Autor Thema: Osteopathie  (Gelesen 47944 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Imogen

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 350
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Osteopathie
« Antwort #15 am: 28.01.09, 17:39 »
Wer hat sich mit der Diagnose "frozen shoulder" beim Osteopathen behandeln lassen? Mit welchem Erfolg?

Nachtrag: wurde gefragt was das eigentlich ist: Bedeutet massive Bewegungseinschränkung Arm läß sich nur noch vorne beschränkt hochheben bzw. bei mir  nicht nach hinten bewegen und nicht angewinkelt zur Seite.
« Letzte Änderung: 01.02.09, 15:57 von Imogen »
Viele Grüße
aus dem Tal der Liebe

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3165
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Osteopathie
« Antwort #16 am: 19.04.11, 10:45 »
anschubs...

Hat jemand von Euch (Erwachsenen) inzwischen eine Osteopathische Behandlung versucht?
Und wie oft? Wie viel pro "Sitzung" bezahlt?

Bin am überlegen, ob ich mir selbst sowas leiste. Da ich inzwischen über die Kinder einen mir
gut erscheinenden Osteopathen gefunden habe. Der Preis war zuletzt (für nicht mal 30 Minuten
Behandlung) 60 EUR. Das ist viel (für mich), aber ich höre immer wieder, es könnte viel teurer
sein. Auch deswegen meine Frage. Ändern kann ich den Preis eh nicht.

Und wenn er helfen kann, ist er sein Geld auf jeden Fall wert.

Elisabeth
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline Imogen

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 350
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Osteopathie
« Antwort #17 am: 19.04.11, 11:57 »
Habe für eine Behandlung (ca. 60 Min.) 60 Euro bezahlt. Behandelt wurde 1x im Monat, später dann alle 2 Monate.
Das ist glaube ich so üblich. Er versucht Verspannungen, Blockaden etc. aufzuspüren, zu behandeln und damit die Selbstheilungskräfte anzuregen. Also alles wieder ein bißchen ins Lot zu bringen. Manchmal habe ich nach der Behandlung die Verbesserung von irgendetwas gemerkt also noch als Nebenprodukt.
z.B. schlafe ich nicht besonders gut und wache manchmal gegen 3 oder 4 auf, nach der 1. Behandlung habe ich längere Zeit wieder super geschlafen.......aber der Alltag bringt halt immer wieder Ärger, Sorgen........so das die "schlecht Schlaferei" immer wieder kommt. Wir konnten auch nicht feststellen, was genau es bewirkt hat.

Mein Mann hat immer mal Probleme im Nacken, er hat das auch dort behandeln lassen.......ist zur Zeit o.k. ist aber sein empflindlicher Punkt.

Was mir gut gefallen hat, dass unser Osteopath dann nach ein paar Behandlungen gesagt hat...er kann weiter nichts mehr tun...der Rest muß von selbst werden......und das war auch so.

Hatte mir dann auch überlegt, ob ich weiterhin vielleicht alle 2-3 Monate hingeht, Ü30 (Ü50) ist immer was verschoben oder zurechtzuschieben denke ich. Habe es dann gelassen. (Termine den im Moment akut  Kranken lassen.......)

Imogen
Viele Grüße
aus dem Tal der Liebe

Offline christiana

  • Niedersachsen
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 447
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Osteopathie
« Antwort #18 am: 21.04.11, 19:06 »
Wir haben im vorletzten Jahr die Osteopathin gewechselt und sind sehr zufrieden! Eine Minute kostet einen Euro!
Mein Mann ist seit 4Jahren das erste Mal schmerzfrei :D
LG Christiana

Benita2

  • Gast
Re: Osteopathie
« Antwort #19 am: 22.04.11, 21:26 »
Hallo allerseits,

mir wäre es das Geld auch wert.

Ich überlege eigentlich schon länger ob ich denn nicht mal zu einem, in meiner nächsten Umgebung fast nicht bekannten aber für mich umso wichtigeren Arzt für Naturheilkunde gehe, denn ich bräuchte immer wieder mal jemand, mit dem ich über all diese Dinge reden kann.
Er ist praktischer Arzt
Mit meinem Hausarzt kann ich dies nicht.
Weil aber der besagte NHA aber 40 km weiter weg ist, kann ich auch nicht mal schnell den HA wechseln.
Es geht ja  auch nicht wegen dem Hausarztmodell der LKK.
Mein HA hätte aber auch gar kein Verständis für meine Absicht.
Wenn ich mit dem alle Jahre zweimal 50 oder 60 Min. sprechen könnte, dann würde ich auch einiges erfahren.
Weil ich von ihm keine Medis erwarte, belaste ich nicht mal sein Budget.

Man gönnt sich ja sonst nichts  ;)#
Wenn man bedenkt, was krebskranke Menschen oft zum Schluß noch für Ausgaben tätigen, dann hätte ich keine Abneigung mehr, dafür Geld auszugeben

Ich muß wirklich als nächstes bei dem anrufen, denn vielleicht ist es mit 100 € getan.
Von meinem HA erfahre ich eigentlich nicht mehr, als ich eh schon weiß.
Ich habe zwar auch eine Homöopathin und trotzdem möchte ich auch die Sicht eines Naturheilarztes kennenlernen.

Der Mensch muß in Zukunft selber mehr für seine Gesundheit ausgeben, ob es nun ein Osteopath oder ein Naturheilarzt ist.

Offline Katz

  • Der Lumpenhof auf dem Idiotenhügel
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 70
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Osteopathie
« Antwort #20 am: 11.09.14, 13:53 »
So, nach 5 Jahren rumdocktern an meinen Schulterschmerzen war ich heute beim Osteopathen und wirklich sehr erstaunt was der da mit einem macht  :o
Meine Vorstellung war, er zieht am rechten Arm und am linken Bein, es kracht in der Mitte und der Schmerz ist wech..... irgendwie hab ich das wohl mit dem Beruf des Knochenbrechers verwechselt  ???
Jetzt lag ich auf der Bahre und der Kerl hat mal hier, mal da ne Hand hingelegt und wollte mit mir über Dinge reden die lange vergangen sind und nun soll das meine Schulterschmerzen wirklich wegzaubern?
Im Moment bin ich echt noch seeeeeehr skeptisch!!!!
Und was mir doch sehr zu denken gibt war seine Frage über unsere Nachwuchsplanung, was wäre wenns passieren würde hat er gefragt  :-X
Naja, ich werd jetzt net gleich nen Schwangerschaftstest machen, da ich genau weiß das ich nicht schwanger sein kann und vorsichtshalber werden bis auf weiteres ALLE Aktivitäten EINGESTELLT!!!!  ;D
Grüße aus dem Frankenwald

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Osteopathie
« Antwort #21 am: 11.09.14, 13:59 »
Jetzt lag ich auf der Bahre ....
Hoffentlich nicht auf der Bahre...das ist das Ding, wo man uns mit den Füssen voraus irgendwann mal rausträgt.  ;D

Bin gespannt, was Du in ein paar Tagen berichtest....
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline Katz

  • Der Lumpenhof auf dem Idiotenhügel
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 70
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Osteopathie
« Antwort #22 am: 11.09.14, 14:55 »
 ;D ne, die wars zum Glück nicht  ;D
Bin jetzt auch gespannt was draus wird, wär ja schön wenns hilft!
Grüße aus dem Frankenwald

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Osteopathie
« Antwort #23 am: 11.09.14, 15:53 »
So, nach 5 Jahren rumdocktern an meinen Schulterschmerzen war ich heute beim Osteopathen und wirklich sehr erstaunt was der da mit einem macht  :o
Meine Vorstellung war, er zieht am rechten Arm und am linken Bein, es kracht in der Mitte und der Schmerz ist wech..... irgendwie hab ich das wohl mit dem Beruf des Knochenbrechers verwechselt  ???
;D
Ich glaube sowas macht der Chiropraktiker oder?

Die Andeutung des Osteopathen find ich auch ein bissi....hmmm
Aber wer weiß...
Ich gehe mindestens einmal im Monat zu meinem Osteopathen. ( am Anfang meiner Schulterprobleme einmal die Woche ) Am Anfang war ich-laut seiner Aussage- aus Beton, jedenfalls mein Schädel = Betonschädel...wundert mich jetzt nicht, ich kenn mich.
Nein, er meinte ziemlich festgesetzt das Ganze.
Aber jetzt gehts gut und er hat mir nach meiner OP im Frühjahr und meiner Frozen Shoulder/ Impingement auch sehr geholfen.
Es sind ganz kleine Dinge, die die meist machen,meint man. Aber sie bewirken viel.
Manchmal hatte ich echt das Gefühl, dass das ganz schön arbeitet....noch lange nachher.

Ich muss das Ganze leider selbst zahlen, aber es ist es mir wert.
« Letzte Änderung: 11.09.14, 15:57 von gatterl »
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline geli.GTopic starter

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3710
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Osteopathie
« Antwort #24 am: 11.09.14, 15:57 »

Ich muss das Ganze leider selbst zahlen, aber es ist es mir wert.

Bekommst du nicht auch zumindest einen Teil von der LKK erstattet  ???
Ich hab meine Rechnung eingereicht und 80 % zurückbekommen. Allerdings gibt´s eine Obergrenze von 250 € pro Kalenderjahr. Besser als nix..... :D
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Osteopathie
« Antwort #25 am: 11.09.14, 15:58 »
Bin nicht bei der LKK... :-\
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline geli.GTopic starter

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3710
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Osteopathie
« Antwort #26 am: 11.09.14, 16:00 »
Bin nicht bei der LKK... :-\

Oh.....das wusste ich nicht..... :-\
Meine Freundin ist Arzthelferin und hat mir das Privatrezept damals ausgestellt. Sie hat dann bei der AOK nachgefragt......da gibt´s kein Geld zurück  >:( Jetzt werde ich von ihr beneidet um unsere tolle Krankenkasse  ;)
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline Katz

  • Der Lumpenhof auf dem Idiotenhügel
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 70
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Osteopathie
« Antwort #27 am: 11.09.14, 16:11 »
Also angeblich bekomm ich von der Barmer 100€ im Jahr zurückerstattet wenn ich Rechnung und Rezept einschicke, mal sehn. So ne Sitzung kostet 86€ und 3 Stück hab ich verschrieben bekommen.  Wenns hilft bin ich gerne bereit dafür zu zahlen, wenn nicht, naja..... der Versuch ist es wert!
Grüße aus dem Frankenwald

Offline gatterl

  • Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6022
  • Geschlecht: Weiblich
  • Vom Stillstand ist nicht weit zum Stillgestanden
Re: Osteopathie
« Antwort #28 am: 11.09.14, 16:15 »
Also angeblich bekomm ich von der Barmer 100€ im Jahr zurückerstattet wenn ich Rechnung und Rezept einschicke, mal sehn. So ne Sitzung kostet 86€ und 3 Stück hab ich verschrieben bekommen.  Wenns hilft bin ich gerne bereit dafür zu zahlen, wenn nicht, naja..... der Versuch ist es wert!
Die AOK Bayern zahlt da leider garnix. Andere AOK´s angeblich schon.
Wahrscheinlich hab ich deshalb noch keinen Thermomix, weil ich alles an Krankengymnasten und Osteopathen verprasst hab.
Aber ich glaube es war sinnvoll.
Bei beiden Schultern wurde dadurch die OP hinfällig  ( hoffentlich für ein und alle mal ) Die Orthopädin prophezeite mir vor eineinhalb Jahren dass ich spätestens vor Weihnachten 2013 um eine OP betteln würde  ::)
Jetzt ist alles wieder gut, aber ich muss dranbleiben...
Manche Menschen können nichts mehr wahrnehmen ausser ihrer eigenen Befindlichkeiten
Florian Schroeder

Offline maria02

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1326
Re: Osteopathie
« Antwort #29 am: 11.09.14, 16:56 »
@ Geli,

jetzt bin ich aber baff, wusste nicht das die LKK Zuschuss zur Osteopathischen  Behandlung zahlt,
bis jetzt hab ich immer alles schön brav selber bezahlt >:( !
Akupunktur wurde ja  schon immer übernommen.

Lieber GRuß
maria