Bäuerinnentreff

Forum Mensch und Gesundheit => Gesundheit => Gesundheit von A - Z => Thema gestartet von: reserl am 11.08.17, 08:06

Titel: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: reserl am 11.08.17, 08:06

Hallo zusammen,

seit etwa 10 Tagen  habe ich vor allem morgens nach dem Aufwachen Schmerzen in den Fingergelenken. :-\
Teilweise wird das tagsüber dann etwas besser....aber leider verschwinden sie nicht.

Besonders in der rechten Hand ist es mittlerweile so unangenehm, dass ich heute zum Arzt gehen möchte.
Der Mittelfinger ist etwas angeschwollen und ich kann ihn auch nicht vollständig abknicken. :-[

Freilich habe ich jetzt schon ein bisschen was im Internet gelesen....aber das beruhigt auch nicht gerade. :-[
Rheuma...Arthrose...Arthritis... ::)


Kennt Ihr das auch?
Was hat Euch geholfen?

Ich mag mir nicht vorstellen....dass ich mir das "behalten" darf. :-[
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: LuckyLucy am 11.08.17, 09:16
Nein, helfen kann ich Dir leider nicht. Ich wünsche Dir eine günstige Diagnose. Vielleicht ist es ja nur eine Entzündung (Borrelliose, vielleicht?), die sich mit Antibiotika weg bekommen lässt. Alles Gute!
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: pauline971 am 11.08.17, 09:55
Reserl das klingt nach Arthrose. Wichtig ist, die Finger beweglich zu halten, auch wenn es oft schmerzhaft ist. Mein Ergotherapeut hat mir den Tipp gegeben, Sand, z.B. Quarzsand, in einer Schüssel zu erwärmen und darin die Hände zu "baden". Anschließend die betroffenen Finger gelenkweise durchbewegen.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Ingrid2 am 11.08.17, 10:03
Ich habe Kunden, die holen sich bei uns eine Tüte Rapssamen. Der Raps wird auch in einer Schüssel erwärmt und die Hände dann darin bewegt. Finde ich jetzt "angenehmer" als Quarzsand.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: freilandrose am 11.08.17, 10:12
Ich habe begonnen, entsafteten Ingwer morgens zu trinken. Etwas mehr als 1 Schnapsglas voll.
Der soll dem Rheuma entgegen wirken. Man kann in den Ingwersaft auch noch Zitronensaft reingeben.
Auch wirkt der Ingwersaft oder Ingwer shot genannt auch antibiotisch.
Seit Anfang Juni trink ich den und meine Hüftbeschwerden beim Aufstehen (steif und kurzer Schmerz beim einlaufen) sind weg.
Das mit der Fingerpolyarthrose bei mir hat sich auch schon leicht gebessert.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Lisa am 11.08.17, 10:17
machst du den Ingwersaft selber, oder wo beziehst du den ?
Neugierig , da ich auch Rheuma geplagt bin.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: freilandrose am 11.08.17, 10:56
machst du den Ingwersaft selber, oder wo beziehst du den ?
Neugierig , da ich auch Rheuma geplagt bin.
Ich kaufe mir den Ingwer wo es ihn grad gibt. Schneide ihn klein und geb ihn in den Entsafter.
Dazu jeweils nach Menge Saft von 1-3 Zitronen. Man kann auch Orangensaft reingeben zum abmildern, da der Ingwer doch sehr scharf ist.
Aber ich kann den Ingwersaft auch roh trinken, dann ist die Wirkung besser.
Den fertigen Ingwer-shot gibts bei uns grad beim Real. 300ml - Fläschchen für 3,60 Euro. Das geht ganz schön ins Geld.
Wenn ich für mich gleich mal 2 Liter Ingwersaft machen plus die Zitronen dazu, komme ich auf 12 Euro Ausgaben. Und ich habe einen konzentrierten Ingwersaft.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Lisa am 11.08.17, 13:14
@Freilandrose, Danke für die schnelle Antwort, werde ich ausprobieren.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Steinbock am 11.08.17, 18:41
Reserl, hast Du vielleicht in den vergangenen Tagen (unbewusst) mehr mit den Händen gearbeitet?

Wie oben schon geschrieben, würde ich auch Bewegung in warmem Raps versuchen.

Ansonsten die Hand mit dem dicken Finger nachts (und wann immer möglich) hochlegen (Kissen drunterlegen).

Vielleicht magst Du uns erzählen, was der Arztbesuch gebracht hat.

Alles Gute!

Elisabeth
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: annama am 11.08.17, 19:31
Reserl, hast Du vielleicht in den vergangenen Tagen (unbewusst) mehr mit den Händen gearbeitet?

Wie oben schon geschrieben, würde ich auch Bewegung in warmem Raps versuchen.


Alles Gute!

Elisabeth
Hallo Reserl ,
in dem warmen Raps die Hände gut durch kneten,kann ich nur empfehlen.

Aus einem 3 cm Stückchen Ingwer koche ich mir jeden Morgen 1 liter Ingwertee den ich Tags über trinke .

Morgens vor dem Frühstück trinke ich 1/2 Glas lauwarmes Wasser mit einem 1/2 TL Honig und 2 TL reinen Apfelessig  . Das sind natürl.Hausmittel und ich fühle mich mit meinen 75 J. TOP FIT .

Wünsche gute Besserung !

LG annama
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: reserl am 11.08.17, 22:29
Danke für Eure Antworten und Tipps!

Heute habe ich mir schon Ingwer besorgt. ;) 8)
Ich will jetzt auch verstärkt darauf achten, was ich so esse und trinke.
Der Alkohol am letzten Wochenende hat mir eindeutig nicht gutgetan. :-X

@Elisabeth: Ich habe seit ein paar Tagen Urlaub und ich bin jetzt nicht so in Aktion. ;)  In der Arbeit muss ich jeden Tag viel "mit der Hand" arbeiten...deshalb glaube ich eher nicht...dass es damit zusammenhängt.

Ich habe jetzt für Montag einen Termin beim Arzt bekommen und werde danach berichten.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: peka am 12.08.17, 21:46
Freilandrose, machst du den Ingwersaft auf Vorrat oder jedes mal frisch?

Momentan geht es mir mit meinem Rheuma gut, bin scheinbar gut eingestellt. Reduziere gerade das Kortison.

das beste Medikament ist das, das ich nicht nehmen muss und natürliche Helferlein sind mir die liebsten.

liebe Grüße
peka
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: freilandrose am 13.08.17, 12:19
Freilandrose, machst du den Ingwersaft auf Vorrat oder jedes mal frisch?

Momentan geht es mir mit meinem Rheuma gut, bin scheinbar gut eingestellt. Reduziere gerade das Kortison.

das beste Medikament ist das, das ich nicht nehmen muss und natürliche Helferlein sind mir die liebsten.

liebe Grüße
peka
Peka,
Da ich aufm Land wohne und nur zum Einkaufen fahre, wenn der Kühlschrank nichts mehr hergibt, besorge ich mir den Ingwer in größeren Mengen.
Ca. 1kg Ingwer entsafte ich und gebe noch Saft von 1-3 Zitronen dazu. Je nachdem was ich da habe. Kannst auch Orangensaft mit reinpacken.
Am Liebsten würde ich den Ingwersaft pur trinken, da alles was noch reinkommt, den puren Ingwersaft reduziert. Die Zutaten sind nur mildernd, da Ingwer schon scharf schmeckt.
Ja, ich mache ihn auf Vorrat. Ergibt bei mir so 1,5 Liter.
Natürlich dauert das Wochen, bis man was merkt, wie bei jedem Naturheilmittel.
Meine Schmerzen in Hüften und Knie sind jedenfalls merklich zurückgegangen. Zur Zeit fast auf 0.
Meine Arthrose im linken Hallux (operiert 2015)  merke ich fast garnicht mehr und ich hatte da solche Schmerzen drin, dass ich an manchen Tagen Schmerzmittel brauchte.
Die Finger...hmmm...ja da brauchts noch bissle Zeit. Die Hände sind ja täglich im Gebrauch und werden nicht geschont. Jedenfalls hab ich keine Schmerzen drin.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Freya am 13.08.17, 12:39
Danke für Eure Antworten und Tipps!

Heute habe ich mir schon Ingwer besorgt. ;) 8)
Ich will jetzt auch verstärkt darauf achten, was ich so esse und trinke.
Der Alkohol am letzten Wochenende hat mir eindeutig nicht gutgetan. :-X

@Elisabeth: Ich habe seit ein paar Tagen Urlaub und ich bin jetzt nicht so in Aktion. ;)  In der Arbeit muss ich jeden Tag viel "mit der Hand" arbeiten...deshalb glaube ich eher nicht...dass es damit zusammenhängt.

