Autor Thema: Ahnenforschung  (Gelesen 111427 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AnniH

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 378
  • in memoriam
Re: Ahnenforschung
« Antwort #90 am: 31.12.11, 08:40 »
Ich habe Briefe aus Amerika von 1863 u 1866 von Auswanderern meiner mütterlichen Linie!Wenn ich bei Gogle den Geburtsnamen meiner Mutter u die Stadt eingebe, dann zeigen die einen Prediger u eine Opersängerin und einen Feuerwehrmann der 1829 hier geboren ist.Ich werde doch irgendwann da mal ne Mail schreiben und fragen ob die Nachfahren unserer Auswanderer sind.
Laut einem früheren Pfarrer gibt es den Geburtsnamen meiner Mutter in unserer Ortschaft bereits 1634 und i sag da könnte i ein 400jähriges Jubiläum locker erleben.Jemand hat mir mal gesagt bei dem Geburtsnamen meiner Mutter handele es sich um ein österreichisches Pflaumengericht.Das würde sich mit der Information decken,daß hier in der Reformationszeit vertriebene Österreicher eingewandert sein sollen.
Ich habe noch einen Übergabevertrag von 1793!
Und somit bin ich im Konflikt mit meiner Lust auf Tradition und meiner Versuchung mal woanders zu leben1

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3581
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ahnenforschung
« Antwort #91 am: 31.12.11, 13:26 »
Hallo pihl

Warum willst du woanders leben? Nur weil deine Vorfahren woanders gelebt haben.

LG Wiese
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Ahnenforschung
« Antwort #92 am: 12.01.12, 21:15 »
Ich hab vorgestern bei Nachbarn ein Buch in der Hand gehabt, das werde ich mir demnächst mal genauer vornehmen.
Ein Heimatforscher von hier hat Buch über Auswanderwelle nach Amerika vor 1900 verfasst.
Sämtliche Namen und Herkunftsorte aus dem Landkreis sind da drinnen mit Beruf, Alter und Ankunftsort.
Mein Geburtsname und Ort war auch dabei, wobei ich niemand mehr weiss, wer das war.

Marianne

Offline ulliS

  • Oberbayern
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 807
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ahnenforschung
« Antwort #93 am: 13.01.12, 07:46 »
Hallo,

wir konnten unsere Ahnenforschung erfreulicherweise noch vertiefen.
Das Salzburger Domkapitel hat im Internet eine Seite, die wir vorher noch nie gefunden haben.
Dort entdeckten wir jetzt sogar urkundlich erwähnt von 1340 die damalige Besitzer von unserem Hof.
Liebe Grüße von Ulli

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7624
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Ahnenforschung
« Antwort #94 am: 01.02.12, 14:28 »
Hallo

ich hab heut angefangen mal Büro zu entrümpeln.  Wenn ich da richtig fertig machen will dauerts wohl ein paar Wochen.  Was da alles zum Vorschein kommt. Immer wieder vertief ich mich ins lesen.
Vorhin fand ich Zeugnisse von SV u.a. Wirtschaftsschule Krummau an der Moldau.
Alte Anträge für Heimatvertriebene mit Angaben der Vorfahren usw.

marianne

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3581
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ahnenforschung
« Antwort #95 am: 01.02.12, 19:44 »
Hallo Marianne

da kommen ja richtige Schätze zum Vorschein. Die muss du unbedingt aufheben und ich wäre da gerne
dabei beim stöbern und lesen.

LG Wiese
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Mucki

  • Gast
Re: Ahnenforschung
« Antwort #96 am: 02.02.12, 08:50 »
Hallo ,
wir heben vor 24 jahren beim umzug mirns mannes eine schtulle im kleiderschrank gefunden den er von Opa übernomemn hat da drin waren Zeugnis ,Orden und bischen geld, wir freuten uns so über die sachen und die truhe wird in ehren gehalten.

Lg Mucki

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3581
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ahnenforschung
« Antwort #97 am: 03.02.12, 08:24 »
Hallo Mucki

ist die Truhe aus Holz?


Ich war gestern zum erstenmal beim Heimatkundeforscher Verein und hab mich da mal schlau gemacht.

Viele alte Hasen, die schon lange Ahnenforschung betreiben sind dort anzutreffen und die können die alte Schrift
wunderbar lesen. War erstaunt darüber, welche Ferigkeiten die sich schon angeeignet hatten. Viele Lektüren und Anschauungsmaterial
und natürlich der persönliche Austausch von Daten waren gefragt.

Werd beim nächsten Mal wieder dabeisein.

LG Wiese
« Letzte Änderung: 03.02.12, 12:23 von Wiese 1 »
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Mucki

  • Gast
Re: Ahnenforschung
« Antwort #98 am: 03.02.12, 13:45 »
Hallo ,
ja die truhe ist aus holz,sie ist nicht groß aber sie ist sher hübs verziehrt.

ich kann des altdeutsch auch lesen,habs von meiner Oma gelernt in eienm gebtbuch.

lg Mucki

Offline Hopfi

  • Hallertau
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 921
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.
Re: Ahnenforschung
« Antwort #99 am: 22.03.12, 21:36 »
In meiner Freizeit interessiere ich mich auch ein wenig für Ahnenforschung. :)
Die alten Familienfotos finde ich sehr interessant. Diese bäuerlichen Familiendynastien haben die Regionen mit ihrer Meinung stark geprägt.Diese (oft kinderreichen) Großfamilien waren häufig auch Vorbilder für die Bevölkerung bis in die heutige Zeit hinein. 
Ich kann mir vorstellen, stärker als so manche Königshäuser, die viel stärker ehemals in sich lebten und nichts nach draußen drang.
Hallo und auf ein Wiederschreiben

Offline Islandskuh

  • Eschenlohe an der Loisach
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 237
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nimm es wie es kommt.
Re: Ahnenforschung
« Antwort #100 am: 22.03.12, 23:46 »
Hi!

Meine Oma hat da auch so ein sehr interesantes Bild und zwar das Hochzeitsbild von meiner Uroma.
Gerne höre ich mir dann die Geschichten an wer mit wem verwand ist und so.
Meine Oma hat auch einen Stammbaum erstellen lassen von ihrer Familie und der voll interessant, bis 1600 irgendwas geht der zurück , ganz toll ist ja über die Berufe der Vorfahren zu lesen.
Unsere Familie sind schon immer irgend etwas mit Landwirtschaft oder Gastwirtschaft gewesen oder so ähnliche Berufe .
Ich führe die Tradition fort als gelernte Tierpflegerin (zwar jetzt als Hobby vieleicht wird es mal wieder anders ).
Leider weiß ich fast nichts von meiner Vaters Stammbaum Seite weil die damals von Ostpreußen kamen im Krieg und da ist alles weg und mein Vater war erst 6 Jahre und weiß so gut wie gar nichts, das würde mich natürlich sehr interessieren, angeblich sollte es da ja eine Litauische Verwandschaft gegeben haben.

Gruß
Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie was man bekommt !

Nelly

  • Gast
Re: Ahnenforschung
« Antwort #101 am: 22.04.12, 16:26 »
Hallo, ich habe viele alte Bilder bzw. habe Abzüge machen lassen. Die ältesten Bilder sind von 1900.
Jetzt ist meine oma gestorben und ich habe eine Todesanzeige meiner Ururoma von 1935 gefunden. Ich habe nur ein unscharfes Bild von ihr bzw. meinem Ururopa und bin neugierig, ob es auf dieser Welt auch noch eines von ihnen in jung gibt.
Wie fange ich an mit der Ahnenforschung? Facebook mittels Nachnamen? Kirchenbücher? Alte Leute habe ich keine mehr zu befragen? Habe jetzt hier nur mal grob reingelesen.....

Nell

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5612
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Ahnenforschung
« Antwort #102 am: 22.04.12, 18:01 »
Hallo,

neulich sprach ich mit unserer Pfarrsekretärin über Ahnenforschung, sie sagte, dass sie gar keine Auskunft mehr geben darf wegen Datenschutz. In der Pfarrei liegen die Kirchenbücher ab 1947 bis heute und das umfasst den Zeitraum, der dem Datenschutz unterliegt. Die älteren Kirchenbücher sind inzwischen beim Bistum.

Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Nelly

  • Gast
Re: Ahnenforschung
« Antwort #103 am: 22.04.12, 20:53 »
Hallo, es beträfe die Zeit vor 1928. Danach bin ich halberlei im Bilde. Ich weiß, dass mein Uropa eine Stiefmutter hatte, aber wie die hieß, wann seine leibliche Mutter verstarb etc.pp. das wäre echt interessant zu wissen. Habe eben ein Pfarrbüro angemailt. Mal gucken, was kommt.....

Nell

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3581
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ahnenforschung
« Antwort #104 am: 23.04.12, 08:09 »
Hallo Nelly

 ich verfolge meine Ahnenforschung im Archiv von Passau. Eine Sperre von 120 Jahren ist da drin und ab diesen Zeitpunkt
kann man zurrückschauen und in den Matriken lesen.

Unter www. matricula-online.eu
kannst du dich kostenlos anmelden. Und da kannst du alles einsehen in den Büchern.
Dauert ein wenig, bis man sich hier ein wenig zurechtfindet, aber ist eine tolle Sache.
Ob du mit 1928 und vorher  bis ca 1892 noch Glück hast ist ungewiß. Da sind dann die Seiten gesperrt und noch nicht freigegeben. Da müsstest du im Archiv persönlich einen Termin ausmachen.

Hier eine kleine Übersicht.
   Matricula
   AT Österreich / Austria
   DE Deutschland / Germany
   DE-ABP Passau, rk Bistum / rk diocese
   DE-KW Kurhessen-Waldeck, ev Kirche / ev Church
   DE-EKiR Rheinland, ev Kirche / ev Church

LG. Wiese
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "