Betriebliches > Familie und Betrieb unter einem Hut

Feste Stallzeiten

<< < (3/11) > >>

Susanne70:
Mein Freund ist im Gegensatz zu Euch auch eher spät im Stall, erst gegen 7:30!
Abends auch so gegen 20 Uhr, kommt alerdings drauf an, was er sonst noch zu tun hat... Zur Zeit wirds bei ihm immer sehr spät, da nun auch die Arbeit auf dem Feld dazu gekommen ist. Er macht alles alleine, dann verschiebt sich die Stallarbeit eben auch mal nach hinten.  :-\

Lotta:
Hallo!
Vernünftge Stallzeiten sind so wichtig...
und zwar nicht nur fürs Vieh sondern für die Familie!
Ich habe auch lange zeit hier gegen Windmühlen gekämpft. Nicht nur, das abends kein Feierabend war, sondern auch das Besuch um 16.30 Uhr anrückte und das immer wieder.
Bis ich mich da durchgesetzt hatte, das solcher Besuch nicht bewirtet wird sondern herzlich eingeladen mit in den Melkstand zu kommen  ;D
und das um 6 angefangen wird zu melken und abends um halb fünf  ::) Göga meinte ich wäre unhöflich, man  könnte die Leute doch nicht vor den Kopf stossen..bis er irgendwann mal verstanden hat, das die dann abends vorm Fernseher sitzen, gemütlich ein Bier trinken und WIR in den Melkstand gehen. Da hatte ich echt keinen Bock drauf.
Und jetzt gehts! Haben sich alle dran gewöhnt und keiner ist beleidigt.
Göga meinte auch, das man noch eben vorm melken noch dies oder das erledigen könne  :o  das hab ich einfach irgendwann ignoriert und hab angefangen zu melken.
Jetzt weiss er auch den Feierabend zu schätzen- ich lasse mich da auch nicht von abbringen. Man muss sich da echt durchsetzen.
Grussi
Lotta

geli.G:

--- Zitat von: Susanne70 am 20.05.08, 10:44 ---Zur Zeit wirds bei ihm immer sehr spät, da nun auch die Arbeit auf dem Feld dazu gekommen ist. Er macht alles alleine, dann verschiebt sich die Stallarbeit eben auch mal nach hinten.  :-\

--- Ende Zitat ---

Hallo,

wenn hier viel Arbeit auf dem Feld oder beim Silieren anfällt, dann wir auch normal gemolken und danach geht´s halt weiter. Mein Mann ist dann auch unterwegs bis es dunkel ist, aber die Kühe sind um 18 Uhr gemolken.

Farmerin:
Wir (ich nur, wenn der Lehrling oder mein Mann nicht da ist, sprich etwas 1/3 des Jahres) beginnen um 05.45 (Frühstück dann ca. 07.45) und abends um 17.15 (Abendessen um plus/minus 19.00).

eifelrosi:
Bei uns gehts morgens kurz vor 7 im Stall los (um halb 7 fahr ich das erstemal an Bus, dann treib ich Kühe zum Melken rum, dann 2. Fahrt an Bus, in der Zeit fängt Männe dann an mit Melken), um halb neun bis neun je nach Anzahl der Kühe bzw. Kannenkühe wird dann gefrühstückt, nachmittags werden um viertel nach fünf bis halb sechs Kühe rein geholt von Weide und dann gemolken, sind dann gegen 19.15 fertig. Wenn ein Termin ist, geht derjenige dann früher rein. Nur wenn alle früher weg müssen, wird auch früher angefangen, ansonsten haben wir abends im Notfall immer genug, die melken können (Göga, unsere 3 Mädels und ich), da kann man auch untereinander schieben. Gefüttert wird abends, morgens dann noch mal beigeschoben und im Winter auch übertag öfter.
Die Kühe kommen im Sommer nach dem Mittagessen auf die Weide. (ca. 13.30Uhr)

Auch während Silageernte werden Melkzeiten eingehalten, höchstens mal ne halbe Stunde vor oder zurück geschoben.

Wenn neue Feriengäste abends während der Stallzeit ankommen, wasch ich mir kurz die Hände, zieh die Stiefel aus und geh dann mit Arbeitskleidung alles zeigen, dafür zieh ich mich nicht zwischendurch um, wie manche das auch machen. Mit Besuch bin ich auch ziemlich rigoros, weil denen das einfach klar gemacht werden muss, dass es gewisse Zeiten gibt, die ungünstig sind für uns.
Einem Jäger, der ne Zeitlang grundsätzlich sonntag abends während der Melkzeit kam und dann oben im Melkstand im Treibgang stand, hab ich irgendwann gesagt, ich würd ihn demnächst oben an die Decke hängen, damit  die fertiggemolkenen Kühe unter ihm hergehen könnten, da hat ers endlich kapiert, dass er im Weg stand ;D

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln