Autor Thema: Schulbusse  (Gelesen 30993 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Mathilde

  • Gast
Re:Kostenlose Schulbusbeförderung
« Antwort #15 am: 07.08.04, 10:42 »
Hallo Werner,

das mag schon sein, aber wenn eine Familie  2 Kinder auf dem Gymn. ab Klasse 11 hat dann bezahlt die im Monat 75 Euro. Das ist dreist finde ich. Nun finden sich Fahrgemeinschaften und der Busunternehmer kann sehen wo er bleibt............... ::) Das ganze stand übrigens heute auch in der Zeitung ist somit nicht an den Haaren herbeigezogen.

LG Mathilde

Werner

  • Gast
Re:Kostenlose Schulbusbeförderung
« Antwort #16 am: 07.08.04, 18:18 »
Hallo  Mathilde,

mir scheint das dieser Fahrpreis der Regelpreis für eine Schülermonatskarte ist.

Normalerweisse müßte davon der Zuschuß nach §45a
noch abgehen, sodass ein wesentlich geringerer Eigenanteil übrig bleibt.

Du solltest mal euren Busunternehmer sowie die besuchte Schule nach diesem Zuschuß ansprechen.

Mathilde

  • Gast
Re:Kostenlose Schulbusbeförderung
« Antwort #17 am: 10.08.04, 08:10 »
Hallo Werner,

ab der Sek II haben die bei uns den Zuschuss ersatzlos gestrichen  >:( :o

Sind aber wohl heute am nachverhandeln mit dem Landkreis.

LG Mathilde

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1918
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re:Kostenlose Schulbusbeförderung
« Antwort #18 am: 20.09.04, 21:51 »
Hallo,

so,  nun habe ich heute Nachricht erhalten  wg. Schülerbeförderung  in Baden-Württemberg.

Zuerst mal ist der Abstand zur Schule maßgebend.
Wenn dieser größer als 3 km ist,  dann hat man wohl Anspruch auf Beförderung  bzw. Fahrkostenzuschuss,  egal wie alt das Schulkind ist  bzw.  welche Schule es besucht.   So habe ichs jedenfalls verstanden... Ob es hier Selbstbeteiligung gibt  und in welcher Höhe,  weiß ich nicht.

Bei uns sinds wohl  2,5 km;  wir haben also keinen Anspruch auf irgendwas.

Lediglich  wenn der Schulweg besondere Gefahren aufweise (was in unserem Fall wohl schon zutreffen würde) ,  kann es eine Art Verkehrsschau geben.
Wenn diese dann die besondere Gefahr bejahe,  dann hätte man Anspruch auf Beförderung  oder Zuschuss zu den Fahrtkosten (10 cent pro km,  glaube ich).
Es gibt  hier aber einen Selbstbehalt von 20 Euro.   So blieben wir  (selbst bei Bejahung der bes. Gefahr)  gerade mal so im Bereich des Selbstbehalts.

Es lohnt sich also nicht,  was zu beantragen,  da nichts herauskommt.

Für mich nicht weiter schlimm,  da ich irgendwie schon finde,  dass es Sache der Eltern ist,  dass die Kinder zur Schule kommen.    Habe nie etwas anderes gekannt (siehe oben)...
Durch den relativ neu eingeführten Selbstbehalt für alle Eltern   sind wir Außenbereichler jetzt eher nicht mehr soviel schlechter gestellt...

Tröstlich für uns Baden-Württemberger ist hier,  dass wir andererseits  (zumindest in der Grundschule)  völlige Lernmittelfreiheit zu haben scheinen.   Jedenfalls mussten wir in vier Schuljahren  noch nie irgendetwas für Bücher o.ä.  bezahlen.    Wie ich das in anderen Boxen gelesen habe,  ist das auch nicht überall so.

Zu Reserls ursprünglicher Frage:
ich würde mich still verhalten  und froh  und zufrieden sein,  wenn es nur eine Selbstbeteiligung  von  10 Euro monatl.  für den Schulbus gibt !!!

Margret

Offline Beppa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 707
Re:Kostenlose Schulbusbeförderung
« Antwort #19 am: 21.09.04, 07:48 »
Ich hätte da mal eine Frage.

