Bäuerinnentreff

Familie und Co. => Kleinkindzeit => Thema gestartet von: jasi am 27.04.07, 15:24

Titel: Trotzphase
Beitrag von: jasi am 27.04.07, 15:24
Hallo..

Unser Kleiner hat momentan die Trotzfasse, wenn er nicht was bekommt, dann fänger er gleich an zu Tortzen.  Dies geht jetzt ein Monat schon, vorher hat er dies nie gemahct, wenn er was nicht bekommen hat, dann war es ok...

Wenn wir irgenwo hin gehen und er will nicht sitzten bleiben und dann fängt er zu weinen und zu schreien an.. Die Leute schauen kann uns alle so komisch an wie, können die dem Kleinen nicht mal ruhig halten. Ich denke dann immer, es ist ein Kleinkind und dies darf dies noch machen..

Wie lange dauert ca. die Tortzfasse aus???

Lg Jasi
Titel: Re: Trotzphase
Beitrag von: jasi am 27.04.07, 15:36
der wird im 14 Juli, 2 Jahre alt..
Titel: Re: Trotzphase
Beitrag von: fanni am 27.04.07, 16:07
Jasi lass dich trösten, geht wieder vorbei....und muß sein .........aber freu dich nicht zu früh, bei den meisten dauert die Trotzphase bis sie aus dem Haus gehen................ :o ;)

Fanni (momentan leicht entnervt, siehe Freinachtsbeitrag)
Titel: Re: Trotzphase
Beitrag von: jasi am 27.04.07, 17:43
Dann bin ich ja beruhig.... ;) ich wäre froh wenn dies nicht mehr lange dauert, den ich habe einfach keine nerven mehr.. und druch, das ich schwanger bin ertrage ich auch nicht soo viel.. Dafür habe ich einen Lieben Mann wo sich dann um unseren Kleinen kümmert aber leider ist dies bald auch vorbei, denn der Sommer kommt..  :'( :'(
Titel: Re: Trotzphase
Beitrag von: Mirjam am 29.04.07, 09:52
Hallo Jasi,

was ist dir unangenehmer: Das das Kind trotzt - oder das die Leute kucken?

Je mehr dein Sohn merkt, dass er dich/euch damit aus der Ruhe bringen kann oder zum "handeln" (sich mit ihm zu beschäftigen) bringt - desto mehr wird dieses Verhalten werden, andersherum gehört es einfach zum Kind sein, zum sich-Entwickeln dazu.

Enden - seufz - mein 6jähriger kann das auch noch recht gut, die Frage ist wie man damit umgehen lernt und sich dabei von "Publikum" nicht beeinflussen läßt.

Was für Situationen sind es, wo dein 2jähriger stillsitzen soll und wie lange?

Gruß Mirjam
Titel: Re: Trotzphase
Beitrag von: kiwi-fruit am 29.04.07, 12:13
Ich habe neulich bei unserem monatlichen Seniorennachmittag auch mitgeholfen,und da hab soviele Oma`s gesehen,die total in der Alterssturheit drinnen waren.Ich habe echt gstaunt wie schwierig solche Menschen werden können im Alter  :o Und dann haben wir auch drüber geredet,dass das bei solchen Menschen viel schwieriger ist wie bei Kleinkindern - bei denen weiss man es geht irgendwann mal vorbei-aber bei den Alten oftmals nicht....

Seither haben junge Mütter und Atenpfleger meine Hochachtung  8)

(http://www.agrar.de/smileys/blume.gif) Sonja
Titel: Re: Trotzphase
Beitrag von: jasi am 30.04.07, 07:28
@Solli

Du hast jemand wo deine Beiden kann geben aber ich habe die ganze Zeit den kleinen um mich ausser wenn ich draussen mit den Maschinen was mache, dann kann ich ihn zu meiner Nachbarin geben..


@Mirjam
Wenn der Kleine soo tut, lassen wir ihn einfach sein und auf einmal hört er auf..

Wir wollten nur schnell in der Raststatzion essen gehen. Der Kleine war bei mir auf der Bank und dann haben wir ihn dann in der Kinderstuhl reingetan und dort hat er angefangen zu schreien. Momentan sitzt er gar nicht mehr gern drin und wenn nichts vor ihm steht (essen) dann bleibt er nicht dirn, wir haben im Brot geben, sonst ist er dies und wie gerne und dann haben wir ihn dann wieder raus genommen haben, war er wieder brav. Dann hat mein Mann dem Kleinen was zum essen gewollt und dann ging es..

Gestern hatte mein Mann Reitstunde und wo wir nach Hause fahren wollten und ihn in den Kindersitz reintun wollten, hat der sooo getobt, wie noch nie. Wir haben uns nicht aus der ruhe bringen lassen und am Abend wo er mit meinem Mann im Stall ist und er in den Kinderwagen musste, dann hat er wieder soo getobt, wir haben wieder uns nicht aus der ruhe bringen lassen..

Ich sag ja nicht, das mein Kleiner eine Stunde still sitzten muss.. Für sein Alter macht ist er selbstständig, er isst und trink allein und wenn man ihm hilfen will dann haut er alles runter...

Wie geht man mit einem Kind um wenn es anfängt zu trotzen, vor fremden Leuten?? Wir lassen ihn dann trotzen, dann hört er auf aber es braucht eine Weile und dann schauen uns die Leute uns soo komisch an, wie "haben sie den kleinen nicht unterkontrolle oder schau dir dieses freche Kind an..

