Autor Thema: HI-Tier II  (Gelesen 199102 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5626
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HI-Tier II
« Antwort #240 am: 13.07.17, 16:02 »
Denkt auch alle daran, dass es wieder Zeit ist für die halbjährliche Nullmeldung. 
Enjoy the little things

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2741
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HI-Tier II
« Antwort #241 am: 13.07.17, 16:52 »
Hallo,

die habe ich schon gemacht. Dachte ich hätte das jetzt endlich mal vom Hals aber nichts da jetzt kommen die Pferde dran.
Ich hoffe ja dass man da nicht auch noch Ohrmarken braucht innerhalb von 7 Tagen denn in der Regel werden die Fohlen bei der nächsten Fohlenschau dann gechippt und bekommen einen Pass und das ist mit Sicherheit nicht innerhalb von 7 Tagen nach Geburt

LG Mathilde
Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7044
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: HI-Tier II
« Antwort #242 am: 13.07.17, 18:53 »
Hallo

ähm ... was ist eine Nullmeldung ???

fragt sich
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21392
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: HI-Tier II
« Antwort #243 am: 13.07.17, 20:35 »
TAM: Antibiotikagaben für Masttiere müssen doch jeweils alle halbe Jahre gemeldet werden. Wer keine A-Behandlung gemacht hat, muss "0" melden.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7731
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: HI-Tier II
« Antwort #244 am: 13.07.17, 21:06 »
Danke, ich hatte mich das auch gefragt.

Offline Tilly

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1263
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HI-Tier II
« Antwort #245 am: 14.07.17, 09:47 »
Denkt auch alle daran, dass es wieder Zeit ist für die halbjährliche Nullmeldung.
Danke gammi
Viele Grüße

Tilly

Offline Annemie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 171
Re: HI-Tier II
« Antwort #246 am: 15.07.17, 18:33 »
Danke, hätte es gestern auch fast übersehen :o

Offline Freya

  • Oberbayern
  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 8684
  • Geschlecht: Weiblich
  • no guts, no glory !
Re: HI-Tier II
« Antwort #247 am: 15.07.17, 21:54 »
Ich bekomme immer einen Brief vom Veterinäramt, der mich erinnert, entweder Null-Meldung oder Einzelangaben.  :D ;)

Jetzt aber was Neues: Das Telefon klingelt, ich geh hin: "Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten München Veterinäramt" !  :o :o :o ...... Ich war einem Herzinfarkt nahe....

Dabei sollte sie mich nur erinnern eine Nullmeldung abzugeben, oder ein Ende-Datum zu setzen und zwar der 31.12.2016. Sie ist Studentin der Tiermedizin und sie helfen den
Vet-Ämtern die Bauern anzurufen und aufzuklären, wie man diese Nullmeldung macht. Leider hatte ich das Essen auf dem Herd und das Festnetztelefon im Erdegeschoss und den
PC im ersten Stock. Aber ich denke, ich habe das mit den AB jetzt mal komplett abgestellt.  :-\ :-X
Wer heilt, hat Recht.
Hippokrates

liebe Grüße
Freya

Offline Mathilde

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2741
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HI-Tier II
« Antwort #248 am: 15.07.17, 23:02 »
Hallo,

das TAM betrifft doch nur die männlichen Masttiere und da hatte ich letztes Halbjahr einen einzigen Bullen dem TA zur Behandlung vorgestellt. Jetzt musste ich mehrere Seiten Bürokratie ausfüllen und begründen wie ich den Medikamenteneinsatz reduziere.  ::)  >:(
Schizophrenie nennt man das.
LG Mathilde

Gelassenheit ist eine anmutige Form des Selbstbewusstseins

Marie von Ebner-Eschenbach

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: HI-Tier II
« Antwort #249 am: 16.07.17, 09:16 »
Ab wievielen Masttieren muß man das den machen? Göga hat sich nämlich unbedingt 3 Ochsen eingebildet. Ich bin nicht begeistert, die laufen bei den Kalbinnen mit. Der Jüngste ist 4 Monate alt, der Älteste 8 Monate. Bisher hatten wir nur Kühe und weibliche Nachzucht.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline Annemie

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 171
Re: HI-Tier II
« Antwort #250 am: 16.07.17, 19:26 »
Die Grenze ist bei 20 Stück pro Halbjahr,
darunter brauchst du keine Meldung machen. Also nicht Meldepflichtig.

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3421
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: HI-Tier II
« Antwort #251 am: 17.07.17, 08:46 »
Danke schön  :-*
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5626
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HI-Tier II
« Antwort #252 am: 17.07.17, 10:26 »
Und wir haben meistens grad 21 oder 22 Stück.  ;D
Enjoy the little things

Offline mogli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2850
  • Geschlecht: Weiblich
Re: HI-Tier II
« Antwort #253 am: 17.07.17, 10:37 »
So viel ich weiß muss man da im Vet-Amt eine (mündl.) Meldung machen. Die geben das in die HIT ein und es erscheint keine Aufforderung mehr.
Liebe Grüße Helga

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7044
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: HI-Tier II
« Antwort #254 am: 17.07.17, 10:51 »
Hallo

ähm ... ich habe noch nie eine Meldung gemacht ...

Dachte ich muss nur melden wenn tatsächlich behandelt wurde
wir haben aber auch nur ca. 5 -7 Bullen die verkauft werden

Denke mal wenn die sich nicht melden ist alles ok

Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka