Autor Thema: Unser Ponys müssen dringend mehr Bewegung haben....aber wie ohne Reiten?  (Gelesen 39172 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
huhu,

@Eisvogel, manches wie Gertengebrauch ist einfach Ansichtssache: Es gibt im Schweinebereich auch Leut, welche ohne Treibbrett im Maststall gut zurechtkommen, aber das sind im gro wohl eher die Einzelfälle. Ich schätz sowohl Treibbrett als auch Gerte als normales tägliches Kommunikationsmittel, mit Schlagen hat das absolut nix zu tuen. Du hast meinen vollen Respekt binnen nur eines Jahres ein Korrekturpferd in einen 6serzug zu bekommen ist eine absolute Spitzenleistung!! ich bastel jetzt seit 2 Jahren am Dreispänner und hab immer noch nicht die Traute loszufahren, sondern häng nochmal wegen etwas speziellerer Pferdels halbes jahr Ausbildung drann. Bei mir dauert Korrektur (ich mein da jetzt nicht das Übliche unarbeitet und gnadenlos verzogen) immer 3 Jahre. Meine Kids sind ziemlich zart und klein, die dürfen meinerseits aus nicht ohne Gerte reiten, denn mit 28 kg gegen 260 kg scharf drauf sind die Chancen doch eher begrenzt......
mfg Janker
P.s.: Weingarten ist für Jungpferde eine gute Möglichkeit den Ausbildungsstand zu überprüfen, unser Mini-VB war heuer zum erstenmal dabei, Kinder mußten 3,5 h bis zum Abritt bei strömenden Regen warten, aber wollen trotzdem nächstes Jahr wieder....
« Letzte Änderung: 13.10.13, 18:48 von Janker »

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7365
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
man kann eine Peitsche/Gerte so und so einsetzen.
Klar ist es möglich, es als rohes Gewaltinstrument zu nehmen, aber man kann es einfach nur als "Begrenzer" benutzen. Dann brauch man auch nicht schlagen, ein gut erzogenes Pferd erkennt die Gerte auch so.

Und gerade Longieren bei unerfahrenen Pferden würde ich nur sehr ungern ohne eine Longierpeitsche als Abstandshalter machen....
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Einen Sechser-Zug sauber durch einen Hindernisspacour ohne Peitsche zu bekommen ist extrem hohe Kunst, vor der kann man sich nur verbeugen und die dürfte Ottonormalsterblichen einfach verschlossen bleiben. Ehrlich gestanden ich brauch die Fahrpeitsche auch im Einspänner im Stadtverkehr, obwohl Pferdi echt gut gehorcht aber wenn da die Brummis aus allen richtungen kommen und wir einhändig linksabbiegen müssen im hang, dann brauch ich da was was das Pferdi in Spur hält je nach Situation sind ja 50 cm "falsch" schon gefährlich. mfg Janker

Offline Eisvogel

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 24
Hallo Janker !
Aber weißt schon , weibliche Blutreiter gibt es nicht
Es sei denn sie sind Ministranten
Und logisch , dass beim Blutritt warten und warten angesagt ist , davon sind auch Kids nicht verschont.
Aber wenn sie mal den 50 ten Blutritt hinter sich haben , sehen sie das alles recht gelassen .Gr Eissvogel
« Letzte Änderung: 14.10.13, 14:46 von Eissvogel »

Offline Hilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 651
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Eissvogel,

bist du von Oberschwaben, dass du über den Blutritt in Weingarten Bescheid weißt. In welcher Gruppe reitet ihr mit?

Bin fast jedes Jahr am Donnerstag und Freitag oben.

Einen schönen Nachmittag noch

Hilde

« Letzte Änderung: 15.10.13, 09:14 von Hilde »
Ein Freund ist ein Mensch, der die Melodie deines Herzens kennt und sie dir vorspielt, wenn du sie vergessen hast. Albert Einstein

Offline Eisvogel

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 24
Hallo Hilde !
Hast ne PN , sonst kommen wir total vom Thema hier ab .Gr Eissvogel

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
 Huhu Lulu,

was machen deine Filterfressversuche?? ich hatte jetzt viel zu wenig zeit für die Rösser, weshalb Ben dann aus Spaß hingeht eine Knoten Netz fest zwischen die Zähne nimmt und den dann abbeißt....sollte Husch edanach ihren riesenschädel ins gefundene Loch stecken ist fröhliche Flickarbeit angesagt. Es handelt sich um 2 Anhängernetze mit Lochweite rot 3*3 cm und grün 2,5*2,5 cm. Das ganze Netz ist superpraktisch und sehr zeitschonend.


Flitz steht an einem 3,5 *3,5 cm netz da dürften 1,5 Kleinballen reingehen (wir bringen unser Pferdeheu lose ein).

Drittes Bild von meinen, wo die am Hänger stehen hängt dort unser "Unterwegs"-Netz mit 10*10 cm Maschenweite (auf Wanderritt/oritt/distanz sollen die schnell viel fressen). diese 10*10-netze gibt in jedem Pferdeversandhandel, nur damit sind meine zu wenig gebremst. Im Shettyforum werden Netze ab 1*1 cm gehandelt, für meine sind 3*3 optimal, Stroh gibt es in 10*10.

mfg Janker


Offline LuluTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1206
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Janker,
wollte schon die ganze Zeit etwas schreiben und bin grade mit der ML so beschäftigt, da durchzublicken.

Also hier bisherige Ergebnisse. Von meinen bestellten Heunetzen ist bereits eines in Schutt und Asche. Ich weiß die Maschenweite gar nicht,
habe ich bei Loes..... bestellt. Aber mein Wallach wird regelrecht zornig darüber, nicht mehr entspannt fressen zu können. Anstatt zu fressen, überlegt er glaube ich den halben Tag, wie er das Netz abfummeln / abreißen / zerren / dagegenhauen kann. Einerseits merke ich mal, wie es in ihm arbeitet. Die Stute ist da etwas schlauer, die hat es akzeptiert und fummelt und frisst.

Mit meinen Trennungsübungen bin ich immer noch recht am Anfang. Mit dem Wallach klappt es ganz gut. Er wiehert unruhig, tänzelt und reißt auch mal den Kopf hoch, aber mehr nicht.
Aber die Stute will den Stress gar nicht. Ich glaube, die riecht meinen Schweißausbruch schon vorher. Und die ist auch mit Leckerlie nicht wirklich
zu überzeugen. Mein Wallach schon, der hat ganz schnell begriffen, das es was Schönes gibt, wenn er mit der Tante mal 100 m weggeht vom Paddock. Toll findet er es nicht, aber die Aussicht auf Möhre und Co. überwiegt bei ihm. Ich mache einfach weiter.

Mein Türproblem ist noch nicht wirklich gelöst. Ich habe mal locker das Weidekabel weitergespannt, wohl ein bischen zu hoch. Hast du schon mal einen 500 kg Haflinger Limbo tanzen sehen.....der geht in Knie......und robbt sich regelrecht unten durch. Kann ich gar nicht beschreiben.
Mein Mann wollte es mir nicht glauben, bis er es gesehen hat. Vielleicht kann ich meinen Mann jetzt am Sonntag überzeugen, sich des Türproblems anzunehmen.

Das mit dem Baumschnitt ist gut angekommen. Den haben Sie in kürzester Zeit zu Kleinholz verarbeitet.

Gruß Lulu


Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7365
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.

Mein Türproblem ist noch nicht wirklich gelöst. Ich habe mal locker das Weidekabel weitergespannt, wohl ein bischen zu hoch. Hast du schon mal einen 500 kg Haflinger Limbo tanzen sehen.....der geht in Knie......und robbt sich regelrecht unten durch. Kann ich gar nicht beschreiben.
Mein Mann wollte es mir nicht glauben, bis er es gesehen hat. Vielleicht kann ich meinen Mann jetzt am Sonntag überzeugen, sich des Türproblems anzunehmen.

Das mit dem Baumschnitt ist gut angekommen. Den haben Sie in kürzester Zeit zu Kleinholz verarbeitet.

Gruß Lulu



glaube ich dir aufs Wort, hat meiner auch gemacht.
Anlauf im vollen Gallopp, in die Knien (besser gesagt aufs Vorderfusswurzelgelenk) und unterm Stromdraht durch geschlittert. Ich dachte, ich gucke nicht richtig, und das alles nur, weil er in dem Moment keine Lust hatte, alleine auf der Weide zu bleiben. Normalerweise war das kein Problem, aber ab und zu hatte er mal Aussetzer.
Einmal hat ihn sogar die Polizei gesucht, da ein aufgeregter Autofahrer sich wohl erschreckt hatte, als ihm auf der Brücke ein herrenloses Pferd entgegen kam ::)
Danach haben wir aber den Zaun und die Hecke Hüh-dicht gemacht...
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Huhu Lulu, wie hast du denn die litze gespannt? bei taucher hilft da kein plastikpfahl, da müssen die alten kuh-winkelpfähle her, laß männe da isolatoren auf 30, 50, 80 dranschweißen und teste dann nochmal....nur eine Litze quer hilft kaum, wenn das Hoppah eh unterbeschäftigt ist.
Mein bestes Erlebnis mit Shette war mal (da hab ich 1 Woche für auf Lauer gelegen!!), Shetten dicht mit Maschendrahtzaun tiptop auf 1,80 m Höhe eingezäunt, trotzdem Pony dauernd auf falscher seite.....da hatte man an total unzulänglicher Stelle sich auf 3,80 Breite den untersten Spanndraht gespart (unten zarter Zierrasen mit 15 cm Höhe durchgängig Draht eingewachsen), 2. Draht auf 50 cm sauber gespannt......da hat das Aas das doch iwie rausbekommen und sich (nachdem der sehr sehr sorgfältig gecheckt hat, dass kein Mensch ihn beobachtet!!) unauffällig an genau dieser Stelle unterm Zaun duchgewälzt, deshalb war kein huftritt nix zu finden, sogar das Gras stand wie eingewachsen.....

Trennungsübungen: laß vorerst die Stute Stute sein und nimm nur den Wallach, wenn ihr zwei besser könnt. mach die Übung am besten, wenn beide schon ein Weile nur auf Paddock sind, sprich langeweile haben.

Fressen mit Filter/maulkorb: Jupp, ist ein harter steiniger Weg bis das klappt, da werden noch ein paar Netze dran glauben müssen, aber am End lernen es noch alle, Flicken mit Kabelbinder geht schnell und simpel, Heukordel für die größeren Malheure. Bei mir braucht ein Neues ~3 Monate bis es anstandslos aus dem Netz frißt ohne bruch....wobei Ben Idee mit Knoten fest zwischen die zähne und loslaufen ist neu, Überraschung gibt es immer bei ponikels.
L...hat idr nur die 10*10 im Angebot, du mußt allerdings dich langsam auf mind. 5*5 besser 3*3 runterarbeiten(sogar mein KB hat es geschafft damit ausreichend zu fressen!).

mfg Janker

Offline LuluTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1206
  • Geschlecht: Weiblich
Ich bin in jedem Fall beruhigt, das auch Pferdeprofis materielle Verluste hinnehmen müssen ;)
Ich glaube mein Mann kann es auch reparieren, wenn er denn Zeit hat. Heute geht es mir nicht so prickelnd, also fällt das Training heute aus.
Da ich ja heute Nacht nicht schlafen konnte, habe ich mal ein paar Videos bei YouTube geschaut und bin da auf Clickertraining mit
Pferden gestoßen. Das könnte mir auch gefallen. Meine Ponys tun ja alles für eine Belohnung. Und wenn ich so etwas hinbekommen könnte,
das meine Ponys Dinge apportieren, dann könnte ich Sie auch ohne viel Aufwand immer mal beschäftigen. Hat jemand schon
einmal Clicker-Training gemacht? Von Hunden kennt man das ja, aber bei Pferden war es mir neu ???
Gruß
Lulu

Offline LuluTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1206
  • Geschlecht: Weiblich
So, heute morgen stehen meine Ponys schön im Carport bei mir!!! >:( alles voll geäppelt und meine Herbstdeko habwegs aufgefressen. Prima und das noch vor der zweiten Tasse Kaffee. Was war passiert:  Schafe haben sich im Zaun ein Loch gemacht und meine Ponys sind flux mit durchgerammt. SV gestern Strom ausgemacht und vergessen wieder anzuknipsen.... ::)

