Autor Thema: Blumen aus Zwiebeln und Knollen  (Gelesen 132408 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9827
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Blumen aus Zwiebeln und Knollen
« Antwort #285 am: 08.03.17, 08:53 »
@Vöglein,
wie gehts deinen Schneeglöckchen. Habe vor ein paar Tagen die Schneeglöckchenblüte in einer Naturschutzfläche gesehen, da gabs gefühlte Millionen von Schneeglöckchen.
Nach dem der erste Baum  mit seiner bunten Unterpflanzung mit Zwiebelblumen so eine Freude macht, möchte ich den 2 Baum in Haus- bzw. Sichtnähe  auch unterpflanzen.
Habe ein eine längere Blüperiode gedacht, von Schneeglöckchen, Winterlingen, bis Maiglöckchen.
Was könnte ich da noch einpflanzen, was nicht unbedingt ein Festmahl für die Wühlmäuse wäre?

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3078
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Blumen aus Zwiebeln und Knollen
« Antwort #286 am: 12.03.17, 13:20 »
hallo mary,
jammern auf einem hohen niveau..... ;)
viele haben es doch noch geschafft und ich habe nicht gleich alles ausgebuddelt.
bin in der hinsicht auf katastrophen etwas entspannter geworden  ;) :D
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3983
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Blumen aus Zwiebeln und Knollen
« Antwort #287 am: 12.03.17, 22:30 »
Die Schneeglöckchen hatten dieses Jahr grossen Durst
jetzt blüht bei mir der ganze Berg weiß und blaue krokussecken sind dazwischen.

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9827
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Blumen aus Zwiebeln und Knollen
« Antwort #288 am: 13.03.17, 05:10 »
Ich kann eure Freude an den Schneeglöckchen inzwischen sehr gut nachempfinden. Sie blühen sehr eifrig, früh, sind ziemlich robust und vermehren sich auch relativ schnell.
Und vor allem, es ist ein Bild für Götter, wenn die Bienen gezielt jede Blüte absuchen, am nächsten Tag kommen dann die anderen und suchen weiter.
Winterlinge und Schneeglöckchen sind sehr praktische Frühlingsblüher.
Auf der Obstbaumwiese hatte ich jedes Jahr um je einen Baum die Baumscheibe mit Frühlingsblühern versehen, Krokusse scheinen sich nicht behaupten zu können oder werden von unterirdischen Bodennagern vertilgt, einzig Schneeglöckchen und Osterglocken vermehren sich wirklich sichtbar.
Einen Versuch mach ich noch mit Blausternen, Hasenglöckchen haben sich unterm Flieder scheinbar angewöhnt, da kommen doch schon recht viele Spitzen aus der Erde.
Mit unseren Bienen sehe ich die Blumen im Garten mit anderen Augen, es gibt keine gefüllten Dahlien mehr, einzig die Rosen, Päonien sind auch wenn sie gefüllt sind- zwar keine Bienenweide, aber Seelennahrung für mich.
Derzeit blühen die Leberblümchen - ihr Blau ist zwischen den Schneeglöckchen und Winterlingen ein echter Hingucker.
Die letzten Tage hab ich den 2. Obstbaum als Augenfutter gestaltet, kaum waren die Pflanzen in der Erde, kamen auch schon die Bienen :)



Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3078
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Blumen aus Zwiebeln und Knollen
« Antwort #289 am: 31.03.17, 11:44 »
Die Osterglocken im Zwiebelbett im 3. Jahr......
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline gina67

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 5404
  • Geschlecht: Weiblich
  • Nach jedem Winter folgt ein Sommer
Re: Blumen aus Zwiebeln und Knollen
« Antwort #290 am: 09.06.18, 21:19 »
Nun sind ja alle Schneeglöckchen und Krokusse verblüht und dort ist jetzt schwarze Erde. Was pflanzt oder sät ihr denn auf diese Flächen? Oder lasst ihr die so?
LG Gina

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3250
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Blumen aus Zwiebeln und Knollen
« Antwort #291 am: 09.06.18, 22:16 »
Moin Gina,
bei mir stehen die Schneeglöckchen und Krokusse unter Sträuchern, zwischen Stauden  oder auf dem Rasen. Wirklich freie Flächen habe ich da nicht.
LG
Tina

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9827
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Blumen aus Zwiebeln und Knollen
« Antwort #292 am: 10.10.18, 07:35 »
Ich pflanze jedes Jahr um einen Obstbaum eine Baumscheibe voll mit Blumenzwiebeln, inzwischen sind es abr nur noch verschiedene Sorten von Osterglocken, Narzissen. Die Krokusse mögen entweder diese Umgebung nicht oder die Zwiebeln werden von den Wühlmäusen gefressen.
Beim Hasenglöckchen warte ich auch jedes Jahr auf Vermehrung, die aber nicht stattfindet. Die einzigen Blumenzwiebelblumen, die sich wirklich gut ausbreiten, die Schneeglöckchen.
Tulpen im Garten auch eher nicht so das Wahre- am schönsten werden sie in den Töpfen, bei den Mengen an Blumenzwiebeln, die in der Geschäften angeboten werden, frag ich mich, woher komme die alle?
Da dieses Jahr einige Buchspflanzen weg mussten, ich bin mir noch nicht überall schlüssig, was als Nachfolgepflanzung hinkommt, werde ich dort einen Tulpenversuch starten.  Schön ist es schon im Frühjahr, wenn die Tulpfen mit ihren Farben leuchten.

