Autor Thema: Olympische Winterspiele 2014  (Gelesen 12820 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7016
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Olympische Winterspiele 2014
« Antwort #15 am: 11.02.14, 15:02 »
Hallo

ich habe nicht gesagt, daß ich vor der Klotze sitze ...  ;)

Ich höre TV ...  ;D 8)

Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

KATHRINA H:

  • Gast
Re: Olympische Winterspiele 2014
« Antwort #16 am: 11.02.14, 16:06 »
Habe auch keine Lust zu schauen, und auch keine Zeit, habe mir aber
gestern Abend im Bayerischen Fernsehen: Lebenslinien:
Verena Bentele, angeguckt. Toll, was diese symphathische junge
Frau geschafft hat, als Blinde, einfach unglaublich :D

Find sowieso das über solche Erfolge zu wenig berichtet wird :(
Kathrin

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7016
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Olympische Winterspiele 2014
« Antwort #17 am: 12.02.14, 09:03 »
Hallo

echt cool ... 2 mal Gold ...

und die 1. Goldmedaille überhaupt im Skispringen der Damen und total unerwartet ...

Glückwunsch

Schade für Maria ... aber es kommt ja noch Super G - Slalom - Riesenslalom


Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7016
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Olympische Winterspiele 2014
« Antwort #18 am: 12.02.14, 20:12 »
Hallo

der aktuelle Medaillenspiegel ist der Hammer 6 mal Gold für uns ...
und Bronze für die Eiskunstläufer

Aber das hier



ist doch richtig cool

Zitat

Auf der Weltraumaufnahme der NASA ist jener Sportkomplex gut zu sehen. Hell beleuchtet ist das runde Areal
im Zentrum Sotschis zu erkennen. Hier befinden sich das Olympiastadion, in dem Eröffnungs- und Abschlussfeier
stattfinden, die Schaiba Eisarena, der Bolschoi Eispalast, das Ice Cube Curling Center, die Adler Arena und der
Eisberg Eispalast. In der Mitte befindet sich die "Medal Plaza", auf der die Siegerehrungen stattfinden.


Morgen geht´s hoffentlich mit Gold weiter

Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline geli.G

  • Landkreis BGL Obb.
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3653
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum
Re: Olympische Winterspiele 2014
« Antwort #19 am: 12.02.14, 20:52 »
Hallo,

heute Vormittag lief nach der Abfahrt der Damen noch der Fernseher. Da kam ein Bericht über eine Frau, die in dem Ort lebt, in dem jetzt die alpinen und Biathlon-Wettbewerbe stattfinden. Früher gab es dort einen einzigen Lift und es lebten 1000 Leute in dem Dorf.
Sie hat einen Skiverleih in einer Blockhütte, direkt vor der Hütte war jetzt drei Jahre lang Baustelle !!!! Jetzt ist ein Zaun dort, durch den man wenigstens schauen kann. Sie hat kaum noch Kundschaft und hat geweint, als damals Sotschi den Zuschlag bekommen hat.
Sie hofft sehr, dass nach den olympischen Spielen wieder ein einigermaßen normales Leben dort möglich ist....und dass die Kundschaft von früher wieder kommt. Übrigens ist Putin früher immer gerne dort zum Skifahren gegangen....es hat ihm so gut gefallen, dass er Olympia dort haben wollte.
Man kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber dem Tag mehr Leben.
Viele Grüße von Geli

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5596
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Olympische Winterspiele 2014
« Antwort #20 am: 12.02.14, 22:07 »
Bei uns in der Zeitung war heute auch ein Bericht über eine Familie, die von dort abstammt. Die waren auch sehr traurig, was aus ihrer schönen Heimat gemacht wurde.
Enjoy the little things

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7016
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Olympische Winterspiele 2014
« Antwort #21 am: 13.02.14, 12:43 »
Hallo

ich stimme euch zu, wenn es um die Kritik an dem Austragungsort geht
hab auch einiges gesehen was ich nicht witzig finde (Zäune usw.)

Aber das ist das eine ... das andere ist der Sport - die Leistung der Teilnehmer
wie eben Stefanie Böhler im Langlauf als 6. der genau 18 Sekunden zu Bronze gefehlt haben

Nur ich denke das gehört in eine neue Box ...
dazu gehört auch die Fußball WM 2022 in Katar
weil das kann ich noch weniger verstehen

Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5596
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Olympische Winterspiele 2014
« Antwort #22 am: 13.02.14, 12:52 »
Mir geht es auch um den Sport............ich kann damit einfach nix anfangen, dass sich jemand total verausgabt nur um einen Hang hinunterzufahren und was daran so toll ist wenn man noch schneller (besser gedopt) ist.
Mir widerstrebt der Leistungsdruck und auch das viele Geld, dass eigentlich für keine wirkliche (sinnvolle) Leistung gezahlt wird.
Enjoy the little things

Offline Pierette

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1356
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Olympische Winterspiele 2014
« Antwort #23 am: 13.02.14, 13:06 »
Mir geht es auch um den Sport, aber da ich schon lange nicht mehr weiß, welcher Sieg nun auf persönlichem Einsatz beruht und welcher Sieg mithilfe der Chemie erreicht wurde, kann ich mich für dieses Ereignis Olympiade nicht mehr begeistern.
Ich glaube auch nicht, dass es hier noch ums "Dabeisein" geht, denn wer auf einen Olympiasieg hinarbeitet, will auch etwas davon haben - was ich bestens verstehen kann - aber ich empfinde das salbungsvolle Gerede der Funktionärescluiqe drumherum als Heuchelei.
Brot und Spiele - so war's schon immer.
Ein Tier, das nicht klettern kann, sollte sein Geld nicht einem Affen anvertrauen (aus Afrika)

Online LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5670
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Olympische Winterspiele 2014
« Antwort #24 am: 13.02.14, 13:06 »
Hallo,

ich habe es ja nicht so mit dem Sport, aber Skifahren war das, was wir als Kinder schon gern mit unserem Vater angeschaut haben. Hier sieht ja keiner Olympia und da dachte ich mir, es geht doch nicht, dass so ein Ereignis einfach an mir vorbei geht und habe daher mal rein geschaut. Wahnsinn, dieses Tempo und welche Präzision  :o, egal bei welcher Sportart.

Dann hatte aber so eine arme Rodlerin (ich glaube, sie kam aus Russland) einen winzigen Formfehler gemacht (habe ich nicht gesehen) und da wurde doch lamentiert, dass sie dadurch ein halbe Sekunde verloren habe. Das ist dann auch schon nicht mehr mein Ding. Ich habe wohl immer zu viel Mitleid mit den Schwächeren  ::). Mag es auch nicht, wenn jemand bei der Olympiade "nur" den Dritten gemacht. Menno, das ist doch toll, erst einmal für Olympia nominiert zu werden und dann sogar noch den dritten Platz zu machen.

Abgesehen von diesen persönlichen Befindlichkeiten, habe ich einen Riesenrespekt vor den Leistungen der Sportler.

LG
Luna
Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Bergli

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1808
  • Geschlecht: Weiblich
  • Positiv denken
Re: Olympische Winterspiele 2014
« Antwort #25 am: 14.02.14, 10:20 »
Schaue mir fast alle alpinen Wettkämpfe an und drücke natürlich den Schweizern den Daumen.  ;D


„Glücklich sein bedeutet nicht, das beste von allem zu haben, sondern das beste aus allem zu machen.“

Offline rosy

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 67
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Olympische Winterspiele 2014
« Antwort #26 am: 14.02.14, 22:40 »
Wir sind auch "Schauer".
 Schon am Morgen schnell schauen was läufft... ;)
Praktisch ist, dass die Schweizer ihre Goldmedalien meist über Mittag gewinnen....! :D :D ;) (stolzbin)

Die Sportler können ja nichts dafür , dass die Spiele an " solchen"Orten aus dem Boden gestampft werden... :-\


Schöner Abend
Rosy


Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7016
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Olympische Winterspiele 2014
« Antwort #27 am: 15.02.14, 19:19 »
Hallo

Olympia für mich ist ...



Anna Seidel hat sich bei ihrem Olympia-Debüt gegen die Weltelite der Shorttracker glänzend geschlagen.
Die 15-Jährige schied über die 1.500-Meter-Distanz erst im Halbfinale aus. (mit pers. Bestleistung!!!!!)

Zitat

"Ich war so überwältigt von Olympia, dass ich erst nach dem Halbfinale gemerkt habe,
dass heute sogar noch mehr drin war", sagte die Dresdnerin.
Zuvor hatte sie sich ihr Olympia-Ziel mit dem Einzug in die Vorschlussrunde mit Bravour erfüllt.
"Der Rest war Zugabe. Aber ich war so aufgeregt, dass ich kaum klar denken konnte", gab Seidel zu.


So nach dem Eishocky Krimi ... jetzt noch die Skispringer ...

Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7016
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Olympische Winterspiele 2014
« Antwort #28 am: 16.02.14, 13:41 »
Hallo


noch so ein olympischer Traum ...

Kraus nach vorn katapultiert

Zitat

Marinus Kraus dagegen erwischte ein Traumfinale.
Nach dem ersten Durchgang noch 24., stand der junge Olympia-Debütant
im zweiten mit 140,0 Metern den weitesten Satz
und schob sich noch auf den sechsten Platz vor.


Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7016
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Olympische Winterspiele 2014
« Antwort #29 am: 20.02.14, 12:00 »
Hallo

ich finde es nicht gut, dass das IOC den Ukrainern verbietet mit Trauerflor zu starten

Tote in der Ukraine: Auch Bach und Bubka betroffen

Zitat

Mitgefühl ja, Trauerflor nein: Die Zuspitzung der politischen Lage in der Ukraine und die zahlreichen Todesopfer in Kiew haben auch bei den Olympischen Winterspielen im benachbarten Russland für tiefe Betroffenheit gesorgt.
IOC-Präsident Thomas Bach bekundete den ukrainischen Olympia-Teilnehmern am Mittwoch seine Anteilnahme,
allerdings untersagte das Internationale Olympische Komitee (IOC) den Sportlern das Tragen eines Trauerflors
bei den Spielen von Sotschi. Das ukrainische Team ist mit 43 Athleten bei den Winterspielen in Sotschi vertreten.


Gruß
Beate
Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka