Autor Thema: 1 Jahr im Ausland - Schüleraustausch  (Gelesen 96641 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline DaggiTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 727
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich arbeite um zu Leben !
Re: Mit 16 ein Jahr ins Ausland?!
« Antwort #15 am: 16.02.05, 08:31 »
Hallo Franka

Ja, ich kann mir gut vorstellen, das wenn die Kinder schon volljährig sind , der Gedanke, das sie vielleicht da bleiben könnten ,einem Sorge bereitet.

Ich denke du solltest ruhig mit deiner Tochter darüber reden, das ist doch nix Schlimmes, sondern ganz normal, das man seine Kinder am liebsten um sich hat.
Du würdest dich reinfinden müssen, wenn es so käme und du würdest dich sicher auch für sie freuen, wenn es gute Gründe hätte, die sie bewegen würde dort zu bleiben.

Das ist eben so ein zweischneidiges Ding, einerseits ist man froh und stolz, das man die Kinder so erzogen hat, das sie sich was zutrauen, andererseits tuts weh wenn sie denn gehen.

Maren sagte dieser Tage, das sie sich doch so wohl fühlt hier, das sie vielleicht doch nicht im Ausland studieren will, da war ich fast etwas enttäuscht. Verstehst du wie ich das meine?
Ich finde es so toll, was die für Möglichkeiten haben und ich fände es schade, wenn sie nicht aus unserem dörflichen Umfeld heraus kämen, aber was mach ich mir Gedanken  ::), sie wirdschon wissen was sie will , wenn es dann soweit ist und vielleicht findet sie ja auch hier ihr Lebensglück und ich kan später mal die enkel ganz in der Nähe ;)
Aber vielleicht geh ich ja auch mit Frank ins Ausland, wenn wir denn mal in Rente sind ;D
Tschüss,  eure Daggi.

Offline Jacky

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1330
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hier bin ich und hier bleib ich!
Schüleraustausch
« Antwort #16 am: 09.03.05, 12:36 »
Meine Tochter 15 Jahre, 9 Klasse Realschule möchte als Austauschschülerin nach Amerika. Den Wunsch hat sie eigentlich schon länger, aber im Moment wird er immer konkreter :-\.

Mir ist ehrlich gesagt, nicht ganz wohl dabei und hab auch im Moment noch keine Ahnung ob das realisierbar ist. Die Überschneidungen kommen mir einfach zu gravierend vor. Sollte sie im nächstem Schuljahr gehen, fällt das Jahr genau in die Abschlussklasse ::). Geht sie nach der Realschule, was ist zu bevorzugen eine evt. festzugesagte Lehrstelle oder Amerika?

 Für Steffi wär es sicher eine Lebenserfahrung, aber ich dreh mich im Moment etwas im Kreis :-\.
Wer weiß Näheres und kann mir vielleicht Tips geben?


Liebe Grüße  Sabine

Wer lächelt statt zu toben, ist immer der Stärkere

andrea61

  • Gast
Re: Mit 16 ein Jahr ins Ausland?!
« Antwort #17 am: 01.07.05, 15:22 »
Hallo
Ich wollte auch mal meine Meinung zu diesem Beitrag äusern.
Wenn sich für die Kinder die Möglichkeit gibt das Elternhaus schon so frühzeitig zu verlassen ist das für ihr späteres Leben ein rissen Vorteil.
denn sie können sich noch viel leichter von zu Hause lösen als das  später der Fall ist.
Später wird nämlich die Angst immer grösser man könnte ja die Eltern nicht verlassen, bzw die Kinder fühlen sich durch irgendein ERlebniss
verpflichtet bei den Eltern zu bleiben.
Auch lerne die "Kinder " das sie ganz alleine klarkommen können, sie werden schnellen selbständig und das ist schon ein grosser Vorteil
Sicher haben die Eltern ein ungutes Gefühl im Bauch ,Doch wir wissen doch auch das wir unsere Kinder gut erzogen haben
Und last  bat not least aus Fehlern  kann man nur lernen

Eine schöne Zeit wünscht Andrea61

Christel Nolte

  • Gast
Re: Mit 16 ein Jahr ins Ausland?!
« Antwort #18 am: 21.07.05, 21:59 »
Haben wir hier vielleicht eine Schwedin (oder Dänin oder so) im Forum. Wir (Lehrer und ich) versuchen grad, meine Tochter zu einem Auslandsaufenthalt zu überreden, muß ja kein ganzes Jahr sein, vielleicht 3 Monate oder so und nicht in Amerika.
Schweden hat sie vorgeschlagen, weiß nicht warum. Welche Organisation ist gut?
@ Portulalla, wo genau wohnst du denn?? Das wäre ja auch ne Möglichkeit. Gibts da ein Gymnasium on der Nähe? Meine Tochter kann ich nur Wärmstens empfehlen (prahl) ;D: grad 17, super Schulnoten, Treckerführerschein, keíne 2 linken Hände, eigentlich für alles zu gebrauchen, nur hat sie noch nicht so richtig Lust wegzugehen....ja ja, die junge Liebe ::)

Offline DaggiTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 727
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich arbeite um zu Leben !
Re: Mit 16 ein Jahr ins Ausland?!
« Antwort #19 am: 23.07.05, 09:46 »
Hi Christel

Ich kann dir leider mit deiner Frage nicht weiterhelfen, aber eins wollte ich doch gesagt haben.