@kiwi-fruit
Das hast du recht, ältere Leute sind sehr viel schwieriger als ein Kleinkind.. Den meine SE ist sooo schwierig, dafür ist mein Kleiner echt brav..
Es gibt verschiedene älter Leute, die einen sind für ihr alter sehr aufgeschlossen aber eine sind mega stur und denken immer nur an sich...

Lg Jasi
Titel: Re: Trotzphase
Beitrag von: manurtb am 15.05.07, 13:55
Wenn der Kleine soo tut, lassen wir ihn einfach sein und auf einmal hört er auf..
Machen wir auch. Ignorieren, wenn man kann, hilft gut weiter.

Wie geht man mit einem Kind um wenn es anfängt zu trotzen, vor fremden Leuten?? Wir lassen ihn dann trotzen, dann hört er auf aber es braucht eine Weile und dann schauen uns die Leute uns soo komisch an, wie "haben sie den kleinen nicht unterkontrolle oder schau dir dieses freche Kind an..
Also wir schauen schon drauf, dass wir den Zwerg ruhig bekommen. Aber das muss nicht auf einmal und sofort gehen, das setzt ja nur unter Druck.
Mir ist es egal, was Leute von mir denken. Ich will niemanden mehr stören, als notwendig ist, aber sowas ist halt unvermeidbar.
Wir versuchen, abzulenken. Wenn es garnicht geht, dann geht einer von uns raus mit dem Kleinen.
Titel: Re: Trotzphase
Beitrag von: Mathilde am 15.05.07, 15:25
Hallo,

ich kann mich noch sehr gut an unsere Jüngste beim Einkaufen erinnern. Sie wollte ein paar Schuhe unbedingt haben und ich nicht (blöde Latschen gleich kaputt). Da fing die doch glatt im Einkaufswagen an zu brüllen u. zu brüllen. Ich machte unbeeindruckt meinen Einkauf fertig und ging zur Kasse  aber oh Schreck eine "große Schlange" . Kind schrie u. schrie ........kurz bevor ich dann dran war hatte Sie sich so ziemlich beruhigt da drehte sich eine ältere Dame vor mir um und giftete die Kleine an " Wirste wohl endlich Ruhe geben die Frau an der Kasse kann sich ja gar nicht konzentrieren!" worauf hin Töchterchen sofort wieder losbrüllte......
Wie ich dann an der Kasse dran war meinte die Dame an der Kasse nur: "Was hat die denn heute? Ist doch sonst immer lieb! und den Komentar hätte sich die Kundin vorher ja auch sparen können..............."
Heute ist Sie 13 und kommt nicht mehr vor mit Trotzen nur noch beleidigt sein.

LG Mathilde
Titel: Re: Trotzphase
Beitrag von: manurtb am 19.05.07, 14:03
hatte Sie sich so ziemlich beruhigt da drehte sich eine ältere Dame vor mir um und giftete die Kleine an " Wirste wohl endlich Ruhe geben die Frau an der Kasse kann sich ja gar nicht konzentrieren!" worauf hin Töchterchen sofort wieder losbrüllte......
Da kann ich es mir dann nicht verkneifen und erklär meinen Kind dann, dass nicht nur Kinder schlecht drauf sind, sondern Erwachsene auch mal. Und dann kann man schon mal geschimpft werden.  ;D Da fühl ich mich viel besser, wie wenn ich so ein Gemecker an mich ranlassen würde...
Titel: Re: Trotzphase
Beitrag von: Erdbeere am 01.09.07, 11:04
Wir müssen momentan auch harte Kämpfe führen. Simon ist jetzt drei. Es fängt schon morgens an, wenn sein Strohhalm für die Milch die falsche Farbe hat. Er schreit dann total hysterisch, als ob er sich weiß Gott wie verletzt hätte.
"Bestrafen" lässt er sich auch nicht. Wenn man sagt:" Wenn du noch einmal das und das machst, dann gehn wir ins Haus!" Dann sagt er einfach:
" Gut, dann gehn wir halt." Und macht es dann grad nochmal.

Habt ihr eine Idee, wie man ihm das extrem laute schreien abgewöhnen kann? Das ist wirklich schlimm. Und zu 99% immer völlig grundlos.
Titel: Re: Trotzphase
Beitrag von: Luetten am 01.09.07, 15:08
Hallo Laura, ich habe ,gott sei Dank, einen sehr pflegeleichten Sohn aber meine Freundin hatte genau das gleiche Problem wie du und hatte alles versucht, bis ihr der Rat gegeben wurde Ihren Sohn in solchen Sachen konsequent zu ignorieren, das ist sehr schwer aber sie hat es durchgezogen und gewonnen :D
LG Petra
Titel: Re: Trotzphase
Beitrag von: Jacqueline am 01.09.07, 17:47
Seit wann ist Jasi Gast auf diesem Forum?
Titel: Re: Trotzphase
Beitrag von: Cendrillon am 01.09.07, 22:12
hallo laura,
deine geschichte kommt mir irgendwie bekannt vor - wenn die tasse nicht genau zwischen ovobüchse und löffel steht, kann mein 3 1/2 jähriger einen tobsuchtsanfall kriegen. und das ist nur ein beispiel.

das mit dem ignorieren, lütten, ist leider fast unmöglich. natürlich habe ich ihm einige sachen schon abgewöhnen können. aber das geht nicht bei allem.
meine grosse war auch viel pflegeleichter.

liebe grüsse und dir laura viel geduld. wir können nur hoffen, das das bald vorbeigeht.

katrin