Autor Thema: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet  (Gelesen 55476 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Solli

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 542
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #120 am: 31.08.11, 09:31 »
Hallo Sasa,
die Begründung, warum ich dieses Bildungspaket nicht in Anspruch nehme, findest Du hier:
Zitat
Acht Monate nachdem das Bundesverfassungsgericht den Kindern das Grundrecht auf „Teilhabe“ als „unverfügbar“ und mit „Garantie“ zugesichert hat, ist dies auch für die Antragstellerin in dem am 17. August bei einem Sozialgericht eingereichten Eilverfahren immer noch nicht in Sicht. Denn erst mal pocht jetzt - 8 Wochen nach Antragstellung - die Behörde auf die so genannte „Mitwirkungspflicht“. Die lautet: 4 Zusatzanträge, 4 Teilnahme-Bestätigungen von Schule und anderen, zahlreiche Zahlungsnachweise, Dokumentation von Zeugnissen, Schulnoten und „blauem Brief“, 4 Anbieter-Konto-Angaben, Vertrag mit dem Mittagessen-Anbieter, Freistellung von Datenschutz gegenüber Jobcenter, Jugendamt, Kita, Schule, Sportverein, Musik- und Nachhilfelehrer sowie eine Selbstauskunft des Nachhilfelehrers. Bis zur Abgabe plant die Behörde schon mal einen weiteren Monat ein – Bearbeitungszeit nicht mitgerechnet. Das Jobcenter scheint wenig zu interessieren, dass bis dahin bereits ¾ des Jahres der Kinder-Grundrechts-Garantie verstrichen sind.

Hier der ganze Artikel -->>

http://www.sozialticker.com/8-wochen-nach-antrag-erste-reaktion-vom-jobcenter-androhung-vollstaendiger-streichung-von-leistungen_20110830.html
Das einzige, was ich beantrage, sind die Schulbücher. Aber auch die kosten mehr, als wie man dann bekommt ... egal ....
Was mich am meisten ärgert nächstes Jahr kommt mein Zweiter in die Schule und er kann NICHT die Bücher von diesem jahr übernehmen, weil es jedes Jahr Neuauflagen gibt!!!  :o :o :o
Soviel zum Thema Umwelt! >:(

Uns hilft kein Gott, unsere Welt zu erhalten - das müssen wir schon selbst tun!

Offline Landmama

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1003
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #121 am: 31.08.11, 09:45 »
@solli,

ja, ich finde das schon ne Frechheit mit den Büchern....hier in BW werden die Bücher kostenfrei bereitgestellt und somit werden die sicherlich gut 5 Jahre oder mehr Jahr für Jahr weitergegeben...

Offline Sasa

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1001
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #122 am: 31.08.11, 18:03 »
Solli, in dem Artikel geht es aber nicht um die Schulausstattung....und ganz ehrlich, bei knapper Kasse würde ich das, was mir zusteht, auch in Anspruch nehmen. Ich würde mal eine Anwalt für Sozialrecht aufsuchen- den musst Du nicht bezahlen, dafür gibt es Beratungshilfe!, der soll sich mal kümmern. Dir steht nämlich zu, daß die Schulbücher komplett übernommen werden, wenn ein Leihverfahren besteht, die Leihgebühren, außerdem die Kosten für Arbeitshefte, sowie einmalig pro Schuljahr 100 Euro. Diese ganze Geschichte gibt es schon länger, schon bevor dieses Bildungspaket verabschiedet wurde.

Und was Ausflüge, Klassenfahrten etc. angeht- da haben die Schulen die Schreiben an die Eltern gleich so zu verfassen, daß darin alle nötigen Angaben ( Zeitpunkt, Ziel, Dauer, voraussichtliches Programm, Kosten und Taschengeld sowie Kontonummer für Zahlungen ) drin stehen. Dann gibt man das bei der ARGE ab, lässt sich vorsichtshalber bestätigen, daß man einen Antrag auf Kostenübernahme gestellt hat und gibt diese Bestätigung bei der Schule ab. Die ARGE lassen sich gern mal Zeit, mitunter ist das Geld bei Beginn der Klassenfahrt- obwohl man den Zettel ein halbes Jahr vorher abgegeben hat- noch nicht eingezahlt....

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21165
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #123 am: 31.08.11, 19:14 »
Wir haben gestern extra noch mal ein Infoblatt zum Thema Bildungspaket bekommen.

Und da steht auch drin, dass es 100 Euro jährlich für Schulbedrf gibt, 70 Euro im ersten Halbjahr, 30 im 2. Halbjahr.

Ich würde also unbedingt noch mal beim zuständigen Jobcenter nachhaken!




Was mir noch einfällt, die Buchhändlerin, bei der ich unsere Workbooks und sonstige Arbeitshefte gekauft habe, stellte mir ohne zu Fragen einen Kassenbon aus und wies mich darauf hin, dass man die Kosten für Schulbücher dieses Jahr erstmals wieder bei der Steuer absetzen könne... Also Belege gut aufheben.

Offline Stadtkind

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 230
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #124 am: 31.08.11, 19:21 »
Hallo zusammen,

ich konnte als Schüler die Bücher noch leihen und musste nur die Bücher kaufen, die ich kaufen wollte (z.B. Englisch Grammatik) und dann eben die Sprach-Arbeitshefte, in die man reinschreibt.

Ansonsten Ordner, Stifte, Wasserfarben, Taschenrechner alles aus eigener Tasche zu bezahlen! Nur Kopien bekam man damals (ist ja schon ewig her) noch kostenfrei vom Lehrer ausgeteilt.

Ganz furchtbar dran sind auch die Studenten, die jetzt im Wintersemester wieder mit dem Studium beginnen 500 Eur Studiengebühren in BaWü, dann meist noch ca. 100 Eur Studentenwerksbeitrag (für die BEreitstellung von Mensa und Co) und parallel dazu müssen die Fahrten, viele Bücher (gibt es meist nicht 100-fach in der Bibliothek) und Hefte/ Stifte/ Exkursionen angeschafft werden und ohne Laptop ist keine Projektarbeit oder Hausaufgabe machbar, da viele Professoren Rückmeldungen per E-Mail haben wollen oder auch ständig Aufgaben per E-Mail versenden. Das geht richtig ins Geld! Und von Kopien für Skripte oder Ausdrucke während des Semesters muss auch noch Geld da sein....

Ciao

KATHRINA H:

  • Gast
Re: Plauderbox für alle Tage 14
« Antwort #125 am: 26.08.13, 15:42 »
Hallo! Hab heut mal die Schulsachen für meinen Großen gekauft, kommt in die zweite Klasse, war fast 65 Euro los, es war gar nicht
so viel ::), dann noch ein paar Pullis, Hausschuhe...
Wie machen das andre mit drei oder mehreren Kindern ??
Nächstes Jahr hab ich dann zwei Schulkinder ??? Aber mir ist es auch wichtig, das es was gescheites ist, das auch eine Zeit
lang hält, z.B. Malkasten. Es müssen aber nicht immer Markensachen sein.
Gehts euch auch so?
Und die Schule will dann auch noch fleißig Geld, Kopien, Handarbeit...
Na ja, wird schon, Gruß Kathrin

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1022
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Plauderbox für alle Tage 14
« Antwort #126 am: 26.08.13, 16:04 »
Hallo,
Katharina, hast Recht, zu Schulbeginn wird man viel Geld los... ::)

Ich war heute Schuhe kaufen für mich, sprang mich doch glatt eine Winterjacke in Dunkelblau an.  ;) Die war reduziert von 280,-- auf 99,-- Euro.  :o Weil sie so toll passte und ich eine neue Winterjacke ohnehin brauchte, kam sie mit. Bei der Kasse fragte ich noch wegen der großen Preisreduktion, ob denn eh alles OK wäre. Ja, nur ein Vorjahresmodell sei es, deshalb große Reduzierung. Na, das Vorjahresmodell reicht für mich doch glatt.  ;)
Mein Mann meinte zu Hause, die haben da immer noch was verdient, die Jacke wäre nicht unter dem Einstandspreis verkauft worden.
LG
Saba
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Nelly

  • Gast
Re: Plauderbox für alle Tage 14
« Antwort #127 am: 26.08.13, 18:02 »
ICh habe letztes JAhr zur Einschulung der Kleinen auch alles im richtigen Schreibwarengeschät gekauft. Es hat aber auch alles das gesamte Schuljahr gehalten, selbst das Radiergummi.
Keine zerfledderten Radierer, stumpfe Ansitzer und  aufgeschredderte Holzstifte. Ich war knap 50 Euro los. Aber so ist das eben..... Stelle aber fest, dass die Kinder mit den Jahren weniger Schreibutensilien brauchen. Meinem Großen langt ein Füller, ein Killer, Lineal und ein paar Stifte. Geschrieben wird neuerdigs überwiegend auf einem Collegeblock

Nell

Offline bienchen3

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1112
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Plauderbox für alle Tage 14
« Antwort #128 am: 26.08.13, 20:22 »
Hallo,
am meisten nervt mich, dass jeder Lehrer ein anderes Heft will. Mit Rand, ohne, Doppelrand ohne Zeilen bis raus oder mit. Oder der Wunsch nach Doppelheften, die dann nicht mal halb voll werden.
Ich hab heuer 100 Euro für hingelegt, meine mittlere macht den mathematisch-technischen Zweig und die Schablonen sind unverschämt teuer. Zeichenplatte haben wir von meinem Neffen bekommen, die hätte auch noch mal 60 Euro gekostet. Das waren die Sachen für meinen 5.Klässler und die TZ-Sachen für meine Tochter. Wenn die Schule beginnt, kann man dann wieder jeden Tag losfahren und für jeden Lehrer einzeln einkaufen.
Werd ich nie verstehen, dass die Lehrer nicht in den letzten Schultagen schon eine Liste mitgeben können, was im neuen Schuljahr benötigt wird.

Sabine
Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind. Albert Schweitzer

Offline Paula73

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1362
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Plauderbox für alle Tage 14
« Antwort #129 am: 26.08.13, 21:08 »
ICh habe letztes JAhr zur Einschulung der Kleinen auch alles im richtigen Schreibwarengeschät gekauft. Es hat aber auch alles das gesamte Schuljahr gehalten, selbst das Radiergummi.
Keine zerfledderten Radierer, stumpfe Ansitzer und  aufgeschredderte Holzstifte. Ich war knap 50 Euro los. Aber so ist das eben..... Stelle aber fest, dass die Kinder mit den Jahren weniger Schreibutensilien brauchen. Meinem Großen langt ein Füller, ein Killer, Lineal und ein paar Stifte. Geschrieben wird neuerdigs überwiegend auf einem Collegeblock

Nell

Hallo Nell

Du Glückliche - bei unseren, speziell Töchterchen ist es völlig egal wie teuer Stifte, Füller etc. sind. In der Regel gehen sie nicht kaputt sondern sind schlicht verschwunden. Natürlich kann keiner was  dafür und niemand weiß wo es geblieben ist. Inzwischen bekommen sie am Schuljahresanfang eine "Grundausstattung", was sie übers Jahr verbummeln bezahlen sie selbst.

LG Paula

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21165
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Plauderbox für alle Tage 14
« Antwort #130 am: 27.08.13, 07:43 »

Werd ich nie verstehen, dass die Lehrer nicht in den letzten Schultagen schon eine Liste mitgeben können, was im neuen Schuljahr benötigt wird.

Sabine
Das macht unsere Oberschule inzwischen, finde ich sehr praktisch, weil man dann die Angebote der Discounter ausnutzen kann.

Die Anstellerei mit den Rändern nervt mich auch bei einigen Lehrern. Allerdings werden bei uns kaum noch Hefte genutzt, da wird sehr viel in Mappen geschrieben und die werden dann hinterher wieder auf ihre Vollständigkeit kontrolliert ::) Im Heft wär das überflüssig.

Nelly

  • Gast
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #131 am: 27.08.13, 08:55 »
Also bei mir heißt das "breiter weißer Rand" und das gilt für alle HEfte. Halber linierter Rand innen und außen ist eine blöde Erfindung, ganz ohne Rand genauso. Meinetwegen kann das alles (bis auf den breiten weißen Rand) abgeschafft werden bzw. bei Heften für die normalen Schreibsachen ist mir das total wurscht, ich brauche den Rand nur für Klassenarbeiten im Alltag wäre das ja verschwendeter Platz.....

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3647
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #132 am: 27.08.13, 09:25 »
Solli, wir müssen auch alle Bücher selber kaufen, bzw. können sie gegen Geld leihen. Aber bitte nur die Bücher.


Ist das nur in Bayern, dass man die Bücher nicht kaufen muss  ??? Wir haben in der RS nur das Englischbuch gekauft, weil es auch für später immer wieder gut war, wenn man mal reinschauen konnte. Nach dem 3. Kind auf einer RS verkauf ich die Bücher weiter....die schauen noch super aus.
Die Geschichte mit dem teuren Taschenrechner, der dann zu viel konnte und in der FOS nicht benutzt werden durfte, kenne ich auch..... >:(

@ Martina  Musst du für deinen Ältesten Fahrkosten bezahlen, obwohl ihr für 4 Kinder Kindergeld bekommt? Das ist nämlich bei uns auch nícht. Oder ist der schon in der Lehre, dann muss man das bei uns bestimmt auch selber zahlen, aber da verdienen sie ja auch schon was.
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1309
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #133 am: 27.08.13, 10:02 »
Tochter kommt jetzt in das 9. Schuljahr. Die meisten Bücher werden von der Schule gestellt, in diesem Jahr mussten wir einen Eigenanteil von ca. 30 Euro leisten bzw. Englischbuch und Workbook bestellen.

Jeden Monat zahlen wir zur Busfahrkarte einen Eigenanteil von 12 Euro.

Von den Heften her wird es mit jedem Jahr einfacher. Die Hefte müssen einen Rand haben, sonst halten sich die Lehrer mit ihren Forderungen eigentlich sehr gut zurück.

In diesem Jahr wird Textil anstatt Kunst unterrichtet und da kommt mit Sicherheit noch das ein oder andere Material dazu, ist ja klar.

Noch eine Woche Sommerferien und dann geht in NRW die Schule wieder los.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21165
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Auf in´s nächste Schuljahr .... was das wieder kostet
« Antwort #134 am: 27.08.13, 12:12 »
Ist das nur in Bayern, dass man die Bücher nicht kaufen muss  ??? Wir haben in der RS nur das Englischbuch gekauft, weil es auch für später immer wieder gut war, wenn man mal reinschauen konnte. Nach dem 3. Kind auf einer RS verkauf ich die Bücher weiter....die schauen noch super aus.
Die Geschichte mit dem teuren Taschenrechner, der dann zu viel konnte und in der FOS nicht benutzt werden durfte, kenne ich auch..... >:(

@ Martina  Musst du für deinen Ältesten Fahrkosten bezahlen, obwohl ihr für 4 Kinder Kindergeld bekommt? Das ist nämlich bei uns auch nícht. Oder ist der schon in der Lehre, dann muss man das bei uns bestimmt auch selber zahlen, aber da verdienen sie ja auch schon was.

Geli, ich kann ja nur für Niedersachsen sprechen und hier gilt die Fahrtkostenbefreiung generell nur bis einschließlich 10. Klasse. Alles was darüber ist, ist Dein Privatvergnügen, unabhängig von der Kinderzahl. Du kannst die Belege aber sammeln und dann in der Steuererklärung mit einreichen.

Schulbuchbefreiung gab es einige Jahre, wurde aber schon vor der Einschulung unseres Großen wieder aufgehoben, meine ich. So genau weiss ich das auch nicht mehr.
Bei den Leihgebühren für die Bücher hat man 20% Ermäßigung, wenn man 3 schulpflichtige Kinder hat.


Gestern hat Kind 3 einen Brief mit nach Hause gebracht, angeblich hat er sein Englischbuch aus dem letzten Schuljahr so unmöglich zurück gegeben, dass es nicht mehr zu verleihen ist, obwohl es erst 2010 angeschafft worden sei. Ich soll jetzt 9 Euro zahlen. Ok, hab ich gesagt, schöne Grüße an den KL, ich will dann bitte das Buch auch haben, dann kann ich es hoffentlich für Kind 4 noch brauchen.
Erst mal zahle ich nicht. Donnerstag ist Elternabend, da red ich dann mal mit dem Lehrer. Mich wundert nämlich, dass dieser Schaden nicht vor den Ferien festgestellt wurde, die Bücher werden eigentlich sofort kontrolliert. Wenn ich böse wäre, würde ich vermuten, das Kind, welches das Buch jetzt bekommen hat, hat es eingeschmiert und die versuchen nun, das auf uns abzuwälzen.
Möglich ist alles  >:(