Was ist wenn sich eine Familie diese Fahrkosten nicht leisten kann ? Wer übernimmt dann die Kosten ? Immerhin besteht ja eine Schulpflicht für die Kinder. Ich meine damit jetzt Familien die zwar nicht von der Sozialhilfe leben, aber ein einfach zu geringes Einkommen haben um sich das zu leisten ?

Offline MarinaTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3255
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schülerbeförderung
« Antwort #20 am: 08.10.04, 19:35 »
Hallo,

muß mich noch mal wegen der Schülerbeförderung melden:
unsere Situation sieht jetzt so aus:

Unsere Zwillinge besuchen seit September die Realschule in einer ca. 12 km entfernten Ortschaft. Da der Schulbus nicht an unserem Hof vorbeifährt, fahre ich die beiden täglich 2 km in die nächste Ortschaft und hole sie mittags auch dort wieder ab.
So weit, so gut.

Jetzt aber zum Schulbus selbst: in unsrer Ortschaft steigen knapp 40 Kinder ein. Der Bus fährt davor schon 3 Haltestellen an und nach uns nochmals 4. Der Bus ist also knallvoll. Von Sitzplätzen an unserer Haltestelle keine Spur.  Die Kinder stehen wie die Heringe (natürlich meistens die Kleinen). Die Strecke geht über eine kurvenreiche Straße und die Fahrer fahren wie eine gesengte S...! (Ich hab`s selbst gesehen).
In jedem Reisebus besteht seit Januar Gurtpflicht, in Schulbussen ist das anscheindend wurscht.
Ich habe vor einigen Tagen einen "lieben" Brief an unseren Landrat geschrieben und die Situation geschildert mit der Bitte, Abhilfe zuschaffen. Bin mal gespannt, was ich für eine Antwort bekomme.

Marina


Offline ulliS

  • Oberbayern
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 807
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schul-Sport-Unfall
« Antwort #21 am: 14.10.04, 21:16 »
Hallo Marianne,
Gott sei Dank ist es nochmal gut ausgegangen!
Heute kam gerade ein Bericht im BR  Sendung Quer.Eine Mutter hat den Schulbus Ihres Sohnes gefilmt.Das ist ja eine Katastrophe.
Die Kinder stehen kreuz und quer im Bus.Lass da mal eine Vollbremsung sein.
Die Frau hat es geschafft, daß zusätzlich das Busunternehmen einen Bus einsetzt.Diesen bekommt er aber vom Ministerium nicht bezahlt!!
Armes Deutschland!!!!

Liebe Grüße von Ulli

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3136
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Unfall mit Schulbus
« Antwort #22 am: 14.10.04, 22:01 »
Hallo Marianne, hallo ulli,

na das ist ja Gott sei Dank noch einmal gut abgegangen.  :o
Ein bischen dran zu knabbern wird dein Kind bestimmt noch
haben, hoffe, das er das Geschehene schnell bewältigt.

Der Busfahren unserer Kinder (allerdings nicht Grundschule) macht
gelegentlich mit Absicht eine Vollbremsung, wenn das Getöse und
Geschreie im Bus zu laut wird, um die Kinder zu ermahnen ein bischen
ruhiger zu sein....... >:(..........finde ich auch nicht die feine Art

Grüße Andrea
« Letzte Änderung: 14.10.04, 22:51 von reserl »
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

manurtb

  • Gast
Re: Unfall mit Schulbus
« Antwort #23 am: 15.10.04, 08:58 »
Ich würde da Briefe schreiben, und den entsprechenden Stellen das schildern mit Hinweis darauf, dass die Zustände untragbar sind und wenn etwas passiert, dass man dann Massnahmen in Erwägung zieht. Ich glaube, das heisst dann Fachaufsichtsbeschwerde, oder?

