Autor Thema: Corona allgemein III  (Gelesen 97 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gschmeidlerinTopic starter

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1412
  • Geschlecht: Weiblich
Corona allgemein III
« am: 04.05.22, 22:40 »
Es sterben leider noch immer Menschen an Corona, erst letzte Woche hat es einen ehemaligen Nachbarn von mir erwischt - 55 Jahre alt.

Leider hat er sich sehr hetzen lassen und ist auch immer wieder nach Wien gefahren zum Demonstrieren, die Impfung hat er strikt verweigert, er hat ja ein gutes Immunsystem. Seine Familie und er tun mir eigentlich leid, sie waren eben fanatische Anhänger einer Partei, hätte die nicht so gehetzt, wäre alles vielleicht anders ausgegangen.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3537
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona allgemein III
« Antwort #1 am: 05.05.22, 09:27 »
das ist eine traurige Geschichte.
Wenn Menschen sich so sehr von außen beeinflussen lassen, kann niemand was dagegen tun.
Jeder ist letztendlich für sich selber veantwortlich.

Wir haben noch einen Bericht aus dem Krankenhaus bekommen.
Dort steht, mein Mann hatte eine Superinfektion nach COVID :o
und wurde deshalb 26 Tag auf der Intensivstation beatmet.
Er hätte massiv Antikörper im Blut.

Jetzt mussten wir beim Hausarzt die relevanten Blutwerte kontrolliieren lassen und wir haben
(auf eigene Kosten) nochmal die Antikörper bestimmen lassen...er hat keine meßbaren. ???
Kurz vor der Einlieferung hatte er 65 Antikörper nach den Impfungen, Tendenz sinkend.
War nie positiv, wir auch nicht . Im Krankenhaus wurde er täglich negativ getestet.
Dort wurde auch nie von Corona gesprochen.
Schon irgendwie konfus.


Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3253
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona allgemein III
« Antwort #2 am: 05.05.22, 13:25 »
Manchmal gibt es auch im Krankenhaus Verwechslungen.

Passt zwar nicht in die Box: meine Mutter wurde vor Jahren als Alkoholikerin
bezeichnet. Sie trinkt 5 -6 Flaschen Bier pro Tag und das seit mehr als 20 Jahren.
Sie schnappte bald über, als sie das im Arztbrief las. Es lässt sie bis heute nicht los.
Leider konnten wir nicht erreichen, dass der Arztbrief geändert wurde.
Fakt war: gleichzeitig mit ihr lag ein Alkoholiker neben ihr in der Notaufnahme.
Ich war dabei, bekam mit, wie er es der Ärztin sagte. Ich kannte ihn (war aus der gleichen
Ortschaft wie ich). Er ist mittlerweile an Leberzirrhose gestorben.

Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3253
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona allgemein III
« Antwort #3 am: 07.05.22, 16:40 »
Reschdli: das war eine Verwechslung seitens des Krankenhauses. Meine Mutter trinkt nichts!

Offline Reschdli

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 2
Re: Corona allgemein III
« Antwort #4 am: 07.05.22, 16:41 »
5-6 Flaschen Bier pro Tag?? Das ist schon eine gute Quote für eine Abhängigkeit  :o :o

edit: sorry, dann war dein Text völlig falsch verstanden von mir.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3537
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona allgemein III
« Antwort #5 am: 07.05.22, 17:17 »
Dass es im Arztbrief nicht korrigiert wird ist eine Sauerei. Sowas hängt einem ewig nach.
Bei meinem Mann steht auch eine Diagnose seit Jahren in den Arztbriefen.
Nichts mit Alkohol oder sowas. Aber trotzdem nervig, weil es die anderen Behandlungen immer wieder
tangiert und man sich den Mund fusselig reden kann, dass das ein Verdacht damals war und irgendwann
einfach als Diagnose übernommen wurde.
Jetzt sagte ich wieder, dass es doch in der Klinik bitte aus den Arztbriefen rausgelassen wird,
Aber denkste...es steht alles groß und breit wieder drin und
dazu noch dass er COVID hatte, obwohl alle Tests negativ waren und er nach 2 Wochen wieder keine Antikörper hat :o :o





Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2834
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona allgemein III
« Antwort #6 am: 08.05.22, 11:46 »
Gehört zwar nicht hierher aber ähnlich:
vor einigen Jahren hatte ich ich rechts eine Schulterauskugelung. Luxation.(?)
Nach 12 Wochen stellte sich heraus, daß zusätzlich ein Kapselabriß war. ( da waren alle Sehnen geschrumpft)
Ich wurde dann operiert und Glasfiberverbindungen  eingebaut.  Das wurde in meiner Akte auch nie korriegiert, das führte dazu daß ich bei einer Kontrolle nach 6 Monaten nach dem Unfall vom diesthabenden Arzt angeraunzt wurde, was ich denn wegen einer Luxation nach der Zeit noch eine Krankschreibung wolle?  :'(
4 Wochen vorher konnte ich in der Physio erstmal im Liegen den Arm wieder nach oben bringen. Ich habe geheult und die Therapeutin umarmt.
Liebe Grüße Helga

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3013
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona allgemein III
« Antwort #7 am: 10.05.22, 08:09 »
Mein Mann hat am Sonntag einen PCR-Test machen lassen. Gestern kam das Ergebnis - verschlüsselt.
Es hieß in dieser Mail, dass mit einer anderen Nachricht ein Passwort käme. Es ist aber keines gekommen.

