Autor Thema: Was kostet die Milch?  (Gelesen 8582 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1001
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was kostet die Milch?
« Antwort #15 am: 03.01.07, 10:42 »
Ich koche für "Besucherkinder" immer die Milch ab- gibts halt heissen Kakao ;D Selber trinken wir aber auch alle "roh".
In meiner Familie hat sich die Sitte eingebürgert, den Kleinen ( Nichte und Neffen sind zwischen 1 und 2) gar keine Kuhmilch zu geben, sondern so eine Folgemilch "bis ins Kindergartenalter"- angeblich sollten Kinder unter 3 keine Milch ( auch keinen Joghurt, Quark, Frischkäse), wegen des hohen Eiweißgehaltes- schädigt die Nieren :o Also auch keinen Pudding kochen, keinen Kuchen, der irgendwie gefüllt ist usw. Wenn alle Kiddies gleichzeitig auf Übernachtungsbesuch kommen, bringt jede seine eigene Sorte mit, und meine Küche ähnelt einer Säuglingsstation..Frage an die jungen Mamas ( bin zwar noch nicht alt, aber meine Kinder gehen schon zur Schule, bin deswegen nicht mehr up to date): Sind das neue Erkenntnisse oder örtliche Eigenarten? Schwägerinnen gehen nämlich alle zum gleichen Kinderarzt( und das ist nicht der Meine).

 

Offline sabi(e)ne

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 51
Re: Was kostet die Milch?
« Antwort #16 am: 03.01.07, 11:07 »
 ;D Die Diskussion hab ich auch grade.
Fakt ist, Kuhmilch im ersten Lebensjahr erhöht das Risiko für spätere Allergien.
Fakt ist, Milchprodukte haben alle einen hohen Eiweißgehalt, und zuviel Eiweiß KANN auf die Nieren gehen.

ABER: mir kann keiner erzählen, daß hochverarbeitete Folgemilch mit diversen Zuckerarten gesünder sein soll als Milch frisch von der Kuh.
Und ich kenne kein einziges Kind, das jeden Tag soviel Milchprodukte futtern würde, um in den gefährlichen Bereich zu kommen.

Mein persönliches Fazit: ausgewiesene Kuhmilchallergiker kriegen hier Schafmilch, die wird problemlos vertragen, ansonsten wird gegessen, was auf den Tisch kommt. Basta.
Die Kinder nehmen keinen Schaden dabei.

Wer achtet denn eigentlich im Rest der nicht-industrialisierten Welt auf sowas?
Liebe Grüße, Sabi(e)ne

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21205
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Was kostet die Milch?
« Antwort #17 am: 03.01.07, 11:11 »
Sagt mal ihr wisst, dass 1. ab Hof verkaufte Milch pasteurisiert werden muss und dort ein extra hygienisch einwandfreier Bereich vorhanden sein muss (Milchhygieneverordnung)
und 2. die verkaufte Menge dem Zollamt gemeldet werden muss, zwecks Einhaltung des Milchquotenrecht?

Also wir haben keine Einrichtung im Betrieb um Milch direkt zu vermarkten, also geben wir auch keine ab.


Hallo Britta,

bis zu 10 l dürfen täglich so abgegeben werden für quasi Eigenverbrauch .


Rohmilch abkochen haben wir auch als eigenes Thema im Ernährungsbereich.
http://www.agrar.de/landfrauen/forum/index.php?topic=2766.0

« Letzte Änderung: 03.01.07, 11:14 von martina »
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1001
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Was kostet die Milch?
« Antwort #18 am: 03.01.07, 12:09 »
Danke Sabi(e)ne, bin ich doch nicht die Einzige, die sich wundert...Weiß ja, daß ich in der verkehrten Box war- die Frage schoß mir nur den Kopf beim Lesen, da war ich wohl zu bequem, die richtige Box zu suchen...Tschuldigung!

Offline milka

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 16
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Was kostet die Milch?
« Antwort #19 am: 04.01.07, 16:07 »
Hallo!
Ich hab das hier gerade gelesen mit der nicht abgekochten Milch, macht das nicht, also nicht abkochen, unsere Kinder haben auch immer nicht abgekochte Milch  getrunken, dann hat der Sohn eines befreundeten Paares im Urlaub in Österreich  Rohmilch getrunken, nach einer Woche wurde er ganz krank, wochenlange Intensivstationen, 4 verschiedene Krankenhäuser- irgendwann stellte sich heraus, er hatte eine EHEC Infektion die wurde durch die Rohmilch ausgelöst, Ende vom Lied, Nierenversagen, seine Mutter hat ihm dann eine Niere gespendet, also wenn ich das alles gewusst hätte, ich hätte meinen Kindern immer nur die abgekochte Milch gegeben.lieber vorsichtig.            Viele Grüße Milka