Autor Thema: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet  (Gelesen 53127 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Annette

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1832
  • Geschlecht: Weiblich
  • stirbt der Bauer, stirbt das Land
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #105 am: 11.08.09, 15:43 »
Da wir ja nun das Busfahren selbst bezahlen dürfen  >:( und dieses ja sooooooooooooo günstig ist  :( :(, außerdem die Fahrzeiten alle erste Sahne zum Stundenplan passen  ??? ???  wird unsere Deern wohl erstmal einen Crashkurs für Rollerführerschein absolvieren.

Und dann kommt jeden Tag: Dies mußt Du noch bestellen und das brauchen wir nicht unbedingt, aaaaaber ........... macht bis heute 60,00 nur für Englisch und Deutsch.

LG von Annette, die sich einen Goldesel wünscht  ;)
Lieber auf neuen Wegen stolpern, als in alten Bahnen auf der Stelle treten. (H.Hesse)

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1004
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #106 am: 14.09.09, 15:50 »
...ich habe dieses Jahr schon für über 100 € Schulkram bei nem Büroversandhaus bestellt, gut ich hab gleich Bleistifte und Radiergummis im Großpack genommen, denn irgendwas fehlt ja immer....

nun kam heute die Liste mit unzähligen Schnellhefter und Leitzordner u.s.w.

gut das wissen wir ja alle, das ein neues Schuljahr immer Geld kostet, aber sagt mal warum kann denn die Schule nicht ne Sammelgroßbestellung in Sachen Hefter und Ordner, Einbände bei nem Büroversand machen ????

wir haben nämlich ne neue Rektorin bekommen, diese hat gleich heute eingeführt, das alle Hauptschüler z.B in Mathe ein großes Heft mit Rand und blauer Einband hat, das selbe Prinzip dann in allen Fächern.....somit wäre meine Idee doch gar nicht so schlecht ????

wir haben hier ja noch eine kleine Dorfschule, da verlangt noch kein Lehrer Schulmaterial von Markenherstellen ( aber eigendlich kauft man das ja immer ;)) zudem muß man bei uns auch noch keine Bücher/Hefte bezahlen....dazu muß jeder Schüler einmalig 5 Euro bezahlen ( aber pro Familie nur einer)

Offline Luetten

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1056
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #107 am: 14.09.09, 17:42 »
Bei uns an der Grundschule bezahle ich 20,-€ für Hefte,Kopien und Arbeitshefter, ich finde das ist OK.
LG Petra
Man sollte nie mit vollem Mund über Bauern schimpfen!

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1640
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #108 am: 14.09.09, 19:09 »
also meine grosse hat dieses jahr das 3. primarjahr angefangen. ausser dem nötigen grundstock (etui mit inhalt, kleine mappe, klebestift und vielleicht mal ein ordner) hat sie bis jetzt alles von der schule bekommen - ohne bezahlung. sogar die schüleragenda.

liebe grüsse
katrin
liebe grüsse
katrin

ich freue mich auf die zeit, wenn positiv nicht mer negativ und negativ nicht mehr positiv ist.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21294
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #109 am: 30.08.11, 13:34 »
Der Rechnerwahnsinn geht in eine neue Runde ::)

So, Freitag hat Junior einige Infozettel mitgeracht, bei denen es haupstächlich um den Taschenrechner geht, bzw. eine Einladung zu einer Elterninfoveranstaltung.

Es wird angeschafft:1 Rechner der Marke Texas Instruments (mit der Firma arbeitete das Gymi schon, als mein Bruder noch da war, also vor 25 Jahren). Es wird ein TI voyage200, wer hat, darf auch das Vorgängermodell TI 92 benutzen.

Es muss ein grafikfähiger Rechner sein und die Mathe-Fachkonferenz hat mehrere einfachere-preiswertere Rechner getestet, besteht aber auf Anschaffung der Luxusversion. Die Begründung hierfür kann man auf 2 kleingedruckten DinA4-Seiten nachlesen.
 Im Rahmen einer Sammelbstellung wird dieser Rechner dann ca. 180 Euro kosten.
   

Vor 5 Jahren hab ich also den TI voyage 200 für 180 Euronen erstanden. Genutzt wurde er in den Schuljahren 7 - 9 nur sehr selten, also zumindest für den Matheunterricht.

Die 10. Klasse hat mein Sohn dann auf der Realschule gemacht. Dort durfte dieser Rechner nicht benutzt werden, weil er zuviel kann, dort reichte ein einfaches Modell für 10 Euro.

Inzwischen ist mein Sohn auf der Fachoberschule Wirtschaft in Klasse 12. Gerade brachte er einen Zettel mit, zum Erlangen der Fachhochschulreife wird ein grafikfähiger Rechner benötigt:

"Bitte kaufen Sie den 'TI 94 plus kompakt'."  Nicht nur mein Sohn, sondern auch einige der anderen Schülern, die von anderen Schulen kommen, haben den 200 und DÜRFEN IHN NICHT BENUTZEN, weil er zuviel kann ::)

Kostenpunkt diesmal: 80 Euro zusätzlich Zubehör ::)



Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Nelly

  • Gast
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #110 am: 30.08.11, 13:46 »
Himmel, so ein teurer Taschenrechner!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Texas Instruments hatten wir vor 20 Jahren auch in der Schule und damals war der schon teuer.....der Ferrari unter den Taschenrechnern.
Wir müssen jetzt im 4. Grundschuljahr erstmals selbst Hefte kaufen!!

LG
Nell

Offline Solli

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 542
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #111 am: 30.08.11, 15:35 »
Was beschwert Ihr Euch?
Meiner hatte gestern seinen 1. Schultag - ich mußte ALLES selber kaufen, auch die Bücher! :P Und wer von Hartz leben muß, weiss was das heisst und NEIN, das oder der JC übernimmt nicht alle Kosten, wie es immer so schön in den Medien rumposaunt wird! >:(
Uns hilft kein Gott, unsere Welt zu erhalten - das müssen wir schon selbst tun!

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21294
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #112 am: 30.08.11, 15:39 »
Solli, wir müssen auch alle Bücher selber kaufen, bzw. können sie gegen Geld leihen. Aber bitte nur die Bücher.

Arbeitshefte, normale Schreibhefte und Blöcke waren hier noch NIE frei. Ich weiß also, was das kostet, ich hab immerhin auch schon 4 Kinder eingeschult und jetzt aktuell das 12. Jahr Schulkrams besorgt ;)
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 3951
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #113 am: 30.08.11, 16:52 »
War auch für Einkaufen. Für die 3. Klasse nur die popeligen Kleinigkeiten (Hefte, Stifte, Ordner usw.) € 54,00!!
Mal sehen was sonst noch so alles auf uns zu kommt.

Dunja
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21294
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #114 am: 30.08.11, 18:31 »
Hallo Dunja,

ich habe für Bücher (Leihgebühr) und Arbeitshefte, Verbrauchsmaterialien (Hefte, Stifte, Arbeitsblöcke) und jetzt eben den neuen Taschenrechner und Kopiergeld fürs laufende Schuljahr 487,30 € bezahlt.

Ich habe dadurch allerdings auch wieder einen Vorrat an Schreibheften und den wichtigsten Stiften, denn meinen Kinder fällt es immer abends um 21 Uhr ein, dass sie noch was brauchen.

Edit: für alle 4 Kinder zusammen, da sind die Fahrtkosten, die wir für den Großen selber aufbringen müssen, noch gar nicht mit drin.



Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1001
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #115 am: 30.08.11, 21:58 »
Solli, frag nochmal nach. Das müsste über dieses "Bildungspaket" laufen. Außerdem bekommst Du 100 Euro Schulstartergeld...Hab gerade einer Bekannten geholfen, die auch Hartz IV bekommt, die Sachbearbeiter der ARGE- so heißt das "Jobcenter" hier- war auch der Meinung, "das ist im laufenden Satz mit drin!". Ist aber nicht so.

Schreib einfach einen formlosen Antrag auf Übernahme der Kosten. Alles fein säuberlich auflisten, und bei der Ablehnung Widerspruch einlegen. Kostet Zeit, kostet Nerven, klappt aber. Auch rückwirkend.

Ich habe übrigens für unsere beiden Jüngsten an Bücherleihgebühren 75 Euro bezahlt, Arbeitshefte 90 Euro, Hefte und weiterer Firlefanz 36 Euro. Beim Taschenrechner für die  Mittlere hatten wir Glück, die nutzen noch den alten TI 30 von Texas Instruments. Der lag hier noch von der Großen herum ;D Der ist mit 20 Euro zwar erschwinglich, aber man ist ja froh über jeden Euro, den man spart...

Meine kleine Nichte wurde dieses Jahr eingeschult, in eine "normale Grundschule", die brauchte Arbeitshefte für 90 Euro. Alle mit CD-ROM, bitte. Können nicht mal lesen, aber nein, es muß die teure Ausgabe mit CD-Rom sein :-X

Mein Neffe, der ebenfalls eingeschult wurde, in eine sog. "Freie Schule", schoß in Punkto Kosten den Vogel ab. 160 Euro für Arbeitshefte! Die denken sich wohl, als nicht so günstige private Schule müssen sie auch bei den Materialien teurer sein ;D

Offline Cendrillon

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1640
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #116 am: 30.08.11, 22:32 »
hallo zusammen,

ich bin richtig geschockt, wenn ich lese, was ihr alles für eure kinder kaufen müsst für die schule.

schulbücher, hefte und zum teil sogar odner werden von der schule zur verfügung gestellt bzw. gegeben. was die kinder haben müssen, sind stifte (etui), mappe A4 und evt. einen ordner alle 2 jahre. sogar die grosse in der 5. bekommt noch alles von der schule. ich meine, schultasche, etui, turn- und badesachen und schulausflüge sind schon teuer genug, da sollte der geldbeutel der eltern nicht noch mehr beansprucht werden.

liebe grüsse
katrin
liebe grüsse
katrin

ich freue mich auf die zeit, wenn positiv nicht mer negativ und negativ nicht mehr positiv ist.

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5945
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #117 am: 30.08.11, 23:11 »
Hallo
ich habe mich damals auch aufgeregt über die hohen Kosten. Wir mussten auch so einen teuren Taschenrechner kaufen ,der kaum benutzt wurde.
Jetzt studiert meine Tochter schon seit 5 Jahren und wir mussten in der Zeit für 8 Semester Studiengebühren bezahlen, dass sind 1000,-- im Jahr. Aber sie ist im letzten Semester und dann haben wir es endgültig geschafft.
Gina

Samy

  • Gast
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #118 am: 31.08.11, 08:42 »
Ich habe an die 300,00 € für meine 3 (9.,8.,5. Klasse) bezahlt.
Ein Netbook haben die nicht verlangt aber einen USB-Stike mußten es sein.
Mein Großer hat voriges Weihnachten einen Laptop bekommen. Ohne PC ging es einfach nicht mehr und meiner ist dabu. Den braucht Mutti  ;D.
Meine Mittelste wird wohl auch nicht mehr lange ohne auskommen. Die Hausaufgaben sind gleich so angelegt, das sie mit PC zu machen sind.
Richtig teuer waren die Bücher vom Kleinen. Der hat jetzt auch auf`s Gym gewechselt. Da fallen immer einige Bücher an, die die ganze Schulzeit gebraucht werden und entsprechend teuer sind. Zu den 300,00€ kommt bei uns auch der neue Ranzen vom Kleinen.
Der Ranzen von der Grundschule ist ja jetzt uncool.  Nächstes Schuljahr wird wohl mein Großer einen neuen Ranzen/Rucksack brauchen. puhh
Elternabend war noch nicht. Dort bekommen wir in der Regel nochmal einen finanziellen Schock. Wandertage, Excursionen, Klassenfahrten, Projekte...
Samy
 

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1004
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #119 am: 31.08.11, 08:57 »
aus welchen Bundesländern seid ihr denn so ???

weil, ich hab ja auch drei Schulkinder, aber soooo große Kosten haben wir nicht, wir müssen keine Bücher bezahlen und bei Schullandheimen wird kräftig gearbeitet in Form von Kuchenverkaufs u.s.w. ( ich musste grad mal 70 € zuzahlen )

Bei uns muss jede Familie ( also nicht jedes Kind ) einmallig 5 € bezahlen, davon werden die Arbeitshefte u.s.w. gekauft

Schulbücher sind kostenfrei, höchstens man muß es am Schuljahresende bezahlen, wenns sehr schlimm aussehen würde.

ok, die Sache mit dem PC gibts hier auch, aber inzwischen hat eh jede Familie mindestens einen daheim, von Lappi war bisher noch keine Rede.

wir müssen also nur Hefte und Schreibzeugs,Wasserfabrben....besorgen, gut da komme ich bei meinen Kindern auch auf gut 150 €