Autor Thema: Hauskaninchen  (Gelesen 40948 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

iris59

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #75 am: 11.07.11, 05:55 »
Hallo Maria,

es gibt verschiedene Griffe, mit denen man Kaninchen zur Geschlechtsbestimmung ruhig stellen kann. Bei Jungen nehme ich das Kaninchen meist so, daß ich es mit einer Hand um den Bauch fasse und seinen Rücken gegen meinen Bauch drücke. Bei älteren Tieren die Ohren zusammen mit der Nackenhaut greifen und das Kaninchen mit dem Rücken auf einen Tisch o.ä. legen. Mit der anderen Hand dann zwischen Zeige- und Mittelfinger das Schwänzchen einklemmen und leicht nach hinten ziehen und mit dem Daumen die Geschlechtspartie nach vorn dehnen. Die Geschlechtsöffnung ist bei der Häsin schlitzförmig, beim Rammler rund (beim Jungtier) bzw. man kann den Penis durch leichten Druck herausdrücken (ab etwa 4 Monaten).

Das klingt alles furchtbar kompliziert, ist aber mit etwas Übung sehr unproblematisch. Das einzige Problem ist, daß Häsinnen und Rammler sich erst mit dem Älterwerden unterscheiden lassen. Etwa mit vier bis sechs Wochen können die meisten Züchter die Geschlechter auseinanderhalten. Am besten guckst du dir die Häsin genau an und vergleichst die Jungtiere mit ihr. Dann findest du am leichtesten die jungen Damen heraus, weil sie ja so aussehen wie die Mama. Und die anderen sind dann eben die Jungs...

Viel Erfolg!

LG Iris

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9855
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hauskaninchen
« Antwort #76 am: 11.07.11, 08:28 »
Hallo Iris,
danke für die Tips. Ich probiers mal. Nur 2 Fragen, bleiben bei dir die Kaninchen ruhig, wenn du sie so nimmst und die 2. Frage- mit 4 Monaten, kann da nicht schon was passieren?
Ich hab früher nie verstanden, wenn von der sprichwörtlichen Fruchtbarkeit der Kaninchen die Rede war.
Hab mir ein Buch über Kaninchen aus unserer Bücherei geholt und war sehr erstaunt, wieviele Junge eine Häsin produzieren könnte.
Von wegen Unterschied, einige sind grösser, massiger, vermute, dass das die männl. Tiere sind, aber sicher bin ich mir nicht.
Als Tip bekam ich, sie vom Tierarzt untersuchen  und kastrieren zu lassen. Mir ist nur der Rechnungsbetrag für unseren Kater im Hinterkopf.
Wie schnell aus winzigen, kleinen, nackten Würmern sich Kaninchen entwickeln, das ist wirklich faszinierend.
Diese Tiere sind mir sehr ans Herz gewachsen.
Herzl. Grüsse
maria

iris59

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #77 am: 16.07.11, 07:52 »
Hallo Maria,

stimmt, mit 4 Monaten sind die Tiere meist schon geschlechtsreif. Ich sortiere meine Ausstellungstiere mit 3 Monaten nach Geschlecht  -  nur zur Sicherheit. In dem Alter solltest du sie auch schon unterscheiden können.

Ja, die Kaninchen sind es von Anfang an gewöhnt, von mir angefasst zu werden, und halten fast immer still, wenn ich sie untersuche. Ausnahmen gibt es immer, aber mit denen wird halt ein bißchen geübt. Bei der Ausstellung werden sie ja auch auf den Rücken gelegt und auf Mißbildungen untersucht, und da ist es besser, wenn sie es schon von zu Hause aus kennen.

Ich hab mich da wohl mißverständlich ausgedrückt: Ich meinte, du solltest die Geschlechtspartie der Mutterhäsin mit der der Jungtiere vergleichen. Die Junghäsinnen haben eben auch eine schlitzförmige Geschlechtsöffnung wie die Mama. Die Jungs haben entweder eine runde Öffnung oder der Penis läßt sich schon herausdrücken. Das ist eben altersabhängig.

Die Rammler sollten spätestens dann, wenn sie beginnen, sich zu raufen, einzeln gehalten werden. Kastrationen sind ein teurer Spaß, da würde ich eher zum Schlachten der Rammler tendieren. Und vielleicht den Schönsten als Vatertier für die nächsten Würfe behalten...

LG Iris

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9855
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hauskaninchen
« Antwort #78 am: 29.08.11, 10:11 »
Hallo Iris,
finde ich deine Kaninchen dann auch als preisgekrönte Tiere im Web?
Wie werden die Tiere gefüttert, dass sie auf die Schauen so wunderschön aussehen?
Darf man eigentlich Kaninchen taunasses Gras füttern oder nicht?
Gibt dazu vollkommen gegensätzliche Meinungen.
Herzl. Grüsse
maria

iris59

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #79 am: 17.09.11, 15:09 »
Hallo Maria,

tut mir leid, ich war eine ganze Weile jetzt nicht hier...

Nein, ich bringe meine Kaninchen nur auf die Schauen im engeren Umkreis, also zu Vereins- und Kreisverbandsschauen. Dann stehen sie nicht im Web, sonden nur im Katalog. Und wenn ich wirklich gute Tiere habe, gehe ich auch zur Landesverbandsschau. Aber die Großschauen sind mir einfach zu teuer  -  bei der im Winter stattfindenden Bundesschau in Erfurt wollen sie sage und schreibe 80 Euro für eine Zuchtgruppe (bestehend aus 4 Kaninchen) nur an Meldegebühr! Dann noch Transport, Übernachtung, wenn die Schau weiter weg ist und, und, und...

Was die Fütterung angeht, hat wohl jeder Züchter sein Geheimrezept. Das geht von speziellen Pellets für Schaukaninchen bis zu Sonnenblumenkernen oder -öl. Dazu die üblichen Sachen wie Grünfutter, Kräuter, Zweige, Brennessel- und normales Heu, Gemüse jeglicher Art usw. Das kommt auch auf die Rasse an. Ein Angora muß anders gefüttert werden als ein Rex und ein Zwergkaninchen anders als ein Riese.

Stimmt, zum taunassen Gras gibt es den reinsten Glaubenskrieg ;). Ein Zuchtfreund aus dem Rassekaninchenforum hat es mal so gesagt: "Oh je, dann muß ich wohl mal die Wildkaninchen warnen, daß sie das nasse Gras nicht fressen dürfen  -  aber die blöden Viecher hören nicht auf mich und werden einfach nicht krank..." Ich denke, wenn Kaninchen an frisches Grünfutter gewöhnt sind, macht es ihnen nichts aus, ob das Gras nass oder trocken ist. Meine Schlachttiere laufen auch im Freigehege im Regen herum und fressen Gras. Kein Problem.

Was machen denn deine Rexe? Hast du sie sortiert bekommen?

LG Iris


Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9855
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hauskaninchen
« Antwort #80 am: 18.09.11, 19:43 »
Hallo Iris,
ja, danke, sie sind nach Mädchen und Buben getrennt.
Fütterst du taunasses Gras?
Ich mähe das Gras in der Früh und lasse es ein wenig abtrocknen, da sie immer Heu im Stall haben, hoffe ich, dass sie mit dem Gras keine Probleme bekommen.
Obstgarten und Kaninchen ist eine praktische Verbindung, das Gras wird so gut verwertet, den Hasenmist kann ich auch gut im Garten verwenden, die Hasen sind richtige Racker geworden. Total zutraulich und sehr verfressen. ;)
Aber ich habe für mich festgestellt, ich tauge nicht zur Kaninchenzüchterin, mir fehlt der kritische Blick.
Herzliche Grüsse
maria

iris59

  • Gast
Re: Hauskaninchen
« Antwort #81 am: 19.09.11, 12:28 »
Hallo Maria,

für die Kaninchen im Stall hole ich immer erst abends Grünfutter, so daß sich da das Problem mit dem Tau nicht stellt. Die Tiere fürs Freigehege kommen aber schon morgens raus, so daß wie auch heute früh das Gras noch nass vom Tau ist. Ihnen ist es egal, sie fressen halt einfach drauflos. Ich gucke zwar, ob sie Durchfall bekommen, aber das ist sehr selten der fall und liegt vermutlich im Falle des Falles an irgend etwas anderem.

Stimmt, Obstgarten und Kaninchen passen prima! Den Obstbaumschnitt fressen sie auch mit wachsender Begeisterung, und natürlich das Fallobst...

Um die Entscheidung, welche Tiere bleiben und welche der Küche zugeführt werden, zu erleichtern, hab ich Zeichnungsrassen. Wer nicht vorschriftsmäßig gezeichnet ist, kann man beim Neugeborenen schon feststellen. Und dann ist schon von Anfang an klar, in welche Richtung der Weg geht. Ich versuche dann allerdings noch, die "Fehlzeichnungen" als Kuschelkaninchen zu verkaufen oder für Kaninhop. Und wenn alles nichts hilft, schmecken sie sehr gut. Und lassen sich tiefgekühlt auch prima verkaufen ;).

LG Iris

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9855
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hauskaninchen
« Antwort #82 am: 26.05.12, 08:28 »
Muss ich dieses Thema aus der Versenkung wieder hervorholen.
Das 2. Jahr mit den Kaninchen, ich hab jeden Tag eine grosse Freude mit ihnen.
Unser Obstgartengras hat sich von der  lästigen Mäharbeit zur täglichen 5 Minuten Pause entwickelt, die kleinen Kaninchen faszinieren mich, am 12. Tag herum fangen sie die Welt zu sehen an, um den 18. Tag gehen sie aus dem Nest, sie wissen das einfach so.
Ich könnte mir das Hofleben ohne die kleinen Nager gar nicht mehr vorstellen.
Wenn ich morgens bei der Türe rausgehe, dann scheppert Frieda gleich mit der Schüssel, der rote Hubert hat das inzwischen auch gelernt.
Selbst zwischen Hoppel und Nelly-Hund bahnt sich eine gute Kommunikation an, wobei ich Nelly nicht über den Weg trauen würde, wenn die Kaninchen einfach so frei herum laufen könnten.
Heute kommt der 2. Schnitt aus dem Obstgarten an die Reihe, es reicht genau für unsere Kaninchensommerfütterung und ich hab damit das Sensenmähen wieder richtig gelernt.
Herzliche Grüsse an alle Haserer/innen
maria

mouhkouh

  • Gast
Hauskaninchen
« Antwort #83 am: 08.06.12, 18:48 »

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9855
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hauskaninchen
« Antwort #84 am: 09.02.15, 08:06 »
Hat wer Zuchtkarnickels?
Meinen geht's gut, sie freuen sich des Lebens, aber mit Nachwuchs klappt es überhaupt noch nicht.
Da auch andere Züchter gewaltig klagen, bin ich doch nicht zu doof dafür.
Jetzt warte ich noch einen Monat und hoffe, dass mit zunehmendem Tageslicht irgendwann doch wieder dir sprichwörtliche Fruchtbarkeit der Karnickels Einzug hält.

Offline Islandskuh

  • Eschenlohe an der Loisach
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 237
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nimm es wie es kommt.
Kanichen. Wer hat welche?
« Antwort #85 am: 13.10.16, 11:04 »
Hallo ! Seit Mai habe ich jetzt 2 Kanichen . Wer hier im Forum hat auch Welche?
Gruss
Das Leben ist wie eine Pralinenschachtel, man weiß nie was man bekommt !

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9855
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Hauskaninchen
« Antwort #86 am: 29.04.18, 09:47 »
Ist wohl wenig los mit den Karnickels.
Seit einer Weile mähe ich mit der Sense jeden Tag einen Teil des Obstgartens für die Nager.
Aber Nachwuchs ist bis jetzt nicht in Sicht.