Autor Thema: Unser Ponys müssen dringend mehr Bewegung haben....aber wie ohne Reiten?  (Gelesen 39170 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline LuluTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1206
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Janker,
keine Angst mit Fahrrad oder Inlinern und Ponys wirst du mich nicht so schnell sehen... ;D :o
Für mich ist das die hohe Schule, die ihr betreibt. Oh ja, und ich will bloß das Sie einigermaßen erzogen sind und mit mir mal spazieren
laufen können. Wir haben so endlos viele Waldwege die hinterm Haus losgehen, wo auch keine Verbotsschilder sind. Ach, nächstes Jahr
sehe ich mich durch die verschneite Winterlandschaft latschen mit einem oder zwei ganz entspannten Ponys. *Träum*
Ich stecke mir da kleine Ziele....g ;)
Gruß
Lulu

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Lulus ponies:


« Letzte Änderung: 25.10.13, 15:02 von Janker »

Offline LuluTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1206
  • Geschlecht: Weiblich
jetzt warst du schneller, ich probier das jetzt




Offline LuluTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1206
  • Geschlecht: Weiblich
Kirsten zu bist ein Schatz, danke für die schnelle Anleitung, ich kann es...... :D :D :D :D :D

Online Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2721
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo,

sag mal Lulu, sind die Pferde nicht geritten? Also ich versteh Euch da nicht. Wenn meine Pferde zuverlässig im Gelände gehen dann nehm ich doch kein Fahrrad oder inliner, dann schwinge ich mich auf einen drauf und nehme den anderen als Handpferd mit wenn ich nicht für beide Zeit habe.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Huhu Mathilde,

ähm, die meinen sind für EW was klein (nein, kein hinderungsgrund, aber ziemlich unbequem KB und WB und Flitz ist ein Mini-VB, da hat sich Vater Traber dominant vererbt)



und ich kann wegen bauchschmerzen nicht mehr reiten....und anspannen dauert was länger als kurz ohne sattel um den Block. Ferner hab ich sehr lange wege im koppelverkehr und 3 km *2tgl. läufst nicht mal eben zusätzlich, und Hänger an und abhängen macht mir ebenfalls bauchschmerzen....deshalb seit ~15 jahren fahrrad. und lulu kann nicht reiten.
mfg Janker
« Letzte Änderung: 27.10.13, 08:10 von Janker »

Offline em

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 768
  • Geschlecht: Weiblich
  • ich habe diesen Tag , und das ist sehr viel.
grüssle em

Das Gras wächst nicht schneller,
wenn man daran zieht.

Offline LuluTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1206
  • Geschlecht: Weiblich
Das ist ja genial geschrieben und wahrscheinlich auf den Punkt gebracht. Danke für den Link em.

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Danke für den Link, ganz tolle seite!
@Lulu: muss mal Foto vom Heunetz machen mehr flicken als "normal" muss noch vor Aufstallung Netz tauschen, zu mürb das gute Stück. Ben perfektioniert grad Knoten ins maul und losmarschieren *nerv*, zum Glück alle perfekte Figur, aber Heuverbrauch zu hoch so, jedes Jahr beim Aufstallen derselbe Murks bis die sich mit der wenigen bewegung abgefunden haben dauerts schon 1 Monat. Wer schon gleichzeitig Reit- und Flugunterricht? Immer noch zuviel Stress hier, jetzt ja St. Martin-Überei, aber danach geht es endlich los mit Winterbespaßung, ich schwöre. Wenn freie Zeit bin ich noch am nähen der Winter"kleidung" (schwarze Ponikel sind ja sooo unpraktisch) und pflegen des Geschirres bzw basteln für Winterarbeit (Kutsch abpolstern für Flitze und ähnlichem Kram). Flitze und Schermaschiene auch unendliche lange Geschichte *nerv*, Madam flippt mal wieder vom feinsten akut klappt 50 cm Maschiene an und selten ausgeschaltete maschiene ans pony, aber Schnauze bald ins laufende Messer halten hat Madam kein Problem....sie schafft auch vorne leckerli zu fressen und hinten zu keilen, halt eben Multitasking der Gaul.
mfg Janker

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Huhu,
es kostete mich fast  2 Stunden, aber nu ist es vollbracht: das große Heunetz getauscht auf das die Rösser es bitte ganz lassen mögen den Winter über! mfg Janker

Offline LuluTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1206
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Janker,
meine haben das Netz bei mir wieder abgerissen.....ich sage dir, die machen das mit Absicht. Jetzt wollte ich endlich mit dem Clickern anfangen und schaffe es einfach nicht. Habe schon das Buch fast durchgelesen und alles möglichen Videos auf YouTube angeschaut. Mal sehen, wie es morgen wird. Ich muss dringend den Stall ausmisten.......weil......meine gehen ja nur in den Stall zum äppeln bzw. aufs Paddock. So muss ich wenigstens die Weide nicht absuchen. Wurmkur sollten die auch mal wieder haben, liegt da.....bisher vergessen mit raus zu nehmen.
Gruß
Lulu

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Natürlich machen die das mit Absicht: Ben hat es 3 Stunden nach Aufhängen des Neunetzes geschafft seitlich die Verbindeheukordel durchzulutschen bzw den Knoten zwischen zwei kordels zu lösen, ich schwöre der hat gelacht als ich ihn ausschimpfte! Aber der "neue" Knoten hält bereits 48 h....
Heut abend St. Martin generalprobe für beide großen kids, ich hab null Elan sauwetter hier und schlimm ist es Kai zuzugucken, die muss zur Aufführung Husche reiten, mit Flitze ist mir das Risiko zu groß, schade. Es ist hart, wenn man selber nicht mehr reiten kann und genau sieht was zu machen wäre und Kind einfach so entzückend naiv ist was das Ponyverhalten betrifft. Die Überei macht Kai jetzt komplett mit Flitze, Husche kann sowas auch ohne Übung. Flitze ist für seine Verhältnisse lieb, nur ab und an blinkt es halt eben und dafür ist mir in der Enge das Risiko viel zu hoch, auch kann Kai noch nicht hundertprozent die Füße vom Pony sortieren, was ich doch für ein St. Martinspferd als unbedingt erforderlich finde (Pony seitlich ausrichten fürs Foto, Mähnenseite immer zum Publikum, Hintern halben schritt wegdrehen, "rückwärtstempo"<-sehr schwierig für meine, die das ganze jahr auf Schrittempo trainiert werden).
mfg Janker

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Huhu Lulu,

was macht die Diät? Stell doch nochmal Foto ein! Meine haben fast 2 Monate gemeckert über Winterhaltung, aber sich dann einbekommen (vermutlich weil ich ab Anfang Dezember neue Kutsch hab und so viel schneller mal grad loskomm als bis ich die dicke Wagonette zweispännig angehäkelt hab). Netz seit Dezember unverletzt, Pony untereinander auch ohnlöchrig. Jetzt kommt mir langsam wieder mehr Lust aufs Winterprogramm, ich fange an abends nochmal grad Runde um den Block mit 1 Pony, je nach Ausbildungsstand entweder geführt oder am langen Zügel (also Pony vor mir laufend) oder Pony was ziehend (Schleppe/Ketten/Plastikkanister). Kinder haben zu Weihnachten mal wieder Fernlenkauto bekommen, Ziel sei eine 8 um die Beine unseres VBs, weil die Dame ja eh nervlich schwächlich zuwege ist....(aber wird richtig erwachsen, seit November zweispännig unterwegs und einspännig viiiel besser)
Ist ja mein erster Winter nur Shetten, phänomenal wie wenig die zu fressen brauchen!! Paß auf, was Tannenbaum in Auslauf schmeissen betrifft: Nur piekige Bäume erlaubt, Finger weg von weichen Nadeln, zu hoher Tanningehalt!
Ich hab bemerkt, dass mein KB mit 18 Jahren psychisch am unsichersten ist, kein Wunder das die einspännig eine Wundertüte ist, ab jetzt wird gewandert: Mensch zu Fuß mit Zucker auf Kopfhöhe, Halfter+Kette scharf (Madam neigt zu Hektik). Das arme Tier jetzt im 4 Jahr hier und ich wußte nicht wie unsicher die ist.....immer alles paletti und plötzlich peng menschliche Einwirkung sense. Aber ist nach 1 Monat wandern schon deutlich besser. Ich mach nur ganz kurze Einheiten, weil die Pony barfuß sind und ich müd, oft nur 10-15 Minuten.
mfg Janker

Offline LuluTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1206
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Janker,

die Diät schlägt langsam an. Der Wallach hat schon weniger, meine Stute leider nicht. Fett wie eh und je. Obwohl die bisher nur ganz
wenig Heu bekommen haben. Die Wiese ist nun komplett runtergefressen. Stroh hatten Sie ja immer frisch, da haben Sie auch genknabbert.
Ich werde meine Stute ab März, sobald wieder Aufwuchs da ist, nur noch abgesteckt rauslassen. Mit meinem Klickertraining hat es nicht so
geklappt bzw. geklappt schon, aber wenn man dann eine Woche nix macht, schauen Sie wieder blöd aus der Wäsche und man fängt von
vorne an. Ich gebe es für diese Saison auf und hoffe auf den nächsten Winter, wenn die Bauphase vorbei ist. Zerteilen geht einfach nicht
und es einfach zu viel los bei mir. Es klemmt an allen Ecken und Enden. Ich bekomme die Regelmäßigkeit einfach nicht hin. Manchmal hab ich
drei Tage am Stück ein wenig Zeit übrig und dann 10 Tage nicht mehr. Wie verhext.

Gruß
Lulu

P.S. Überrascht haben mich die Zwei an Sylvester. Ich nachts um 12 hin, weil denke......kriegen vielleicht Panik......aber nein, Fuß eingeknickt
Lippe hängen lassen und dösen......keine Miene verzogen.

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Huhu Lulu,

insgesamt mach ich zwar mehr mit den Hottels, aber am End kommt pro Pony auch sehr wenig Zeit bei raus. Durch die Umstellung aufs Minimass und die sich dauernd ändernden Begebenheiten bin ich viel mit basteln beschäftigt, was ja die pony im Sinne von gearbeitet werden nicht bemerken.....
ich mach nach wie vor 3-4*/woche was mit den Pferdels, wobei bei Einzelunterricht das dann ja auch nur 1-2mal alle 7 tage pro Pony ist. Mit Clickern hab ich mich noch nicht beschäftigt, also nur mal click und keks verbindung bei ben und Flitz gesetzt/getestet/gefestigt und das nicht so erfolgreich: Ben ist eh "dumm", der hat bei Sonja schon über 100 keks gebraucht bis er ansatzweise Prinzip drinnehatte, Flitz kennt es bestimmt, aber wegen dem kutschfahren ist mir bei der akut Stimme: prima, feines Pony! dringender und Husche trifft erst frisch aufs bodenprogramm, ich glaub mit der fang ich erst unter Anleitung das Thema an, vorher hat die noch genügend zu lernen, damit endlich mal diese heiße Mischung aus: alles io und Holland in Not etwas gedämpfter wird.
Wobei bei meinen grad dieses 3 Tage am Stück und dann 10 tage nicht sich als sehr gut erwiesen hat, nimmt viel Stress raus, wenn du nämlich tgl. an ieinem Punkt arbeitest besteht die gefahr sich festzubeißen. Nur ich glaub grad beim klickern muss wohl die Anfangsphase was intensiver sein. und nimm nur 1 pony konsequnet , wen du zeitmangel hast, nicht die wenige zeit noch splitten.
Sylvester war hier (wie immer) heftig, 4 tage nicht gefahren trotz ferien (mir hat vor über 35 Jahren mal jemand vom Mofa Knalle runters Pferd geworfen der ist da explodiert....pferd sich beim Steigen überschlagen und wir waren da grad auf der deichkrone, dh wir kullerten immer wiede rübereinander darunter, dass ich nur angebrochene knochen+prellungen satt hatte lag daran das Pferd lediglich 250 kg-pony war), Ben hat seine hysterischen Damen gut kontrolliert, trotzdem hab ich Husche grad noch erwischt als sie Anlauf nahm das lokal zu verlassen, puuh war grenzwertig, völlig außer rand und band, zum Glück kennen wir nun schon länger, so dass meine Stimme dann noch iwie durchkam, nah rann hab ich mich in dem Moment nicht mehr getraut mit Halfte rund Halsriemen in der ruhigsten Ecke angebunden, ben daneben, Flitze andere seite. Gut, dass wir manches nicht wissen was da an vorgeschicht epassiert sein mag. Seit 3 Jahren im Schußtraining und mir zuliebe läuft sie Umzüge usw tadellos, aber da sind es ja immer nur Einzelschüsse....
mfg Janker