Autor Thema: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet  (Gelesen 53091 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Helhof

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 978
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo, mein Großer weiß schon, dass ich nicht so gerne Bücher einbinde, er sucht sich immer schon eingebundene raus ("dann nehm´ich halt nicht das oberste, sondern hol´von weiter unten ein eingebundenes raus").
Büchergeld wird bei uns erst im Oktober kassiert.
Aber für andere Arbeitsmaterialien (Papiergeld) haben wir für den Grundschüler (3.Kl) 5€ , für die siebte Klasse Realschule 10€ bezahlt.
Liebe Grüße, Maria
Liebe Grüße,
Maria

Offline Heidi CH

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 49
  • Geschlecht: Weiblich
hallo,
nur mal so eine Frage, müsst ihr während der obligatorischen Schulzeit schulmaterial wie Bücher usw. selber bezahlen, habe ich das richtig verstanden?
Bei uns in der Schweiz ist das Schulmaterial in der Schulzeit ( 9 Jahre) von der Schule bezahlt, d.h. zum Teil werden die Bücher ausgelehnt und so weitergegeben.
ganz liebi Grüessli Heidi

Offline Helhof

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 978
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Heidi,
nein, grundsätzlich nicht. ABER:
Seit diesem Schuljahr sollen sich die Eltern finanziell am Erhalt (und Aktualisierung) der Schulbücher beteiligen. Ich kann jetzt hier nur für Bayern sprechen, in den anderen Bundesländern weiß ich darüber nicht Bescheid.
Für Grundschüler werden 20 € Büchergeld erhoben, für alle weiterführenden Schulen 40 € (auch Hauptschule). Ab dem dritten Kind braucht man dann nichts mehr zu bezahlen.
Alternativ zum Büchergeld könnte man auch alle Bücher selbst kaufen (halte ich persönlich aber für wenig sinnvoll).
Liebe Grüße, Maria
Liebe Grüße,
Maria

Offline Heidi CH

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 49
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Maria, ;)
danke für deine Erklärung. :D
ganz liebi Grüessli Heidi

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21289
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Niedersachsen hat die Lernmittelfreiheit abgeschafft, wir müssen entweder KAUFEN oder die Bücher MIETEN. Die Miete beträgt in dem Fall ein Drittel des Kaufpreises.

Kinderreiche Familien bzw mit 3 SCHULkindern bekommen noch einmal 20 % Ermäßigung.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Helhof

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 978
  • Geschlecht: Weiblich
Nun muss ich meinen Beitrag vom 21.9. nachbessern.
Inzwischen haben wir für den Drittkläßler nochmal 13 € für Arbeitshefte, und für den Realschüler (übrigens nicht 7., sondern 6. Klasse, sorry) nochmal 10 € für Werkmaterialien bezahlt.
Und nun auch das Büchergeld von 20, bzw 40 €. (Büchergeld finde ich übrigens vollkommen in Ordnung.)

Liebe Grüße, Maria
Liebe Grüße,
Maria

Offline coni

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1456
  • Ich liebe dieses Forum!
guten morgen
im grunde ist das bücherggeld für mich auch in ordnung nur der aufwand der fürs einsammeln getrieben wird finde ich ein wenig zu viel und was mich ärgert das das geld nicht in der jeweiligen schule bleibt und diese glelich vor ort und stelle damit arbeiten können ,bin mal gespannt bis wann sie das genau  klären und wo dann das geld  bis dahin hingefloßen ist
michi

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21289
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
*schluck*

Gestern kam Junior mit seiner Bücherliste für die 7. Klasse Gymnasium nach Hause.

Wenn ich alle Bücher (inl. Arbeitshefte Englisch und Französisch) KAUFE, bin ich bei 275,10 Euro.

Einen Teil der Bücher muss ich kaufen, einen Teil kann ich leihen (35% des Kaufpreises für 1jährige Bücher, 60% bei 2jährigen). Rechne ich Pflichtkauf und Leihgebühr zusammen, bin ich immer noch bei 182,85 € nur für 1 Kind.
Allerdings sind bei den Kaufbüchern die Naturwissenschaften dabei, die bis zur 10. Klasse genommen werden, so lese ich das aus der Liste. Aber heftig finde ich die Preise schon.

Rechne ich jetzt alle 3 Kinder zusammen, incl. der kinderreichen Ermäßigung (Abzug 20%), dann siehts so aus:

                         kaufen                leihen            gesamt
2. Klasse             36,65                   8,70                45,35
4. Klasse             21,95                  11,20               33,15
7. Klasse            109,25                 58,88              168,13
-----------------------------------------------------------------------
                                                                       246,63

Dann wurde letztes Jahr auf einer Elternversammlung schon angekündigt, dass die 7. Klasse wohl einen ganz speziellen Taschenrechner benötigt, der locker in der Sammelbstellung noch 180 € kosten wird. *puh*

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1004
  • Geschlecht: Weiblich
zum Glück wohne ich in Baden Württemberg, da kosten die Bücher "noch" nix ;)

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1304
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Martina,

hast Du Dich mit dem Preis für den Taschenrechner vertan - 180 Euro ????

Wenn nicht, würde ich das in einer Elternversammlung etwas breiter treten. Meine Jungs brauchten für die Realschule auch einen extra Rechner, meistens sind es Modelle mit Sinus-Tangens-Cosinus Tasten, Tasten zum Wurzelziehen usw.  Diese Taschenrechner von guten Firmen wie Casio kosten als Solarmodell bis zu 50 Euro. Batteriemodelle sind etwas günstiger.

Meine Tochter braucht *nur* ein Rechenbuch für ca. 15 Euro. Der dicke Hammer kommt aber noch, die Schule schafft alle anderen Sachen an und die meisten Eltern sind froh, dass sie nicht rennen müssen. Das läppert sich dann locker auf 30-40 Euro zusammen  ::)



 

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21289
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Hallo Erika,

es muß an unserer Schule eben unbedingt die Luxusversion eines Rechners sein, von Texas Instruments. Die Basisversionen kosten wohl auch weniger. Wie gesagt, das ist nicht der aktuelle Stand. Die Elternvertreter wollten sich noch an anderen Gymnasien umhören, die den auch im Gebrauch haben, ob es denn nun wirklich dieses Luxusteil sein müsse, welches die Lehrer gerne hätten.

Ich denke nur, es wäre den Eltern gegenüber fairer, wenn die mal eine offizielle Mitteilung darüber bekommen, so dass finanzschwächere Eltern die Gelegenheit bekommen, schon mal was anzusparen dafür.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Silvia

  • Gast
Hallo Martina!

Ein Taschenrechner für 180 €? :o
Das ist ja echt der Hammer, ist der vielleicht vergoldet???

Offline Beppa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 707
Dann wurde letztes Jahr auf einer Elternversammlung schon angekündigt, dass die 7. Klasse wohl einen ganz speziellen Taschenrechner benötigt, der locker in der Sammelbstellung noch 180 € kosten wird. *puh*

Da würde ich aber auf die Barikaten gehen. Wenn Sie ein Modell vorgeben, damit nicht bei jedem einzelnen die Bedienungsanleitung gelesen werden muss o.k. Aber da gibt es auch schon Rechner für 30 Euro die für einen Ottonormalverbraucher mehr als ausreichend sind.

Online martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21289
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
So, Freitag hat Junior einige Infozettel mitgeracht, bei denen es haupstächlich um den Taschenrechner geht, bzw. eine Einladung zu einer Elterninfoveranstaltung.

Es wird angeschafft:1 Rechner der Marke Texas Instruments (mit der Firma arbeitete das Gymi schon, als mein Bruder noch da war, also vor 25 Jahren). Es wird ein TI voyage200, wer hat, darf auch das Vorgängermodell TI 92 benutzen.

Es muss ein grafikfähiger Rechner sein und die Mathe-Fachkonferenz hat mehrere einfachere-preiswertere Rechner getestet, besteht aber auf Anschaffung der Luxusversion. Die Begründung hierfür kann man auf 2 kleingedruckten DinA4-Seiten nachlesen.
 Im Rahmen einer Sammelbstellung wird dieser Rechner dann ca. 180 Euro kosten.

Finanzschwache Eltern können gebrauchte Rechner von Schulabgänger erwerben, dann ist allerdings die 3jährige Garantiezeit abgelaufen.

Echte Bedarfsfälle können evtl. eine Zwischenfinanzierung durch den Elternverein erhalten und in 3maligen Raten kaufen.

Familien mit mehr als 1 Kind auf der Schule können für das 2. Kind einen Leihrechner benutzen.


Wenn man nun letztes Jahr gesagt hätte, dass dieser Rechner definitiv kommt, dann hätte man ja schon mal etwas Geld dafür an die Seite legen können, oder?

Schulbildung wird echt immer teurer.  >:( >:( >:(

Jetzt muß ich mich mal umhorchen, ob ich einen gebrauchten in Aussicht habe. Wer ist noch mal alles dieses Jahr vom Gym abgegangen ??? Die einzige, die mir einfällt, wird auf Lehramt Mathematik studieren, die verkauft ihren Rechner bestimmt nicht. Na, mal gucken.

Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline Filia

  • Schleswig-Holstein
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 193
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo Martina,

ich mußte dreimal schlucken, als ich das eben von Dir Geschriebene las.
Diese Luxusversion von Texas Instruments gebrauchen glaube ich Studenten der Mathematik.  :o

Es muss doch ein normaler Texas Instruments reichen, mit dem die Schüler sinus, cosinus, tangens etc. ausrechnen können. So etwas reicht doch vollkommen.

Ich kann nur den Kopf schütteln, auf welche Ideen eine Fachkonferenz Mathematik kommt. Haben die Damen und Herren mal darüber nachgedacht, wie schnell diese Dinger gestohlen werden. Die Kinder können doch keinen Moment ihre Schultaschen aus den Augen lassen.

LG Filia
Liebe Grüße
Filia