Familie und Co. > Familienbande

modernes gutes Benehmen - ist Höflichsein out?

<< < (22/22)

Morgana:
Ich würde das Essen erst auftragen wenn alle sitzen und es auch selbst verteilen.
Was ist so schlimm dabei, wenn man interessiert nachfragt was der Grund für das schnelle aufstehen ist?

Wir hatten vor einigen Jahren jede Menge Leute am Bau und die haben z.T. auch bei und mit uns gegessen.
Wenn da irgendwas nicht gepaßt hat, hat man das angesprochen und gut ist.
Das ist mir auf jeden Fall lieber, als eine angespannt Stimmung im Hintergrund.


Marina:
Der, der schnell aufsteht ist unser Neffe. Das ist bei ihnen daheim gang und gäbe  ::)

Ansprechen werde ich beide auf keinen Fall.
Ich selber würde halt nie an einem fremden Tisch unaufgefordert zugreifen (und dann rein schlingen  :P :-X).

Und wie Sigrid schreibt: es ist ja nicht auf Dauer  ;)

Beate Mahr:
Hallo

ähm ... mein Tisch - meine Regeln !!!

Mir ist es egal was die *Gäste* Zuhause machen (die haben Mütter)
bei uns am Tisch gibt es Regeln ... z.B. Mützen runder / kein Handy usw.
wer sich nicht dran hält - muss mit Kommentaren/Aktionen von mir rechnen
ein Neffe von uns durfte mal auf der Treppe essen, weil er sich nicht benommen hat

Es würde sich z.B. niemand trauen ohne frisch gewaschene Hände an den Tisch zusetzten
und nach den Essen wird der Teller/Besteck/Glas abgeräumt

Kann schon mal vorkommen, dass die Mütter der Gäste nicht glauben was sie sehen
O-Ton >> würde er Zuhause nie machen ... <<

Antwort von mir >>Warum wohl ??? <<


Bleibt gesund
Beate

Rohana:
"Mein Tisch, meine Regeln" finde ich ein gutes Konzept. Kinder (und manche Erwachsene) sind durchaus aufnahmefähig wenn sie "woanders" sind. Wer nichts anspricht, kann nichts ändern!

cara:
ich würde das direkt ansprechen, nicht durch die Blume. Ein einfaches "Kannst du bitte warten, bis alle am Tisch sind? Das ist extrem unhöflich" und gut.

Navigation

[0] Themen-Index

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln