Was es sonst noch gibt > Taufe, Kommunion/Konfirmation, Firmung..

Kommunion/Konfirmation-die Vorbereitungen

<< < (2/49) > >>

Gertraud:
Hallo Martina!
Ich weiss nicht ob die Unterschriftenlisten der richtige
Weg sind.
In unserer Kirchengemeinde (röm.Kath.) ist der Pfarrer
der Meinung, dass man die Leute nicht in die Kirche
zwingen darf.
Klar fragt man sich, warum die Eltern die Kinder zur
Erstkommunion schicken, wenn man sie dann erst wie-
der zur Firmung sieht.
Es ist halt eine schöne Familienfeier und -tradition, aber
sonst scheinbar mehr nicht.
Aber ich denke mir mal, dass bei den Kindern, oder zu-
mindest bei ein paar der Kinder, ein Grundstock gelegt
wird, den sie vielleicht als (junge) Erwachsene wieder
entdecken.
Zwang führt nur dazu, dass man den Kindern das Kirch-
gehen verleidet.
Musste als Kind auch jeden Sonntag zum Gottesdienst -
als Einzige der Familie. Andere hatten immer eine Aus-
rede und einer musste gehen (Wegen der Leute).
Als ich älter war, bin ich nicht mehr gegangen.
Etwa seit 15 - 20 Jahren gehe ich wieder regelmäßig
und engagiere mich auch in der Pfarrgemeinde.
Hab meinen Glaube nie verloren. Aber meine Lust auf
Gottesdienst.
Vielleicht gelingt es uns ein paar Kindern die Freude an
dem Glauben zu schenken - und dies wäre doch schon
ein schöner Erfolg. Ohne Zwang.
LG Gerdi
die versucht durche ihre Mitarbeit im Familiengottesdienstteam etwas zu Bewegen.

geli.G:
Nur noch zwei Wochen bis zur Erstkommunion unserer Großen. Die Zeit vergeht...

Gestern haben wir díe Kerzen verziett, jede wurde anders aber alle wunderschön.

Wir freuen uns schon alle auf den Tag. :D

Viele Grüße von Geli

peka:
Hallo Martina

Bei uns müssen die Konfirmanden auch Zettel ausfüllen und unterschreiben lassen - von dem Pfarrer der den Gottesdienst gehalten hat oder von einem Presbyter ( Kirchenvorstand). Wir sind auch vor der Konfirmandenzeit relativ regelmäßig zur Kirche gegangen und da wir eh fahren müssen ( 10 Min. mit dem Auto) bleiben wir selbstverständlich da. Aber das man die Eltern nie sieht gibt es hier auch. Unsere Pfarrerin nennt diese Leute " U-boot-Christen". Die tauchen nur ab und zu mal auf.
Achtung habe ich vor einem Burschen, der sich jetzt vom Unterricht abgemeldet hat. Das kommt sehr selten vor. Besser als zwei Jahre " absitzen" und in der Kirche nur Blödsinn machen.
Als Mitglied des Kirchenvorstands sitze ich in unserer Kirche mit dem Gesicht zur Gemeinde und habe somit die Konfirmanden im Blick. Es sind einige dabei, die gerne mal fragen möchte wozu sie den Gottesdienst besuchen. Der Eltern oder der Tradition wegen oder nur für die Geschenke?
Sollte ich bei unserem Sohn feststellen er hat kein Interesse mehr am Unterricht, würde ich ihm raten das Ganze doch bleiben zu lassen.
Für mich brauch er sich nicht konfimieren lassen.
peka

geli.G:
Morgen ist der große Tag.
Unsere Christina ist schon ganz aufgeregt! Schläft aber schon lange...

Montag und Dienstag war Probe in der Kirche. Mit einigen mußte 3x die Kniebeuge geübt werden, bis sie einigermaßen runter und rauf kamen... ::)

Heute war noch eine Lichtfeier in der Kirche zur Einstimmung auf morgen.  :D

Berichte euch morgen wie´s war!

Viele Grüße von Geli

geli.G:
Hallo,

es war ein wunderbarer Tag. Alles hat super geklappt und das bei strahlendem Sonnenschein.

Abends waren alle todmüde und natürlich gab´s auch noch Tränen (aber nicht vom Kommunionkind). ::)

Jetzt schlafen alle vier und ich werde heute wohl auch nicht alt... ;)

Das ganze hab ich jetzt alle zwei Jahre noch drei Mal vor mir!!

Freu mich aber auch schon drauf. :D

Viele liebe Grüße von Geli

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln