Bäuerinnentreff

Familie und Co. => vom ABC-Schützen bis zum Abi => Thema gestartet von: Steinbock am 16.04.18, 10:59

Titel: Schüleraustausch für zwei Tage
Beitrag von: Steinbock am 16.04.18, 10:59
Unsere Tochter fährt demnächst mit dem Schulchor nach Asiago (Italien - Region Venetien).

Sie fahren einen Tag runter (ca. 450 km), mit Aufenthalt in Brixen. Abends Verteilung auf
Gastfamilien. Am nächsten Tag Chorprobe, ein Ausflug, abends Konzert.
Am nächsten Tag Heimfahrt.

Mir stellen sich mehrere Fragen nach dem Sinn dieser Sache: Für zwei mal Übernachten nach
Italien (okey ist Norditalien) fahren? Für zwei mal Übernachten bei Gasteltern wohnen?
Da ist doch keine Zeit/Gelegenheit für "Begegnung"? Weshalb übernachten die nicht in
einer Herberge??? Wer wird dieses Konzert besuchen? Nicht alle Schüler können 3 Tage
versäumten Unterricht  so locker nachholen.

Habt ihr Ähnliches bei Euren Kindern auch erlebt?

Klar, ich könnte die entsprechenden Lehrer fragen. Was ich aber nicht tun werde, weil
ich nicht als "Miesmacher" dastehen will. Unsere Tochter fährt natürlich gerne mit.
Ich gönne ihr das "Abenteuer" von Herzen, zumal wir als Familie eh keine Reisen unternehmen.
Aber grundsätzlich finde ich diese Aktion nicht gut.

Dieser "Schüleraustausch"
wurde durch einen kurzfristigen Elternbrief mitgeteilt, was zu überweisen ist und was die
Kinder ins Gepäck tun sollen. Fertig.

Elisabeth
Titel: Re: Schüleraustausch für zwei Tage
Beitrag von: LunaR am 16.04.18, 11:05
Elisabeth, solche Schüleraustausch hatten wir nicht, aber bei unserer  Tochter, jetzt 25, und auch schon die Jahre davor, uferten die Klassenfahrten immer mehr aus.

Von viel gereisten Schülern wurde vieles gelangweilt abgelehnt mit "da war ich schon. Da auch und da auch schon". Ebenso der Lehrer wollte lieber nach Italien (teuerer) als nach Prag (deutlich günstiger). Und weil einige Schüler schon "überall" waren, wurde sogar über eine Flugreise mit Hotelunterkunft nachgedacht. Für andere Familien war es teilweise von der finanzielen Seite richtig schwer.

Da wurde auch überhaupt nicht über den Sinn so einer Fahrt gesprochen, über das Zusammensein, ein letztes Mal, und dass man danach auseinandergeht und vielleicht viele schöne Erinnerungen an diese letzte gemeinsame Fahrt mit ins Leben nehmen kann.

Schüleraustausch für zwei Tage und dann noch lange Anfahrt, finde ich schlicht Quatsch.

Luna
Titel: Re: Schüleraustausch für zwei Tage
Beitrag von: geli.G am 16.04.18, 21:53
Hallo Elisabeth,

ich kann daran nix schlimmes finden.

Wenn wir in Richtung Norden fahren, dann sind wir bei 450 km Fahrt noch nicht mal aus Bayern raus.... ;D
Niemand würde sich was denken, wenn man von uns mal ein WE nach Würzburg oder Aschaffenburg fährt.

Genau so wird von uns auch an den Gardasee gefahren oder sogar an die Adria.

Kommt ja immer drauf an, wo man lebt gell ?  ;)

Ist denn das jetzt ein Schüleraustausch, so dass die "Italiener" auch zu euch kommen? Damit würde sich ja erklären warum die Kinder nicht in einer Jugendherberge übernachten.

Dass in Schulen viel weggefahren wird, finde ich aber auch.
Nur mal, damit du weißt was es noch so alles gibt.....an der Schule meiner Jüngsten wurde bis vor einigen Jahren ein Schüleraustausch mit Réunion organisiert  :o natürlich keine Pflichtreise. Nachdem die Tochter einer Freundin dort krank wurde und ihre Mutter sie abgholt hat, wurde diese Aktion gestrichen.

Jetzt bin ich abgeschweift  8)

Ich würde das also nicht so eng sehen und wünsch deiner Tochter viel Spaß  :D
Titel: Re: Schüleraustausch für zwei Tage
Beitrag von: Lucia am 16.04.18, 22:08
ich würd das auch nicht als schüleraustausch sehen, sondern als chor-ausflug. hat euer schulort eine verbindung zu dem reiseziel in italien?
unsere kleinstadt ist gründungsmitglied der douzelage.
ich zitiere mal aus der webseite der stadt:
Der Name DOUZELAGE steht für eine Städtepartnerschaft, die auf eine Initiative hin aus Granville / Frankreich im Jahre 1991 entstand.
Ursprünglich umfasste sie zwölf kleine bzw. mittlere Städte aus den damaligen EU-Ländern. Inzwischen ist die Zahl der Mitglieder auf siebenundzwanzig angewachsen. Bad Kötzting ist stolz darauf, der deutsche Vertreter und eines der Gründungsmitglieder zu sein.


in diesem rahmen gibt es öfter mal fahrten von einzelnen gruppen (auch von den diversen schulen der orte), die auch als schüleraustausch laufen, aber nicht richtig so mit direktem hin und her, sondern eher auf insgesamt bezogen. auch da sind die unterkünfte meist im privaten rahmen.
Titel: Re: Schüleraustausch für zwei Tage
Beitrag von: gammi am 16.04.18, 22:25
Vielleicht gibt es auch gar keine geeignete Jugendherberge oder ähnliches dort?
Titel: Re: Schüleraustausch für zwei Tage
Beitrag von: Anneke am 17.04.18, 00:19
Meine Nichte spielt in der jungen Bigband der hiesigen Realschule und war im Rahmen des europäischen „Erasmusprojektes“ einmal in Rom und einmal in Lettland bei den Partnerschulen dieses Musikalischen Austauschprojektes. Jeweils waren sie in Gastfamilien umtergebracht und boten in der kurzen Zeit zahlreiche Konzerte gemeinsam mit den Partnerschulen. Im Gegenzug waren Schüler aus den Gastländern dann hier in den Familien untergebracht. Es mussten hier seitens der Gasteltern viele Fahrdienste abgeleistet werden. Meiine Schwester hatte jeweils mehrere Schüler aufgenommen, so kam ich auch in den Genuss einiger Fahrten und auch Konzertbesuche. Ich fand das toll, was diesen Schülern geboten wurde.

Alles in allem waren die Fahrten überaus anstrengend aber auch bereichernd. Es enstanden über mehrere gegenseitige Besuche gute Freundschaften.
Titel: Re: Schüleraustausch für zwei Tage
Beitrag von: Steinbock am 17.04.18, 11:53
Wenn wir in Richtung Norden fahren, dann sind wir bei 450 km Fahrt noch nicht mal aus Bayern raus.... ;D
Niemand würde sich was denken, wenn man von uns mal ein WE nach Würzburg oder Aschaffenburg fährt.

Genau so wird von uns auch an den Gardasee gefahren oder sogar an die Adria.

Kommt ja immer drauf an, wo man lebt gell ?  ;)

Ist denn das jetzt ein Schüleraustausch, so dass die "Italiener" auch zu euch kommen? Damit würde sich ja erklären warum die Kinder nicht in einer Jugendherberge übernachten.

Dass in Schulen viel weggefahren wird, finde ich aber auch.

Ich finde Eure Antworten sehr interessant. Vielen Dank.
Wieder ein Beleg für mich, wie sehr der Austausch im BT bildet, den Horizont erweitert.