Offline martina

  • Südniedersachsen
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 20751
  • Geschlecht: Weiblich
  • Unsere Landwirtschaft - wir brauchen sie zum Leben
Re: Blumen aus Zwiebeln und Knollen
« Antwort #293 am: 10.10.18, 08:21 »
Scilla und Perlhyazinthen vermehren sich auch gut, wenn man sie in Ruhe läßt. Ich lasse sie sogar gezielt aussamen, jetzt im Herbst kann ich schon sehen, wo die neuen Pflanzen wachsen, weil sie jetzt ihre Zwiebelchen fürs neue Jahr ausbilden.
Lasst uns miteinander reden - wir freuen uns auf Beiträge.
Bei uns geht Kontakt ohne Maske und Abstandsregeln. Draussen nicht!

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9827
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Blumen aus Zwiebeln und Knollen
« Antwort #294 am: 10.10.18, 08:58 »
Wachsen die auch unter Obstbäumen?
Die Baumscheiben mähe ich erst, wenn die Zwiebeln eingezogen sind, aber bei mir haben sich bis jetzt wirklich nur die Narzissen und Osterglocken gut vermehrt.
Solche Träume mit bunten Baumscheiben, die den Bienen als Nahrungsquelle und mir zur Augenfreude dienen- hab ich mir abgeschminkt.
Tulpenzwiebeln in der Erde und in Fülle über die Jahre wieder blühend- das haut bei mir nicht hin.
Zum Glück sind Schneeglöckchen und Schneerosen vermehrungsfreudig, soll den summenden Tieren als Nahrungsquelle dienen.

Offline Tina

  • Lüneburger Heide
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3250
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bleibt gesund!
Re: Blumen aus Zwiebeln und Knollen
« Antwort #295 am: 10.10.18, 09:13 »
Ich sammle im Sommer die Saat von Scilla und Krokussen und streue die unter die Obstbäume und auf Rasenflächen am Hof und Hähnchenstall. Und in einigen Jahren blühen die. Allerdings, mit den größeren Krokussen klappt das nicht so gut, die spalten sich auf. Aber es sieht einfach toll im Frühjahr aus, wenn alles blüht.
LG
Tina

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9827
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Blumen aus Zwiebeln und Knollen
« Antwort #296 am: 14.11.18, 06:22 »
Mit den Zwiebelblühern muss ich wohl noch viel lernen.
Hab neulich in einer Gartensendung gesehen, dass man die kleinblumigen Zwiebelblüher gut mischen kann und auch nicht  darauf achten muss, ob Wurzel oder Spitze unten und oben ist.
Tulpen hab ich in Töpfe gepflanzt, draussen im Garten hab ich damit einfach kein Glück.

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9827
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Blumen aus Zwiebeln und Knollen
« Antwort #297 am: 23.02.19, 09:06 »
In einem Gartenmagazin hab ich gelesen, dass viele der bewunderten Blühflächen (Krokusse, Narzissen, Hasenglöckchen usw. ) früher in Schlossparks usw. angepflanzt wurden.
Jetzt weiß ich wenigstens, dass man für blühende Flächen einen langen Atem oder körbeweise Pflanzen bzw. Zwiebeln braucht.
Die Schneeglöckchen und Winterlinge spitzen heraus- Winterlinge sind für mich ein Andenken an meine Tante, darüber freu ich mich ganz besonders.

Offline gammi

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5325
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Blumen aus Zwiebeln und Knollen
« Antwort #298 am: 23.02.19, 16:52 »
Mit Winterlingen konnte ich früher nix anfangen. Wusste bis vor kurzem noch nicht einmal was das ist bzw. dass es so gelbe Blumen so früh überhaupt gibt.

Meine Schwiegermutter hatte aber immer welche im Garten. Die sind mir aber nie so wirklich aufgefallen. Da der Garten nun komplett verwildert ist und eigentlich schon einer Baustelle zum Opfer hätte fallen sollen (wurde aber verschoben) habe ich im letzten Jahr welche ausgegraben und bei mir wieder ausgewildert.
Ein Hort auch auf dem Friedhof. Dort haben sie mich heute auch schön angelacht. Und hier bei mir sind sie auch an einigen Stellen gekommen. Zwar noch etwas spärlich. Dafür aber auch an Stellen, von denen ich gar nicht mehr wusste, dass ich sie da auch eingegraben habe :-)
Enjoy the little things

Offline mary

  • in memoriam
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 9827
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Blumen aus Zwiebeln und Knollen
« Antwort #299 am: 27.02.19, 07:24 »
Ich hab mir vorgenommen, bei meinem Vorhaben zu bleiben, jedes Jahr ein kleines Stück mit Zwiebelblühern zu verschönern, dauert zwar ewig, aber mit der Zeit wird es  doch immer mehr an Blüten.
Beim Bärlauch dauerte es auch sehr lange, bis ich aus dem Vollen schöpfen konnte.
Seit 6 Jahren hab ich die Winterlinge im Garten, jetzt merke ich, dass sie sich doch schon ein Stück vermehrt haben- bei den Schneeglöckchen ist es ähnlich.
Den Krokussen scheint der Platz, wo ich sie eingegraben habe, nicht zuzusagen, aber die Schneerosen werden dafür mehr und immer grössere Bestände.
Die ersten Leberblümchen spitzen auch schon raus- und ich hoffe, dass die Hasenglöckchen auch mit der Zeit mehr werden.
Von den in den letzten Jahren gepflanzten Primeln sehe ich derzeit noch gar nichts, mal sehen, ob sie verschwunden oder noch nicht aufgewacht sind.
Die tollen Fotos in den Gartenzeitschriften mit den flächendeckenden Blütenteppichen- darauf kann ich vermutlich noch lange warten.
Auf alle Fälle freut mich jedes Frühjahr dieses kleine Stück Naturgarten unter dem alten grossen Kirschbaum. Dann irgendwann steht er in voller Blüte und mit etwas Glück auch mit Kirschen.