekommt.
Das Selbsthergestellte ist jedoch hochwertiger von den Inhaltsstoffen und sicher gesünder!
Man müsste wirklich bei ausgewählten BIO Bäckern einkaufen um was Vergleichbares zu bekommen.

Ich selber neige ja auch dazu eher zuzulegen.

Wirklich dieser Sache entgegen zu wirken und gesund zu leben, das geschieht nur mit absolutem Umdenken und Ernährungsumstellung von der man selber überzeugt ist.
Und dabei wird man sehr rasch feststellen, dass Vollkornprodukte zwar gesünder sind, Vollwertnudeln aber von der Kalorienzahl her auch nicht groß den Vorteil bringen. Sie sättigen halt länger. Und so ist es auch mit dem Brot und den Semmeln.

Theoretisch muss man bewusst eiweißreicher essen, Brot nur in relativ kleinen Mengen zu sich nehmen. Kohlenhydrate sind allgemein so eine Sache..... Denen geht man besser aus dem Weg.
Viel frisches Gemüse wäre da anzuraten. Fett auch nur so viel damit auch die fettlöslichen Vitamine gelöst werden können und in bewussten Mengen.

Dazu Bewegung, Sport und eben Ablenkung durch Aktivität. Das kann auch Arbeit sein die einen fesselt und wo man zugleich von der Nahrungsaufnahme abgelenkt wird.

Und bei dem Ganzen geht es nicht direkt ums Abnehmen. Dabei geht es um gesunde Ernährung um auf lange Sicht gesund und fit zu bleiben bis ins hohe Alter
Liebe Grüße
Martina

Offline ANNALENATopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 647
Re: Gewichtsreduzierung durch Ernährungsumstellung
« Antwort #5 am: 26.01.22, 12:25 »
Danke für die vielen Tipps und Hinweise.
Das hilft mir sehr. Mein SV. Hatte Diabetes Typ 2 und mein Mann seit ca. 10 Jahren auch.

Ich bin nicht betroffen. Aber übergewichtig.🙄bei einer Routineuntersuchung beim 14jährigen Sohn hat der HA. den BZ gemessen.

So begann sich das Rad zu drehen.
Also, er wiegt auch zuviel. Und dann Opa und Vater Diabetes.

Also wurden wir zu einer Kinderdiabetologin geschickt. Dort bekamen wir nach mehreren Untersuchungen einen Ernährungsberater zur Seite gestellt.

Zu dem wir 14tägig gehen. Da ich nicht möchte da Simon in eine fünf bis sechswöchige Reha geht.

Die Ärztin verstand das nicht.
Alles genau schreiben würde zu lange dauern.

Offline maria02

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1323
Re: Gewichtsreduzierung durch Ernährungsumstellung
« Antwort #6 am: 26.01.22, 15:52 »
Ich hätte eine Frage, passt das hierzu?
Aus gesundheitlichen Gründen sollen wir, besonders mein Sohn, Vollkornsemmeln essen.

Jetzt meinte der Ernährungsberater, Vollkornbrot ist nicht gleich Vollkorn.🙄
Auch die Dinkelnudeln mit Ei fand er nicht 100pro gut. Aber auch nicht schlecht.

Möchte halt keinen Fehler machen. Welches Mehl ist 100pro Vollkorn?
Und was muss ich beim Bäcker beachten, fragen?

Danke!! Es sollte heißen Vollkorn ist nicht gleich Vollkorn...
Was bei deinen Simon bestimmt auch gut wäre in puncto Ernährung , Gewichtsabnahme
wäre auf die richtige  Auswahl der Getränke zu achten ....
Generell würde ich keine süßen Getränke mehr ins Haus holen keine Limonaden keine Fruchtsäfte......
Wird bei mir während der Fastenzeit grundsätzlich praktiziert und hat noch niemanden geschadet.
Weißmehl durch Vollkornmehl zu ersetzen ist grundsätzlich nicht verkehrt nur abnehmen tust du da nicht davon!
Generell kann man auch überall etwas weniger Zucker als angegeben verwenden das ist nicht so krass wie auf einmal
von 150 auf 0,0 .
Deine Kinder sind noch im Wachstum und bei ausreichender Bewegung  und weniger eingenommener Energie klappt das auch mit der Gewichtsreduktion  ;)
 Neben Diabetes ist auch noch Bluthochdruck eine Krankheit die durch Übergewicht begünstigt wird !

Lieber Gruß
Maria
 
 

 

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5653
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Gewichtsreduzierung durch Ernährungsumstellung
« Antwort #7 am: 26.01.22, 16:34 »
Ihr habt schon mal eine Ernährungsberaterin an euerer Seite, das finde ich auf alle Fälle hilfreich.

Auch ich bin im letzten Sommer bei einer Ernährungsberaterin gewesen. Dabei ging es (mir) nicht um Gewichtsreduzierung, sonderm um Antientzündliche Ernährung. Das ist vieles so, wie von martins-s beschrieben. Wenn man sich daran hält (damit kämpfe ich immer noch) sollte man von selbst Gewicht verlieren. Ich finde noch, man sollte gar nicht so viel vom Verzicht reden. Wenn man erst mal das alles isst, was man essen sollt, vor allem mehr Eiweiß und Gemüse, ist der Appetit auf die ungünstigen Dinge schon nicht mehr so groß.

Bei mir ist Zucker ein Problem. Nach wie vor esse ich immer noch gern Süßes, aber ich habe es endlich geschafft, abends nicht mehr die Heißhungerattacken auf Schokolade zu haben. Auch gibt es jetzt nur noch selten nachmittags die Kaffeezeit mit Kuchen, sondern wenn schon, direkt nach dem Mittagessen. Das bringt nicht noch ein weiteress Mal den Blutzuckerpiegel hoch und mit vollem Bauch esse ich automatisch weniger Süßes.

Ich habe mir die APP von eat smarter (kostet leider was) herunter geladen und finde sie sehr hilfreich. Für ein Kind vermutlich noch nicht, da man ja auch alles eintragen muss. Sie zeigt mir u. a. an, wie viel zugesetzten Zucker, wie viel Eiweiß, Gemüse und Kalorien ich zu mir nehme. Am Abend sehe so gleich, ob ich besser noch ein Joghurt esse oder mir noch ein paar Kekse gönnen kann. Ziemlich unerwartet war die Erkenntnis, dass ich viel zu wenig Gemüse esse. Dabei mag ich es wirklich gern.

Morgen erfahre ich, was ich für einen Nierenstein hatte. Je nach Zusammensetzung kann es auch nötig werden, die Ernährung darauf auszurichten. Es macht evtl. noch mal ein weiteres Gespräch mit der Ernährungsberaterin notwendig.

Für sonntags oder wenn wir eingeladen sind, erlaube ich mir aber auch Ausnahmen.

@ANNALENA: Es ist gut, dass dein Sohn schon jetzt im jungen Alter lernt, sich umzustellen. Wichtig ist auch, dass die Familie ihn unterstützt und möglichst für alle etwas ändert. Dann fühlt er sich nicht immer in der Außenseiterrolle.
« Letzte Änderung: 26.01.22, 16:36 von LunaR »
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline suederhof1

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4214
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Gewichtsreduzierung durch Ernährungsumstellung
« Antwort #8 am: 26.01.22, 16:36 »
Hallo Annalena

Macht dem Jungen nicht soviel Druck.
Er muss selbst lernen , was ihm gut tut und was nicht.
Koch und back mit ihm , geht zusammen einkaufen .Lass ihn ausprobieren und stell ihm nichts vor was er nicht mag.
Selbstverständlich muss du/ihr ein Auge drauf haben.
Aber bei solchen Sachen macht der Kopf viel aus.
Mit 14 versteht man auch von den Dingen, die mit der Ernährung im Körper vor sich geht.
Er soll sich selbst eine Sportart aussuchen welche ihm Spaß macht .
Wenn er mitmacht, ist das andere alles ein Klacks.

....und manchmal darf man auch sündigen.... ;)
Barbara
die selbst Typ 2 Diabetis hat und mit allem zu kämpfen.