Autor Thema: Das Jahr auf dem Acker II  (Gelesen 5298 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline martinaTopic starter

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21165
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #15 am: 28.09.22, 11:17 »
Erst ist alles zu trocken, dann zu nass?


Bei uns ist der Raps etwas verspätet in die Erde gekommen. Junior ist in der WG-Aussaat und im Herbstpflanzenschutz.

Mais ist gehäckselt, damit haben wir gar nichts mehr zu tun, wegen des Ab-Feld-Verkaufs. Und die Zuckerrübenkampagne ist gut angelaufen. Die Frührodung ist weg. Mitte- und Spätrodung stehen noch.


Offline Marina

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3296
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #16 am: 28.09.22, 12:51 »
Erst ist alles zu trocken, dann zu nass?

Das ist hier tatsächlich so  >:(

Offline klara

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2666
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #17 am: 28.09.22, 22:13 »
Hallo,
wir haben keinen Raps in die Erde gebracht. Alles zu trocken gewesen.
Jetzt zur Traubenlese bräuchten wir das viel Nass auch nicht.

LG Klara
Carpe diem,nutze den Tag

Offline Wiese

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3498
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #18 am: 07.10.22, 16:24 »
Bei uns wird zur Zeit Gerste angebaut. Das Wetter ist auch ideal trocken und nach dem Nebel
kommt noch die Sonne.
Wer sich heute freuen kann,soll nicht bis morgen warten.
                     " Pestalozzi "

Offline frankenpower41

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7503
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #19 am: 07.10.22, 17:20 »
Bei uns ist teilweise noch viel zu patzig.
Sohn hat gepflügt, das braucht jetzt erst mal etwas Sonne zum abtrocknen.

Am Hausacker ist bereits gut aufgegangen.

Offline Ricka

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 552
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #20 am: 07.10.22, 18:09 »
Gerste und Dinkel sind im Boden nächste Woche dann noch Triticale.

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 4007
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #21 am: 07.10.22, 18:35 »
Nächsten Montag starten (!) wir mit der Kartoffelernte, so spät wie noch nie in fast 30 Jahren. Letztes Jahr waren wir im September bereits fertig. Hoffentlich läuft zumindest die Ernte gut und ohne Pannen…
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline Agrele

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 896
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #22 am: 07.10.22, 20:25 »
Weizen Aussaat in der Endphase,
ein Teil der Zuckerüben soll in der 42 Woche abgeholt werden.

Agrele

Offline Internetschdrieler

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2290
  • Geschlecht: Männlich
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #23 am: 07.10.22, 22:45 »
Weizenaussaat beendet. Ich habe immerhin den Saatgutwagen von A nach B gefahren und am Abend wieder heim.
Morgen oder die nächsten Tage noch die Herbizidmaßnahme in der Wintergerste durchführen, Dann ist das Jahr auf dem Acker für 2022 gelaufen.

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1940
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #24 am: 08.10.22, 14:59 »
@ mamaimdienst:

Was ist der Grund für die so extrem späte Kartoffelernte bei euch ?
Trockenheit im Frühsommer und dadurch verspätete Entwicklung ? 
Alle anderen Kulturen sind ja heuer eher verfüht zu ernten gewesen.

Margret

Offline Annette H.

  • Neuling
  • *
  • Beiträge: 20
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #25 am: 08.10.22, 16:26 »
Ich vermute es lag an der Trockenheit.  Die Ernte war erschwert, es kamen Erdbollen mit hoch.  Müssen alle wieder aussortiert werden.  Hier in der Region wurden die Kartoffeln beregnet, um diese überhaupt roden zu können.

Offline Margret

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1940
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnentreff-eine Bereicherung des Alltags !
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #26 am: 08.10.22, 20:09 »
Ja,

das hat mein Mann so auch beim Kollegen gesehen. Bewässern, um roden zu könen, damit die Schlen nicht kaputt gehen. Aber das war schon vor Wochen.
Warum also erst jetzt bei mamaimdienst ?

Margret,
die sich sehr freut, dass mein Mann unsere Wintergerste heute säen konnte

Offline mamaimdienst

  • Global Moderator
  • *
  • Beiträge: 4007
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #27 am: 09.10.22, 07:48 »
@ mamaimdienst:

Was ist der Grund für die so extrem späte Kartoffelernte bei euch ?
Trockenheit im Frühsommer und dadurch verspätete Entwicklung ? 
Alle anderen Kulturen sind ja heuer eher verfüht zu ernten gewesen.

Margret

Ja, die Trockenheit ist der Grund. Es ist einfach nix gewachsen. Unser Verarbeiter hat dann gesagt :“Wachsen lassen, solange es geht.“ das Kraut blieb auch bis jetzt noch grün. Mal schauen was kommt 🤷🏻‍♀️
Bevor man seine Feinde liebt, sollte man netter zu seinen Freunden sein. - Mark Twain-

Offline hosta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3777
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #28 am: 09.10.22, 09:16 »
Weizenaussaat beendet. Ich habe immerhin den Saatgutwagen von A nach B gefahren und am Abend wieder heim.
Morgen oder die nächsten Tage noch die Herbizidmaßnahme in der Wintergerste durchführen, Dann ist das Jahr auf dem Acker für 2022 gelaufen.


Super🤗  Kleine Schritte
Herzlichst hosta

Offline silberhaar

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 2567
Re: Das Jahr auf dem Acker II
« Antwort #29 am: 09.10.22, 09:33 »
Weizenaussaat beendet. Ich habe immerhin den Saatgutwagen von A nach B gefahren und am Abend wieder heim.
Morgen oder die nächsten Tage noch die Herbizidmaßnahme in der Wintergerste durchführen, Dann ist das Jahr auf dem Acker für 2022 gelaufen.

Toll Georg, dein Motto, nicht aufgeben und  damit deinen Möglichkeitsradius erweitern.

Ich denke ganz viel an dich.
Meine Mams ist jetzt nach über einem Jahr nach der Hüft-OP nach schmerzhaften und immer wieder üben soweit, dass sie nicht mehr unbedingt zwei Stöcke braucht.
Der Abschlussbericht lässt die Hoffnung auf weitere  Mobilität auch zu.

Lass dich drücken

silberhaar