Autor Thema: Spenden - wohin?  (Gelesen 34296 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3436
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spenden - wohin?
« Antwort #90 am: 02.12.20, 19:06 »
Eine Spende ans Kinderdorf machen wir auch einmal im Jahr, was mir aber  nicht gefällt ist , wenn dann ein Anruf kommt ob man regelmäßig Spenden möchte, die Frage nach dem Alter oder Gesundheitszustand. :'(

Ich habe ja am Telefon auch schon so manche Dreistigkeit erlebt, aber das was Du schreibst...  ??? ???
Wenn man denen mitteilt, dass man "sein Ende nahen spürt", schlagen die dann am Telefon
gleich ein Testament zu ihren Gunsten vor??
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline muliane

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 502
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spenden - wohin?
« Antwort #91 am: 02.12.20, 19:22 »
Eine Spende ans Kinderdorf machen wir auch einmal im Jahr, was mir aber  nicht gefällt ist , wenn dann ein Anruf kommt ob man regelmäßig Spenden möchte, die Frage nach dem Alter oder Gesundheitszustand. :'(

Ich habe ja am Telefon auch schon so manche Dreistigkeit erlebt, aber das was Du schreibst...  ??? ???
Wenn man denen mitteilt, dass man "sein Ende nahen spürt", schlagen die dann am Telefon
gleich ein Testament zu ihren Gunsten vor??
Ne, ne vorgeschlagen haben sie das nicht, ich hab mich nur ans das Telefongespräch erinnert als ich das mit dem Testament gelesen habe und klargestellt, dass ich auf Anrufe verzichte.
"Großer Geist, bewahre mich davor, über einen Menschen zu urteilen, ehe ich  nicht eine Meile in seinen Mokassins gegangen bin."
(Indianerweisheit)

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7721
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Spenden - wohin?
« Antwort #92 am: 02.12.20, 19:40 »
Wenn ich keine eigene Familie hätte, wär ich gern Kinderdorf-Mutter geworden. Aber dieses "machen Sie ihr Testament zu unseren Gunsten" finde ich wirklich zu viel.

Das kenne ich jetzt nur vom Bund Naturschutz als Anzeige im Örtlichen Mitteilungsblatt.
Egal von wem, das ist einfach nur eine Unverschämtheit. Solche Organisationen bekämen von mir gar nichts mehr.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5644
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Spenden - wohin?
« Antwort #93 am: 02.12.20, 20:30 »
Wir haben auch eine Zeit lang die SOS-KInderdörfer unterstützt. Einmal, weil ich die super finde und weil sie sehr bescheiden waren. Um als regeläßiger Spender die Zeitung von denen zu bekommen brauchte man im Monat nur einen Betrag unter 1 DM spenden. Da hat sich seitdem wohl einiges in der Geschäftsführung geändert.

@Martina: SOS-Kinderdorf-Mutter war auch mal mein Traum.

Was diese Testamentsregelung (es wird auch gern als Vermächtnis bezeichnet)  angeht, wird das von vielen Organisationen so gemacht. Ich habe vor Jahren mal eine Fortbildung mitgemacht zum Thema, wie gemeinnützige Organisationen an Spenden oder anderweitig an Geld kommen können. Da waren Vermächtnisse auch schon Thema. Das Problem ist, wie mache ich meine Mitglieder oder andere Menschen auf diese Möglichkeit aufmerksam. Es sollten auch immer Menschen erreicht werden, die nicht Mitglieder im Verband sind. Also irgendwie mus man es dann auch sagen /vermitteln. Wobei ich der Meinung bin, das was früher diese Drückertruppen/Spendenwerber an der Haustür waren (hatten hier mal die Malteser so gemacht) heute die Telefonwerber oder auch mal Radio oder TV sein können, am Ende dem Ansehen der Organisation mehr schaden als nützen.

Aber im Grunde ist das nichts Neues, wie Gammi schon schrieb, haben das die Kirchen früher auch schon so gemacht. Da war dann so manche Familie auch besorgt, wenn der Pfarrer recht häufig zu der Oma ans Krankenbett kam und mit ihr darüber sprach, dass sie doch ihre letzten irdischen Angelegenheiten regeln müsse.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline hosta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3841
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spenden - wohin?
« Antwort #94 am: 02.12.20, 20:50 »
Nichts gegen große Organisationen, die Spenden sammeln.
Aber privat organisierte Aktionen sind für mich lieber. So wie von Gelis Tochter . Damit ist mit kleinen Beträgen viel zu leisten.
Wir haben  zwei Projekte von der Kirche, einmal Uganda, einmal Indien , wo auch persönlicher Kontakt besteht.  Dort ist  schon viel bewegt worden .