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21218
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Unfall mit Schulbus
« Antwort #24 am: 15.10.04, 10:45 »
In Reisebussen besteht Anschnallpflicht und bei Tiertransporten hat jedes Schwein mehr Platz als ein Schulkind im Schulbus. Dort sind Stehplätze ausdrücklich mit in der Platzbedarfsberechnung mit einbezogen.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline MarinaTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3255
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schülerbeförderung/Schulbusse
« Antwort #25 am: 19.10.04, 10:52 »
Hallo,

ich habe heute -wieder mal- mit dem netten Herrn vom Landratsamt telefoniert.
Auf meinen Brief Ende September und noch einer tel. Beschwerde einer Mutter wird seit Anfang Oktober ein größerer (Ziehharmonikabus) eingesetzt. Der hat aber nicht etwa mehr Sitzplätze! Nein, er hat aber mehr Stehplätze!! Und das ist nach dem Gesetz völlig rechtens  ??? Leider, leider kann der Sachbearbeiter nicht mehr für uns tun. Er läßt noch eine Zählung im Bus durchführen, ob auch nicht mehr Kinder als Sitz- und Stehplätze angegeben sind, im Bus transportiert werden. Ein zweiter Bus kann nicht eingesetzt werden, da die Busunternehmer alle Busse (angeblich  :-X) im Einsatz haben.
Ich reg mich schon den ganzen Früh auf.
Für meine Kinder habe ich soviel erreicht, dass sie ab morgen von einer andren Ortschaft aus fahren dürfen. In diesem Kleinbus werden lediglich 2 Kinder transportiert. Ich muß halt statt 2 km, 5 km fahren. Aber das ist es mir wert.

Gruß
Marina

Offline MarinaTopic starter

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3255
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schülerbeförderung/Schulbusse
« Antwort #26 am: 08.09.05, 15:35 »
Hallo,

nachdem ich mich letzten Jahr soooo aufregen musste wegen dem Busfahren, habe ich diese Tage eine gute Nachricht für uns bekommen: ab dem neuen Schuljahr werden meine Kinder direkt bei uns am Hof von einem Kleinbus abgeholt. Ich brauche also nicht mehr jeden Tag zweimal zur nächsten Schulbushaltestelle fahren. Welcher Vorteil bei den momentanen Spritpreisen  ;).

Gruß
Marina

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1918
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Schülerbeförderung/Schulbusse
« Antwort #27 am: 08.09.05, 15:38 »
Hallo Marina,

das ist aber wirklich eine tolle Sache,  um die ich euch  sehr beneide !  Genießt es ! 

Margret

Offline Helhof

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 979
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Schülerbeförderung/Schulbusse
« Antwort #28 am: 08.09.05, 22:02 »
Hallo,
die Grundschüler werden bei uns auch am Hof abgeholt. Das ist wirklich sehr praktisch.
Liebe Grüße, Maria
Liebe Grüße,
Maria

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1918
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Schülerbeförderung/Schulbusse
« Antwort #29 am: 09.09.05, 14:29 »
Hallo,

muss in  Bayern und den anderen Bundesländern  was bezahlt werden für die Schülerbeförderung ?
Oder ist die ganz frei ?

Bei uns in BW  ist es -glaub ich-  von der Schulart abhängig.
D.h. für Hauptschüler muss nichts oder weniger als für Gymnasiasten bezahlt werden  (hängt mit  SchulPFLICHT zusammen).  so genau kenn ich mich aber nicht aus.

Die Kinder bei uns am Ort,  die zur Nachbarstadt zur Schule müssen,    müssen ab der fünften Klasse   ca. 30 Euro monatl.  Eigenanteil für den Bus zahlen.
Sie haben dann allerdings sonstige Busfahrten in einem bestimmten Verbund auch noch frei.

Das würden wir wahrscheinlich auch so kriegen.
Aber dazu müsste ich mein Kind erst gute  2 km in die andere Richtung  zum Ort fahren zur Bushaltestelle  und dann müsste es auf die Busverbindung warten.
Wenn ich eh schon fahren muss,  dann fahr ich die gut 3 oder 4 km direkt zur Schule  (liegt zum Glück am richtigen Ende der Stadt...).  Und so oft es irgendwie geht,  muss sie nun das Fahrrad nehmen.

Und  wie  weiter oben geschrieben:  für meine Grundschüler gibt es nichts,  weder irgendeinen Bus,  noch Geldzuschuss fürs Selberfahren.

Also:  freut euch und seid sehr zufrieden,  wenn das bei euch angenehmer geregelt ist !!!!!!!!

Margret