Autor Thema: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter  (Gelesen 8269 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6966
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #15 am: 05.02.21, 06:21 »
....Momentan bzw. letzte Woche waren ja wieder welche vom LsV in Berlin zur Demo.
In den Medien kommt da ja null drüber.  Hat sich nicht Klöckner in der Richtung geäußert  "Wir sind Vorreiter, was Andere machen ist deren Sache"???
(habs nur gehört, keinen Beleg dafür, aber vorstellen kann ich mir das schon)

Irgendwann sind wir soweit wie bei Medikamenten, Textilien und wir erzeugen hier gar nichts mehr. ....und dann sind aus irgendwelchen Gründen die Grenzen mal dicht (dass das möglich ist was für Alle unvorstellbar war hat sich ja im letzten Jahr gezeigt).  Na dann gut für den, der noch eigenen  Garten und etwas Kleinvieh hat. 
... Aber Landwirtschaft brauchte man ja nicht mehr in unserer heilen Welt, wo mitdenken sowieso bei Vielen nicht mehr angesagt ist.
Da meine ich jetzt nicht die Stadtbevölkerung sondern viele unserer Volksvertreter denen es nur um die Wählerstimmen geht.

Ich hab mal wo gehört dass Abstimmungsverhalten der Abgeordneten in Brüssel nach einiger Zeit veröffentlicht wird.  Mich würde echt interessieren wie da unsere in Bezug auf Mercosur gestimmt haben, sicher nicht im Interesse der Landwirtschaft und dann ziehen sie wenn wieder Wahlen sind durchs Land und halten bei den Bauern Sonntagsreden.  Da braucht man sich nicht zu wundern
wenn es viele gibt die keine Hoffnung mehr in die Politik haben.

@Klara, wir haben zwar Pressefreiheit, aber das ist auch die Freiheit dass jeder schreiben darf was er denkt, was nicht unbedingt Information von allen Seiten beleuchtet bedeutet.
« Letzte Änderung: 05.02.21, 07:08 von frankenpower41 »

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2465
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #16 am: 05.02.21, 07:22 »
Hallo,

https://www.bauerwilli.com/wp-content/uploads/2021/01/Factsheet-zu-Forderungen-der-Bauernproteste2.pdf

Hier kann man die Antworten nachlesen. Ob e uns passt oder nicht - es ist so.
Meine Meinung dazu ist speziell  ::)
Es ist nicht nur ein politisches Problem sondern auch ein Problem mit dem Handel. Nicht nur der LEH bestimmt den Lebensmittelmarkt, wir haben überhaupt nur noch 4 Große Händler weltweit.

Wir sitzen in einer Blase und die Politik glaubt die schweigende große Masse würde ihrer Handlungsweise zustimmen, was sie zweifelsohne nicht tut.

Der LEH könnte schon lange anders werben wie mit „billig“ tut er leider nicht. Apropos ich muss noch ein Antwortschreiben verfassen an Lidl - die haben mich aufgrund eines FB - Posts angeschrieben.

Ob wir alle aus dieser politischen Nummer heil herauskommen ist fraglich aber wünschenswert.
Demonstration und Wutbürgertum kann nicht die Lösung sein.

Passend dazu auch dieser Link
https://www.boell.de/de/2017/01/10/fuenf-agrarkonzerne-beherrschen-den-weltmarkt

LG Mathilde
« Letzte Änderung: 05.02.21, 07:29 von Mathilde »
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Lexie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 931
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #17 am: 05.02.21, 14:51 »

ich für meinen Teil wäre froh, wenn es bald aufhören würde. warum sagen sie uns nicht einfach, dass wir nicht mehr gewollt sind, dass sie
unseren Grund billig für Großindustrielle brauchen, billiges Bauland und Umgehungsstraßen usw. Wie formulierte es einst ein Politiker " die Rohstoffe
werden ja angeliefert". Fragt sich nur woher.
Ob Polen, Russland und Rumänien immer gleich liefern, wenn wir dann Hunger haben????
Corona zeigt doch soviel auf, was in unserem Land schon lange nicht mehr funktioniert, wir können aktuell nur froh sein, dass wir nur beim
Impfen so ein Problem haben, stellt euch mal vor, wir hätten so einen Schlamassel mit den Lebensmitteln, da wäre Bürgerkrieg.
Ist es so schwer, einfach mal einen gerechten Preis, für unsere Produkte zu zahlen? Ach, wir bekommen ja die Bauernmilliarde, wow, nur wer bekommt die?
Unser Güllefaßproduzent hat gleich mal um 10% seine Preise erhöht, senken wird der die nicht mehr.
Es liegt soviel im Argen, dass man es einfach akzeptiert, umgekehrt, was soll man auch dagegen machen.
LG Lexie

Offline LuckyLucy

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1566
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es ist nie zu spät, was Neues zu beginnen
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #18 am: 05.02.21, 15:13 »
Ihr wisst, ich bin keine von "Euch", aber ich stehe auf Eurer Seite.

Nur: Was hilft's? Gespräche mit Bekannten, Freunden, Nachbarn sind erstaunlich (wie wenig sie wissen (wollen)) oder frustrierend (wie sehr sie auf ihrem Nichtwissen beharren), manchmal aber auch erfreulich, wenn ich ein paar Dinge erklären kann. Trotzdem ist das weniger als der Tropfen auf dem heißen Stein. Und am Ende: Was weiß ich schon in der Tiefe?

Trotzdem glaube ich, dass die Bio-Bauern auch so langsam mit Karacho und Schwung gegen die Wand fahren.

Edit: Ginge es den landwirtschaftlichen Betrieben besser, wenn die Verbraucher die Discounter meiden würden und nur Markenprodukte (ich denke hier an Molkereien/Käsereien) kaufen würden?


« Letzte Änderung: 05.02.21, 15:16 von LuckyLucy »
LuckyLucy

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5327
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #19 am: 05.02.21, 17:10 »
...die auf ihrem Nichtwissen beharren..................die sind tatsächlich ein Problem. Und diejenigen, die irgendwo was aufgeschnappt haben, aber den Zusammenhang nicht verstehen, dann aber behaupten, dass sie es ganz genau wissen.
Enjoy the little things

Offline Luxia

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1048
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #20 am: 05.02.21, 18:53 »

Doch man will schon noch Landwirtschaft,große Betriebe die nicht mehr aus dem Hamsterrad entkommen und somit abhängig sind.

Aber auch große Betriebe schaffen es nicht mehr. Hier haben wieder 2 Betriebe mit 800 resp. 400 Kühen aufgehört. Reiner Ackerbau rechnet sich für die noch.  :(
Liebe Grüsse

Offline Lise

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 247
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #21 am: 07.02.21, 21:29 »
https://www.bayerischerbauernverband.de/themen/landwirtschaft-umwelt/insektenschutz-kooperation-statt-verbote-17671
Hier ist der Link des Bayerischen Bauernverbandes für einen Musterbrief. Vielleicht könnt ihr noch ein paar mobilisieren auch noch Briefe zu senden.
Auch sind natürliche persönliche Schreiben auch sehr gut. Je mehr dort ankommen um so besser. Dann sehen sie, wir Bauern sind noch da und im September doch auch ein Wählerpotenzial das dann entscheidet wo es sein Kreuzchen macht.


Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20774
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #23 am: 26.02.21, 10:10 »
Und was steht drin?

Einfach nur so Links hinschmeissen ist unhöflich. Nicht jeder Leser hier hat immer gleich Zeit, alleinstehende Links anzuklicken. Es ist nichts Neues, dass wir hier eine kleine Zusammenfassung des Artikels oder des Hintergrundes des Links erwarten.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1750
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #24 am: 26.02.21, 11:09 »
Im März wird im europäischen Trilog auch die Reform der Gemeinsamen Marktorganisation (GMO) der Gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) behandelt. Das EU-Parlament hatte dazu entsprechende Instrumente vorgeschlagen. Wenn die nicht ausreichen, sieht der Vorschlag der EU-Abgeordneten eine zeitlich begrenzte Deckelung der Produktion vor. Außerdem ist ein Frühwarnmechanismus sowie ein Monitoring- und Managementsystem für Marktstörungen zu etablieren, so der Vorschlag des EU-Parlaments.

Somit wird nach Auffassung von Lucia Heigl, stellvertretende AbL Bundesvorsitzende, ein Systemwechsel eingeleitet, damit ErzeugerInnen die Möglichkeit haben, über eine bedarfsorientierte Erzeugung Milch für den Markt zu produzieren und preissenkende Überschüsse zu vermeiden.


Zitat aus dem Artikel - weil ich ( als Norddeutsche) neugierig auf das bekannte Gesicht war.  ;)

LG Annette
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Offline Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1750
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #25 am: 05.05.21, 15:26 »
youtube.com/topagrar

Über diesen Link kommt ihr ab 19.00 zur Live-Übertragung : Landwirtschaft im Dialog.

Einladung und Referenten sind im Anhang.

LG Annette
die wohl uhrzeittechnisch nicht gucken kann

P.S. tut mir leid, mit dem verkleinern funzt das im Moment nicht sowie ich das will  >:(
« Letzte Änderung: 05.05.21, 16:44 von martina »
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20774
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #26 am: 02.10.21, 10:12 »
Spekuliert eigentlich niemand darüber, wer wohl demnächst Bundeslandwirtschaftsminister werden wird?

Frau Klöckner hat ihr Direktmandat ja verloren.

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline suederhof1

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 4143
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #27 am: 02.10.21, 10:44 »
Mit Sicherheit was Grünes, egal welche Regierung da nun vor steht.... :o

Offline frankenpower41Topic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6966
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #28 am: 02.10.21, 10:46 »
denk ich auch, und mal im Ernst, schlimmer als das vorher kann es fast nicht werden.

Offline Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1750
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
Re: Landwirtschaftspolitik / wie geht es weiter
« Antwort #29 am: 02.10.21, 11:09 »
Schlimmer geht immer. Ich gehe auch mal von grün aus oder anders gesagt: Noch mehr "grüne" Ideologie anstatt halbwegs Sachverstand.

LG Annette
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)