Was nun tun?
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline zwagge

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 541
Re: Corona allgemein III
« Antwort #8 am: 10.05.22, 08:28 »
Bei uns ist es ganz oft das Geburtsdatum. Mal mit und mal ohne Punkte aber immer XX.XX.XXXX
Probiers mal aus. Und..überprüfe deinen Spamordner, vielleicht hat sich da die Mail versteckt.
Ganz liebe Grüße
Birgit

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3537
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona allgemein III
« Antwort #9 am: 10.05.22, 08:42 »
Bei mir war die Postleitzahl das Passwort.
Extra mail habe ich aber dafür keine bekommen.



Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3013
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona allgemein III
« Antwort #10 am: 10.05.22, 10:06 »
Vielen Dank an zwagge und Morgana für die Antworten!!

Das Geburtsdatum war das Passwort.  :D

Der Coronatest war negativ  :)
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3537
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona allgemein III
« Antwort #11 am: 10.05.22, 10:15 »
gut, dass der Test negativ war. Das ist schon mal was wichtigste.

Als mein Mann im Krankenhaus war habe ich x Tests gemacht.
Normalerweise immer an der gleichen Teststation, einmal woanders weil die an Ostern zu hatten, aber immer kamen die
Ergebnisse einfach so auf mein Handy.
Bis zu dem Tag als der Test ungültig war, ich mir in München nochmal eine Teststation suchen musste
um dann vor der Klinik zu stehen und festzustellen..uupps..da brauchts ein
Passwort.  :o

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4241
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Corona allgemein III
« Antwort #12 am: 10.05.22, 10:39 »
Morgana ich habe den Verdacht, dass mit Corona in der Krankenakte sich mehr Geld verdienen lässt. Du wirst erst mit Rechtsanwalt eine berichtigte Krankenakte bekommen.
Mein Mann war vor Jahren mit Einem schwer entzündeten Knie
im Koh. Sein Bettnachbar war totaler Alkoholiker, nahm eine Flasche melissengeist verdünnt mit Wasser an einem Tag und jeden Abend sechs Bier.
weil die Entzündung im knie meines Mannes nicht besser wurde , kam ein Stationsarzt zu meinem Mann und sagte er soll mal eines von den 6 Bier am Abend weglassen, dann wird auch das Knie wieder gut.
Das fand ich eine Frechheit. Ich hab das bei der Station gemeldet und Tabularasa gemacht. Wir kannten den Chefchirurgen der Klinik sehr gut . Dem haben wir das auch erzählt..
Als mein Mann den  Arztbrief bekam, war unser erster Blick nach einem Vermerk wegen Alkohol.
tatsaechlich stand darin  dass mein Mann Eine Flasche Melissengeist und 6 Flaschen Bier am Tag trinken würde. Das hätte der Stationsarzt nicht unterschreiben dürfen.
Er bekam ein Abmahnung. Arztbrief wurde geaendert, wir hätten an diesem Tag das Sekretariat des Krankenhauses anders nicht verlassen.
Heutzutage bekommt man den Brief ja zugeschickt, da hat man es dann schon schwerer . Ich denke auch dass es hilfreich war, dass wir mit dem Chefchirurgen gut bekannt waren.
Das  muss man doch im  Blut feststellen ob jemand soviel Alkohol trinkt.
Aber Ärzte sind auch Menschen.

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3537
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Corona allgemein III
« Antwort #13 am: 10.05.22, 13:52 »
Mein Mann war gestern beim Hausarzt wegen Blutwerten. Wir haben nochmal den Antikörper Corona mitbestimmen lassen.
(auf eigene Kosten..die 20 Euro ist mir das Wert) Sie sind noch nicht da. Aber ich gehe davon aus, dass da
wieder nichts drin ist
Das Problem ist- es wurde selbst in 4 Wochen Intensivstation kein Auslöser gefunden.
Er musste die ganze Zeit  über mit verschiedene Masken z.T. mit sehr viel Sauerstoff beatwerden musste.
Zwar nicht intubiert, aber beatmet.
Die ganzen Antibiotika haben nicht gegriffen und irgendwie muss man das wohl abrechnen.

Mittlerweile bin ich der Lösung näher gekommen.
Er hat zuviele von seinen Immunglobulinen bekommen. Aber das wird wohl eine Vermutung bleiben,
weil es keine Studien usw. drüber gibt. Es gibt nicht mal eine Empfehlung wieviele man wie oft geben soll.
Trotzdem sind einige Ärzte mit mir der Meinung dass es da sein könnte.

Er hat kriminell hohe Leberwerte. Er wurde in der einen Klinik mächtig angegangen, von 3 Ärzten, er soll es zu geben, dass
er trinkt. Er hat zwar betont das nicht zu tun, aber es wurde ihm nicht geglaubt.
Erst als ich auf den Tisch gehaut habe und gesagt sie wollen gefälligst mal die Unterlagen lesen war Ruhe.
Kleinlaut wurde sich entschuldigt. Sie hätten ja nicht gewußt, dass er Pulmonalen Hochdruck hätte. :o
ja ne, warum gibt man die ganzen Unterlagen dann mit?
Von Alkohol steht nicht in der Krankenakte.  Das hätte ich berichtigt haben wollen. Auf jeden Fall.
Mir ging es nur um Corona.
Es scheint doch komisch zu sein, dass ausgerechnet er Corona völlig unwissentlich und sympthomlos gehabt hätte