Autor Thema: Wechseljahre - KEIN Tabuthema!  (Gelesen 81751 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Wechseljahre - KEIN Tabuthema!
« am: 08.09.02, 12:16 »
Während vor 100 Jahren ein Frauenleben durch die vielen Geburten mit ca. 35-40 Jahren oft schon zu Ende war, kann frau durch verbesserte Hygiene und Gesundheitsvorsorge fast nochmal mit 35-40 Jahren Lebenserwartung rechnen.
Hormonersatztherapie, Planzenöströgene usw. vieles, was speziell ein Frauenleben jenseits von 40 berührt ist doch irgendwie ein Tabuthema.
Über viele Veränderungen ab 40 wird auch heute noch der Mantel des Schweigens gehüllt.
Herzl. Grüsse
Maria

Offline maggie

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3957
  • Geschlecht: Weiblich
  • auch Bäuerinnen freuen sich über Erneuerungen
Re: Wechseljahre - KEIN Tabuthema!
« Antwort #1 am: 10.09.02, 18:21 »
liebe maria,
letztes jahr hatten wir in unserem frauenverein einen vortrag von einer ärztin über die wechseljahre - es hatte sogar einige jüngere frauen - so ab 30 - die gekommen sind, und sie fanden es super, sie hat so offen darüber gesprochen, sie ist selbst in dieser phase, und hat vorallem die vielen horrorgeschichten über wallungen, schwindel, ....... gesprochen,

ich selbst habe schon seit längerer zeit meine menstruation nur noch alle paar monate - dieses jahr erst 1 mal - an der hochzeit unserer tochter - ende juni (bin 53j)

aber von all den andern dingen habe ich nie etwas gefühlt und wunderte mich bereits

auch war ich eher ausgeglichen, da ich die woche vor den tagen nicht mehr so oft "hinter mich bringen musste"....

da war ich dann wirklich beruhigt, denn auch all die hormontherapien würden meistens nur den ärzten helfen !!!  - so wurde es von einer ärztin gesagt -

ich fühle mich eigentlich ganz wohl und geniesse die "tagefreie zeit" - ;) ;)
liebi grüess   und
bis bald   -  ihr werdet mich  so schnäll nöd wieder los

margrith  us der schwiiz

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Wechseljahre - KEIN Tabuthema!
« Antwort #2 am: 10.09.02, 21:43 »
Hallo

ich bin ja auch schon mitten drin  :( :( :(

Nach zwei Konisationen und einer Hysterektomie keine Wunder

Ich habe einen tollen Info Link


http://www2.lifeline.de/infoline/wechseljahre/index.html



Diese Beiden sind schon etwas ~~ fachlicher ~~


http://www.med.uni-marburg.de/stpg/ukm/lt/osteologie/Menopause/menopause.html

http://www.uke.uni-hamburg.de/kliniken/frauenklinik/patientinnen_info/gynaekologie/behandeln_wir/beschwerden_wechseljahre.html


Liebe Grüße aus Hessen
Beate


Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8669
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Wechseljahre - KEIN Tabuthema!
« Antwort #3 am: 25.09.02, 11:01 »
Hallo,
damit hab ich mich eigentlich überhaupt noch nicht befaßt. Lt. letztes Jahr Hormonspiegel ist auch noch kein Ende in Sicht  :(
Bin jetzt 50 seit Dez.  Wie lange dauert es denn wohl noch ???
Ist wohl auch ganz unterschiedlich ???

Hatte damals als erste in meiner Klasse meine Periode. Da war ich 12  ;) :( ;)
Irgendwie reichts mir aber auch bald....
« Letzte Änderung: 04.10.02, 23:44 von Freya »
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline freilandrose

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1513
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Geduld, mit der Zeit wird aus Gras - Milch
Re: Wechseljahre - KEIN Tabuthema!
« Antwort #4 am: 07.10.02, 22:59 »
Ich bin jetzt 47 und mein Frauenarzt meinte, die Wechseljahre wären bei mir noch weit weg, weil ich noch regelmäßig einen Eisprung hätte.
Aber ich glaub ihm das nicht. Vor 7 Jahren wurde meine Gebärmutter wegen lauter Myome entfernt.
Bei Nacht im Bett kommt dann das große Schwitzen.
Von der Taille abwärts war ich fast jede Nacht nassgeschwitzt. Mein Mann meint immer, bei Dir ist es wie in einer Sauna.
Von Hormontabletten halte ich nichts. Die, welche mir der Arzt vorsichtshalber verordnet hat, habe ich nie genommen.
Ich greife lieber auf natürlich Extrakte zurück.
Vor einiger Zeit, vielleicht 1/2 Jahr, holte ich Remifemin in der Apotheke, das ist aus Cimicifuga-Flüssigextrakt und wirkt bei Wechseljahresbeschwerden.
Dann vielleicht vor 8 Wochen holte ich mir Phyto Soya auch aus der Apotheke. Das ist ein Sojaextrakt zur
täglichen Nahrungsergänzung und ist besonders wertvoll für Frauen in den Wechseljahren.
Seit ich das nehme, meistens morgens je 1 Tablette,
schwitze ich lange nicht mehr so arg wie vorher.
Auch das schwitzen tagsüber, meistens waren das einfach so Schweißausbrüche, wenn ich nicht damit gerechnet habe, ist fast weg. Abends sollte man die Tabletten auch nehmen, aber da vergesse ich es fast immer.
Liebe Grüsse
Freilandrose

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Wechseljahre - KEIN Tabuthema!
« Antwort #5 am: 16.01.03, 08:25 »
Hallo

hab ich eben gefunden

_____________________________________________________________
Depressive Frauen kommen früher in die Perimenopause

BOSTON (ikr). Bei Frauen, die bereits in jungen Jahren Depressionen entwickeln,
ist die Lebensqualität nicht nur durch die seelische Erkrankung beeinträchtigt:
Sie kommen möglicherweise auch früher in die Menopause mit all ihren
Folgeerscheinungen wie Osteoporose oder KHK. Darauf weisen die
Ergebnisse einer US-Studie mit nahezu 1000 Frauen hin.
_____________________________________________________________

http://www.aerztezeitung.de/docs/2003/01/16/008a0403.asp?cat=/medizin/depressionen

Na dann weiß ich ja woran es liegt :( dass ich so oft am Rad drehe :(

Ich sollte mir wirklich öffter einen Hormonspiegel machen lassen,
mich auf Medikamente einstellen lassen.


Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Liesel

  • Gast
Re: Wechseljahre - KEIN Tabuthema!
« Antwort #6 am: 16.01.03, 21:05 »
Hallo,
ich bin immer erstaunt, wenn ich, wie jetzt, wieder eine mir unbekannte Box entdecke. Habe gedacht, die Wechseljahre sind kein Thema bei den überwiegend jungen Frauen.

Mir (56)  machen die Wechseljahre auch ganz schön zu schaffen. Was macht Ihr gegen die Beschwerden?? Nehmt Ihr Hormontabletten??

Im Moment versuche ich es mal wieder mit einem pflanzlichen Mittel, aber ich schwitze, als wenn wir 30´Grad im Schatten hätten.





Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Wechseljahre - KEIN Tabuthema!
« Antwort #7 am: 21.03.03, 09:24 »
Hallo

kennt jemand dieses Buch ???



________________________

Der Verlag über das Buch:

"Jünger werden wir alle nicht", aber man kann durchaus gegensteuern und selbstverantwortlich Gutes für sich und seinen Körper tun.
Die Autorin erläutert, wie Frau mit Heilkräutern, Vitaminen, Pflanzenhormonen, der Homöopathie, der richtigen Ernährung und nicht zuletzt mit Liebe, Sex und Sinnlichkeit dem Alter ein Schnippchen schlagen kann. Ein umfassender Ratgeber mit zahlreichen Tipps und Rezepten aus der Trickkiste der Natur, damit Sie gesund und fit die Chancen dieses neuen Lebensabschnitts nutzen können.
______________________


Ist es sein Geld wert ???


fragt sich
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline maryTopic starter

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Wechseljahre - KEIN Tabuthema!
« Antwort #8 am: 21.03.03, 11:39 »
Hallo Leidensgenossinnen,

Wechseljahre, diese Zeit steht vor mir, und was ich drüber mitbekomme, sind Erfahrungen von anderen Frauen über Hitzewallungen, usw.

