Autor Thema: wie lernen?  (Gelesen 1345 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AnninaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 489
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
wie lernen?
« am: 18.12.23, 22:53 »
Hallo zusammen,
für die Meisten von euch ist das mit dem Lernen wohl schon länger her, aber die eine oder andere hat mir sicher trotzdem einen Tipp.
Meine Tochter hat Mühe beim (auswendig)lernen, hauptsächlich geht es um Französisch- und Englischwörter, aber auch verschiedenes Anderes. Für die Fremdsprach-Wörter haben sie Kärtchen, vorne Deutsch hinten Französisch resp. Englisch. Zuerst lernt sie jeweils Fremdsprache-Deutsch, danach Deutsch-Fremdsprache. Manchmal schreibt sie es auf, manchmal nur mündlich, aber sie hat oft sehr Mühe, sich die Wörter zu merken. Habt ihr Vorschläge, wie sie sich die Wörter besser merken kann? Oft ist es so, dass sie bei einem Wort, das sie nicht weiss sagt "weiss ich nicht", ich sage es ihr, sie muss es wiederholen, und 3 andere Wörter später weiss sie es nicht mehr. Das ist dann für uns beide sehr frustrierend.
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6071
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: wie lernen?
« Antwort #1 am: 19.12.23, 00:05 »
Hallo Annina,

mein Lernen ist schon ziemlich lange her. Sogar meine Kinder haben die Schule schon hinter sich. Vielleicht finden wir trotzdem etwas. Ich habe mal eine Ausbildung zur ganzheitlichen Gedächtnistrainerin gemacht und mich auch mit Lern- und Arbeitstechniken befasst.

Erst einmal, wie alt ist deine Tochter? Wie viele Vokabeln muss sie in einer Woche etwa lernen bzw. welche Schulform? Wie kommt sie sonst in der Schule mit? Damit meine ich nicht die Noten, sondern fällt es ihr allgemein leicht zu lernen oder muss sie sich dafür abmühen? Bei manchem Schüler steckt viel Arbeit und Mühe darin, eine Vier zu bekommen.

Dann ist noch wichtig, welcher Lerntyp ist sie? Dabei geht es um ihre Sinne. Also kann sie sich etwas gut merken, was sie vorher aufgeschrieben hat oder gelesen/gesehen hat oder aber was sie gehört hat. Manche lernen auch am besten mit den Händen, über das Gefühl oder die Bearbeitung. Wie lernt sie sonst in anderen Fächern, auch durch diese Kärtchen oder durch Lesen oder schreiben oder anders?

Ich mag für mich z.B. auch die Kärtchen, bin aber ein Lerntyp über das Schreiben. Komme also besser voran und habe eine größere Haftung des Gelernten, wenn ich es aufschreiben. Wer über das Hören lernt, dem hilft es, die Wörter oder den Text lauf vorzulesen oder auf Handy zu sprechen und abzuhören. Dann in Ruhe zuhören und später auch wie bei einem Diktat mitschreiben, damit es auch mit der Rechtschreibung klappt.

Ein anderes Lernhindernis ist Stress. Hat sie in der Schule sehr viel zu tun oder auch neben der Schule, macht sie sich Sorgen, grübelt sie viel über schwere Dinge, gibt es Probleme mit Beziehungen. Das alles kann dazu beitragen, dass nichts im Kopf haften bleibt. Auch Konzentrationsmangel. Der kommt nicht nur durch nebenher Musik hören etc. , auch durch o. g. Stress oder anderen Dingen von "zu viel" im Leben. Kann auch in der Familiensituation begründet sein.

Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6071
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: wie lernen?
« Antwort #2 am: 19.12.23, 00:07 »
Wenn du da mal geschaut hast, gilt es dem Lerntyp entsprechend Wege zu finden.

Da kann ich dann gern noch mal mit dir schauen, wenn ich etwas mehr weiß.

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline AnninaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 489
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: wie lernen?
« Antwort #3 am: 19.12.23, 08:09 »
Hm, das ist gar nicht so einfach, ich seh da nicht so ein klares Muster. Ich würd jetzt mal sagen, Deutsch hat sie keine Mühe, Mathematik sehr verschieden. Bei gewissen Dingen harzt es, andere fallen ihr leicht. z.B. kam sie vor kurzem, sie müsse jetzt mit Klammern rechnen. Ich dachte mir schon "oh weh", und sie trällert fröhlich, das sei das coolste was es gibt.
Was sie sich sehr gut merken kann, sind Leute. Also wenn sie eine Person ein Mal gesehen hat, und wir 2 Monate später über diese reden, so weiss sie genau, wer das ist, kennt die Leute, die bei uns in der Region wohnen besser als ich.
Sie lernt ein Musikinstrument (Schwyzerörgeli), dazu gibt es nicht Noten, sondern Grifftabellen. Da erstaunt sie dann ihren Lehrer regelmässig, wie schnell sie es auswendig kann. Ich kann aber auch da nicht sagen, wie sie es lernt. Mit der Lern-CD gehts gar nicht, will sie nicht. Der Lehrer spielt es ihr vor, sie spielt es mit Grifftabelle nach, zuhause dann nur mit Grifftabelle und nach einigen Malen so spielen kann sie es.
Sie kann aber selber nicht sagen, wie sie am besten lernt.
Sie ist 12 jährig.
Wir haben jedes Jahr ein Elterngespräch in der Schule, und bei jedem!! seit dem Kindergarten sagen mir die Lehrer, sie lasse sich sehr leicht ablenken. Das ist auch zuhause so, sie fokussiert sich nicht gut aufs lernen.
Was sie dann wiederum kann, eine Std am Stück ein Buch lesen.

Nachtrag: es sind ca. 30 Wörter, manchmal auch weniger. Meist haben sie dazu 2 Wochen Zeit. Manchmal hat sie gleichzeitig Französisch- und Englischwörter, manchmal aber auch gar keine, das wird unter den Lehrern wohl nicht abgesprochen.
« Letzte Änderung: 19.12.23, 08:22 von Annina »
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3547
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: wie lernen?
« Antwort #4 am: 19.12.23, 09:17 »
Unsere Tochter hat auch mit Karteikarten Vokabeln gelernt.  Sie hat zuerst alle Vokabeln auf Karteikarten geschrieben. Dann ist sie die Vokabeln immer wieder durchgegangen, wenn sie ein Wort nicht gewußt hat, dann hat sie das Kärtchen in ein anderes Kästchen getan und das Wort immer wieder mal wiederholt, bzw. zu den neu zu lernenden Kärtchen getan, bis sie es sich merken konnte.

Mittlerweile ist sie Lehrerin für Englisch  ;) :D
Jeder Mensch ist anders, ich hoffe deine Tochter findet ihren Weg.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline zwagge

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 954
Re: wie lernen?
« Antwort #5 am: 19.12.23, 12:22 »
Ich hab für unsere Kids das Programm Phase7 gekauft.
Da kann man auch die Vokabeln dazukaufen, oder halt selber schreiben.
Damit haben meine grad in der 6./7. Klasse gut gelernt.
Das ganze ist eine digitale Karteikarte. Man kann einstellen in welche Richtung abgefragt werden soll oder gemischt.
Die Kärtchen verschieben sich dann  immer um eine Phase, werden aber immer in bestimmten Abständen wiederholt. Wenn sie in Phase 7 sind, kann man die Vokabel.

Ganz liebe Grüße
Birgit

Offline annelie

  • Bayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3547
  • Geschlecht: Weiblich
  • Hebt man den Blick, so sieht man keine Grenzen
Re: wie lernen?
« Antwort #6 am: 19.12.23, 13:59 »
Ich hab jetzt unsere Tochter gefragt, sie hat auch Phase7 vorgeschlagen oder die app Quizlet (sie meint die ist kostenlos und da sind auch die Vokabeln der einzelnen Schulbücher hinterlegt, man muss nicht selber eingeben). In der App gibts Spiele, bei denen man die Vokabeln lernt.
Unsere Tochter meint, so pauschal ohne das Kind zu kennen, kann man schlecht was empfehlen. Bei manchen Kindern hilft es auch, wenn sie die Vokabeln immer wieder aufschreiben, also z. B. cat - Katze, so lange bis es sitzt.
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist ein Geheimnis
und jeder Augenblick ist ein Geschenk.

Liebe Grüße
Annelie

Offline Rohana

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1048
  • Geschlecht: Weiblich
Re: wie lernen?
« Antwort #7 am: 19.12.23, 15:05 »
Ich finde "verknüpftes" Lernen sehr wichtig. Dazu gehören z.B. Mindmaps - was gehört noch zur Katze? Dann, lernen in ganzen Sätzen. Was macht die Katze typischerweise? Wo wohnt die Katze? Magst du Katzen? Schon ist man im Sprechen, und sei es auch nur mental. Gegenteil-Wortpaare. Gruppen. (Tiere, Küchenutensilien, Verwandschaftsverhältnisse...)
Wörter müssen Kontext haben, der über den Text des Schulbuchs hinausgeht.

Offline AnninaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 489
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: wie lernen?
« Antwort #8 am: 19.12.23, 21:10 »
Danke vielmals für eure Tipps. Ich hab das Quizlet jetz mal installiert, mal sehen ob das was ist für sie, ich kanns mir gut vorstellen.
Das mit den Mindmaps ist ihr wohl für den Moment zu aufwendig. Sie ist gerade minimalistisch eingestellt :) Die Wörter, die sie zum lernen bekommen sind schon im Zusammnehang, z.B Körperteile oder Mode und Kleidungsstücke.

 
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline peka

  • westl. Rheinland
  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 1850
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: wie lernen?
« Antwort #9 am: 19.12.23, 22:06 »
Meine Jungs sind ja auch schon lange aus der Schule - beide Legastheniker. Der eine mehr, der andere weniger aber zusätzlich ADS - ohne Hyperaktivität.

Gerade deine Aussage mit dem "ablenken lassen" erinnerte mich sehr an unseren Jüngeren. 

Hier wollten die Lehrer nichts von der Diagnose erst nichts wissen  - stand nicht im Lehrplan für Lehrer, gehört in die Sonderpädagogik.

Gerade die "Träumer-Kinder" fallen nicht auf, und Mädchen sind davon häufiger betroffen.

Liebe Grüße
peka
Gönne dir Stille,
in der du nur Atem und Herzschlag lauschst.
Dann kehre in den Alltag zurück,
kraftvoll und gelassen.

Offline suederhof1

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4267
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wir haben die Welt nur von den Kindern geliehen
Re: wie lernen?
« Antwort #10 am: 20.12.23, 07:59 »
Meine älteste Tochter (jetzt 26) hatte auch nie wirklich
Lust Vokabeln stoisch auswendig zu lernen.
Sie hat dann Angefangen englische Bücher zu lesen.
Das gab ihr so den Aufschwung sich für die
Sprache zu interessieren , ohne "Muss".
Dann fand sie auch den Sinn im Vokabellernen.

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 22210
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: wie lernen?
« Antwort #11 am: 20.12.23, 08:31 »
Annina, Ihr könntet es vielleicht noch mit einem selbstgemachten Memory versuchen?

Bilder von den Wörtern, so es denn Gegenstände sind, auf Karteikarten kleben und beschriften. Vielleicht gleich auf englisch und französisch für einen doppelten Lerneffekt und Einsatz.

Und dann beim Spielen gleich Sätze bilden. "Oh, this is the cat" - "where is the other cat?"

Offline AnninaTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 489
  • Geschlecht: Weiblich
  • hab Sonne im Herzen
Re: wie lernen?
« Antwort #12 am: 20.12.23, 09:33 »
Das ist eine gute Idee @Suederhof. Lesen tut sie ja gerne, das probieren wir aus.

@Peka, habe mich noch nie ernsthaft mit dem Thema ADS auseinandergesetzt. So auf die Schnelle gibt es schon Anzeichen, aber nicht so eindeutig. Hab trotzdem mal bisschen geforscht, da gibt es ein interessantes Buch über den Umgang mit AD(H)S Kindern, vielleicht besorge ich mir das. Den H schliesse ich aus ;D
Liebe Grüsse, Annina

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.  Aristoteles

Offline annib1

  • Niedersachsen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2195
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ihr seid das Beste was mir je passiert ist !
Re: wie lernen?
« Antwort #13 am: 20.12.23, 18:43 »
Zitat
Meine Jungs sind ja auch schon lange aus der Schule - beide Legastheniker. Der eine mehr, der andere weniger aber zusätzlich ADS - ohne Hyperaktivität.

Gerade deine Aussage mit dem "ablenken lassen" erinnerte mich sehr an unseren Jüngeren.

Hier wollten die Lehrer nichts von der Diagnose erst nichts wissen  - stand nicht im Lehrplan für Lehrer, gehört in die Sonderpädagogik.

Gerade die "Träumer-Kinder" fallen nicht auf, und Mädchen sind davon häufiger betroffen.

Das Thema kenne ich hier auch .
Unser Sohn hatte auch AD(H)S. Er war eher die Träumer variante. Man sagte zu mir das geht in einem Ohr rein und auf der anderen Seite wieder raus . Da wird drinnen nichts abgelegt.
Er hat sogar einige Jahre Medikamente genommen. Hat damals im Teenie alter die aber eigenständig abgesetzt, was wir wussten. Er hat sich selbst gesagt, " Ich schaffe es auch ohne". Er hat es ohne geschafft. Bei der Freisprechung /Ausbildung sagte der Klassenlehrer , " Er hat uns in der Schulzeit in den Wahnsinn getrieben. Aber den Abschluss als Klassenbester hinlegen und schüttelte nur den Kopf.

Meine Tochter hingegen kann gut lernen . Bei Vokabeln hat sie auch immer alles mit Karteikarten gemacht, ich musste sie immer abfragen. Andere Dinge hat sie komplett abgeschrieben 1-3x , dann war es drin im Kopf.

Zum Thema Legasthenie habe ich auch noch ein Buch. Das ist schon etwas älter. Das würde ich auch verschicken , wenn es jemand haben möchte.
LG Anja·٠•●●•٠·˙.•:*¨`*:•.♥ღ♥ღ♥.•:*¨`*:•
             TRÄUME DIR DEIN LEBEN SCHÖN
             UND MACH AUS DIESEN TRÄUMEN
             EINE REALITÄT.