Autor Thema: Entrümpeln  (Gelesen 31361 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Mastreh

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 429
Re: Entrümpeln
« Antwort #135 am: 05.02.22, 22:16 »
Ich sag auch immer wir wohnen hier, wenn jemand kommt und es ist nicht aufgeräumt. Aber ihr mit eueren Entrümpelungsaktionen steckt mich noch an ;)

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4302
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Entrümpeln
« Antwort #136 am: 06.02.22, 03:43 »
es gibt auch leute, bei denen sieht es total sauber und aufgeräumt aus.  Man darf aber nur durch die Vordertüre rein ins Haus gehen.
Hinter dem Haus herrscht das blanke Chaos. 

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1298
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #137 am: 06.02.22, 07:24 »
Ich mag es gerne aufgeräumt, aber den Zustand wie im Möbelhaus, dass mal so gar nichts rumliegt, der gefällt mir nicht. Das Haus ist da, um drin leben zu dürfen und um sich wohl zu fühlen.

Es gibt Dinge, vielleicht waren es auch mal Fehlkäufe, die nur noch rumstehen, aber zu schade zum wegwerfen sind. Zuerst frage ich den Nachwuchs, ob sie Sachen haben möchten.

...Brotbackautomat, ist vor Jahren gerne genutzt worden, steht nur noch rum. Zum Verkaufen zu alt, findet bestimmt noch einen dankbaren Abnehmer, wenn er verschenkt wird. Ich würde das Ding sicher nicht mehr nutzen. Richtiger Fehlkauf war ein Joghurtbereiter  ::)

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3758
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #138 am: 06.02.22, 08:17 »
manchmal kommt es anders als man denkt.
Ich habe einen Joghurtbereiter am Wertstoffhof gefunden. Original verpackt und mitgenommen.
Paar mal Joghurt gemacht dann stand er rum, weil man doch nicht so viel Joghurt brauchte.
Schwiegertochter liebt das Ding jetzt total. Sie macht sich ihren Laktosefreien Joghurt.

Genauso wie der Nicer Dicer, auch Originalverpackt mitgenommen.
Festgestellt nicht so wie gedacht,  aber die Jungen lieben ihn.

Ich mags gern aufgeräumt. Arbeitsflächen und Tische sollen frei sein und die meisten
Sachen in den Schränken wo sie hingehören.
Aber wie haben zu zweit über 200 qm Wohnfläche, wenn da nichts rumsteht schaut es schnell nach
Möbelhaus aus.

Wenn alles gar so geschleckt aussieht sagt mein Mann immer, dann siehts in den Leuten selber
ganz anders aus. Irgendwie hat er da recht, wenn ich so nachdenke.
Er ist allerdings ein Oberchaot. Sein Büro sieht aus als wenn er einen Konzern leiten würde ;D
Und seine Werkstatt steht dem meist nichts nach.
Komischerweise findet er aber seine Sachen ziemlich schnell . Und wenn nicht, dann heißt es..
Schaaaaatz hast Du wieder ;D ;D


Offline NixeTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1047
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #139 am: 06.02.22, 08:30 »
Ich stell ja immer fest das man auch zu zweit zwar nicht mehr soviele Sachen braucht aber doch vieles wenn dann die Kinder oder Enkerl zu Besuch kommen braucht mann doch wieder einiges und ich darf viele Sachen nicht wegtun weils dann doch plötzlich wieder jemand braucht.
Und was sich alles anstaut die jahre wir haben Schie, Eislaufschuhe, Eishockystöcke, Schlitten hier herumstehen
Obwohl wir die kaum nutzen zwecks Schnee und Eismangel, aber alle paar Jahre... Alles steht bei Mama weil wir haben ja den Platz und Mama weiss vor allem immer wo das Zeugs rumliegt ::) ach ja Fasching kommt auch wieder, wir gehen kaum maskiert aber 2 Kästen voll müssen sein, weil wenns der Jugend einfällt ::)
« Letzte Änderung: 06.02.22, 08:32 von Nixe »

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3758
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #140 am: 06.02.22, 09:09 »
der Kelch geht an mir vorrüber :)
Ich habe nur noch meinen Holzschlitten, der bleibt fürs Enkerl da und einen richtig uralten für die
Weihnachtsdeko.

Wir wollen heuer den Speicher wieder mal komplett aufräumen.
Wahrscheinlich wäre es besser ich würde das in einer Nacht-und Nebelaktion alleine machen,
weil die Männer geraten sofort in Verzückung wenn sie was finden von deren Existenz sie nicht mal
mehr was geahnt haben. Allem voran alte Computerteile. Da wird gefachsimpelt und in Erinnerungen
geschwelgt und am Ende alles wieder schön reingelegt. ;D

Offline Tilly

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1257
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #141 am: 06.02.22, 12:25 »
Bei mir ist auch das Aufräumfieber ausgebrochen, die Tage werden heller,
die Nächte kürzer und ich wieder agiler.
Erst war das Schlafzimmer dran, dann diverse Schubladen, nun nehm ich
mir die Flickwäsche vor, nachdem ich gestern meine Nähmaschine endlich
genauer unter die Lupe genommen hab.
Den Fehler hab ich dann schnell gefunden, super, denn normalerweise
behebe ich die Flickstellen gleich beim Wäsche machen, das geht fast nebenher.
Viele Grüße

Tilly

Offline suederhof1

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 4215
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: Entrümpeln
« Antwort #142 am: 07.02.22, 09:22 »
Gestern war hier großflächige Entsorgung bei Büchern, CD ,PC-Spiele , Spiel von Wiie ,DS und anderen Konsolen.
Da kam allerhand zusammen.... 4 große Kartons....Regale sind wieder frei  :D
Das Geld kommt nun einem großen ,neuen Bett für Tochter zugute.

Offline Heti

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 700
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #143 am: 14.02.22, 16:53 »
Rechtzeitig die noch gut erhaltenen Dinge in Ebay Kleinanzeigen inserieren. Da wundert man sich, wieviel Interesse an "Trödel" nôch besteht ...
Gruß Hedwig

Offline Morgana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 3758
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #144 am: 14.02.22, 18:12 »
was für den einen Trödel ist, ist für den anderen halt was wert.

Ich finde es trotz Entrümpeln und minimalismus immer wieder traurig,
wenn ich ins Sozialkaufhaus komme und sehe die vielen Sachen, die
Leuten vielleicht viel bedeutet haben und kaum sind die Leute nicht mehr da,
kommt das alte Glump weg. Hört man oft, wenn was abgegeben wird.

Ich weiß ja dass man nicht alles brauchen und aufheben kann.
Aber ich finde es schade, dass es wenn es weggegeben wird oft so abfällig behandelt wird.


Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1298
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #145 am: 14.02.22, 19:26 »
Ich versuche immer, überflüssige Dinge noch zu verkaufen, wenn sie von den großen "Kindern" niemand haben möchte. Gelingt das nicht, gibt es für unsere Gegend eine Verschenk-Gruppe bei Facebook. Erst danach wird entsorgt.

Unser Haushalt bestand mal aus fünf Personen, jetzt sind wir nur noch zu zweit. Ich möchte es jetzt wieder übersichtlicher haben. Zu zweit benötigen wir auch lange nicht mehr den Hausstand, den wir mal besessen haben.

Zunehmend wird es übersichtlicher und bleibt aufgeräumter.

Durch die Enkel ist aber das Spielzeug wieder vom Dachboden ins Wohnzimmer gewandert  ;D  Manchmal sieht es aus, als wenn ich Tagesmutter wäre  ;)

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1189
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #146 am: 21.02.22, 11:00 »
Nachdem wir die alten Büromöbel der SE "auftragen" mussten (die verdammten Dinger waren leider von so guter Qualität, das ich seit 20 Jahren jetzt auf Buche rustikal gucken musste). Die hätten auch noch länger gehalten, aber ich konnte Sie echt nicht mehr sehen.

Doch vor jedem Neuanfang steht erstmal "Entrümpeln" an. Die Schränke waren bis unter die Decke gefüllt mit Unterlagen. Es war viel altes Zeug dabei, das konnte jetzt schon mal in Kartons ordentlich beschriftet. Zwar ist die Aufbewahrungsfrist dort schon abgelaufen, aber irgendwie bringe ich es nicht über mich, die Unterlagen zu schreddern. Irgendwas sagt mir, ich könnte das vielleicht noch mal brauchen. Na, ja....

Nach Sichtigung musste ich feststellen, das ich für den Rest meines Lebens Büromaterial habe  8)

Es nimmt langsam Gestalt an, aber aus den veranschlagten 2 Tagen, wird wohl eher eine Woche. Aber aussortieren befreit wirklich die Seele!

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2662
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #147 am: 21.02.22, 11:10 »
das konnte jetzt schon mal in Kartons ordentlich beschriftet. Zwar ist die Aufbewahrungsfrist dort schon abgelaufen, aber irgendwie bringe ich es nicht über mich, die Unterlagen zu schreddern. Irgendwas sagt mir, ich könnte das vielleicht noch mal brauchen. Na, ja....

Hallo,

so ähnlich ist das bei uns auch. Wer hat denn verbrieft, dass da nicht noch weichende Erben was anzetteln von wegen und Pflichtteil. So ein bisschen heb ich da auch noch auf.

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4302
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Entrümpeln
« Antwort #148 am: 23.02.22, 11:25 »
gar nicht so verkehrt bei den Papieren verschiedenes aufzuheben. 
Habe manches schon wieder brauchen können

Offline Lulu

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1189
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Entrümpeln
« Antwort #149 am: 23.02.22, 11:29 »
Ich habe mir für dieses Jahr folgendes vorgenommen:

Beim Kauf von Kleidungsstücken, immer die gleiche Anzahl sofort auszusortieren. Sonst gibt es nichts Neues.

Ablagekörbe gibt es nicht mehr. Alles was jetzt neu kommt, wird sofort bearbeitet und abgeheftet oder geht in den Müll. Prospekte oder Zeitschriften werden
nicht mehr aufgehoben. Das ist eine große Herausforderung.

Bei Online-Käufen den Warenkorb nicht sofort abschicken, sondern erst zwei Tage später. Wenn ich es dann noch brauche, kaufen. Sonst nicht. Das klappt bei mir mittlerweile schon ganz gut. Oft schmeisse ich dann was aus dem Warenkorb raus.

Kosmetiprodukte oder Duschartikel wirklich erst wieder kaufen, wenn wirklich leer.

Ich habe keine Lust mehr auf Entrümpeln in der Zukunft  ;D