Was es sonst noch gibt > Sonstiges

Wasserverbrauch im Haushalt

<< < (2/4) > >>

Bullenmafia:
Wir benutzen das Trinkwasser nur im Haus und in der Milchkammer zum waschen!! Der Rest (Garten, Tiere und Maschienenwaschen) ist unser hauseigener Brunnen!! Abwasser zahlen wir auch keines, da wir an keinem Kanal angeschlossen sind, sondern eine Dreikammerngruppe haben, deren Überwasser in die Güllegrübe läuft!
Ich glaube wir haben im Jahr Kosten von 500 Euro 🤔
Genau weiß ich es nicht.
Wir hoffen es bleibt so, da durch den Autobahnbau viele Brunnen bereits versiegt sind. Können aber bei Bedarf umschalten auf Stadtwasser!
LG Petra

Morgana:
ein eigener Brunnen ist eine tolle Sache, wenn er denn Wasser hat.
Ich drück dir die Daumen, dass es so bleibt mit eurem Brunnen

Wir hatten bis in die 70 iger Jahre einen Brunnen, aber leider nach dem Straßenbau fast kein Wasser mehr drin.
Wir durften im Sommer oftmals nicht mehr duschen, weil so wenig Wasser da war, dass das Werk sonst trocken gelaufen wäre..
Das Wasser für die Tiere mussten wir am Bach holen und das Wasser zum kochen usw. manchmal beim Nachbarn :o
Kann man sich heutzutage kaum noch vorstellen.
Zum Glück wurde dann die Wasserversorgung von der Gemeinde gebaut.
Wir waren schon am suchen für einen neuen Brunnen, aber nichts zu finden.

Als wir umbauten haben wir ersthaft überlegt Regenwasser im Haus zu nutzen, aber das hätte sich kaum bezahlt gemacht.
Außerdem braucht man noch eine ordentliche Zysterne dafür. Kostet auch wieder.
So habe ich die alte Odelgrube als Wasserspeicher für den Garten genommen.
Für den Rest haben wir einen Tank in den das Wasser gefiltert reinläuft, so dass auch Hochdruckreiniger und Co keine Probleme haben.

frankenpower41:
So wie bei Petra ist das bei uns auch.

Bei meinen Eltern ist der Brunnen vor einigen Jahren auch versiegt als Kanalisation kam.
Die haben länger mit der Gemeinde verhandelt, muss mal nachfragen was dann da raus kam, damals brauchten sie noch mehr Wasser z.B. Spritzen füllen und Tiere und mein Vater sah nicht ein dass jetzt alles zu zahlen.

Kürzlich stand in der Zeitung dass in Nachbargemeinde im Wald ein großer, bekannter Mineralwasser-Abfüller einen weiteren Brunnen bohren will.
Kann verstehen dass da die Leute im Ort daneben Angst um ihr Wasser haben.

Marina:
Unser alter Hausbrunnen ist heuer zum ersten Mal seit mein Mann denken kann, versiegt.
Er wird nicht mehr genutzt und ist auch nicht sehr tief. Unser jetziger Hausbrunnen ist wesentlich tiefer.
Meine Sorge seit den trockenen Sommern ist immer, dass der einmal kein Wasser mehr führt.
Das wäre der Super-Gau. Hier führt weit und breit keine Fernwasserleitung vorbei.

Wenn ich das hier so lese, ist es schon erschreckend, wieviel Wasser verbraucht wird. Mit einem
hauseigenen Brunnen hat man ja keinen Überblick.

pauline971:
Ich hab drüber nachgedacht und mal geschaut, wie viel Kubik wir im letzten Jahr verbraucht haben. Buhhh auf den Tag pro Person ausgerechnet..... das klingt viel. Wo kann man noch sparen? Ich mein, ich bin den ganzen Tag außer Haus und verbrauche trotzdem 113l  :o

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln