Autor Thema: Räuchern in Haus und Hof  (Gelesen 11578 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6023
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Räuchern in Haus und Hof
« Antwort #15 am: 23.11.17, 08:07 »
Aber nur, wenn alle daheim sind.
Ich räuchere ( muss!) wenn niemand zuhause ist. Die Kinder meinen, "es stinkt! Muetti hat so eine Wahn ;D Braucht es nicht".
So räuchre ich am Morgen, wenn alle zum Haus aus sind, so ist gereinigt. Mein Mann und ich haben den Rauch sehr gerne und bis am Abend riecht man nichts mehr, aber gereinigt ist.



....Ich meinte das "richtige" Räuchern mit beten, Weihwasser sprengen, Haus und Stall segnen und so weiter. In den Rauhnächten.
Das darf man bei uns nur, wenn alle daheim sind.
Das tägliche Weihrauchauflegen oder anderes Räuchern geht immer.
« Letzte Änderung: 23.11.17, 08:09 von gatterl »
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline geli.GTopic starter

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3709
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Räuchern in Haus und Hof
« Antwort #16 am: 23.11.17, 08:53 »
@bergli,
jetz werd ich neugierig,
wie machst du das mit dein einheimischen Kräutern, Zweigen? Und vor allem, wo, schneidest du das ganz klein oder kommt das in eine grössere feuerfeste Schale, was kommt da als heisser Untergrund(gepresste Holzkohle oder Glut aus dem Ofen) in Verwendung?
Ich habe noch einiges an getrockneten Lavendel, Thymian, usw. aufgehoben,  aber bis jetzt hab ich nur mit Weihrauch gearbeitet.

In eine feuerfeste Schale Sand geben, darauf die Kohle.....gekauft, oder Glut aus dem Holzofen....und dann kann man alles hernehmen was auch ums Haus wächst. Getrocknet wie für Tee  ;)
Ich fand das sehr interessant gestern.

Geräuchert wird schon so lang es Feuer gibt, in allen Religionen und auf allen Kontinenten dieser Erde....das hat also nicht die katholische Kirche erfunden. Es wurde nur übernommen weil man das den Leuten auch nicht "austreiben" konnte.
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline Bergli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2082
  • Geschlecht: Weiblich
  • Positiv denken
Re: Räuchern in Haus und Hof
« Antwort #17 am: 23.11.17, 08:55 »
@mary
Ich habe eine feuerfeste Schale mit Sand gefüllt und nehme eine Räuchertablette.
die getrockneten Kräuter schneide ich fein und lege sie auf. Du kannst aber auch ganze Sträusse räuchern.
Eigentlich, so habe ich es in einem Kurs gelernt, kann man alle getrockneten Kräutern räuchern, alles was mir persönlich fein riecht  :D.

@geli
du warst schneller. Stimme deinem zu :D
„Glücklich sein bedeutet nicht, das beste von allem zu haben, sondern das beste aus allem zu machen.“

Offline geli.GTopic starter

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3709
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Räuchern in Haus und Hof
« Antwort #18 am: 23.11.17, 08:57 »
@mary
Ich habe eine feuerfeste Schale mit Sand gefüllt und nehme eine Räuchertablette.
die getrockneten Kräuter schneide ich fein und lege sie auf. Du kannst aber auch ganze Sträusse räuchern.
Eigentlich, so habe ich es in einem Kurs gelernt, kann man alle getrockneten Kräutern räuchern, alles was mir persönlich fein riecht  :D.

Bergli, du hättest diesen Vortrag gestern auch halten können  :D
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9819
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Räuchern in Haus und Hof
« Antwort #19 am: 23.11.17, 09:01 »
@geli,
gut dass du das Thema angestossen hast.
Ich hab mich Dank Lucias Link für morgen angemeldet und werde es auf mich zukommen lassen, was es da Neues gibt.
Da morgen das Wetter noch schön sein soll, freu ich mich auf einen Ausflug nach Österreich mit Bergblick und Weiterbildung.

Offline Bergli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2082
  • Geschlecht: Weiblich
  • Positiv denken
Re: Räuchern in Haus und Hof
« Antwort #20 am: 23.11.17, 09:04 »
@geli
Danke, für`s Kompliment.
Aber ich kann es nicht so gut rüberbringen und habe fürchterliches "Lampensausen"  ;D, wenn ich vor vielen Leuten reden sollte  ;D

Räuchern ist so ein schöner Brauch, der gefällt mir. Das ich das besonders im Winter oft mache, eben zum Leidwesen der Kinder  ;D.
Auch wenn der Husten, Schnupfen im Haus ist, räuchere ich, zum Beispiel mit Thymian.
„Glücklich sein bedeutet nicht, das beste von allem zu haben, sondern das beste aus allem zu machen.“

Offline AnniH

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 378
  • in memoriam
Re: Räuchern in Haus und Hof
« Antwort #21 am: 23.11.17, 09:19 »
Wir räuchern am Hl. Abend Nachmittags und an Sylvester, ich hab das , als ich hier einheiratete wieder eingeführt , weil ich das von zu Hause so kannte.
Ich hatte da so einen Topf ( Kasserolle ) aus Guseisen , dann kam Glut aus den Kachelofen darauf streute ich ich aus einen abgepackten Packerl in dem vorwiegend Weihrauch und verschiedene Blüten und Gewürze enthalten sind auf die Glut , die einen sehr guten Geruch entwickelten , nicht für alle , geb ich zu.
Ich war meist allein , ja früher die Kinder , als sie klein waren und ging in jedes Zimmer, anschließend in die Ställe, für mich war das ein Ritual , ich betete und hab mir so manche Gedanken gemacht, es war gut.

Ich hab auch so manches aus probiert an getrockneten was sich so ansammelte an Kräuter - und Palmbuschen, für mich war das Nichts, es hat nur Flammen gegeben und entsetzlich gestunken.
Jetzt hat es unsere Schwiegertochter übernommen , zuerst nur in ihren Räumen , ich habe sie gebeten , dass doch ganz zu übernehmen , ich finde es sehr , sehr schön weil Beide mein Sohn und sie das gemeinsam machen , es freut mich , hat es doch eher mit Glauben und Tradition zu tun , wie man es eben für sich in Anspruch nimmt.

Offline ayla

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 376
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Räuchern in Haus und Hof
« Antwort #22 am: 23.11.17, 09:30 »
 ;D ;D ;D
Also, wo ich die Box-Überschrift gelesen habe, dachte ich, dass es um Fleisch einsalzen und räuchern geht...

Das "richtige" Räuchern, wie gatterl es beschreibt, kenne ich so als Brauch nicht. Wohl, dass man mit einem Priester Haus- und Stallsegnungen durchführen kann, aber das ist nicht an eine Jahreszeit oder an einen speziellen Brauch gebunden. Das entscheidet jeder selber, ob das einem wichtig ist. Es gibt Familien, die machen das etwas regelmässiger, andere eher nach einem Neubau von Haus oder Stall - dass dann wieder einmal alles vom Priester "eingesegnet" wird.

Eine Kollegin von mir räuchert regelmässig. Sie erzählte mir, dass sie so ihr Haus reinige, und wie schon andere vorher geschrieben haben, meint sie auch, dass es gegen negative Energien hilft. Sie wohnt, wie ich auch, in einem alten Haus, wo schon vorher einige Generationen gelebt haben. Sie läuft dann mit Weihrauch durchs Haus, (Ecken nicht vergessen), lässt das etwas wirken, und später öffnet sie die Fenster, damit das Negative herauskann und auch gleich gelüftet wird.
Sie berichtete mir, dass es der ganzen Familie gut täte, und dass sie auch beobachte, wie die Kinder (vor allem im Kleinkindalter) wieder besser und ruhiger schlafen könnten.

Mir hat das Eindruck gemacht und auf einer Wallfahrt ins Flühli-Ranft habe ich in einem Laden Weihrauch entdeckt, der hat so fein gerochen! Mit dem Gedanken, dass ich damit auch einmal räuchern will, habe ich ein Säckli davon gekauft, leider habe ich aber bis jetzt davon noch keinen Gebrauch gemacht. Ich habe jetzt gerade das Säckli gesucht, die Weihrauchmischung heisst Gloria Hell. Laut Internet eine bekömmliche, helle Weihrauchmischung, welche den Menschen animieren und motivieren soll - ich glaube, ich sollte den jetzt unbedingt mal ausprobieren.  :)

Dass man auch mit verschiedenen Kräutern räuchern kann, wie bergli beschreibt, hätte ich auch nicht gewusst, ist aber interessant. Ich muss wohl erst mal meine "Anfänger-Hemmungen" ablegen und sollte es dann einfach einmal versuchen.

Offline Bergli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2082
  • Geschlecht: Weiblich
  • Positiv denken
Re: Räuchern in Haus und Hof
« Antwort #23 am: 23.11.17, 10:07 »
@ayla
ausprobieren und schauen..... wie es ankommt, dir und deiner Familie  :D
Im Internet findet man einiges: mit einheimischen Kräutern Räuchern.
Hof Neufallenbach in Wolfenschiessen, bieten so was an, auch Informatives.


„Glücklich sein bedeutet nicht, das beste von allem zu haben, sondern das beste aus allem zu machen.“

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7622
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Räuchern in Haus und Hof
« Antwort #24 am: 23.11.17, 10:13 »
Schau meinen Link an Marianne.

Danke, das hatte ich überlesen.
Wenn ich so recht bedenke, gab es hier zwar kein räuchern, wir Evangelischen haben ja auch kein Weihrauch, aber
z.B. die 12 Nächte hatten bzw. haben schon auch eine Bedeutung.
Wie im Artikel geklärt hat sich das in den Regionen unterschiedlich entwickelt.

Offline gundi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1861
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Räuchern in Haus und Hof
« Antwort #25 am: 23.11.17, 13:10 »
Auch wenn der Husten, Schnupfen im Haus ist, räuchere ich, zum Beispiel mit Thymian.
man kann alle Kräuter die gegen Husten und Erkältung sind, räuchern. Wacholder (Zweige) z.B. ist gut zum desinfizieren. Wenn im Stall eine Krankheit umgeht, kann man mit Wacholder und Beifuß ausräuchern.

Ich habe mir schon vor einiger Zeit ein interessantes Buch dazu gekauft:
Räuchern im Jahreskreis, von Christine Fuchs aus dem Kosmos Verlag
Es ist kein Herr so hoch im Land, der nicht lebt vom Bauernstand!

Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1653
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Räuchern in Haus und Hof
« Antwort #26 am: 23.11.17, 22:42 »
Hallo zusammen,
hier im Rheinland kennt man das räuchern nicht. Interessiert habe ich aber eure Beiträge gelesen, besonders das man auch mit Kräutern räuchern kann.
Weil,  Weihrauch kann ich überhaupt nicht vertragen. Bin ja evangelisch und habe schon ein Problem wenn ich bei einer katholischen Beerdigung zu viel davon in die Nase bekomme.
Thymian und Wacholder kann ich mir gut vorstellen.

Liebe Grüße
peka
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9819
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Räuchern in Haus und Hof
« Antwort #27 am: 13.12.17, 07:29 »
Ich wäre gerne zu einem Rächerkurs gegangen, leider hab ich mich da gewaltig verschätzt, der Ort war fast 200 km entfernt, das war mir dann doch zuviel.
Aber inzwischen lese ich ein Buch von einer Freundin über das Räuchern, ich wusste nicht, dass das nicht nur so eine Handlung ist, dass man eben Weihrauch verräuchert, weil man das eben so tut, sondern, dass das konkrete Einflüsse auf den Raum, auf einen selbst hat.
Scheint über die Nase als Duft mehr im Gehirn anzukommen, als man das so meint.
Neulich auf dem Waldmarkt hab ich an einem Stand Weihrauchgeruch wahrgenommen, fand ich interessant, wie mich dieser Geruch gleich fasziniert und angezogen hat.

Offline Doris70

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 135
Re: Räuchern in Haus und Hof
« Antwort #28 am: 13.12.17, 07:41 »
Also ich bin überzeugt davon, dass Räuchern hilft
Nach Opas Ableben spürte ich dessen (negative) Energie im ganzen Haus. Als dann Oma ihm nachfolgte, räucherte ich nach Anweisung meiner Heilpraktikerin von den hintersten Räumen nach außen usw. Auch nahm ich Salbei. Und alle hier im Haus, die bei meiner Aktion nicht anwesend waren (weil der Rest der Familie glaubt nur an Heilig Drei König an die Wirkung des Räucherns) haben hinterher festgestellt, dass es ruhiger und stiller im Haus ist.
Ich glaube, mit dem Räuchern konnte sich Opa endlich von diesem Haus trennen, und nachdem Oma auch wieder bei ihm war, ging es leichter.
Also ich bin überzeugt!
Gruss

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9819
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Räuchern in Haus und Hof
« Antwort #29 am: 13.12.17, 09:18 »
@Doris,
vor Jahren hätte ich das als Aberglauben abgetan, aber inzwischen bin ich auch der Meinung, dass es zwischen Himmel und Erde vieles gibt, von dem wir nichts wissen.
Dass das mit dem Duft was auf sich hat, hätte ich auch nicht geglaubt, aber ich hab mehr als 30 Jahre nach einer bestimmten Apfelsorte bzw. den Duft aus meiner Kindheit gesucht und bin heuer auf einer Obstausstellung fündig geworden. Dass sich dieser Duft so tief in mich hineingegraben hat und ich ihn aber sofort wieder erkannte, das hat mich schon sehr überrascht.
Von daher kann ich mir auch Räuchern vorstellen.
Wie das aber mit negativen Energieen wirkt, bzw. ich kann es mir nicht erklären, aber das Gefühl, dass man in manche Häuser reinkommt und sich nicht wohl und woanders gleich wie zu Hause fühlt- hat wohl auch seine Bewandtnis.
Derzeit hab ich öfters bestimmte Aromaöle in der Duftlampe, manchmal auch Weihrauch - weil es mir guttut.
Nächster Schritt- mich da ein wenig tiefer damit zu befassen- Salbei hab ich einen grossen Busch und so mag ich den eigentlich nicht so besonders als Würze, eher mehr als Heilkraut.