@ Geli
Ja, da bin ich bei Dir... würden sie nach "Norden" fahren, vielleicht Leipzig oder Aschaffenburg, dann fände ich
das kaum ungewöhnlich.  :D

Da warte ich noch auf die Überraschung, ob/wann dann evtl. "Italiener" zu uns kommen und wir uns zu kümmern
haben. Das ist ein Punkt, den ich an dem äußerst knappen Elternbrief kritisiere. Tochterkind weiß natürlich dies-
bezüglich von nichts. Nun kann ich nicht sagen, ob wirklich kein Lehrer davon gesprochen hat oder ob es ihr
einfach egal ist.

Aber ich bleibe dabei, dass in den Schulen (zu) viel weggefahren wird/zu viel Unruhe durch zig Projekte und
Aktionen ist. Mal fehlen hier welche wegen einem Sportwettbewerb, andere sind zu "Jugend forscht" unterwegs,
andere mit dem Schulchor (s.o.), ein anderes mal fehlen welche, weil sie zu einem Mathewettbewerb irgendwo
in Bayern sind. Daneben Skikurse, Berlin-Fahrt, Fahrt zum KZ Dachau, Wandertage, Studienwahlmessen, usw.
Ich komme zu weit weg vom Ausgangsthema...
Titel: Re: Schüleraustausch für zwei Tage
Beitrag von: Anneke am 17.04.18, 12:05
Ne Steinbock, du kommst nicht zu weit weg vom Thema, finde ich!!
Dein Argument ist nicht von de Hand zu weisen. Die vielen Projekte decken sich ja nicht zeitlich. Ich stelle mir das auch für die Lehrer nicht ganz einfach vor, die Schulaufgaben und Stegreifaufgaben zeitlich unterzubringen. Der Stoff ist ja eigenverantwortlich von den Schülern nachzuholen bzw. zu besorgen.
Titel: Re: Schüleraustausch für zwei Tage
Beitrag von: martina am 17.04.18, 12:54
Unsere Oberschule macht jedes Jahr so im Mai in der 10. Klasse eine Fahrt nach Weimar mit Übernachtung und Besuch von Buchenwald. Eine wichtige Fahrt, dazu stehe ich, das Thema darf nicht totgeschwiegen werden. Allerdings fiel der Fahrtzeitpunkt mitten in die Abschlussprüfungen und die Schüler wären am Tag vor der freiwilligen mündlichen Prüfung wieder nach Hause gekommen, die für einige Schüler doch wichtig ist, falls sie noch die Hoffnung haben, ihre Zensuren aufzubessern.

Geplant wird diese Fahrt von den Lehrern und in der Jugendherberge muss immer schon ein Jahr im vorraus gebucht werden. Da ist die Terminüberschneidung den Lehrern nicht aufgefallen. Tolle Planung. Nach Elternstreik wurde dann eine Tagesfahrt daraus, damit der Vorbereitungstag für die Prüfung bestehen bleibt.

Generell finde ich schon gut und wichtig, dass die Schulen so einiges an individuellen Förderungen und Angeboten im Programm haben. Solange der Schulalltag nicht zu arg darunter leidet.
Titel: Re: Schüleraustausch für zwei Tage
Beitrag von: cara am 17.04.18, 21:23
Meine Schwester/ Nichten hatten jetzt nach Ostern zwei Nächte Japanerinnen zu Besuch.
Kulturaustausch zwischen Hiroshima und Hannover.
Den Mädels hat es super gut gefallen, sie haben sich mit den beiden Mädels trotz wenig vorhandener Englischkenntnisse von deren Seite supergut verstanden, sie schwärmen immer noch und wollen auch gerne zum Gegenbesuch nächstes Jahr. Mal schauen, wie es monetär hinhaut.
Die gesamte Reise ging eine Woche, wenn ich mich richtig erinnere, die waren noch in Berlin und haben auch in Hannover noch im Hotel geschlafen.

Ausserdem ist Asiago wirklich schön ;o)