Unsere Älteste ist ja mit 16 ein Jahr in die USA gegangen und hat es nicht bereut . Für unsere zweite Tochter, die im herbst 16 wird , käme das nie in Frage. Sie hat schon eine zweiwöchige Sprachreise nach einer Woche abgebrochen , weil sie sich nicht mit den vorgefundenen Gegebenheiten arrangieren konnte.

Auch auf entsprechenden Messen, auf denen sich die Austauschorganisationen vorstellen ,wird immer wieder darauf hingewiesen, dass, wenn es ein erfolgreiches Projekt werden soll,der Wunsch ins Ausland zu gehen , aus dem "Kind" selbst kommen muss.

Natürlich kenne ich deine Tochter nicht persönlich und du kannst sie sicher einschätzen, aber ich mache auch oft den Fehler, das ich meine eigenen Wünsche in meine Töchter projeziere. Gott sei Dank wehren sie sich dagegen. ;)
Tschüss,  eure Daggi.

Offline freilandrose

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1513
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nur Geduld, mit der Zeit wird aus Gras - Milch
Re: Mit 16 ein Jahr ins Ausland?!
« Antwort #20 am: 23.07.05, 11:59 »
Hallo Christel,

lies mal den Beitrag weiter unten, den Lucia reingestellt hat. Meine Tochter könnte da behilflich sein bei einem Auslandsaufenthalt. Natürlich nur nach den USA. Die Mailadresse von meiner Tochter ist am Beitrag von Lucia unten angehängt.
Liebe Grüsse
Freilandrose

Silvia

  • Gast
Re: Schüleraustausch
« Antwort #21 am: 24.05.06, 15:55 »
Hallo zusammen!

Wir haben grade im Rahmen eines Schüleraustauschs 2 Mädchen aus Polen zu Besuch. Es ist eine recht interessante
Erfahrung mit den Beiden.

Es ist eine Gruppe mit 37 Schülern, 27 davon sind bei Familien untergebracht.
Die Gruppe hat jeden Tag ihr festes Programm an Ausflügen, Besichtigungen usw. Abends haben sie dann zur freien
Verfügung mit ihrer Gastfamilie.
Die ersten Tage hat das ganz gut funktioniert, bis auf heute.
In einem Ort ca. 20 km von uns entfernt ist eine große Party. Lisa hat sich in den Kopf gesetzt mit den beiden Mädels dorthin zu gehen. Die beiden sind 16 und Lisa ist fast 15.

Von seiten der Lehrer und Betreuer gibt es damit kein Problem, ich hab sehr wohl eins damit. Am Abend sind mein Mann und ich ja verantwortlich für die Gastschülerinnen.
Was wenn den beiden auf der Party etwas passiert? Wenn´s bei uns im Ort wäre, oder im Nachbarort dann hätt ich kein Problem damit, aber so?

Würdet ihr es erlauben dass sie dorthin gehen?

Meinen Mann hat Lisa übrigens noch gar nicht gefragt ob er es erlaubt.

Offline Susanna

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 976
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schüleraustausch
« Antwort #22 am: 24.05.06, 16:41 »
Für wie lange soll sie denn gehen?
Meine Tochter war mit 14 in England, das war aber nur für kurze Zeit. Ihr hat es gut getan und auch sehr gut gefallen.
Viele Grüße
Susanna

Sofie

  • Gast
Re: Schüleraustausch
« Antwort #23 am: 25.05.06, 14:29 »
       
        hallo,
unsere Tochter(15Jahre) ist heute von einem Schüleraustausch aus England zurückgekommen.
Ihr hat es super gefallen ;) . Die Gastfamilienmutter hat sich als "cool Mom" vorgestellt und so war es
dann auch, berichtete unsere Tochter.
   Viele Grüße Sofie

Silvia

  • Gast
Re: Schüleraustausch
« Antwort #24 am: 28.05.06, 15:19 »
Unter großem Geheule wurden heute unsere Gastschüler aus Polen verabschiedet.

Es war eine sehr schöne Zeit mit den Mädels und die 10 Tage vergingen wie im Flug.

Lisa hat Mittag sogut wie gar nichts gegessen und hat sich in irgendeine Ecke verkrümelt.  :(

Annalena hat schon den halben Vormittag geheult wie ein Schlosshund, ich selber musste auch weinen. :'(

Offline Jacqueline

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 376
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerin, Jahrgang 1964, Mutter von 5 Kinder
Re: Schüleraustausch
« Antwort #25 am: 28.05.06, 22:35 »
Eine gute Art für Jugendliche Erfahrungen zu sammeln in der Landwirtschaft und in vielen verschieden Ländern der Welt mit folgender Organisation:

http://ifye.de/community/portal.php

http://www.ifye.ch/ifye/deutsch.htm

Kennt jemand IYVE ?
« Letzte Änderung: 28.05.06, 22:37 von Jacqueline »
Jacqueline "Wenn wir uns von unseren Träumen leiten lassen,
wird der Erfolg all unsere Erwartungen übertreffen..."
Henry David Thoreau

Offline Lore

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 210
  • Geschlecht: Weiblich
High-School-Year im Ausland
« Antwort #26 am: 08.10.06, 11:56 »
Hallo,

unsere Tochter will nach der Realschule für 1 Jahr in die USA in eine High-School.

Welche Erfahrungen  habt Ihr mit Eurer Tochter, Eurem Sohn gemacht, die 1 Jahr im Ausland (egal welches Land) auf eine High-School gegangen sind?

Gab es überwiegend Positives oder auch Negatives?´

Es gibt ja so viele Organisation, die ein Auslandjahr anbieten.

Welche Organisation war es bei Euch?

Ward ihr mit denen zufrieden?

War es schwer für euch eure(n) Tochter, Sohn gehen zu lassen?

Es ist ja für ein ganzes Jahr, ohne dass man sie/ihn besuchen darf.


Lg


Lore
« Letzte Änderung: 08.10.06, 12:03 von Lore »
"Mache Dir klar, was Du wirklich brauchst, um glücklich zu sein. Alles andere lasse los."

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Männlich
Re: High-School-Year im Ausland
« Antwort #27 am: 08.10.06, 12:07 »
Hallo,unsere tochter kann nächstes frühjahr für 2 monate nach amerika,geht auch von der schule aus.wir haben es nach langem hin und her befürwortet.kosten halten sich in grenzen ,weil wir im gegenzug einen amerikaner aufnehmen müssen .ich denek das es sowohl für die allgemeinbildung als auch für ihre sprachkenntnisse eine super sache ist ,es muss sich ja ned jeder so dumm stellen wie ich und sich da drüben das bein brechen.
servus Herbert
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2694
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schüleraustausch
« Antwort #28 am: 13.05.07, 23:18 »
Hallo alle,
gerade sitz ich ein wenig in der Zwickmühle.
Meine Tochter war gerade  für vier Wochen in der USA zum Schüleraustausch.Ihr hat es gut gefallen, die Gastfamilie war prima.
So, nun zum eigentlichen Problem:
Vom 14. Juni ist der Gegenbesuch der Austauschschülerin geplant. Für vier Wochen. Austauschsch.hat aber jetzt längere Schulferien u. möchte das ganze noch drei-vier Wochen verlängern. Dazu muss sie demnächst ihren Flug umbuchen.
Meine Bedenken sind: was veranstalten wir in dieser Zeit mit Ihr.
Bei uns ist über die Sommermonate mega Arbeit angesagt. (Weinbau)In dieser Zeit gibt´s bei uns "kurze, u. schnelle Kost" über mittag.Hab auch keine Zeit mich da als "keine Rabenmutter" zu präsentieren.
Vier Wochen bekommt man ja irgendwie rum, aber länger ::)...
Wie verhält es sich, wenn sie krank wird? Wer bezahlt den Arztbesuch?......
Was würdet Ihr an meiner Stelle tun? Vier Wochen u. aus basta?
Liebe Grüsse, eine nachdenkliche Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2694
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schüleraustausch
« Antwort #29 am: 14.05.07, 22:46 »
Hallo Nicole,
muss noch dazu sagen, dass sie keine eingefleischte Amerikanerin ist. Sie hat schon in Israel ein paar Jahre gelebt. 18 ist sie geworden, als meine Tochter drüben war. Sie sind wohl dicke Freundinnen geworden. Ich denke meine Tochter hat sie schon eingeweiht, was auf sie zu kommt. Und dann ist da auch noch die Rede, dass Ihre Mutter noch nach Frankreich ,oder in Schwarzwald will in dieser Zeit. Die Gastfamilie bestand nur aus Mutter u. Tochter.
Klara :-\
Carpe diem,nutze den Tag