Autor Thema: Das Jahr auf dem Acker II  (Gelesen 5279 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21163
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Das Jahr auf dem Acker II
« am: 24.01.22, 10:37 »
Seit heute ist für uns die Zuckerrübenkampagne 2021/22 beendet. Alles ohne nennenswerte Schäden oder größeren Unfällen.

Am Freitag gingen unsere letzten Rüben weg. Man merkte dann doch, dass die lange Lagerung mit Frost und wiederauftauen nicht ganz so optimal war, aber die Werte passen schon noch, auch wenn sie nicht 100% zufriedenstellend sind.


Das neue Rübensaatgut für die kommende Saison ist seit einer Woche auch schon geliefert, zumindest teilweise.


Jetzt können wir uns wieder der Getreidevermarktung widmen. Und je nach Wetterlage im Februar dann auch schon wieder an erste Düngemaßnahmen denken. Mal schauen, was das Ackerjahr 2022 so bringt.

Offline apis

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 475
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #1 am: 24.01.22, 10:44 »
Bei den horrenden Düngemittelpreisen stehen einem die Haare zu Berge und ich mag überhaupt nicht an irgendeine Rentabilität denken.
Jetzt wird die Gülle wieder hoch geschätzt, so sehr das einigen Biogasanlagen das "Futter" fehlt.
« Letzte Änderung: 24.01.22, 10:46 von apis »

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21163
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #2 am: 27.03.22, 10:04 »
Inzwischen ist der März fast rum und auf den Äckern hat sich schon viel getan.

Ackerbohnen sind in der Erde, aktuell läuft die Rübenaussaat. Erster Dünger ist draussen, erster Pflanzenschutz auch.

Im Raps stehen schon die Gelbschalen zur Kontrolle des Käferflugs

Trocken ist es, aber diese Woche soll Regen kommen.

Offline Mastreh

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 405
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #3 am: 22.04.22, 21:03 »
Ja apis Gülle ist wieder geschätzt. Wir haben eine Biogasanlage, kaufen Mais zu und geben Gülle an diese Bauern ab. Heuer hatten wir auch Anfragen von anderen Kollegen.
Der meiste Saatmais ist in der Erde, wenn das Wetter hält werden wir morgen fertig.

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2290
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #4 am: 08.05.22, 15:01 »
Bei der Wintergerste spitzen sogar im Allgäu schon die Grannen. Gab man Früher einfach, je nach Bestand bis zu 60 N als Abschlussdüngung, schaut man heutzutage, wieviel man nach der Düngerbedarfsermittlung noch Spielraum hat. :(

Offline Nanne

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1016
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #5 am: 09.05.22, 09:33 »
Unser Mais ist schon aufgegangen, aber leider letzten Mittwoch 32l mit Hagel in 30 Minuten. Da hats verschwemmt und Göga muss schauen, ob an den Stellen noch was durchkommt. Auf jeden Fall möchte er noch maschinell hacken.

lg
Nanne

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21163
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #6 am: 09.05.22, 10:40 »
Rüben sind in der Erde und brauchen jetzt dringend Wasser zum Wachsen, sie stehen in Reihe.
Mais ist auch im Boden, die ersten haben siliert, dass später Mais dort noch angebaut werden kann.

Und der Raps steht in voller Blüte, die Landschaft sieht derzeit so richtig schön aus.

Offline saba

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1022
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #7 am: 19.05.22, 08:58 »
Wir haben heuer leider Schäden durch Vogelfraß beim Mais durch Krähen und Möwen.
Mussten auch schon nachsäen.
Hoffentlich wächst er den Biestern schnell davon, dass sie ablassen von den Pflänzchen.
Das Lächeln, das du aussendest, kehrt zu dir zurück!

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2290
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #8 am: 19.05.22, 21:43 »
Bei uns wird noch Mais gespritzt. Untertags zu heiß und zu viel Wind.
Bei dem Wetter explodiert der Mais förmlich und mit ihm das Un.... äh Beikraut.
Neue Beschränkungen, die zudem auch noch rückwirkend gelten, machen die Mittelauswahl etwas schwierig. Der Einfachheit halber haben wir komplett auf TBA-freie Kombinationen umgestellt.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21163
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #9 am: 20.05.22, 09:49 »
Unser Sohn verlegt die meisten Pflanzenschutzmaßnahmen in den späten Abend, weil dann in der Regel der Wind sich gelegt hat.

Gestern haben wir im milden Gewitter satte 4 mm Regen gehabt, in der anderen Gemarkung waren es 7. Also sind beide Söhne unterwegs und streuen Dünger.

Dann haben einige Kollegen für Silage gemäht, da wird dann hoffentlich einiges kommen, was zu pressen und zu wickeln ist. Schließlich wollen wir unser "neues" Wickelgerät ausprobieren.

Online Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3419
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #10 am: 13.07.22, 20:38 »
Nun ist es etwa ein Monat her, dass hier in der Gegend übler Hagel war.
Die zerstörten Maisfelder wurden von einigen zügig neu mit Mais angesät.
Es war erfreulich zu sehen, wie der Mais sich bei unserem Tropenwetter der
vergangenen Wochen schnell gezeigt hat, "schwupp" waren die Pflänzchen
10 cm hoch. (Ich habe mich sehr für die betroffenen Bauern unserer Gemeinde
gefreut). Nun haben auch wir eine sommerliche Trockenphase mit Temperaturen
von ca. 30 Grad... und es scheint, als ob die Pflänzchen noch nicht stark genug
wären für diesen Stress. Hoffentlich packen sie das...
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2290
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #11 am: 10.08.22, 20:50 »
Heute haben sie noch die letzte Zwischenfrucht gesät. Jetzt müsste über den Winter kein Acker mehr kahl daliegen.
Die ZW-Flächen sind die nächstjährigen Maisflächen. Der Plan ist, nach der Frühjahrsgülle diese mit der Kurzscheibenegge ein zu arbeiten und mit diesem Arbeitsgang gleichzeitig das Saatbeet zum Maislegen zu bereiten.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21163
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #12 am: 12.09.22, 08:25 »
Gestern war Erntetag: der Rübenroder kam und hat die Rüben gerodet, die Zuckerkampagne läuft an, Biorüben sind derzeit in der Verarbeitung und ab heute abend werden konventionelle Rüben geliefert.

Mais ist auch gehäckselt. Damit haben wir nichts zu tun, ausser zuzugucken, weil der ab Feld verkauft ist. Praktische Sache.


Offline gina67

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 6105
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #13 am: 28.09.22, 10:33 »
...ist für uns fast vorbei. 12 ha Wintergerste wurden am Wochenende gesät, da gibts noch eine Pflanzenschutzmaßnahme und dann wars das für dieses Jahr.


Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7500
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #14 am: 28.09.22, 11:11 »
wir verschieben jetzt schon fast von Woche zu Woche.  Felder sind zu nass, Teil ist gesät.