Autor Thema: HI-Tier II  (Gelesen 199218 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: HI-Tier - die Zweite
« Antwort #15 am: 02.09.06, 12:25 »
Zitat
Aber ich brauche halt das Besamungsbuch im Stall und nehme es dann, wenn neue Eintragungen gemacht wurden mit ins Büro und übertage die Daten in den Herdenmanager. 

...ja, das mache ich auch so. Und das duftet dann immer so gut neben mir im Büro ;D 8)
Liebe Grüße
Martina

Offline landleben

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 685
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HI-Tier - die Zweite
« Antwort #16 am: 03.09.06, 10:03 »
Guten Morgen!

Thema Namen: Wir (ich  ;) ) nutze die Namenliste vom LKV. Dieses Jahr (seit 1.7.) ist der Buchstabe I/J dran. Ich versuche dann, wenn in der Linie Tiere mit dem Buchstaben sind, diese wieder zu verwenden.

Thema Kalbeliste: Wir haben im Melkstand eine selbstentworfene Kalbeliste. Obenan stehen die Kühe, die als nächstes Kalben sollen. Wegen Trockenstellen s. Annelie.

Im Anschluß geht es dann nach Transpondernummer weiter. Kalbedatum ist auch angegeben. Diese Liste mache ich einmal im Monat neu.

Da wir einen eigenen Bullen einsetzen, gebe ich dann aufgrund dieser Liste auch die Deckdaten beim LKV ein. Alle paar Monate  :-[ .

Für die Starken gebe ich nur Zeitraumbedeckung ein. Hauptsache es steht ein Vater dabei für die Kälber. Beim Jungvieh läuft der Bulle dazwischen. Bei meiner letzten Meldung für die Jungtiere hat mich das Programm vom LKV rausgeschmissen. Grrrrrr, muss demnächst die ganze Chose noch mal machen. Ärgerlich. Zum Glück hat es wenigstens mit den Kühen geklappt.

Bei den Kühen steht der Bulle separat und bekommt die Damen zugeteilt, deshalb sind dort genau Deckdaten möglich.

Meldungen an Hit drucke ich grundsätzlich aus. Falls es mal zu Differenzen kommt, habe ich einen Nachweis.

Genug geschrieben.

LG

britta


Offline Eifelfreund

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 126
  • Geschlecht: Männlich
Re: HI-Tier - die Zweite
« Antwort #17 am: 03.09.06, 21:06 »
Eine Einzelohrmarke kostet beim LKV 2,86 € und über Hit um die 7,00 €
Viele Grüße
Werner

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: HI-Tier - die Zweite
« Antwort #18 am: 03.09.06, 22:32 »
Hm, Lucia,
das hab ich mir auch gedacht. Müßte jetzt extra nachschauen. Aber so teuer... Das wäre mir auch aufgefallen. Eine Ohrmarke alleine bestelle ich eigentlich nicht.
Liebe Grüße
Martina

Offline landleben

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 685
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HI-Tier - die Zweite
« Antwort #19 am: 03.09.06, 22:50 »
Habe gerade mal nachgeschaut.

Letzte Rechnung vom LKV wg. Ohrmarken.

Ich hatte 26 Ohrmarken nachbestellen müssen (was für eine Menge in einem halben Jahr). Pro Stück 1,39 zuzügl. 7 % Mwst. = 1,49 Euro.

LG

britta

Offline zara

  • Schwabenland
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 224
  • Geschlecht: Weiblich
  • Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum!
Re: HI-Tier - die Zweite
« Antwort #20 am: 03.09.06, 23:18 »
Eine Einzelohrmarke kostet beim LKV 2,86 € und über Hit um die 7,00 €

WIEVIEL???  :o :o :o

Ne, oder? Das kann ja nicht sein - meiner Meinung nach!

Also ich hab grad den Ordner neben mir, ich hab bei der letzten Bestellung EUR 1,55 pro Stück zzgl. MwSt. bezahlt, berechnet wird das ja vom zuständigen LKV (bei mir also BaWü, LKV Stuttgart). Werd demnächst aber wieder ne ganze Menge bestellen müssen (hab in den letzten Wochen so viele "gefunden" - die Qualität von dem Zeugs wird auch nicht besser!), dann werd ich ja sehen, was es jetzt kostet.

Aber Lucia hat geschrieben, dass die Ohrmarken bei ihr auch so viel kosten, und sie ist ja in Bayern.

Könnte mir schon vorstellen, dass es regionale Unterschiede gibt bei den Preisen (je nach Bundesland), aber so krass?

Ohrmarken nachbestellen kann man bei uns übrigens nur per HIT, per Fax oder per Post - der Zuchtwart nimmt dafür keine Bestellungen an.
Eine neue Serie hingegen kann nur über den Zuchtwart beim LKV bestellt werden, das geht nicht über HIT, aber ich vermut mal, das geht bundesweit nicht über HIT?

Ach ja, wenn man die Rechnung über die nachbestellten Ohrmarken nicht abbuchen ließe, würde das bei uns noch EUR 5,11 an Bearbeitungsgebühr kosten - das ist doch übertrieben!
« Letzte Änderung: 03.09.06, 23:20 von zara »
Schau in die Augen einer Kuh und Du weisst, wofür Du arbeitest!

Offline zara

  • Schwabenland
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 224
  • Geschlecht: Weiblich
  • Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum!
Re: HI-Tier - die Zweite
« Antwort #21 am: 04.09.06, 00:13 »

... ich führe auch noch das handschriftliche Register, hat sich bei mir bewährt. Ich trag bei der Ohrmarkenummer, das übliche ein und ganz hinten bei Bemerkung auch noch den Namen...
Auch ordne ich die Ausweise hinter dem Registrierblatt ein.

Genau so handhabe ich das auch. Wurde in der Form auch mal bei einer Kontrolle von uns verlangt - die waren ganz "geil" auf das handschriftliche Register, die aus'm HIT gedruckte Bestandslisten hat die überhaupt nicht interessiert!

Aber ich denk, was die jetzt genau sehen wollen, ist halt wie so vieles wieder von LW-Amt zu LW-Amt verschieden und es gibt keine allgemeingültige Empfehlung - jeder soll es halt so machen, wie er es für richtig hält und wie die vom LW-Amt es bei einer evtl. Kontrolle haben möchten.

Die Bestandsliste aus'm HIT drucke ich auch immer zum Monatsende aus (sofern ich es nicht vergess  ::) ).

Meldungen druck ich übrigens auch ALLE aus, klar, ist wieder ein extra Ordner und braucht Tinte (aber ich druck das mit meinem "Billigdrucker", nicht mit dem guten), die Ausdrucke haben mir in der Anfangszeit von HIT mal sehr geholfen, denn da hatte es bei uns ziemlich viel "verspult" (war aber die Schuld von HIT) und da fragte der nette Herr von HIT, ob ich Ausdrucke von den Meldungen hätte - die ich hatte und dann nur zu faxen brauchte, dann hat der das alles wieder in Ordnung gebracht. Klar passiert das heut wohl kaum mehr, da ja HIT in der Zwischenzeit relativ stabil läuft, aber ich bleib trotzdem dabei.

Ausserdem hab ich auch noch Schweine zu melden, und da man bei Schweinen nur die Zugänge und die Jahres-Stichtagsmeldung machen muss, ist es mir da besonders wichtig, dass ich da was in der Hand hab, zumal man da das Bestandsregister "von Hand" führen muss, da im HIT ja keine Abgänge und Todesfälle registriert sind. 
Schau in die Augen einer Kuh und Du weisst, wofür Du arbeitest!

Offline Margit

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 90
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: HI-Tier - die Zweite
« Antwort #22 am: 04.09.06, 17:38 »
Hallo,
 
 ich weiß nicht, ob die Preise für die Ohrmarken in jedem Bundesland unterschiedlich sind,
 aber wir zahlen die gleichen Preise  wie unser Eifelfreund Werner. >:(

Margit

Offline Stanzerl

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 227
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HI-Tier - die Zweite
« Antwort #23 am: 05.09.06, 20:33 »
Hallo,

wir kaufen die ISO-Transponder inzwischen auch nicht mehr teurer ein als die Ohrmarken. Ein Transponder kostet ca. 4,95€ - bleibt aber lebenslang am Tier. ::) (hier zu bekommen http://www.teledart.com/shop/index.html?lang=de&target=d6.html).

Bestelle ich den Erstsatz Ohrmarken, so kosten 5 Stück 5,30 € - wenn ich 10 nehme, kosten sie 3,30/ Stück. Ich verstehe schon nicht, warum es da so einen großen Preisunterschied gibt - die Dinger sind ja die gleichen und es werden deshalb nicht mehr oder weniger hergestellt. Aber wenn ich dann noch rechne, wie oft die Ohrmarken verloren gehen - dann kommt der Transponder billiger - so eine Mutterkuh kann ja leicht 15 Jahre und älter werden. Nachprägen kostet pro Stück 1,55 € - dazu kommen Versandkosten und Bearbeitungsgebühren.

Würde man nun die Transponder in solchen Massen verkaufen, wie die Ohrmarken, würden sie nur noch Centbeträge kosten. Und die Manipulationsmöglichkeiten sind auch deutlich eingeschränkt.

Abgesehen davon war HIT immer schon ein Sch...  >:( >:( >:(

s. auch hierzu den folgenden EU-Rechnungshofbericht: http://www.eca.eu.int/audit_reports/special_reports/docs/2004/rs06_04de.pdf -

Falls der Link nicht funktioniert - hier ein Zitat daraus:
Zitat
Die Hauptfeststellung lautet, dass mit dem System zur Kennzeichnung und Registrierung von Rindern aufgrund seiner Konzeption die Rückverfolgbarkeit von Rindern, die Gegenstand inner oder außergemeinschaftlicher Verbringungen sind, nicht gewährleistet werden kann. Diese Verbringungen betreffen jedoch an die 3 Millionen Rinder pro Jahr (rund 4 % des Rinderbestands).

Wann endlich wird dieser Wahnsinn und damit die ewige Schikane der Bauern durch unsinnige Kontrollen beendet?  ???

Bei Einführung der Transponder gäbe es manche Sanktion wegen fehlender Identifikation der Rinder nicht mehr...



Conny
« Letzte Änderung: 06.09.06, 05:57 von Stanzerl »

Offline Frieda

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2497
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: HI-Tier - die Zweite
« Antwort #24 am: 06.09.06, 11:59 »
Ich mache schon Ausdrucke, aber nicht immer.

Wenn ich allerdings verlorene Ohrmarken nachbestelle, dann drucke ich diese Meldung immer aus, für den Fall einer Kontrolle, dann kann man immer sagen, "Seht her, ich habe schon nachbestellt..."

Hallo,

ich hab grad nachgeschaut: Wenn ich die  erweitete Meldungsübersicht aufrufe und bei "Ohrmarken nachprägen" ein Häckchen setze, zeigt es mir auch an, welche Ohrmarken ich nachbestellt habe. Warum soll ich das dann ausdrucken? Wenn sich ein Kontrolleur beschwert, kann er ja mit mir zum PC kommen und nachschauen.
Viele Grüße,

Jesus verspricht: Ich bin bei euch alle Tages eures Lebens bis ans Ende der Zeit (Mt 28,20)

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: HI-Tier - die Zweite
« Antwort #25 am: 06.09.06, 14:31 »
Hallo,
ich hab leider mom. gar keine Zeit. Aber was die Preise der Ohrmarkennachbestellungen betrifft, stell ich heute Abend eingescante Liste ein.
Bei mir war eben LOP. Und solch Horrorpreise wie bei Eifelfreund gibt es bei uns nicht. Macht auch keinen Unterschied ob bei LOP bestellt oder selbst im Internet. Porto kostet auch nur extra, wenn Expressbestellung.
Liebe Grüße
Martina

Offline Stanzerl

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 227
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HI-Tier - die Zweite
« Antwort #26 am: 07.09.06, 06:50 »
...es geht noch billiger:

Transponder zu 4 €/ Stück, inkl. Applikator (der Applikator allein kostet normalerweise ca. 20 €):

http://www.tierchip.de/shop/product_info.php?products_id=33

Warum noch Ohrmarken mit all ihren Nachteilen???  ??? :P

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6017
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: HI-Tier - die Zweite
« Antwort #27 am: 07.09.06, 09:56 »
Zitat
Warum noch Ohrmarken mit all ihren Nachteilen??? 
Hallo,
tja, weil die uns vom Gesetzgeber laut VVO vorgeschrieben sind. Wenn Gesetzgeber Transponder will - herzlich gerne.
Liebe Grüße
Martina

Offline Margit

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 90
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: HI-Tier - die Zweite
« Antwort #28 am: 07.09.06, 12:24 »
Hallo,

habe mich jetzt mal informiert, warum in Rheinland-Pfalz die Ohrmarken so teuer sind.

Antwort vom LKV: in andernen Bundesländern werden die Ohrmarken teilweise durch die Tierseuchenkasse mitfinanziert, dort gibt es somit höher Preise bei der Tierseuchenkasse! ???

Margit

Offline Stanzerl

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 227
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HI-Tier - die Zweite
« Antwort #29 am: 08.09.06, 06:50 »
Zitat
tja, weil die uns vom Gesetzgeber laut VVO vorgeschrieben sind. Wenn Gesetzgeber Transponder will - herzlich gerne.

Ja - und so machen wir alle mit, obwohl jeder über die vielen Ohrmarkenverluste und die Kosten der Nachbestellung jammert... Abgesehen von den ca. 150 schweren Unfällen die jährlich beim Einziehen der Marken passieren. Auf diese Weise wird sich nie etwas ändern.


Conny