Aber was mich wirklich interessieren würde, irgendwie habe ich das Gefühl, dass sich auch  ganz andere Dinge verschieben.
Die Kinder sind aus dem Haus, eine Partnerschaft ist wieder neu umzuändern, plötzlich tauchen Fragen nach Sinn und Werten auf, die sich nicht mehr verdrängen lassen, auch die eigene Vergänglichkeit, kommt ins Bewusstsein.

Ich komme mir aufeinmal vor, als würde ich mich auf eine Reise in ein unbekanntes Land aufmachen, weiß noch nicht wohin, mir fehlt eine Landkarte, und ich kann nur meine Gefühle, Empfindungen und sich verändernden Werte mitnehmen. Hoffentlich sind sie mir der richtige Kompass.

Wenn man alte Fotos sieht, dort sind Frauen mit 45 schon uralt aussehend, während dies heute vollkommen  attraktive hübsche Frauen sind, die mit Alter noch überhaupt nichts gemeinsam haben. Die Frauenbilder haben sich überhaupt total verändert, ich sehe auf einmal auch Frauen mit 5o, 6o 70 und 8o Jahren, die eine wunderbare Ausstrahlung haben, und wieder andere, aus deren Augen jegliches Leuchten und Strahlen verschwunden sind.

Wie kann man sich die Lebendigkeit bewahren, diese Lust auf Neues, immer wieder den Mut zu haben, raus aus der Komfortzone des Altbekannten und Bewährten herauszutreten, um wieder neue Erfahrungen zu machen.

maria

PS: Ich möchte auch in Zukunft gut aussehen, aber mich entsetzt dieser oft wahnsinnige Aufwand, um jünger auszusehen, während frau mit einem Bruchteil von Energie viel für sich selbst und die eigene Weisheit tun könnte.
Einmal eine weise Frau zu werden, das wäre ein für mich erstrebenswertes Ziel.
« Letzte Änderung: 21.03.03, 11:41 von mary »

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8669
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: Wechseljahre - KEIN Tabuthema!
« Antwort #9 am: 21.03.03, 12:02 »
Hallo mary  :D

machen Dir die Wechseljahre Angst ???

Ich sehe der Sache ganz gelassen entgegen, weil u.A. auch unbändiges Vertrauen zu meinem Frauenarzt habe und homöpatisch in den Startlöchern stehe, sollte es mal bei mir soweit sein.  ;) :)

Mein Sohn wird jetzt 8 Jahre alt und der hält mich auf Trab und auch mehr als mein Mann motiviert er mich durch seine bloße Existenz, fit im Kopf und Körper zu bleiben und Neuerungen ständig aufgeschlossen zu sein

Mein Lebensmotto = L L L

LebensLangLernen    ;) ;) ;)
« Letzte Änderung: 21.03.03, 14:32 von Freya »
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Gerlinde

  • Gast
Re: Wechseljahre - KEIN Tabuthema!
« Antwort #10 am: 04.04.03, 09:56 »
Hallo zusammen,

bin auch mitten in den Wechseljahren und habe zum Glück keine nennenswerten Probleme damit.

Anfangs, als die Regel ausblieb, bzw. nur so alle 3 - 4 Monate kam, hate ich auch ab und zu Hitzewallungen, die sich allerdings im Rahmen hielten. Immer nur so ca. 5 - 10 Minuten und auch nur sehr sporadisch.

Seit über einem Jahr habe ich nun keine Regel mehr und fühle mich eigentlich sehr wohl.

Vielleicht spielt hier auch die Einstellung dazu eine gewisse Rolle.
Nachdem ich in der "aktiven" Zeit immer mit der Regel sehr geplagt war (grosse Schmerzen) habe ich die regellose Zeit fast herbeigesehnt. Begonnen hat es mit 10 1/2 Jahren und aufeghört mit 52. Das reicht ja  auch oder nicht?

Ausserdem bin ich der Meinung, dass diese Sache mit jung oder alt sein nichts zu tun hat.

Jedes graue Haar und jede Falte sind ehrlich erarbeitet und verdient und kein Grund dueses zu verstecken.

Wie heisst es doch so schön "<lachfalten sind die schönsten Falten. :D :D :D

In dieem Sinne

Gruss Gerlinde

Offline Gislinde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1062
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - find ich gut!  Hätte gern öfters Zeit dazu !
Re: Wechseljahre - KEIN Tabuthema!
« Antwort #11 am: 05.04.03, 00:46 »
  :) :) ;) ;) :D :D ;D ;D
Hallo
Auch ich möchte Gerlinde beipflichten, daß es nicht zwangsläufig sein muß, daß die Wechseljahre beschwerlich sein müssen. Ich bin fast 53 Jahre , mit 51 Jahren hatte ich  die Periode nur noch 3 –4 Mal im Jahr, dann nach einem halben Jahr noch 2 x, seitdem habe ich Ruhe. Auch keine Beschwerden deswegen, nun konnte ich mich um meine Krampfadern kümmern, die vor 3 Wochen operiert wurden.
Wichtig finde ich diese letzten Jahre, in denen frau nicht mehr so viel Kleinkindersorgen hat, sondern eigene Hobbys und Interessen pflegen kann. Meine jüngeren Söhne sind zwar erst 14 und 16 Jahre, aber ich hoffe, daß die Pubertät einigermaßen durchgestanden wird.
Ich kann nicht sagen, ob es die eigene Konstitution ist, besonders betont gesund habe ich nicht gelebt, es wäre manchmal mehr Ausgleichsbewegung angesagt oder das Gewicht reduzieren. Aber ich versuche meine Stimmungen ausgeglichen zu halten. Vielleicht habe ich Glück, wenn mit Ehe und Familie Harmonie herrscht und wir versuchen, mit dem Hof und dem Einkommen trotz der unsicheren landwirtschaftlichen Lage zufrieden zu leben.
Vielleicht kann ich den Rat geben, gelassen die Jahre auf sich zukommen zu lassen und sich selbst immer mal was Schönes gönnen. Es gibt ja immer Träume und Wünsche, von denen sich manche erfüllen lassen. Auch mein Mann und ich haben uns im letzten Jahr eine schöne Reise erfüllt, nämlich 10 Tage Kanada, zwar kurz, aber sehr erlebnisreich.
Grüße von Gislinde
Mit lieben Grüßen
Gislinde

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21218
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Wechseljahre - KEIN Tabuthema!
« Antwort #12 am: 05.04.03, 09:41 »
Nachdem die Wechseljahre bei mir ja eigentlich noch kein Thema sein sollten, habe ich heute hier das erste mal etwas gründlicher gelesen, war ja einiges los in den letzten Tagen.

Jetzt bin ich in Beates Beitrag vom September gestolpert:


Nach zwei Konisationen und einer Hysterektomie keine Wunder


Beate, was ist eine Konisation  ??? Den Begriff hab ich ja noch nie gehört ::)

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

mesmamella

  • Gast
Re: Wechseljahre - KEIN Tabuthema!
« Antwort #13 am: 01.09.03, 08:47 »
Hallo Mädels,
mit 40 bin ich von dem Thema noch verschont, aber eine Freundin (50) hat mir vor Kurzem erzählt, daß sie von Ihrer FA zur Knochendichtemessung geschickt wurde. Dabei kam Osteoporose raus. Die Diagnose hat sie etwas erschüttert. Gleich am nächsten Tag kam sie zu mir zum Milchkaufen , wegen dem Calcium. Lust auf Hormonmedikamente hat sie überhaupt nicht. Kann man so etwas auch homöopathisch bremsen? Ich hab zwar ein paar Bücher darüber, aber nichts gefunden. Hat von Euch jemand Erfahrungen mit Osteoporose?
Mesmamella

diesen Beitrag habe ich kopiert nach   >>> http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?board=11;action=display;threadid=900
« Letzte Änderung: 01.09.03, 11:13 von Freya »

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6984
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Wechseljahre - KEIN Tabuthema!
« Antwort #14 am: 01.09.03, 09:54 »
Hallo Martina

ich hab deine Frage nach der Konisatin überlesen - SORRY

im Krebslexikon

http://www.pathologie-fuerth.de/Krebs/glossar.html

steht folgendes zur Erklärung

Konisation
Ein kegelförmiger Teil des Gebärmuttermundes (Zervix)
wird chirurgisch entfernt und dann mikroskopisch untersucht.
Dient dazu, die Ausdehnung und Tiefe eines Tumors zu bestimmen.

Gruß
Beate

Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka