Organisation ist alles > Büro, Büro

Haushaltsbuch via Computer

(1/2) > >>

Solli:
Hallo,
ich hab mal eine Frage:
Ich möchte für meine Familie ein Haushaltsbuch anlegen.
Arbeitet hier jemand mit sowas?
Reicht eine "stinknormale" Exeltabelle oder kann man sich mit irgendwelchen Programmen die Arbeit erleichtern? ???
Bitte um Allemöglichen Tpps... 8)

VG

reserl:

Hallo Solli,

ich hab mir vor langer Zeit mal den kostenlosen Budgetplaner der Sparkasse runtergeladen:
http://www.geldundhaushalt.de/ratgeberservice/planungshilfen/mein_budgetplaner.html

Eigentlich ganz einfach zu bedienen, aber länger als zwei Monate hab ich dann doch nicht durchgehalten..... ::)

sandra:
Du kannst es auch mal hiermit probieren:

http://www.lfl.bayern.de/ilb/haushalt/12696/?context=/hausw/management/geld_zeit/

Nimm die "Monatstabellen im Excel-Format". Kostet nix, geht sehr gut. Kannst di Tabellen auch problemlos verlängern!

lg Sandra

reserl:

Hier gibt es auch ein einfaches kostenloses Haushaltsbuch, das online geführt werden kann:

www.summate.de

goldbach:
Hallo! Ich führe seit über 30 Jahren ein betriebl. Haushaltsbuch und zusätzlich ein "privates" für meine persönlichen Ausgaben. Ich schreib fast alles rein, d.h. kleinere Beträge wie z.B. ein Eis in der Stadt :'( können mal vergessen werden. Beim "betrieblichen" fasse ich z.B. "Getränke", "Bäcker", "Metzger" oder auch "Einkäufe" zusammen. Während ich Ausgaben wie z.B. "Latzhosen", "Drogerieartikel" oder den größeren Einkauf im Schlachthof extra aufführe.
 Im Privaten Bücherl hab' ich auch nach Jahren den Überblick, welche Geschenke die Patenkinder, Freundinnen oder das Hochzeitspaar erhalten haben. Ist von Jahr zu Jahr sehr hilfreich! Außerdem gibt es unter den Patenkindern keinerlei Eifesüchteleien, denn mit zunehmenden Alter gibt es Bares!  Und meine eigenen Kleidungs- und Bücherkäufe kommen da rein. Ebenso der Kinobesuch etc.
Das Betriebsheft ist ein sogen. Kassenbuch, während das Privatheft ein normales DIN A 5 Karoheft ist. Pro Monat eine Seite, so reichen die Hefte ein paar Jahre.
Der Arbeitsaufwand hält sich in Grenzen: die Kassenbons sammeln und am Sonntag trag ich  ein. Zeitanspruch so etwa 10 - 15 Min.  Allerdings mache ich es per Hand und nicht per PC. Grüße von goldbach

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln