Autor Thema: Erfahrung mit dem Milchtaxi???  (Gelesen 96820 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2721
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erfahrung mit dem Milchtaxi???
« Antwort #90 am: 01.03.15, 21:33 »
Hallo,
er hat das Teil wieder abgeholt und seit dem herrscht Funkstille. Er hat es nämlich auch weder zum rühren noch zum heizen gebracht.
Wie mein Mann angerufen hat wars wohl noch in der Werkstatt und dann ging es wo anders hin.

Mir egal jetzt werde ich entweder bei H&L anrufen oder bei Förster nachfragen.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline zwagge

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 682
Re: Erfahrung mit dem Milchtaxi???
« Antwort #91 am: 02.03.15, 13:43 »
Hallo,
hast Du schon mal ein Urban getestet?
Wir haben so eins, da uns der "nette" Herr von H+L anscheinend nicht für Ernst genommen hat.
Und wenn man sich auf einer Messe mal sowas anhören muss, wie wir, dann nimmt man halt die Konkurrenz.
Wir sind bis jetzt nicht schlecht damit gefahren und haben es jetzt seit 3 Jahren (oder sind es schon 4?) im Dauer-Einsatz

Birgit
Ganz liebe Grüße
Birgit

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2721
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erfahrung mit dem Milchtaxi???
« Antwort #92 am: 19.03.15, 21:47 »
Hallo,

so mein Ego ist wieder aufgebessert. Heute hat ein netter Herr von Urban uns ein Milk Shuttle zum ausprobieren da gelassen. Er hat das wunderbar erklärt und es hat auch gleich geheizt und gerührt wie er es vorgeführt hat (spätestens da hätte damals der vom Milchtaxi merken müssen dass bei seinem was faul ist).
Heute abend haben wir dann die Kälber getränkt und ......es hat länger gedauert wie sonst weil wir erst mal gucken mussten wie das Gerät funktioniert. Ging aber ganz leicht und auch von der Zeit her war es gar nicht so lang weil wir die Milch mit heissem Wasser aufgefüllt haben und danach dann geheizt und das Milchpulver dazugegeben. Super gab keine Klumpen.

LG Mathilde




Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Stephanie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 351
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erfahrung mit dem Milchtaxi???
« Antwort #93 am: 20.03.15, 07:14 »
ich würd mal sagen der vertreter von h&l hat das voll in den sand gesetzt.
unserem wäre das nicht passiert :D

viel erfolg stephanie
man kann nur leben, indem man oft genug nicht macht, was man gerade tun sollte.

Offline Marlis

  • Schleswig-Holstein
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1066
  • Geschlecht: Weiblich
  • Eine kluge Frau folgt ihrem Mann-wohin sie will
Re: Erfahrung mit dem Milchtaxi???
« Antwort #94 am: 20.03.15, 10:31 »
ich würd mal sagen der vertreter von h&l hat das voll in den sand gesetzt.
unserem wäre das nicht passiert :D

viel erfolg stephanie




genau so sehe ich es auch. Wir waren damals bei Holm und Laue persönlich und auch dort wurde es uns super erklärt.
Alles Gute
Marlis

Ich bin der Boss!!

 Über das, was in meinen Mund hinein wandert

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7650
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Erfahrung mit dem Milchtaxi???
« Antwort #95 am: 30.01.16, 15:27 »
schubs mal an.
Mathilde hat es bei Euch noch ein Milchtaxi gegeben?
Ich habe meines kürzlich fast geschrottet.  Habe nicht richtig reingeguckt (dunkel) und habe 70 Liter Milch rein.
Rührwerk klingt so komisch, alle Schalter ausprobiert. Merke dass es heizt und lass es so laufen.
Bevor ich verteilen will merke ich dass Motor heiß ist und stinkt.
Als Taxi leer ist sehe ich dass innen am Rührwerk mein Putzrasch vom Tag vorher total reingedreht ist. >:(.
Ich habe schon das Schlimmste befürchtet, aber es hat es überstanden.
Das hätte ich jetzt nicht gebraucht zumal ich ja eindeutig selber schuld war, da hätte vermutlich auch keine Garantie gegriffen.

LG
Marianne

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2721
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erfahrung mit dem Milchtaxi???
« Antwort #96 am: 30.01.16, 15:51 »
Hallo,

nein Marianne wir haben keines gekauft dafür kommt jetzt ein gebrauchter überarbeiteter Futtermischwagen............. ::)
Wenn ich dran denke dass wir das alles eigentlich nicht gebraucht hätten dann.........könnte ich explodieren.
Nützt aber nichts.
Ich löse das Milchpulver mit dem Dewalt Akkuschrauber und so einem Teil zum Farbe mischen........geht wunderbar  :D nur die Schlepperei ist eine echte Plage. Allerdings vertränke ich Vollmilch mit Lateccino drin von Sano das mögen unsere Kälber sehr gerne.
Sobald der Milchpreis nach oben geht verkauf ich die Kühe das weisst aber! Jetzt nicht weil 700€ für abgekalbte Färsen und Kühe das brauch ich nicht.

LG Mathilde
« Letzte Änderung: 30.01.16, 15:52 von Mathilde »
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline allgäurenate

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 196
Re: Erfahrung mit dem Milchtaxi???
« Antwort #97 am: 14.02.16, 11:01 »
Hallo in die Runde,

muß mal das Thema wieder anschubsen, wir sind auch gerade dabei ein Taxi zu kaufen, eins von Urban. Wir möchten gerne die Kühe auch damit drenchen, wenn nötig, hat eine von euch so eine Drenchpistole?? wie ist die Handhabung??

Füttert ihr mehr Vollmilch oder eher mit dem Taxi Milchpulver?  Ansäuern im Taxi?

Allen einen schönen Valentinstag wünscht euch Renate aus dem Allgäu (allgäurenate)

Offline irene33

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 91
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erfahrung mit dem Milchtaxi???
« Antwort #98 am: 14.02.16, 13:29 »
Hallo Renate,

Ich habe seit Herbst ein milchtaxi. keinen Tag mehr ohne meinen Helfer.
Z. Zt. Füttere ich 18 Kälber-sind pro Mahlzeit 100 Liter.
Wenn ich die Menge Milch im Taxi sehe dann weiß ich auch warum mir manchmal nachts die rechte Schulter weh tut.....
Wir füttern Vollmilch, angesäuert wird erst im Eimer, da sonst das Sieb im milchtaxi verstopft, das Teil rührt zwar, aber ein paar Flocken gibt es beim ansäuern doch und dann verstopft das Sieb und es pumpt die Milch nicht mehr.

Wir haben unser Taxi bei engelhard gekauft und zwar deshalb weil man dort das Taxi für eine Woche testen kann. Zum Glück, den Aufgrund unser kälberanzahl hat er mir das 150 Liter Taxi empföhlen,
Als er das Teil brachte, stellten wir fest, dass e aufgrund seiner Abmessungen zu groß war. Wir hätten den Eingang zur milchkammer vergrößern müssen.
Da nahm er es wieder mit und brachte "mein Taxi" mit 100 Liter Inhalt.
Ich durfte es 1 Woche testen, und es kam wie es der Verkäufer sich wünschte. Er brauchte das Teil nicht mehr holen.
Hätte ich es nicht gekauft, dann hätte es 150 Euro gekostet, was bei einem späteren Kauf wieder verrechnet worden wäre. (Dieser Betrag ist aber in Ordnung, da er 2 mal hätte kommen müssen es sind einfache Strecke 200 km).
Das Taxi ist von Holm und laue. Bei einer stallbesichtigung habe ich mal ein urban Taxi gesehen, hat mir aber das Taxi von h&l besser gefallen, es lässt sich der Deckel ganz öffnen und ist deshalb besser
Sauberzuhalten.

Gruss

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2320
  • Geschlecht: Männlich
Re: Erfahrung mit dem Milchtaxi???
« Antwort #99 am: 14.02.16, 17:07 »
Wir haben auch schon mit dem Gedanken gespielt, Milchtaxi. Gerade vor einem Jahr, als wir ausschließlich Vollmilch tränkten.
Jetzt habe ich mich hier nochmal quer gelesen und komm zu dem Schluss, wir lassen es so wie es ist.

Das Maximum an Kälber die zu tränken sind wird  in absehbarer Zeit die 20 - 22 nicht überschreiten. Die Kälber werden unterschiedlich getränkt nach Alter und Geschlecht. D.h. 5 Tage Biestmilch von der Mutter, ab der 2. Mahlzeit "warm-sauer"; Weibliche danach hochwertiger MAT für 4 Wochen danach 6 Wochen Trank; Männliche bis zum Verkauf mit ca. 70 kg, Vollmilch "warm-sauer". Maximale Tränkmenge für alle, 4 l / Mahlzeit. Zur Zeit haben wir einen extravaganten Feinschmecker, der säuft nur Vollmilch warm (rd.40°). Folglich hatten wir zwar in den letzten Zeit pro Mahlzeit rd. 80 l zu vertränken, aber nie von einer Sorte.

Außen-Iglu haben wir keine und im Kälberstall ist Warmwasser-Anschluss folglich hält sich das Eimer schleppen in Grenzen. So entscheidet jeder Betrieb nach seinen Gegebenheiten.
Die einzige Änderung die wir vor ca. einem Jahr durchführten, Kälbertränken ist jetzt mein Part und für meinen Rücken gab es an Weihnachten einen 6 Wochengutschein fürs Fitnessstudio. :D

Online frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7650
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Erfahrung mit dem Milchtaxi???
« Antwort #100 am: 14.02.16, 20:27 »
Wir haben  das Urban-Taxi, 100 Ltr,jetzt gut 1 Jahr. Kälber sind an verschiedenen Stellen untergebracht, hauptsächlich in Iglus etwas weiter vom Stall weg.
Ich möchte es nicht mehr missen.  Ich säure mit Obstessig an und tränke mit 41 Grad.  Wir füttern momentan nur Vollmilch, die Bullenkälber dreimal täglich bis sie verkauft werden. Im Jahr haben wir ca. 75 Kälber.
Solange Milchkontigent bestand haben die wbl. Kälber Milchaustauscher (50%)bekommen. Durch das zweimalige erwärmen fand ich das nicht so optimal und habe die Kuhkälber dann ohne Taxi getränkt, zumal ich dort sowieso schlecht hinfahren kann. Ich fand auch das anrühren etwas aufwendig, was allerdings Sohn nicht so sah.
Dass es schlechter zu reinigen ist als H+L stimmt, man kann nicht sehen wenn oben am Deckel was hängt, das ist nicht optimal, ansonsten bin ich sehr zufrieden. Klumpen entstehen eigentlich nur, wenn ich mal Restmilch drinnen lasse, ansonsten ist gut vermischt, allerdings bleibt oft ein Rest Milchschaum unten am Boden, vermute aber dass das vom ansäuern kommt.
Ich brauchte etwas bis ich mit der Lenkung klar kam, fahren geht nur indem man zieht. Vorwärts ist schwierig. Bei Unebenheiten muss man  aufpassen, besonders wenn man schneller unterwegs ist, da ist es mir schon ein paarmal umgekippt.
Auch zum Blumengießen habe ich das Taxi am Sommer eingesetzt.

LG
Marianne

Offline Stephanie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 351
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Erfahrung mit dem Milchtaxi???
« Antwort #101 am: 17.02.16, 21:49 »
wir haben zu unserem h&l auch einen drench-dingens für kühe.
an und abbau sehr schnell und es funktioniert sehr gut. also die die drenchen müssen sind begeistert.
allerdings kostet das teil um 400€. ob das gerechtfertig iist kann ich nicht sagen, aber es hat sehr viel edelstahl.

stephanie
man kann nur leben, indem man oft genug nicht macht, was man gerade tun sollte.

Jennifer

  • Gast
Re: Erfahrung mit dem Milchtaxi???
« Antwort #102 am: 01.05.16, 07:40 »
Das kann ich wirklich nur empfehlen, dasist super. Auch wir verwenden das und die Lage ist für uns etwas entspannter geworden.

Offline babsk

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 289
  • Geschlecht: Weiblich
  • __
Re: Erfahrung mit dem Milchtaxi???
« Antwort #103 am: 10.12.20, 20:58 »
Ich habe mal eine Frage an alle Holm und Laue MilchtaxifahrerInnen.
Zum Geburtstag habe ich auch so ein Teil bekommen.  :)
Grundsätzlich bin ich sehr zufrieden. Aber...
Irgendwie funktioniert die Dosierung der Milch nicht so ganz richtig.
Laut Verkäufer passt die Kalibrierung.
Wenn ich mit dem Dosierarm höher bin, als eingehängt, kommen zum Beispiel bei fünf Litern gerade mal vier heraus.
Steht der Eimer am Boden, kommen deutlich mehr als die fünf Liter heraus.
Ist das bei euch auch so? Oder hat mein Gefährt einen Fehler.

Lg. Barbara
Lächeln ist der eleganteste Weg dem Gegner die Zähne zu zeigen!

Offline zwagge

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 682
Re: Erfahrung mit dem Milchtaxi???
« Antwort #104 am: 11.12.20, 08:09 »
Grias di,
Wir hatten zwar kein H und L, sondern ein Urban, aber das gleiche Problem.
Unsere Lösung: wir haben immer auf gleicher Höhe eingeschenkt, das da dann kalibriert, bzw eingestellt dass es für uns passt. Oder du speicherst die Mengen und musst ans umschalten denken, wenn du vom Boden zu eingehängt wechselst.

Ganz liebe Grüße
Birgit