Vom Radiosender gibt es zu Weihnachten immer die Aktion
Hand in Hand für Norddeutschland. Die Spenden bleiben vor Ort und es wird auch berichtet, was damit  geschieht.
Herzlichst hosta

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5644
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Spenden - wohin?
« Antwort #95 am: 02.12.20, 20:53 »
... Spenden mache ich immer verschieden, wie es mir gerade richtig erscheint. In diesem Jahr ist in der Zeitung ein Spendenaufruf für eine Familie aus dem Landkreis mit einem schwerbehindertem Kind, die so einiges an teuerer Spezialausrüstung und ein spezielles Auto brauchen. Die Spenden gehen über das Kirchenamt. Denen möchte ich in diesem Jahr etwas zukommen lassen.
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline annib1

  • Niedersachsen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1564
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ihr seid das Beste was mir je passiert ist !
Re: Spenden - wohin?
« Antwort #96 am: 02.12.20, 20:58 »
Wenn wir Spenden dann nur vor Ort, wie in den letzten Jahren auch dieses Jahr wieder für das Hospiz zwischen Elbe und Weser das ist hier bei uns in Bremervörde. Dort wird jetzt noch ein Tages Hospiz gebaut.
LG Anja·٠•●●•٠·˙.•:*¨`*:•.♥ღ♥ღ♥.•:*¨`*:•
             TRÄUME DIR DEIN LEBEN SCHÖN
             UND MACH AUS DIESEN TRÄUMEN
             EINE REALITÄT.

Offline zwagge

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 632
Re: Spenden - wohin?
« Antwort #97 am: 02.12.20, 21:16 »
Grias eich,
Wir haben die letzten 14 Jahre an das Projekt Omnibus von der Haunerschen Kinderklinik München gespendet.
Das ist ein Haus mit Zimmern für Eltern die ein Kind auf Intensiv in der Haunerschen haben. Hier können Eltern kostenlos Wohnen und man ist sofort beim Kind wenn was ansteht, da die Zimmer gegenüber des KKH sind. Wäre sonst so ziemlich unmöglich, mitten in München ein Zimmer zu bekommen und das am besten günstig, denn viele Kinder liegen ja nicht nur 2 atage auf Intensiv. Es wird von einem Orden verwaltet( mir fällt grad nicht ein von welchem).

Leider haben wir da auch schon mal ein Zimmer gebraucht ( Gott sei Dank wirklich nur 2 Tage und unsere Tochter ist wieder kerngesund) und seitdem wird das unterstützt.

 Liebe Grüße
Ganz liebe Grüße
Birgit

Offline sonny

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2388
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spenden - wohin?
« Antwort #98 am: 02.12.20, 21:37 »
Bei mir ist es die Caritas, da bleiben 40% vor Ort, bei uns Sozialstation  und Kindergarten
Dann bekommt mein Schwager was, der hat ein Projekt in Tansania zum Bau von Schulen.
Er fliegt jedes Jahr hin, um das alles vor Ort auch zu überwachen.
Liebe Grüße
sonny

Es gibt nur eine Medizin gegen große Sorgen:
Kleine Freuden.

Offline bienchen3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1125
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spenden - wohin?
« Antwort #99 am: 03.12.20, 14:51 »
Wir fahren normalerweise jedes Jahr in eine Behinderten-Einrichtung in der Nähe, da gibt es einen schönen Weihnachtsmarkt von denen und eine Tombola. Da lassen wir unser Geld da, wo's gut angelegt ist. Meinn Mann sagt immer, wir haben einfach nur Glück gehabt, dass unsere Kinder diese Förderung nicht brauchen. Nachdem heuer ja alles ausfällt, haben wir überwiesen. Und hoffen auf nächstes Jahr

Sabine
Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3436
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spenden - wohin?
« Antwort #100 am: 03.12.20, 15:15 »
Ich spende "zweigleisig": International über große, anerkannte Hilfswerke (gerne auch kirchlich organisiert).
Und regional: mal Tafel, mal Frauenhaus, mal Behinderteneinrichtung im übernächsten Dorf...
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline Gislinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1067
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
Re: Spenden - wohin?
« Antwort #101 am: 12.12.20, 16:16 »
Miese Tricks: Mitgliederfang bei DRK & Co. Bei ndr. /panorama3
Ich bin auch auf solche Profiwerber, angeblich vom Roten Kreuz reingefallen, die junge Dame erzählt, dass sie in der Nachbargemeinde beim Roten Kreuz dabei ist. Also fand ich es ok eine Mitgliedschaft für 60 Euro im Jahr zu unterschreiben. Übrigens war da mein Sohn in unserer Gemeinde auch bei der Wasserwacht vom Roten Kreuz ehrenamtlich tätig.
Zudem fand sich auf der Mitgliedskarte, dass eine Auslands-oder Inlandsrückholung durch das Rote Kreuz inbegriffen ist. War mir für unsere Reisen in der Vergangenheit auch interessant zu wissen. Aber aus Alters-und Gesundheitsgründen machen wir keine Fernreisen mehr.
Nun habe ich in der besagten Panoramasendung berichtet bekommen, mit welchen satten Gehältern die oberen Etagen sich bedienen das ärgert mich doch.  Ich werde diese Mitgliedschaft jetzt kündigen.
Ich will doch meine Spende verwendet wissen, wenn eine Organisation dann noch Offenlegung hat für die Spenden, abzüglich minimaler Verwaltung, dann weiß ich mein Geld in guten Händen.
Dann ärgert mich, wenn öfters Bettelbriefe von auch dubiosen „Hilfsvereinen“ kommen, denn es wird wohl ein Adressenhandel betrieben. Manchmal sind schöne Tragetaschen, Kugelschreiber oder anderes dabei, behalte ich und werfe die Briefe weg.
Eine Bekannte hat sich durch Anrufe zu einer Patenschaft für ein armes Kind überreden lassen, hat wohl Fotos und Infos bekommen. Dann las sie in der Zeitung, dass diese Dame alles in die eigene Tasche steckt und die Patenschaften nur vorgetäuscht sind und sie angeklagt wird.
Vor Ort spenden ist eigentlich eine gute Sache, aber man kann sich im Internet auch vorab gut informieren und die Organisation anschauen.
Mit lieben Grüßen
Gislinde

Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1673
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Spenden - wohin?
« Antwort #102 am: 12.12.20, 21:59 »
Hallo Gislinde,
genau dieses Thema hatten meine Mutter (80) und ich bei unserem morgendlichen Telefonat.  Sie wollte Geld von Ihrem 80. Geburtstag spenden.

Ich unterstütze seit ein paar Jahren  das Projekt meiner mit erst 56 Jahren ( an Knochenkrebs) verstorbenen Hausärztin.
Eine ihrer Töchter ( gleichaltrig mit unserem jüngsten Sohn) war in Ghana zu einem sozialen Jahr. Dort wird mit Hilfe eines zu dem Zweck gegründeten Verein ein Krankenhaus gebaut, das nach Fertigstellung von einheimischen Ärzten betrieben wird.

In diesem Jahr ist die JHV leider ausgefallen. Für dieses Wochenende lege ich im Jahr das Trinkgeld aus dem Cafe und eigene Einnahmen zur Seite.
Im Cafe ist Kurzarbeit ( entsprechend weniger Geld) angesagt und  Trinkgeld fiel damit auch aus.  Familienfeiern, die ich als Mietköchin bekocht hätte fanden nicht statt.  Durch den Vertretungsjob in der Schule kann ich vielleicht ein wenig ausgleichen.

Trotz allem habe ich mich entschieden eine Spende fürs Krankenhaus zu überweisen. Ich kenne die Menschen, die für den Verein ehrenamtlich arbeiten. Ich weiß was mit dem Geld passiert. Das ist mir sehr wichtig. Sonst spende ich auch schon mal für Projekte hier im Kreis. Aber auch da hat man Ansprechpartner.

Liebe Grüße
peka
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

Offline Lise

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 246
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Spenden - wohin?
« Antwort #103 am: 12.12.20, 23:17 »
Ich habe gestern für Sternstunden gespendet. Mir tut es immer so leid wenn man die Schicksale mancher Kinder sieht. Dann bin ich so dankbar und froh, dass wir gesunde Kinder haben.

Offline Gislinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1067
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
Re: Spenden - wohin?
« Antwort #104 am: 23.12.20, 09:35 »
Als Ergänzung zu meinen letzten Beitrag habe ich wohl 3 Organisationen, an die ich regelmässig spende, zum einem aus Dankbarkeit, weil es mir und uns gut geht. Zum anderen schaue ich mir die Infos genau an und weiß, dass die Spenden vor Ort verwendet werden, auch gut, wenn eine Aufstellung über die Kostenverteilung einzusehen ist. Bei madamfo-ghana.de bewundere ich, wie Bettina Landgrafe als Krankenschwester alleine nur mit einheimischen Helfern seit Jahren in Ghana viele Projekte wie Schulen, Brunnen und Toiletten, Hilfe für Sklavenkinder und Frauen auf die Beine stellt. Darüber habe ich auch eine TV Sendung gesehen, wo Atze Schröder seine Quizgewinne für diese Organisation spendet und selber bei Fr .Landgrafe ein paar Wochen vor Ort war.
Mit lieben Grüßen
Gislinde