Forum Mensch und Gesundheit > Kinderkrankheiten

Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs

<< < (2/15) > >>

Beppa:
Das ist aber ordentlich viel Geld zumal die Krankenkassen es sicherlich noch wesentlich günstiger bekommen würden.

Ich muß gestehen, dass ich dann doch lieber 2 mal im Jahr auf Kosten der Krankenkasse zum Arzt gehen würde und sollte doch der Fall eintreten, dass sich Gewebeveränderungen zeigen auf deren Kosten ins Krankenhaus gehen.

Ich bin aber auch eher ein Mensch der sich dann mit den Problemen beschäftigt, wenn sie vor der Tür stehen um sich nicht schon vorher verrückt zu machen. Irgendwie habe ich bei solchen Sachen immer Glück und sie gehen klimpflich aus. Vor Jahren hatte man bei mir auch schon mal einen Tumor entfernen müssen und der war so selten, dass es Jahre gedauert hat bis man ihm überhaupt erst auf die Schliche gekommen ist.

reserl:

Seid kurzem gibt es einen Impfstoff gegen Gebärmutterhalskrebs.

Die Impfung konnte entwickelt werden, weil man herausgefunden hat, dass ursächlich für den Gebärmutterhalskrebs Viren verantwortlich sind. Insgesamt sind in Deutschland jedes Jahr ca. 6500 Frauen davon betroffen.

Schon für Mädchen ab 11 Jahren wird von diversen Seiten die Impfung empfohlen.

Habt ihr euch über dieses Thema schon informiert?

Mowi:
Meine Tochter ist 15 und ich habe mich schon bei meiner Frauenärztin über diese Impfung informiert.
Die Impfung gegen den Gebärmutterhalskrebs können alle Mädchen bekommen, die noch keinen Geschlechtsverkehr hatten.
Sie hat uns angeraten,noch ein oder zwei Monate zu warten,weil es im Moment noch so aussieht,
dass man den Impfstoff in der Apotheke kaufen muß,sich dann beim Arzt impfen lassen kann und erst dann mit der Krankenkasse abrechnet.
Schon bald könnte man diese Impfung wie auch andere Impfungen mit der Chipkarte direkt beim Arzt bekommen.

LG,Mowi

Antonia:
richtig ist lt. Aussage meiner Krankenkasse, dass die Kosten für diese Impfung zwischen dem 11.-18. Lebensjahr die Kassen übernehmen. Bis dato muß allerdings der Impfstoff zurerst in der Apotheke bezahlt werden und dann Rechnung einreichen, Geld wird erstattet. Wie Mowi schon erwähnt, sollte die Impfung vor dem 1. Geschlechtsverkehr statt finden. Danach ist Impfung auch noch möglich, erfordert aber eine Blut-Untersuchung ob Impfung noch etwas bringt. Wahrscheinlich lassen sich diese Papiloviren nachweisen. (Habe mich nicht im Detail informiert, warum hinterher eine Untersuchung erforderlich) Für meine Alterskategorie würde diese Impfung nichts mehr bringen, so die nette Dame der Kasse augenzwinkernd.
Ich denke auch, es macht Sinn die Mädchen möglichst früh zu impfen. Dieser Spruch "sie ist mit 11-12J. doch noch ein Kind" kann ins Auge gehen. 8)

Mowi:

--- Zitat von: Antonia am 14.04.07, 15:18 ---Für meine Alterskategorie würde diese Impfung nichts mehr bringen, so die nette Dame der Kasse augenzwinkernd.

--- Ende Zitat ---
Stimmt, weil laut Broschüre von sanofi pasteur MSD 70% aller Männer und Frauen
 im Laufe ihres Lebens mit dem humanen Papillomvirus in Kontakt kommen.
Die Mehrheit aller mit dem Virus infizierten Personen entwickeln keinen Krebs,
da 90% der Fälle auf natürliche Weise besiegt werden

LG,Mowi

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln