Haushalt... > Textilpflege

Preissammlung für Flickwäsche

<< < (2/9) > >>

silberhaar:

--- Zitat von: mara51 am 16.01.16, 17:22 ---ich habe letztes Jahr einen Reißverschluß in den Anorak meines Mannes einnähen lassen. Kostete 25.00 EUR. Da hat mich auch fast der Schlag getroffen, 

--- Ende Zitat ---

Liebe Mara

Einen RV auch bei einer Jacke einnähen ist aufwändig.

War der alte RV schon rausgetrennt oder musste sie das  noch machen? War der RV von euch? Auch wenn das schon gemacht  resp. mitgeliefert worden ist hätte ich das für 25 Euro nicht gemacht


Das ergibt einen kleinen Stundenlohn. Äxgüsi wenn ich das so anmerke!


silberhaar



gina67:
Hallo
mein Vater hatte auch so eine Lieblingsjacke, da habe ich für einen neuen Reißverschluss plus einnähen 40,-- bezahlt.

LG Gina

Anneke:
Hallo,

diese Preise sind auf jeden Fall gerechtfertigt.

Meine Schwester macht viele Änderungen und auch solche "Flickarbeiten", desöfteren erntet sie einen verwunderten Augenaufschlag, wenn sie nur einen Stundenlohn von 8,00 Euro rechnet. Leider haben manche "Kunden" überhaupt keine Ahnung, was gerade Reißverschluss einnähen für eine Fieselarbeit ist. Alle, die es schon probiert haben, zahlen nahezu jeden Preis (man muss eben schon abwägen, ob dieses Kleidungsstück dies noch Wert ist, aber oft ist es doch so, dass man an bestimmten Stücken einfach hängt, die tun "ihren Dienst" dann wieder sehr lange). Sie kennt zwar schon verschiedentlich Quellen, wo diese Reißverschlüsse günstiger zu beziehen sind als im Kurzwaren-Einzelhandel. Allerdings müsste sie da jedesmal extra hinfahren, dies würde sich dann schon gar nicht rechnen. Gewisse Standard-Reißverschlüsse in den gängigen Farben, wie für Jeans etc. hat sie schon manchmal auf Lager.
Und: Die wenigsten trennen den kaputten Reißverschluss schon raus, bevor sie das Teil bringen. Allerdings geht dies bei einer Fachfrau auch viel fixer (nicht jeder hat ein Trennmesser, damit geht es eigentlich ruckzuck, ist aber für eine Näherin nicht gerade eine beliebte Arbeit).
Für einen Anorak kann es wirklich eine Sauarbeit sein, kommt halt drauf an, wie der gefüttert/versäumt ist etc. Es ist schwierig, dies pauschal zu sagen.
Auch ich habe schon Hosen beim Kauf kürzen lassen, wenn ich weiß, dass Schwesterlein dicke drin hängt. Könnte es zur Not auch selbst, aber ehrlich, für den Preis, den die Geschäfte oft bieten für den Änderungsservice, will ich gar nicht anfangen, zumal ich schon ziemlich sicher kein Garn in der passenden Farbe habe. Und bei Jeans komme ich da mit meiner Nähmaschine nicht weit, wird eben kein Echtsaum. Bei anderen Twillhosen ändere ich zur Not mit doppeltem Umschlag und Handsaum, dann muss die Farbe auch nicht genau stimmen.

Gruß
Anneke


LunaR:
Hallo,

habe vor Jahren auch schon mal 25 Euro für einen Reißverschluß in einen Anorak bezahlt. War dann doch sehr erschrocken, weil die Jacke so einen Aufwand nicht mehr unbedingt gerechtfertigt hat. Die Arbeit, die das erfordert, ist es auf alle Fälle wert. Ich selbst wollte/könnte das nicht.

Seit einigen Jahren bringen wir unsere Sachen zur Schneiderei der Diakonie (vielleicht einfach mal umhören, ob es das bei euch in der Nähe gibt. Dort sind die Arbeiten sehr günstig, da sie das ja sozusagen nebenher machen. Ihre Aufgabe ist ja die Behinderten anzulernen bzw. zu beschäftigen. Sie suchen sogar solche Arbeiten und es wird sogar von Meisterinnen gearbeitet (jedenfalls die schwierigen Sachen). Reißverschlüsse in Jacken hatten wir auch schon. War sehr günstig, aber ich weiß den Preis nicht mehr, kann mich nur erinnern, dass wir immer den Reißverschluß mitbringen mussten.

Einzigen Preis, den ich noch im Kopf habe, war ein Flicken an der Innenseite der Oberschenkel einer Jeans für 6 Euro. Hätte ich selbst nicht hinbekommen, sowohl von der Aufgabe, als auch vom Stoff her. Mein Mann lässt bei neuen Hosen (ähnlich stabiler Stoff wie Jeans) gleich zu Beginnn Stoßbänder am Saum annähen. Das kostet auch 6 Euro und die Hosen halten deutlich länger.

Luna

pauline971:
Seit eine Schneiderin, die mir eine Bekannte empfohlen hat, mein Hochzeitskleid geschneidert hat, ist sie unsere "Haus- und Hofschneiderin". Sie macht alle Änderungen, und das zu einem fairen Preis. Sie möchte ja auch leben und muss ihre Miete bezahlen. Für das Kürzen einer Hose hat sie immer 6,-- Euro gerechnet. Für dieses Geld hocke ich mich echt nicht an die Nähmaschine. Zumal ich weder gerne nähe und deshalb auch nicht viel Geschick habe. Irgendwann hab ich mal Jeans zu ihr gebracht, die sie kürzen sollte. Sie sagte, die Miete ist hochgegangen und deshalb muss sie nun 8Euro verlangen. Das ist immer noch ok. Meinem Mann hat sie im letzten Jahr eine Jacke geändert. Weiß aber nimmer, was ich da bezahlt habe. Auf jeden Fall freue ich mich, dass ich so eine tüchtige und zuverlässige Schneiderin kenne.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln