Autor Thema: Berufsunfähigkeitsversicherung  (Gelesen 11994 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Enna

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 191
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
« Antwort #15 am: 20.03.13, 09:41 »
Ich habe vor etwa 4 - 5 Jahren eine BU abgeschlossen mit Mitte zwanzig. Die Versicherung habe ich über einen freier Versicherungsmakler abgeschlossen und sogar zwischen durch einmal die Versicherung auf Grund günstiger Konditionen gewechselt.

Ich habe einen Vertrag ohne Gesundheitsprüfung abgeschlossen und bin momentan noch auf meinen alten Job (ctA) versichert, auch als ich im Studium war. Ich zahle etwa 30 € und bekäme ca. 900 € Zusatzrente, allerdings spart meine Versicherung nichts an. Meine Versicherung ist dynamisch, dass heißt jedes Jahr erhöht sich mein Beitrag und damit auch meine BU - Rente. Ich bekomme eine dazu jedes Jahr eine Mitteilung und kann auch wiedersprechen, dann erhöht sich beides nicht.

Ich muss mal schauen, ob ich demnächst meinen Beruf in der Versicherung zu günstigeren Konditionen ändern kann, da ich nicht mehr mit Chemikalien arbeite. Vielleicht wird es dann günstiger für mich.  :)

Als ich Studentin war habe ich mich nicht als Studentin eintragen lassen, da man ehr einen sitzenden Beruf mit einem Handicap ausüben kann, als einen Beruf im Labor (ctA). Nur für den Fall des Falles.

Online Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3024
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
« Antwort #16 am: 27.07.21, 09:31 »
Ich wollte schon länger schreiben..... dass ich sehr gefrustet bin,
dass wir für unsere Kinder keine BU-Versicherung mehr abschließen können,
wegen chron. Krankheit.

Und da braucht es nicht viel (keine schlimme Krankheit).

Die Vertreterin, die mich beraten hat, hat dann, als ich sagte, sie können sich
ihre Beratung vermutlich sparen, wegen chron. Krankheiten....

Sagte dann auf meine Nachfrage, dass über die Hälfte der Jugendlichen/Schulab-
gänger keine BU mehr machen können, weil sie die "Gesundheitsfragen" nicht
"überstehen". - Das finde ich echt krass.

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline bienchen3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1115
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
« Antwort #17 am: 27.07.21, 10:53 »
Elisabeth, ich hab für meine Kinder schon in der Schule eine BU abgeschlossen, weil da die Beiträge noch günstig sind. Manche Sachen kann man auch entweder per Beitragszuschlag oder Ausschluss umgehen. Mein Sohn hat z.B. eine Hörschädigung auf einem Ohr, und eine BU aufgrund dieser Hörschädigung ist vom Vertrag ausgeschlossen. Aber damit kann ich gut leben.
Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer

Online Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3024
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
« Antwort #18 am: 27.07.21, 11:25 »
Das wollte ich auch (frühzeitig eine BU abschließen), aber ich kam zu spät  >:(
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Online Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3556
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
« Antwort #19 am: 27.07.21, 13:17 »
Mein Mann hatte eine BU die bis zu seinem 25. Lebensjahr ging. Da waren die Prämien schon nicht ohne.
Daraufhin sollte der Vertrag verlängert werden. Da hieß es dann, schon der erste Vertrag wäre ein Wunder gewesen.
Die neue Versicherung wäre 3 mal so teuer gewesen und hätte zudem alles mögliche ausgeschlossen.

Sohn hat nach dem Abi gefragti. Es wurde ihm sofort abgeraten. Bei Hypermobilität wären die
Prämien sehr hoch oder fast alles ausgeschlossen.

BU geht also anscheinend nur noch ganz jung und vollkommen gesund abzuschließen.

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1291
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
« Antwort #20 am: 27.07.21, 13:47 »
Wendet Euch an einen Versicherungsmakler, die vertreten nicht nur eine Gesellschaft, sondern haben unterschiedliche Gesellschaften, wo sie unverbindlich anfragen können.

Von Anfang an die Krankheiten bzw. gesundheitliche Beschwerden angeben.

Bei manchen Sachen kann es tatsächlich zu Ablehnungen, Ausschlüssen oder Preisaufschlägen kommen.

Aber versuchen kann man es trotzdem. Je jünger, desto besser.

Online Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3024
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
« Antwort #21 am: 27.07.21, 14:00 »
Wir sind bei Versicherungsmakler (überregional tätig), die eine größere Auswahl an Firmen anbieten/vermitteln können!

Die Beraterin (von der Bank, sie vertreten 2 Versicherungsgesellschaften) sagte mir,
dass sogar schon bei einem BMI ausßerhalb der Norm Aufschläge zu zahlen sind.

Ja, Morgana, so ist es!!

Mit den zunehmenden Allergien und psych. Problemen wird es immer schwieriger, noch eine Versicherung zu bekommen.
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Online Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3556
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
« Antwort #22 am: 27.07.21, 14:34 »
am besten gleich nach der Geburt, wie man das mal bei den Lebensversicherungen machen konnte.
Wir haben für unseren Sohn zur Taufe eine Lebensversicherung zu für den jetztigen Zeitpunkt sagenhaften
Konditionen abgeschlossen.

im zarten Alter von 6 Jahren bereits eine Zahnzusatzversicherung, die alles abdeckt.  Sogar Implantate
Das würde heute das zig fache kosten.

Wenn man noch jung ist und die Rentenansprüche gering, wäre eine BU natürlich schon sehr sinnvoll.
Mein Mann wurde mit 36 Jahren krank, hat sich dann so durchgeschleppt und wurde mit 47 verrentet.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5539
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
« Antwort #23 am: 27.07.21, 17:36 »
Ist bei uns auch so. Ein Sohn bekommt keine BU, der andere hat eine, muss aber einen Zuschlag zahlen. Tochter hat einen Bürojob und es wohl noch nicht versucht. Aber vermutlich müsste auch sie einen Zuschlag zahlen, da sie eine Doppelniere hat.

Schon allein, wenn jemand Psychotherapie hatte, bekommt er keine BU. Wenn man dann bedenkt, wie viele Kinder und Jugendliche heute eine solche Therapie bekommen.

Habt ihr mal nachgefragt, ob es mit einem Ausschluss geht?
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Online Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3556
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Berufsunfähigkeitsversicherung
« Antwort #24 am: 27.07.21, 19:52 »
Bei unserem Sohn wurde bei der Musterung Hypermobilität der Gelenke und der Haut festgestellt.
Damit macht eine BU Versicherung keinen Sinn mehr.