Normalerweise wäre das ein Fall für die Frustbox. Aber nein, erstens meine Ponys sind nicht abgehauen und zweitens ganz brav
mit Aussicht auf einen Apfel wieder Richtung Stall und Wiese getrottelt. Keine Aufregung und nichts. War ich ganz stolz auf meine Klober
und bestätigt mich, bei denen läuft die Erziehung übers Futter bestimmt nicht schlecht. Daher biete ich grade auf ebay auf ein
günstiges Cklickertraining - Buch. Habe auch schon das WWW durchforstet. Ich glaube, das traue ich mir zu, weil das so für Pony-Blondinen gemacht ist und ganau das brauche ich ja, weil Ponys und Besitzerin Blond sind 8)

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Glückwunsch zum schnellen Wiedereinfangen! Meine sind Montag früh gegen 2.30 aus dem Stall raus (ich vermute leider fremdeinwirkung), da wird einem anders, wenn man die drei im besten Wandertrab mit ihren Eisen über Asphalt ziehen hört.....meine laufen "normalerweise" ~15 km weg!, aber heuer hatte ich auch Glück: nur 2 km weit und da warteten sie bis wir sie im Hellen per Zufall entdeckten, ließen sich brav am Auto heim führen. Schwarz ist eine sehr ungünstige Pferdsfarbe, ich hätt so gern Schimmel gehabt.
Dann berichte mal von deinen Clickeranfängen, bei uns steht diesen Winter auch reichlich Boden im Programm, Mini-VB hat starke Platzangst und soll hier einspännig laufen.....Vorbedingung dafür wär Hinterradwendung perfekt und sich mit Gig in jeder Situation führen lassen.....nach 6 Monaten Arbeit könne wir 20 Minuten mit Selett und gig stehen und 3 m vor/zurück ohne nervenzusammenbruch, aber der Weg zum Einspännerkutschpony ist noch sehr weit. Außerdem versuch ich die Pony dazu zu bekommen, daß die gezielt ihren Hintern einsetzen, dh das ich die irgendwo hinstellen kann und die auf Kommando mal grad zb meine Riesenkutsch über Scheuerschwelle drücken (warum sol jemand, der gezielt seinen Hintern einsetzt um Paddocktore einzudrücken, denselben nicht auf Kommando sinnvoll einsetzen?). Für die kids kommt jetzt erstmal St. Martin, da fängt jetzt das Training mit Musikkappelle und Feuer an.
mfg Janker

Offline LuluTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1206
  • Geschlecht: Weiblich
Ich denke, ich hatte Glück weil meine Ponys bestimmt Angst hatten weg zu laufen ;)
Da gehen wir doch lieber mal zum Haus rüber und stiften Unfug. Aber lieber so, als wenn Sie Richtung Wald oder Dorf und auf nimmer Wiedersehen. Da hätte ich auch nicht gewusst was tun.
So, mein Clickerbuch ist noch nicht da und der Clicker auch nicht. Hoffe aber morgen oder spätestens Samstag.
Janker, du machst ja echt heftig viel mit den Ponys und deinen Kindern. Respekt.

Gruß Lulu

- die ihren Ponys als erstes beibringen muss, direkt in die Schubkarre zu äppeln... ;D

Offline Janker

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Huhu Lulu,

soo viel ist das eigentlich nicht was ich mit denen mach: ~ 3*/woche. jetzt sind die kinder "groß", die reiten zb die 8 km zur Halle und zum RU allein rüber, ich muss nur noch abhohlen ~30 Minuten Aufwand. ich hab den täglichen kopplehohl/bring-zirkus ~30 Minuten ~9 Monate und dabei gibt es dann grad  für spezialproblem nochmal 5 Minuten Extraeinheit. Zweimal fahr ich die Bande (Freitag vorm Ru, damit die kids das Überleben und So rein für mich) und einmal Boden/reiten/fahren. Eigentlich ist Winter hier die hauptausbildungszeit, denn da fällt der Koppelzirkus weg und die Ponikel sind griffbereit am haus. ich hab nur im Dustern in Ruhe zeit und mach halt eben auch mal 22.00 noch ne runde Schere stehen mit Flitzekind während ich nebenbei garage kehr. Kinder fangen an allein was mit pony zu erarbeiten, kai (10) fährt Inliner mit Pony (unser am bestenführigstes<- vorsicht, sehr schwierig, hoher Ausbildungdsstand pony/mensch nötig!!!). Leo (12) hatte jetzt erstmals die 3 neben fahrrad, ebenfalls sehr gut (so lang Muttern im hintergrund immer nochmal sortiert, also 2*kind, 1*mama). mfg Janker