Ich habe jetzt für Montag einen Termin beim Arzt bekommen und werde danach berichten.

hallo Reserl,
leider komme ich erst jetzt dazu dir zu antworten, aber ich will meinen Tipp auch noch loswerden. Ich habe meine "Massageringe" sogar im Internet gefunden.
>>>  http://www.re-lax.de/Fingermassage/ringe.html
Ich bekam sie allerdings von meiner Osteopathin. Ich habe keine direkte Arthrose in den Fingern, aber ziemliche Verformungen des letzen Gelenkes beim Kleinen- und Mittelfinger der linken Hand.
Meine Osteopathin meinte, dass ich die Verkrümmung mit regelmäßiger Anwendung aufhalten kann.
Manchmal trage ich nachts so kleine Fingerschienen. Aber eigentlich tun die recht weh, weil die den Finger gerade biegen. Und ich hab sie auch schon wieder runter getan, weil ich nicht einschlafen kann.

Solche Massageringe hatte ich Ulli mal mitgebracht für ihre rheumatischen Hände. Ich habe allerdings noch nicht erfahren, ob das was genützt hat und ob sie die Anwendung als wohltuend empfunden hat.
Wir müßten sie mal fragen.

Bin sehr gespannt, was dein Arzt sagt. ;D
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: reserl am 14.08.17, 16:54

So...heute war ich nun beim Arzt.
Aber recht viel schlauer bin ich auch noch nicht. 8)

Mit einem großen Blutbild sollen nun alle "Rheumawerte" abgefragt werden.
Bis Ende der Woche soll das Ergebnis da sein. Dann sehen wir weiter.


Bei mir haben sich die Beschwerden in den letzten zwei Tagen etwas gebessert.
Ich trinke jetzt auch fleissig Ingwertee. 8) 8)
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Lisa am 14.08.17, 21:38
@Freilandrose, alle Achtung, wenn du von diesem scharfen Saft jeden Morgen ein Stamperl
runter kriegst. Ich habe mir heute diesen Trank zubereitet, der ist gewöhnungsbedürftig.
Süchtig werde ich bestimmt nicht . Es waren 800gr Ingwer plus Orange und Zitrone.
Was schluckt man nicht alles, wenn es dann einem besser geht. Es ist halt extrem scharf.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Freya am 14.08.17, 21:50
wenn dir das hilft, wäre das ja super. Mein Mann würde keinen Ingwertee trinken. Und der hat richtig Rheuma und Schmerzen wie blöd. Dann nimmt er Schmerztabletten, die dann seinen Darm angreifen.

Aber selten, dass er etwas mehr isst von den Lebensmitteln, die ihm gut tun würden (Gemüse, Kartoffeln, Salat, Obst). Manchmal hat er keine Alternative, dann werde ich halt mit Lob bedacht ;D ;D ;)
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: züsi am 14.08.17, 23:37
hallo lisa,

ich hab das gestern auch probiert mit dem ingwersaft, das war grausam! nun muss ich die
richtige mischung rausfinden. beim gekauften becher (superlecker) war apfelsaft, orangensaft
zitronen und möhrensaft dabei. jetzt noch rausfinden in welchem verhältnis zueinander und
dann trink ich das auch täglich.

gruss susanne
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: mary am 15.08.17, 07:35
Mich haben keine steifen Fingergelenke geplagt, sondern ein Schnappfinger am Daumen, das war lästig und schmerzhaft.
Nach einer Weile Suppe- täglich auf dem Mittagstisch (gekocht aus Knochen und Fleisch) und täglichem Üben war es weg.
Was mir so insgesamt aufgefallen ist, die Beweglichkeit der Gelenke an den Fingern und überhaupt hat sich sehr gebessert.
Mir tun keine Knie mehr weh, wenn ich bei einer längeren  Bergtour abwärts gehe, ich kann ziemlich weite Strecken mit dem Fahrrad fahren, ohne irgendwas zu spüren. Ich weiß nicht, bilde ich mir das nur ein oder ist der Inhalt der Suppe wirklich hilfreich, die Gelantine, das Kollagen usw.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Lisa am 15.08.17, 11:08
@Mary, Rindfleischsuppe ist was köstliches und bestimmt gesund, habe damals gelernt, das man das erste
aufkochen abgießt, damit die Suppe klar bleibt.
Bei der Sülzeherstellung mussten wir immer abschäumen und nur ganz leise köcheln, eben auch damit die
Sülze klar bleibt. Da waren die Metzger sehr pingelig, es gab Knöcherlsülze und Schwartensülze (Aspik)
Gut abgeschmeckt und fürs Auge hergerichtet waren dann Sülzkotelett und Bratensülze beliebte Brotzeiten.
Ich glaube früher wurde mehr Pressack und Sülzen gegessen, ebenso richtige Kraftbrühe als Suppe, kein
Fertigprodukt mit Geschmackverstärkern.
Wenn das die Gesundheit fördert  und man braucht keine Tabletten ist man bestimmt auf dem besseren Weg.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: mary am 15.08.17, 11:54
@Lisa,
auf alle Fälle schmeckts gut und ob man jetzt Gummibärli oder Suppe ist, weiß auch nicht, welche Gelantine hilfreicher wirkt. :)
Das mit dem leichten köcheln, vielleicht ist die Gelantine und das Kollagen als Eiweiß nicht so über über hitzestabil? Das Abschäumen, abschöpfen hat vielleicht auch den Sinn, denaturiertes Eiweiss oder sonstiges aus dem Essen rauszubringen.
Stimmt, früher hat es viel mehr Pressack, Sülze auch bei uns gegeben.
Heute bekommt man auch gelantinefreie Gummibärchen, die Suppe kommt aus der Tüte und die Regalmeter mit den Röhrchen und Pülverchen für das gesunde Leben werden immer länger.
Und muss man zum Arzt, kann man 2-3 Stunden warten, weil das Wartezimmer übergeht.
Mir ist eben nur am Sonntag aufgefallen, dass mir früher beim Bergwandern immer wieder mal die Knie gezwackelt haben, das hat sich gegeben.
Möchte diese Box nicht zutexten, ich bin schon froh, dass Schnappidaumen nix mehr macht.
Wollte nur darauf hinweisen, dass vielleicht auch so einfache Sachen wie eine Kraftbrühe nicht ganz schlecht für Sehnen, Knorpel und so weiter sind.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: freilandrose am 16.08.17, 11:43
@Freilandrose, alle Achtung, wenn du von diesem scharfen Saft jeden Morgen ein Stamperl
runter kriegst. Ich habe mir heute diesen Trank zubereitet, der ist gewöhnungsbedürftig.
Süchtig werde ich bestimmt nicht . Es waren 800gr Ingwer plus Orange und Zitrone.
Was schluckt man nicht alles, wenn es dann einem besser geht. Es ist halt extrem scharf.
Lisa, an die Schärfe hab ich mich schnell gewöhnt.
Selbst mein Mann fragt nach dem Zaubertrank. Mittlerweile mische ich zu dem Ingwersaft nur noch Zitrone bei.
Ich will ja 100% vom Ingwer genießen.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: LuckyLucy am 16.08.17, 13:03
Welche Mengen von diesem Ingwersaft trinkt Ihr? Ich stelle mir ein Schnapsglas vor und ebenso wie einen Schnaps würde ich das Zeug zu mir nehmen... Nich' lang schnacken, Kopp in Nacken.  :D
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: freilandrose am 16.08.17, 22:14
Welche Mengen von diesem Ingwersaft trinkt Ihr? Ich stelle mir ein Schnapsglas vor und ebenso wie einen Schnaps würde ich das Zeug zu mir nehmen... Nich' lang schnacken, Kopp in Nacken.  :D
Genauso und nicht anders.
Allerdings ein etwas grösseres Schnapsglas und das nach dem Frühstück.
Dafür gönne ich mir für diese Menge 15 Min. In einem Schluck trink ich das nicht.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Lisa am 17.08.17, 09:46
@Freilandrose, finde es schon gar nicht mehr so scharf,  es wärmt einen richtig auf, im Winter ideal.
Auf alle Fälle werde ich durchhalten.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Beate Mahr am 17.08.17, 11:20
Hallo

ähm ... Schubeck sagt ... Ingwer mit Knoblauch  (https://www.schuhbeck.de/rezepte/news/wussten-sie-das-schon-ueber-ingwer/)...

Zitat

Knoblauch und Ingwer sind ein Traumpaar.
Ingwer macht den Knoblauch bekömmlicher und nimmt seinem Geschmack etwas die Spitze.
Und als Duo verstärken sie ihren Einfluss auf die Gesundheit:
Beide steigern ihre antioxidative Wirkung um 50 Prozent!


Gruß
Beate

PS Ingwer hat mich bei der JHV mal *gerettet*  :-X :P
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: freilandrose am 17.08.17, 13:39
@Freilandrose, finde es schon gar nicht mehr so scharf,  es wärmt einen richtig auf, im Winter ideal.
Auf alle Fälle werde ich durchhalten.
Lisa das hab ich auch vor...
Der Nachteil am Ganzen....Ich muss da fürchterlich schwitzen. Das vergeht dann am Nachmittag wieder.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: freilandrose am 17.08.17, 13:41
Hallo

ähm ... Schubeck sagt ... Ingwer mit Knoblauch  (https://www.schuhbeck.de/rezepte/news/wussten-sie-das-schon-ueber-ingwer/)...

Zitat

Knoblauch und Ingwer sind ein Traumpaar.
Ingwer macht den Knoblauch bekömmlicher und nimmt seinem Geschmack etwas die Spitze.
Und als Duo verstärken sie ihren Einfluss auf die Gesundheit:
Beide steigern ihre antioxidative Wirkung um 50 Prozent!


Gruß
Beate

PS Ingwer hat mich bei der JHV mal *gerettet*  :-X :P
Beate, ich ziehe lieber die Partnerschaft mit Zitronensaft vor und....es hält mir Erkältungen vom Leib.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Marina am 19.01.21, 14:29
Ich habe in der Suchfunktion "Schnappfinger" eingegeben und bin in dieser Box gelandet.
Mary hat 2017 hier über ihre Erfahrungen mit ihrem Schnappdaumen geschrieben. Leider kann
man sie nicht mehr fragen, ob der Erfolg angehalten hat  :'(

Seit ca. 3 Woche habe ich rechts auch einen Schnappdaumen. Zuerst sah es nur lustig aus. Mittlerweile
habe ich massive Schmerzen, z.B. bei Flaschen aufdrehen, Zahnpastatube drücken....Nachts wache ich oft auf, weil sich mein Daumen strecken oder beugen will und das nur unter starken Schmerzen geht.

Heute war ich beim Arzt, der meinte, es hilft nur eine OP. Von einer Bekannten habe ich gehört, dass
Krankengymnastik helfen würde. Das hat er rundweg verneint. Ich habe jetzt eine Überweisung zum
Orthopäden (er wollte mich gleich zum Chirurgen schicken, aber ein Chirurg will schneiden....Nur das
ist seine Arbeit  :-X).

Hat jemand Erfahrung mit Schnappdaumen oder ist evtl. schon operiert worden?
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: gina67 am 19.01.21, 16:14
Hallo Marina,
ich habe meinen Schnappdaumen schon vor Jahren operieren lassen. Ich bin weiß Gott kein Freund von Operationen und probiere immer vorher Alternativen aus. Aber bei meinem Schnappdaumen war das vertane Zeit.
LG Gina
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Morgana am 19.01.21, 16:48
Ich hatte einen schnappenden Mittelfinger. Speziell zum Daumen kann ich also nichts sagen.
Aber im Prinzip ist es ja das gleiche.
Eine Bekannte von mir hatte zur gleichen Zeit Schnappdaumen. Sie hat sich operieren lassen
und war zufrieden damit. Arbeitet als Verkäuferin und war nicht mal krank geschrieben.
Sie wollte es erst auch mit Krankengymnastik probieren, aber der Doc  hat gleich abgewunken.

Ich habe meinen Schnappfinger mit Physio in den Griff bekommen.
Dafür habe ich ganz konsequent jeden Tag mehrmals Übungen gemacht.
Es wurde schnell besser, nach ein paar Wochen war alles ok.
Das ganze ist jetzt schon mehr als ein Jahr her und ist immer noch in Ordnung.
Das wird und bleibt es aber nur wenn man sehr diszipliniert dehnt.



Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: freilandrose am 19.01.21, 18:05
Um auf die steifen Fingergelenke zurück zu kommen.
Nicht nur die Fingergelenke können steif werden, sondern der ganze Bewegungsapparat.
Bei mir aktuell von den Beinen bis zur Hüfte. Bis ich warmgelaufen bin, dauert das mind. 10-20 Schritte.
Ich habe gelesen, da müsste man den Körper entgiften.
Aber zum Thema Finger zurückzukehren. Ich leide auch an Polyarthrose und trinke eifrig Ingwersaft.
Nach meiner OP wegen Arbeitsunfall im Juli 20 hab ich alles mal ne Weile weggelassen. Schmerztab haben mir ausgereicht.
Irgendwann schmerzten meine Finger dann doch wieder enorm. Seit 12 Wochen trinke ich wieder regelmäßig meinen Ingwersaft. Die Schmerzen in den Fingern sind bedeutend weniger geworden oder manchmal fast weg.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Bullenmafia am 19.01.21, 20:05
Bei steifen schmerzenden Fingern hilft ein Rapsbad. Eine Schüssel Raps erwärmen im Backofen/Mikrowelle und dann die Hände darin baden/kneten!!
Die Wärme/Öle helfen super. Auch bei kalten Händen.
Einfach mal googeln.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Morgana am 19.01.21, 20:58
stimmt, hilft alles bei steifen Fingern, aber leider nicht bei Schnappfinger.

Meine Mutter hat vor ca.25 Jahren vom Orthopäden eine Cortisonspritze in den Daumen bekommen.
Bei ihr hat das ausgereicht. Sie hatte danach keine Probleme mehr.
Das sollte man aber nicht zu oft machen, denn Cortison greift die Sehnen an, die werden dadurch regelrecht aufgeweicht.

Bei einem Schnappfinger ist das Sehnenfach zu eng. Bei der Op wird das Ringband durchtrennt, dadurch gibt
es mehr Platz für die Sehne, sie kann wieder besser gleiten.
Das Problem ist aber eher die Sehne selbst, denn die ist verkürzt und dadurch verdickt.
Deswegen hilft die richtige Physio in vielen Fällen.
Natürlich ist das nicht mit 2 Krankengymnastik Terminen a 20 Minuten pro Woche
die man gemeinhin verschrieben kriegt getan.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Marina am 14.11.21, 12:48
Ich habe in der Suchfunktion "Schnappfinger" eingegeben und bin in dieser Box gelandet.
Mary hat 2017 hier über ihre Erfahrungen mit ihrem Schnappdaumen geschrieben. Leider kann
man sie nicht mehr fragen, ob der Erfolg angehalten hat  :'(

Seit ca. 3 Woche habe ich rechts auch einen Schnappdaumen. Zuerst sah es nur lustig aus. Mittlerweile
habe ich massive Schmerzen, z.B. bei Flaschen aufdrehen, Zahnpastatube drücken....Nachts wache ich oft auf, weil sich mein Daumen strecken oder beugen will und das nur unter starken Schmerzen geht.

Heute war ich beim Arzt, der meinte, es hilft nur eine OP. Von einer Bekannten habe ich gehört, dass
Krankengymnastik helfen würde. Das hat er rundweg verneint. Ich habe jetzt eine Überweisung zum
Orthopäden (er wollte mich gleich zum Chirurgen schicken, aber ein Chirurg will schneiden....Nur das
ist seine Arbeit  :-X).

Hat jemand Erfahrung mit Schnappdaumen oder ist evtl. schon operiert worden?

Meinen rechten Schnappdaumen habe ich im März operieren lassen, nachdem Bewegung, Salbe und Cortisonspritze nicht geholfen hat. OP war unproblematisch, das Lässtigste war die zweiwöchige Ruhigstellung nach der OP  :P

Nun fing mein linker Daumen vor einigen Wochen zu schnappen an. Tut fast mehr weh als beim rechten Daumen. OP möchte ich trotzdem noch raus schieben (obwohl ich weiß, dass mir wieder nichts anderes übrig bleibt  :'().
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Morgana am 14.11.21, 12:52
ich habe meinen Schnappfinger - Mittelfinger mit ordentlich Physio ohne OP wieder wegbekommen.
Das heißt aber konsequent jeden Tag 3 mal mind. die Übungen machen.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: miteigenenhaenden am 15.11.21, 13:11
Hallo Reserl,

statt zu zig Ärzten zu rennen, kannst du als erstes mal selbst etwas probieren: Informiere dich mal über den Puringehalt von Lebensmittel und über Arachidonsäure.
Mein Tipp: Iss mal 14 Tage purinarm - kein rotes Fleisch, keine Hülsenfrüchte, kein Bier... (Es gibt Tabellen mit dem Purinehalt von Lebensmitteln im Internet). Schau ob die Finger besser werden. Wenn ja, weißt du dass du an deiner Ernährung ändern musst. Dann wäre das Problem schon behoben. ;-) 

Schnell und  gut erklärt finde ich es hier beim NDR ->  https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Ernaehrung-bei-Arthrose-wenig-Fleisch-viel-Gruenes,arthrose150.html
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Hamster am 15.11.21, 14:22

Hallo miteigenenHänden,

danke für deinen Beitrag.
Du meintest sicherlich Marina und nicht Reserl.?  ;)

Der Link ist sehr informativ.
Ich habe keine Schnappfinger allerdings tut mir eine antientzündliche Ernährung gut.
So ich kann (und will ;D) halt ich mich an das Empfohlene
und meine täglichen Schmerzen sind sehr erträglich geworden.

herzliche Grüße
hamster
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Milli am 15.11.21, 14:24
Hallo Hamster

Wie sieht denn deine antientzündliche Ernährung aus, vielleicht möchtest du ein bisschen was drüber schreiben?
Gerne auch per PM. :-*

LG milli
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: miteigenenhaenden am 17.11.21, 07:38
Programmhinweis:

Beim BR gibts am Freitag einen Beitrag zu Schnappfinger. Wird dann wohl auch in der Mediathek sein, für die die vormittags nicht vor die Glotze setzen können.
https://www.br.de/mediathek/sendung/aktiv-und-gesund-av:5f85c8a86fbfa200140d4b16
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Marina am 17.11.21, 14:34
Danke für den Link. Ich habe mir den Beitrag eben angesehen.
Ich mache schon Übungen (die nichts helfen  :-\) und reibe mit
entzündungshemmender Salbe ein.

Quark werde ich auf alle Fälle probieren, das ist ja ein altes Hausmittel.
Und die gezeigten Übungen werde ich auch machen. Aber im Hinterkopf
spukt mir die OP herum. Die half ja beim rechten Daumen sehr gut. Irgendwann
ist man trotzt Übungen, Behandlungen einfach mürbe.

Schlimm sind z.Zt. die Nächte. Da wache ich sehr oft auf, weil ich den Daumen
unbewusst bewege und dann der Schmerz rein fährt. Jetzt habe ich mir die Bandage,
die ich für den rechten Daumen habe, umgebastelt und stelle den linken Daumen nachts
ruhig. So sind die Nächte besser. Aber wenn ich die Bandage früh abnehme, ist der Schmerz
erst mal irre, bis wieder Bewegung im Daumen ist.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Morgana am 17.11.21, 15:27
welche Übungen machst du denn für den Schnappfinger?
Ich habe meinen mit Liebscher und Bracht Übungen wieder fit bekommen.
Außerdem die Faszien gerollt, allerdings nicht mit einem von den beworbenen Rollern, sondern
einfach mit einer Styroporkugel die grad da war.
Quarkauflagen habe ich keine gemacht auch sonst keine Entzündungshemmenden Medikamente genommen.
Schadet aber bestimmt nicht.

Bist du sicher, dass es ein Schnappfinger ist und nicht oder zusätzlich eine Rhizarthrose?
Grad weil es beim morgendlichen Bewegen wieder so schlimm ist?
Das würde den morgendlichen Anlaufschmerz erklären.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Marina am 17.11.21, 19:48
Ich mache Übungen nach Liebscher und Bracht.
Schnappfinger rechts wurde vom Arzt diagnostiziert - und operiert.
Ich denke, der hatte recht.

Wegen dem linken Daumen war ich noch nicht beim Arzt. Aber es ist halt
der gleiche Schmerz und Schnapp wie beim rechten Daumen. Arthrose habe
ich sowieso, aber die fühlt sich "anders" an.
Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Morgana am 17.11.21, 20:15
ich hatte keinerlei Schmerzen im Finger.
War ganz am Anfang mit der Schnapperei, da habe ich sofort mit den Übungen angefangen.
Da geht es wahrscheinlich noch das so wieder weg zu kriegen.

bei steifen Fingern schwört eine Bekannte von mir auf warme Rapsbäder.










Titel: Re: Steife Fingergelenke - was tun?
Beitrag von: Marina am 17.11.21, 21:11
bei steifen Fingern schwört eine Bekannte von mir auf warme Rapsbäder.

Das mache ich mit Senfsamen. Man kann auch Vogelsand warm machen.
Auf der Reha war es warmer Kies.  Geht alles und tut gut.