Was es sonst noch gibt > Sonstiges

Beworbene Produkte eine glatte 1 oder 6 setzen

<< < (9/9)

mamaimdienst:
Kathi, klar geht es nicht immer regional. Orangen wachsen nun mal nicht unbedingt bei uns, Erdnüsse auch nicht. Trotzdem gibt es
Alternativen.
Aber darum ging es mir auch nicht. Mir ging es vielmehr darum, warum ein Discounter es nötig hat mit Zebrafleisch kurz
vor Weihnachten zu werben.

Wir Landwirte geben uns echt Mühe dem Konsumenten wieder ein Gefühl für Regionales zu geben, denn unsere Produkte
sind super. Überall wird von uns Tierwohl verlangt, alles wird reglementiert und überwacht. Und dann gibt es Zebrasteak
von dem keiner weiß wo es letztendlich herkommt.

Und ich werde nicht damit protzen "hey ich kann mir Zebra leisten", sondern ich gebe an Weihnachten mit einem super leckeren
vom eigenen Rind stammenden Sauerbraten an.  ;) ;D

mary:
Wir bekommen am Samstag mit der Tageszeitung immer die Ald.....Belage -
blättere sie auch durch und da ist mir schon ein paar Mal aufgefallen,
teuer sind die Spezialitäten - Enten- und Geänsebrust, Rehmadaillons oder Lamm- oder Hirschfleisch  aus Neuseeland, ganz besondere Shrimps und ähnliche,  Edelfisch und vieles mehr eigentlich nicht.
Hab mir schon oft gedacht, bei so manchem, ich wünsste gar nicht, wie das zuzubereiten wäre, aber da gibts dann sicher eine App und ein Rezept- es muss ja möglichst ausgefallen sein.
Da kostet regionales Einkaufen mehr, so vieles findet sich dem den Discountern gar nicht- sie haben die angebotenen Waren und ansonsten muss man eben woanders suchen.
Das Zebra ist ja nicht die absolute Ausnahme, vor kurzem hab ich irgendwo Känguruhfleisch tiefgekühlt gesehen, ist sicher in den Ländern, wo diese Tiere leben, üblich, das Fleisch zu verwenden.
Keine Ahnung, wo es üblich ist, Krokodilfleisch zu essen, mir verginge  schon bei der bildlichen  Vorstellung eines solchen Tieres der Appetit auf dieses Fleisch.
In einer Apothekenzeitschrift hab ich einen Artikel über Lust auf Mehlwurm Trüffel gelesen, wir in Europa würden uns darüber ekeln. In einem Fachblatt berichteten Forscher,darüber und wie sie die Lust auf Insekten gefördert haben.
Einer der Werbetexte war, wie köstlich die Insekten schmecken würden und wie stakr ihr Verzehr im Trend liegen würde.
Eine andere Werbebotschaft hob hervor, wie gesund und umweltfreundlich die Insekten zu züchten seien.
In der Gruppe, in der der Genuss angeprisen worden sei, trauten sich deutlich mehr Probanden Mehlwrumschokotrüffel zu verspeisen, obwohl die Würmer unter der Glasur gut zu erkennen gewesen seien. ???
Die Forscher meinten, mit der richtigen Botschaft liesse sich Ekel überwinden.

Mir kommt es manchmal so vor, als würde Maß und Mitte auch beim Essen  immer mehr verschoben.
Während die Vorschriften immer mehr werden, sollen z.B. auch Insekten als Lebensmittel akutell werden.
Eine verrückte Welt.
Und dann denke ich daran, wie man um ein gut gereiftes heimisches  Rindfleisch suchen muss, aber wie oft es in Geschäften aus USA und Südamerika angeboten wird. Man kann in unserem Land manchmal nur noch den Kopf schütteln.


Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln