Bäuerinnentreff

Aktuelles Tagesgeschehen => Die Coronakrise 2020 => Thema gestartet von: martina am 14.12.21, 11:52

Titel: Corona-Impfung VI
Beitrag von: martina am 14.12.21, 11:52
Nun ja, Auswertungen aus den Impferfahrungen haben halt ergeben, dass bei jüngeren unter 30 Jahren wohl doch einige unerwünschte Nebenwirkungen auftreten könnten. Betonung liegt auf "KÖNNTEN".

Aber dafür sind doch die Arztgespräche da, wenn man die Erstimpfungen mit Moderna gut vertragen hat, und das war ja so, dann kann man doch davon ausgehen, dass das bei der dritten Impfung dann auch so sein sollte.


Jetzt wollte ich mir mein Zertifikat beim Impfzentrum herunterladen, da geht das nicht. War wohl ein Fehler im System. Muss ich noch mal in Ruhe ausprobieren.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Marina am 14.12.21, 11:58
Ich habe eben meine dritte Impfung beim Hausarzt erhalten.
Konnte mir aussuchen, ob ich Biontech oder Moderna bekommen will.
Er empfahl eine Kreuzimpfung, obwohl es seiner Meinung nach
nur einen minimalen Unterschied in der Wirkung ausmacht (machte er an
irgendwelchen ausgewerteten Zahlen fest). Ich habe mich dann für Moderna
entschieden und warte nun ab, wie mir die Impfung bekommt. Bei den ersten
zwei Impfungen hatte ich keinerlei Nebenwirkungen.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: LunaR am 14.12.21, 12:33
Zitat
Jetzt wollte ich mir mein Zertifikat beim Impfzentrum herunterladen, da geht das nicht. War wohl ein Fehler im System. Muss ich noch mal in Ruhe ausprobieren.


Martina, mir wurde bei meiner 2. Impfung gesagt, es kann ein paar Tage dauern, bis das Zertifiakt verfügbar ist.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 14.12.21, 13:08
Jeder hat eine eigenen Meinung................die meisten empfehlen ja gerade eine Kreuzimpfung.

Und was heute empfohlen wird ist womöglich morgen komplett falsch. Das macht es nicht unbedingt vertrauenswürdig.

(und nochmals ich bin geboostert. Und wenn mein Mann jetzt nicht davon läuft, dann sitzt er grad in der Warteschlange. 2 Kinder habe ich heute mit Impfnebenwirkungen daheim)
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Anneke am 14.12.21, 13:28
Mein Mann und ich haben Ende Januar die 6 Monate nach der Zweitimpfung erreicht. Heute habe ich uns nun beim bayerischen Impfzentrum nochmal registriert, nachdem die Daten ja routinemäßig vor einiger Zeit gelöscht wurden. Wollte einfach mal forschen, ob und wann es Termine gibt, ich kann unter 3 Locations im Landkreis wählen und siehe da, wir könnten am 23.12. oder auch 24.12. geimpft werden, ist mir zu früh. Wir werden mal Termine Anfang Januar buchen.

Was mich aber irritiert, es wird nicht gefragt, ob Booster oder 1. bzw. 2. Impfung?!? Ich denke, Moderna wird es wieder werden, das wäre mir egal. Ist aber doch entscheidend, wieviel Impfstoff an den jeweiligen Tagen bereitgehalten werden muss, oder sehe ich das zu eng?
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 14.12.21, 14:06
scheinbar haben die Impfzentren von allen Impfstoffen genügend.

Am Ende bekommt man halt das was der Arzt für richtig hält.
Wenn der Impfarzt meint, er kann jemanden unter 30 Moderna spritzen ist es in Ordnung
Wenn nicht dann nicht, dann nur Biontech für unter 30 jährige.
Aber so geht das doch schon ewig hin und her mit den Impfstoffen

Wir haben alles durcheinander.
Mann und Sohn 2x Biontech und mit Moderna geboostert
Schwiegertochter. 3x Biontech
Ich: 3x Moderna

Ergebnis des Antikörpertests der jetzt vorgezogen wurde
Mann: unter 40, vorher unter 35
Sohn 1508, knapp 1000
Schwiegertochter 1415, ebenso knapp 1000
Ich: über 2597 , vorher über 1000

Quintessenz: ich hätte laut Arzt der die Studie begleitet eigentlich nicht geboostert werden sollen.
Ist aber egal, weil sonst vor dem Boostern nicht geschaut wird wieviele Antikörper vorhanden sind
und man noch immer nicht so genau weiß, wieviel es eigentlich sein sollten.
Die T-Zellenauswertung läuft noch. Mal sehen.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: zwagge am 15.12.21, 09:59
Booster...checked....
Heute spontan beim Doc nachgefragt,  weil ich eh beim Fäden ziehen war. Ja Moderna hätten wir einen über....so schnell kanns gehen....

Tatsächlich ist mir aber schon ein bisschen schwindlig. Geht das so schnell?
Wir werden sehen wie es weitergeht. Kann wegen meiner Hand eh nicht viel tun, da kann ich mich ja jetzt hinlegen ;D

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Marina am 15.12.21, 10:41
Ich habe gestern Moderna als dritte Impfung bekommen.
Spüre überhaupt nichts. Konnte sogar heute Nacht gut auf
dem Arm liegen.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Lulu am 15.12.21, 12:12
Wir sind auch geboostert.....nix gemerkt....vielleicht bisschen müde. ;)
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 15.12.21, 12:18
Nach der 1. Moderna Impfung war mir auch kurz schwindelig,
aber wirklich nur sehr kurz. War nicht mal eine Stunde nach der Impfung.
Deswegen habe ich mich immer zu den Impfungen fahren lassen

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: martina am 15.12.21, 14:44
Ich hab gestern die dritte Moderna-Impfung gehabt. Schwindel war bei mir kein Thema.

Heute hab ich einen ganz leichten Impfarm. Aber wirklich nur ganz leicht, wenn ich mal dran denke.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gina67 am 15.12.21, 15:31
Bei unserer Molkerei kann man sich am Sonntag boostern lassen. Macht ein Arzt aus unserer Gemeinde.

Mein Sohn und Schwiegertochter haben sich sofort angemeldet. Sie haben auch beide beim Hausarzt einen Termin, aber erst Anfang Februar. Hatten beide Anfang August die 2. Impfung und freuen sich auf diesen Weg die 3. zu bekommen.

Bin gespannt ob meine Tochter in Berlin sich auch noch boostern lässt, bevor sie nächste Woche kommt.

LG Gina
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Marina am 15.12.21, 16:01
Bei unserer Molkerei kann man sich am Sonntag boostern lassen. Macht ein Arzt aus unserer Gemeinde.

Mein Sohn und Schwiegertochter haben sich sofort angemeldet. Sie haben auch beide beim Hausarzt einen Termin, aber erst Anfang Februar. Hatten beide Anfang August die 2. Impfung und freuen sich auf diesen Weg die 3. zu bekommen.

Bin gespannt ob meine Tochter in Berlin sich auch noch boostern lässt, bevor sie nächste Woche kommt.

LG Gina

Wenn sie Anfang August die 2. Impfung hatten, ist es aber schon bald, wenn sie sich jetzt bereits boostern lassen. Finde ich zumindest.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gina67 am 15.12.21, 16:14
Der Arzt der das macht, boostert schon nach 4 Monaten und die sind bei beiden rum.

Das begründet er damit, dass sich die neue Variante demnächst sehr schnell ausbreiten wird und man nach der 3. Impfung besser geschützt ist.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 15.12.21, 18:15
das hält auch jeder so wie er es grad meint.
Irgendwo war schon Boostern nach 8 Wochen.  Dann iieber doch länger warten.
Da kennt sich kein Mensch mehr aus
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: hosta am 15.12.21, 18:21
Obs alles stimmt, weiß ich nicht,
aber nachdem boostern brauchts nochmal 14 Tage, wie bei den anderen Impfungen auch.
Und der Abstand sollte wohl gerne 5 / 6 Monate sein, weil wohl nach 3 Monaten die Impfung nicht die Wirkung bringt, die erzielt werden soll.
In ein paar Wochen sind wir wahrscheinlich etwas schlauer.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Marina am 15.12.21, 19:40
Wenn das so weiter geht, kann man alle 4 Wochen zum impfen. Das kanns doch nicht sein  :(
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: frega am 15.12.21, 23:26
marina
was wollen wir eventuell anderes.
das kann leider niemand zum voraus sagen.
und solange alles immer wieder vermischelt wird und immer wieder andere corona dazu kommen.
wir sind auch 3 mal geimpft.
ich finde nur schade dass so viele leute immer am schimpfen sind, was alles nicht ok sei. aber sie wissen ja auch nicht mehr...
passt auf euch auf
liebe grüsse
frega
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: mamaimdienst am 16.12.21, 06:41
Gestern hab ich als Boostern „Moderna“ bekommen. Der Arm schmerzt „gscheid“, sonst merk ich nichts.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: zwagge am 16.12.21, 07:41
So, heute ,auch schon nachts schmerzt mir der Arm um die Einstichstelle aber nicht schlimm.
Wenn ich drauf komme ist es halt schlimmer aber ich pass einfach ein bisschen auf. Auch leichte Kopfschmerzen sind da, aber auch die sind zu vernachlässigen. 
Sonst geht's gut, heute noch ein bisschen langsamer machen dann passt wieder
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 16.12.21, 09:22
ich finde die verarxxxe  mit der Impfereii nimmt kein Ende. Natürlich kann man sagen
dass niemand was weiß. In den Medien tut aber jeder so.

Wenn man den Leuten einen Totimpfstoff "verkaufen" will, der am Ende doch keiner ist,
dann hört für mich das Verständnis auf.
Damit wollte man diejenigen überzeugen die den neuen Impfstoffen nicht trauen und nun sagt
man, weil die Leute unbedingt einen Totimpfstoff wollten, sagen wir halt dass Novavax einer ist
und jongliert nun mit den Formulierungen umeinander wie es grad mal wieder paßt.

Dazu das ewige hin und her mit den Impfstoffen..Boostern soll man ohne Ende, möglichst schon nach ein paar Wochen
aber es ist mal wieder kein Impfstoff da und mal hilft Boostern gegen Omikron und mal nicht so gut
Je nachdem wer grad spricht
Moderna muss dringend weg, kann aber da und da nicht eingesetzt werden.

Ich sollte vielleicht nicht drüber nachdenken und lieber glauben. Aber das fällt mir sehr schwer.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 16.12.21, 09:47
Genau das ewige hin- und her nervt einfach nur. Da passt einfach so vieles nicht zusammen. Und Anfangsschwierigkeiten kann man es nach der Zeit auch nicht mehr nennen.


Ich hoffe halt jetzt trotzdem auf die Wirkung der Impfung. So wie die letzten 6 Monate auch. Vermutlich hatte sie ja da nicht so viel Wirkung, aber immerhin bin ich nicht krank geworden.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: mamaimdienst am 16.12.21, 09:49
Naja, wenn es die ganzen relevanten Mutanten nicht gäbe, täte man sich sicher auch leichter…
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: martina am 16.12.21, 09:57
Viren mutieren nun mal, das ist ihre Art.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: samira am 16.12.21, 10:09
Ich hab gestern zum dritten Mal Biontec bekommen. Im Gegensatz zu den ersten beiden Impfungen geht es mir diesmal nicht gut. Die leichten Schmerzen an der Einstichstelle sind das geringste Übel.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: martina am 16.12.21, 10:31
Ich wurde am Dienstag das 3. Mal mit Moderna geimpft und habe nur einen ganz leichten Impfarm - wenn ich dran denke  ;D
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 16.12.21, 14:32
die Mutanten haben bisher aber keine nennenswerten Ausswirkungen auf den Impfstoff.
Es ist immer noch der gleiche wie  zu Anfang. Erst hieß es noch der wird wie der
Grippeimpfstoff angepaßt Mittlerweile setzt man nur auf Boosterimpfungen.

Ich war vorhin beim Hausarzt, kam ein aufgeregter Mann reingestürmt, sein
Sohn ist gestern hier mit Moderna geimpft worden und heute geht es ihm total schlecht.
Der liegt im Bett, schwitzt und hat Kreislaufprobleme
Es müsse sofort ein Hausbesuch gemacht werden.  :o

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: martina am 16.12.21, 15:38
die Mutanten haben bisher aber keine nennenswerten Ausswirkungen auf den Impfstoff.
Es ist immer noch der gleiche wie  zu Anfang. Erst hieß es noch der wird wie der
Grippeimpfstoff angepaßt Mittlerweile setzt man nur auf Boosterimpfungen.

Das stimmt nicht. Die Anpassung geht halt nur nicht auf Knopfdruck.

Parallel wird auch an Medikamenten geforscht. Eine Firma aus BS ist so weit, dass sie in klinische Studien gehen könnte und kann. Sie findet nur in Deutschland keine Probanden, weil keiner "Versuchskaninchen" sein möchte und weicht jetzt für teures Geld auf Forschungsstandorte in der Ukraine aus.
Wenn sie schon im Herbst in D genügend Kandidaten gefunden hätten, könnte das Medikament im Sommer 22 schon auf den Mark kommen. So verzögert sich alles.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 16.12.21, 16:31
es gab bisher keine speziellen Wirkstoff gegen Mutanten.
Für Omikron ist wahrscheinlich erst im März/Ápril mit einem angepaßten Impfstoff zu rechnen.

Es sind zwei Medikamente kurz vor der Zulassung.

Für das Corat Medikament fehlen deutsche Probanden. Es würden 400 aktuell schwer an Corona
erkrankte im Raum Tübingen, Leipzig und Braunschweig gebraucht
So viele gibt es dort aber nicht, deswegen wollen sie u.a. in die Ukraine ausweichen, weil dort
die Impfquote geringer ist.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: LunaR am 18.12.21, 09:44
Inzwischen ist es sogar schon in den überregionalen Medien zu lesen: In unserer Kreisstadt hat es in einem Altenheim einen Ausbruch gegeben, bei dem es sogar 3 Todesfälle gab. Unfaßbar der Hintergrund: Eine Mitarbeiterin war ungeimpft, ging aber mit einem gefälschtem Impfpass zur Arbeit. Dann hat sie noch einen draufgesetzt, als ihr Mann positiv getestet wurde, ging sie trotzdem weiter arbeiten. Mit dem Ergebnis s. o. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 18.12.21, 10:10
Nein ich finde es auch nicht gut was sie gemacht hat.

Aber vielleicht wäre es gar nicht soweit gekommen, wenn man nicht im Vorfeld den Druck aufgebaut hätte, dass sie geimpft sein muss.

Im übrigen hätte sie ja auch geimpft das virus weitertragen könnnen, denn wenn der Partner positiv ist muss man als Geimpfter ja auch nicht in Quarantäne, kann aber das Virus trotzdem weitertragen. Ja ich weiß die Wahrscheinlichkeit ist geringer, aber sie ist trotzdem da.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: LunaR am 18.12.21, 10:27
Ja, das eine sind die Vorschriften und das andere die persönliche Verantwortung. Sie selbst hat ja gewusst, dass sie nicht geimpft ist und für mich kommt spätestens da, wo ihr Mann positiv getestet wurde ihre eigene Verantwortung durch ihr Wissen ins Spiel.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: martina am 18.12.21, 10:30
Und diese Verantwortung hat sie nicht gezeigt!

Ich hoffe, die Staatswaltschaft bekommt sie dran!
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Internetschdrieler am 18.12.21, 13:07
Habe gestern meinen Booster bekommen.
Wie die ersten beiden Impfungen(Biontec diesmal Modena) ohne nennenswerte Nebenwirkungen.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: fanni am 18.12.21, 16:42
Inzwischen ist es sogar schon in den überregionalen Medien zu lesen: In unserer Kreisstadt hat es in einem Altenheim einen Ausbruch gegeben, bei dem es sogar 3 Todesfälle gab. Unfaßbar der Hintergrund: Eine Mitarbeiterin war ungeimpft, ging aber mit einem gefälschtem Impfpass zur Arbeit. Dann hat sie noch einen draufgesetzt, als ihr Mann positiv getestet wurde, ging sie trotzdem weiter arbeiten. Mit dem Ergebnis s. o. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.

ich habe in den 1,5 Jahren mehrere ähnliche Sachen erlebt. Z.B. meine Ex-Chefin. Damals (es gab noch keine Impfung)  immer über Maskenpflicht gespottet, selber im Home-Office gesessen aber wir mussten ran, weil sie es nicht auf die Reihe gekriegt haben uns andere Arbeitsangebote zu machen. Plötzlich kam sie mit FFP2-Maske zu Besprechungen........Hintergrund war, dass rauskam, dass ihr Mann (Anwalt) schon eine Woche krank zu Hause war (ne testen brauchts nicht weil wir kriegen sowas eh nicht.............., dann hatte er einen positiven Schnelltest und sie ist den ganzen Tag noch in die Arbeit gegangen weil  weil weil...........ich war soooooooooooo wütend. Sie hatte dann auch einen wiklich schweren Verlauf und war und ist arbeitsunfähig. Sie spielt sich jetzt als Opfer auf. Ich wünsche ihr wirklich Genesung, aber in die gleiche Gefahr hat sie uns gebracht mit vollem Wissen. Ich kann das nicht vergessen.

Und wenn diese Frau in ihrem Altersheim mit einem gefälschtem Ausweis gearbeitet hat,  dann ist das nur dreist.

Meine Fastschwiegertochter arbeitet an der Teststation. Sie erzählt Geschichten, wie sich die Leute aufführen, da fällst du vom Glauben ab und ich befürchte, dass solche Arbeiten demnächst nur mit Sicherheitspersonal von statten gehen können.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: fanni am 18.12.21, 16:42
Habe gestern meinen Booster bekommen.
Wie die ersten beiden Impfungen(Biontec diesmal Modena) ohne nennenswerte Nebenwirkungen.

Super. Weiterhin gute Genesung!
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: fanni am 18.12.21, 16:44
Ich habe mir heute in der Apotheke so ein Plastikkärtle machen lassen, weil mir die ständige Handyzeigerei mit der App zu blöd wird. Kostet 9.90 Euro.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 18.12.21, 17:20
das Plastikdingens habe ich in unserer Apotheke auch schon gesehen.
Lohnt sich aber für mich nicht, bin kaum irgendwo unterwegs wo ich das herzeigen muss.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: hosta am 18.12.21, 19:41
Ich habe mir heute in der Apotheke so ein Plastikkärtle machen lassen, weil mir die ständige Handyzeigerei mit der App zu blöd wird. Kostet 9.90 Euro.

Hoffe, Du bist geboostert, sonst brauchst Du dann wieder ein neues.
Mann kann die auch selbst machen. Müstest Du nach googeln, nur soviel was ausdrucken, dann ausschneiden und laminieren
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: apis am 18.12.21, 20:18
Wir haben auch solche Karten, nach dem Boostern wurden sie erweitert. Klar waren da Kosten von ca 17€ gesamt, aber immer mit dem Smartphone rumzulaufen war uns einfach zu stressig.
Diese Kärtchen sind so groß wie der Führerschein, passen also gut ins Portmonee.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Steinbock am 18.12.21, 20:19
Inzwischen ist es sogar schon in den überregionalen Medien zu lesen: In unserer Kreisstadt hat es in einem Altenheim einen Ausbruch gegeben, bei dem es sogar 3 Todesfälle gab. Unfaßbar der Hintergrund: Eine Mitarbeiterin war ungeimpft, ging aber mit einem gefälschtem Impfpass zur Arbeit. Dann hat sie noch einen draufgesetzt, als ihr Mann positiv getestet wurde, ging sie trotzdem weiter arbeiten. Mit dem Ergebnis s. o. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Das ist doch kriminell! Aber sicher kein Einzelfall  :'(
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Freya am 19.12.21, 00:00

Im übrigen hätte sie ja auch geimpft das virus weitertragen könnnen, denn wenn der Partner positiv ist muss man als Geimpfter ja auch nicht in Quarantäne, kann aber das Virus trotzdem weitertragen.

Gammi, das schein nicht ganz richtig zu sein. Als Geimpfter mußt Du zwar nicht in Quarantäne, aber in Isolation, so wie das bei uns hier auch war.
Frag mich jetzt nicht, was der Unterschied ist zwischen Quarantäne und Isolation. (Quarantäne dauert länger???) Wir durften alle für 10 Tage das Haus nicht verlassen und erst nach einem negativen Schnelltest, durften wir uns wieder frei bewegen, oder z.B. zum einkaufen.

Wir haben uns alle mit Covid-19 bei einem Familienmitglied infiziert und wir waren alle, auch "das" Familienmitglied, geimpft.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Cendrillon am 19.12.21, 00:46
freya,
bei uns müssen geimpfte nicht in quarantäne, wenn jemand in der familie covid-positiv ist. covid erkrankte müssen mindestens 10 tage in isolation. nicht geimpfte sind wärend dieser zeit in quarantäne.

bei uns war das so: töchterchen war positiv. göga und junior waren geimpft, die durften weiterleben wir vorher.
die grosse war nicht geimpft und musste für 14 tage in quarantäne bleiben.
ich war einmal geimpft und hätte nach 7 anstatt 10 tagen und einem negativen test die quarantäne verlassen dürfen. da der test aber positiv war, musste ich nochmals 10 tage in isolation. (plus 4 tage, da ich nach 10 tagen immer noch hustete)
junior, göga und die kleine durften raus, die grosse und ich sassen zuhause fest.

quarantäne: für evt. angesteckte; man darf das haus nicht verlassen
isolation: für covid-positive; man muss sich vom rest der familie isolieren, d.h. man darf das zimmer nicht verlassen, oder wenn man es verlässt muss alles angefasste desinfiziert werden.
ich hab das auch erst gelernt, als wir covid im haus hatten.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Frieda am 19.12.21, 05:26
Meines Wissens müssen Geimpfte nach Kontakt in Quarantäne, wenn sie positiv sind.
Nicht Geimpfte müssen nach Kontakt auf jeden Fall in Quarantäne.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Bullenmafia am 19.12.21, 08:20
Bei uns war Max in Quarantäne weil der Praktikant positiv war trotz Impfung. Das war am Donnerstag. Sonntag bekamen wir Bescheid. Montag war wer PCR negativ bei Max und trotzdem musste er bis Sonntag in Quarantäne als ungeimpfter. Er ist 10. Franzi als Geimpfte durfte genauso wie ich und mein Mann, in die Schule und überall hin. Wir als geimpfte werden nicht mal getestet ohne das ich es selber zahle trotz Symptome.
Sprich alles Schmarrn aber an den Kindern kann man ja auslassen. Maxi wird am Montag in der Schule zuerst Schnellgetestet und dann PCR und am Mittwoch nur PCR!! Er trägt neun Stunden am Tag Maske als 10jähriger aber den Kindern tut es ja nix.. ja ich bin geimpft aber weil ich „muss“ und nicht weil ich mein ich erkranke jetzt nicht.
Und auf die Geschichte letztens im BT wegen den 20 km zu Fuß heimlaufen!! Ja gehts noch… wo ist da Menschlichkeit und Nächstenliebe. Ich hätt den Kerl ins Auto gepackt ind heimgefahren. Wenn jemand so panisch Angst hat vor Corona empfehle ich freiwillige Quarantäne die nächsten Jahre. Das macht mich fassungslos solch ein Verhalten.
Mir ist es völlig egal ob jemand geimpft, krank oder ungeimpft ist. Mir ist der Mensch wichtig und nicht der Impfpass. Aber da bin ich eine aussterbende Rasse.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: frankenpower41 am 19.12.21, 08:46
Denke nicht dass Du da aussterbende Rasse bist.
Ich hab im Bekanntenkreis auch einige Ungeimpfte. Da wird deshalb keine Freundschaft gekündigt.
Problem hab ich mit den Spinnern die alles leugnen und sich aufführen wie....., aber da kenne ich Niemanden.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 19.12.21, 10:34
mir ist es egal ob jemand geimpft ist oder nicht Ich frag auch nicht danach.
Trotzdem erstaunlich wieviele nicht geimpft sind und wer das alles ist, wenn es rauskommt.

Während im Kaufland sich die Leute auf die Füße treten, war beim Woolworth nebenan
außer mir nur noch eine Kundin drin. Fand ich sehr angenehm.
Wundern tut es mich aber nicht. Bei uns im Landkreis sind grade mal 62 Prozent vollständig geimpft.
Gute 20 Prozent geboostert.
Wenn man bedenkt dass von den 62 Prozent  ca 10 Prozent in Alten und Pflegeheimen lebt,
oder sonst Pflegebedürftig ist, dann ist
jeder Zweite draußen auf der Straße und in den Läden nicht geimpft.


Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Steinbock am 22.12.21, 20:07
Ich hab gleich morgen früh den Termin zur 3. Impfung. Bin froh, wenn alles gut geht.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Steinbock am 25.12.21, 18:30
Organisatorisch hat das Impfen gut geklappt.

War/bin nach dieser 3. Impfung ziemlich müde (und schlafe auch tagsüber zeitweise).
Auch der Arm tut länger weh als bei Impfung 1 + 2.

Fazit: Alles gut auszuhalten. - Hatte zum Glück meist die Möglichkeit, meiner Müdigkeit nachzugeben. :)
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: sonny am 25.12.21, 18:53
Hatte am Montagabend kurzfristig einen Termin bei der Kinderärztin bekommen, die noch Moderna übrig hatte.
Gut vertragen, nächsten Abend bißchen schlapp und leichte Druckschmerzen am Arm.

Konnte somit meinen Termin am 28.12. im Impfzentrum stornieren und eine andere Person vielleicht erfreuen 😊
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Rohana am 02.01.22, 00:17
Bosster mit Moderna vor zwei Wochen gut vertragen, durchgehend fit, aber Armweh für 3 Tage. Naja, was solls.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: zwagge am 02.01.22, 07:08
Bei uns sind jetzt alle durch!
Sogar unsere Jüngste hat mit 15 ihre booster bekommen.
Im Impfzentrum hat es am DDonnerstag geheißen, ab jetzt auch geboostert werden, hab ich grad erwischt, weil ich nachfragen wollte, ab wann das gemacht wird.
Jetzt sind wir fertig. Gott sei Dank

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: mamaimdienst am 07.01.22, 10:43
Ich rege mich gerade tierisch auf.... Thema Boostern.

Mein Mann und ich wurden ja letzten Frühsommer mit J&J geimpft (weil der Impfstoff gerade verfügbar war und wir geimpft werden wollten). Unser Sohn zog mit diesem Impfstoff im September nach. Soweit so gut. Als es im Oktober/November hieß man solle sich doch boostern lassen, vor allem auch bei J&J habe ich mich um Impftermin im Impfzentrum bemüht und diese für Anfang (mein Mann) und Mitte Dezember (ich) auch bekommen. Mein Mann wurde mit Biontech und ich mit Moderna geimpft. Soweit so gut. Als wir den QR Code von meinem Mann gescannt haben, kam auch der Hinweis "3 von 3 Impfungen" (hat mich zwar etwas gewundert, aber ich dachte das muss so sein, ist ja "Booster"). Als ich dann meinen Code gescannt habe, kam nur "2 von 2 Impfungen", ok, auch da hab ich mich gewundert aber es war ja für mich ersichtlich, daß Erstimpfung J&J und der Booster nun Moderna ist.
Heute nun steht in der Tagespresse, daß in Bayern auch bei J&J drei Impfungen nötig sind um als geboostert zu gelten. Warum hat dann das Impfzentrum nicht darauf hingewiesen und gleich einen Termin für die "Zweit-Boosterimpfung für J&J-Geimpfte" ausgemacht??  Hat mein Mann nun Glück gehabt, und ich Pech? Zum ersten mal versteh ich es nicht....

In anderen Bundesländern gilt man bei J&J mit einmaliger Boosterimpfung als geboostert.... 
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Anneke am 07.01.22, 11:06
Hallo Dunja, diese Unklarheit bei J&J regt mich auch auf. Privat hatten mein Mann und ich am Dienstag jeweils den 3. Schuss Moderna, soweit alles gut.

Aber dienstlich komme ich da an Grenzen. Wir terminieren zu persönlicher Einladung in der Bundesbehörde nach interner aktueller Weisung nur noch nach 2G (Die eingeladenen Personen sind angehalten, abzusagen, wenn diese Voraussetzungen nicht erfüllt sind). Dies hat eine Person letzte Woche auch kooperativ gemacht, auch er war unsicher, ob er nun 2G gilt. Die Impfung mit J&J sei länger als 6 Monate her, Impfnachweis gelte noch, seine Boosterung stehe demnächst an. Ich hab mit ihm vereinbart, dass er danach neu termniert wird, war uns beiden wohler. Aber sicher wissen tue ich nix...habe auf die Schnelle auch keine entsprechenden Infos gefunden.
Erwähnen  möchte ich aber noch, dass dieses Vorgehen nach 2G auf sehr großes Verständnis stößt, ich bin überrascht, überhaupt ist unser Klientel überwiegend geduldig, verständnisvoll, insgesamt angenehm geblieben. Ich hätte da mit mehr Unwillen, Unverständnis gerechnet. Einmal ein positiver Aspekt nach den Krawallberichten durch alle Medien.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: hosta am 07.01.22, 11:16
Empfehlung bei Johnson & Johnson ist inzwischen eine zweitimpfung und nach 3 Monaten eine Boosterimpfung , was mir bekannt ist. Es müßte doch auch bei Euch
Eine offizielle Seite  vom Amt zum Nachlesen geben.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Anneke am 07.01.22, 11:28
Empfehlung bei Johnson & Johnson ist inzwischen eine zweitimpfung und nach 3 Monaten eine Boosterimpfung , was mir bekannt ist. Es müßte doch auch bei Euch
Eine offizielle Seite  vom Amt zum Nachlesen geben.

Die Empfehlung gibt es, war mir auch im Hinterkopf, mit „Empfehlungen“ ist in einer Behörde nicht gut arbeiten.... da muss man manchmal Entscheidungen „nach Ermessen“ treffen.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gina67 am 07.01.22, 11:44
Freunde von uns sind im August mit J&J geimpft woden, hatten Anfang November die 2. Impfung mit Biontech und haben Februar oder März Termin für die Boosterimpfung.

Ja diese unterschiedlichen Empfehlungen nerven.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: martina am 07.01.22, 12:46
Dunja,

so wie ich das in anderen Foren gelesen habe, gilt der Eintrag wie bei Deinem Mann richtig. Da hat die Apotheke wohl einen falschen Code erzeugt.

Die Apps (sowohl die CWA als auch die Check-App) haben da wohl eine Programmierungslücke zu JJ und das man damit mit einmaliger Impfung als durchgeimpft galt.
 



Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: mamaimdienst am 07.01.22, 12:56
Dunja,

so wie ich das in anderen Foren gelesen habe, gilt der Eintrag wie bei Deinem Mann richtig. Da hat die Apotheke wohl einen falschen Code erzeugt.

Die Apps (sowohl die CWA als auch die Check-App) haben da wohl eine Programmierungslücke zu JJ und das man damit mit einmaliger Impfung als durchgeimpft galt.

Mein Mann und ich waren ja jeweils im gleichen Impfzentrum. Mein Account ist schon wieder gelöscht. Wir wurden nie darauf hingewiesen, daß es eine Empfehlung gibt, 3x zu impfen. Lediglich mein Hausarzt sagte letztes Jahr, daß wahrscheinlich eine Auffrischungsimpfung für J&J kommt.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: LunaR am 07.01.22, 14:34
Ich hatte auch von der zusätzlichen Impfung bei J&J gelesen und angenommen, dass das einheitlich gilt. Nun hatte unser Ältester einen Corona-Kontakt und meinte er wäre geboostert. Er hat eine Impfung mit J&J und dann noch eine andere, keine Ahnung, welche das war. Der Arzt hätte gemeint, das reicht.

Wenn es unterschiedlich bei den Bundesländern geregelt ist, ist das in erster Linie eine politische Sache, wenn ein Arzt etwas sagt, eine mdizinische. Sollte zumindest so sein. Bei Ärzte verunsichert das schon, auch wenn mit klar ist, die wissen auch nicht alles. Sohn musste auch nicht in Quarantäne, als Geboosteter macht man das nicht. Auch sein Chef, den er trotzdem informiert hatte, hatte nichts dagegen, dass er kommt, obwohl dort gerade um die Feiertage mehrere positiv waren und ein ziemlicher Personalausfall war.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 07.01.22, 15:47
Dunja,

so wie ich das in anderen Foren gelesen habe, gilt der Eintrag wie bei Deinem Mann richtig. Da hat die Apotheke wohl einen falschen Code erzeugt.

Die Apps (sowohl die CWA als auch die Check-App) haben da wohl eine Programmierungslücke zu JJ und das man damit mit einmaliger Impfung als durchgeimpft galt.

Nein. Der Mann hat Glück gehabt. So wie unser Sohn auch. Bei dem steht auch 3/3. Das machen manche Apotheken, aber es ist nicht korrekt!


Ich hab das ja schon ein paar mal geschrieben, dass ich mit bei Johnson veräppelt fühle (wurde dann aber hier deswegen auch kritisiert :-X)

Nach Johnson gibt es ja die doppelte Portion Moderna. Deswegen habe ich ja sogar 2 Piekse bekommen............eben das es als Booster galt. soweit war der Stand am 09.12.21.

Und ja ich ärgere mich auch darüber, dass der "Booster"-Status jetzt aberkannt werden soll. Das macht die ganze Impferei mal wieder nicht vertrauensürdiger.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Gislinde am 08.01.22, 17:16
Oh je, wenn ich lese wie die Impferei bei euch vielen von Euch ein Hindernislauf.
Ursprünglich hatte ich mich und meinen Mann im Impfzentrum (20 km entfernt) angemeldet, dann doch im April beim Hausarzt nachgefragt, 2 Tage später mit Astra Zenika geimpft, 2. Impfung auch mit Astra, im Dezember die 3. mit Moderna, keine Nebenwirkungen.
Im Rathaus besteht seit einiger Zeit die Möglichkeit jeden Dienstagnachmittag sich impfen zu lassen. Viele lassen sich vormittags eine Nummer geben und wissen, wann sie drankommen,

Ich habe zwar ein Smartphon, aber ohne Simkarte, dafür den Code auf Papier und im Impfbuch, dann zeige ich dies vor. In Warenhäusern hatte ich nur den Führerschein dabei, gilt auch zum Vorzeigen.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: goldbach am 09.01.22, 14:00
Ich rege mich gerade tierisch auf.... Thema Boostern.
Heute nun steht in der Tagespresse, daß in Bayern auch bei J&J drei Impfungen nötig sind um als geboostert zu gelten. Warum hat dann das Impfzentrum nicht darauf hingewiesen und gleich einen Termin für die "Zweit-Boosterimpfung für J&J-Geimpfte" ausgemacht??  Hat mein Mann nun Glück gehabt, und ich Pech? Zum ersten mal versteh ich es nicht....
In anderen Bundesländern gilt man bei J&J mit einmaliger Boosterimpfung als geboostert....

Mein LG war im Impfzentrum und bekam im Juni J&J - vor Weihnachten bekam er Moderna. 
Das erste Zertifikat vom Impfzentrum bestätigte bereits im Juni   2  Impfungen und nun die 3. Impfung = das offizielle digitale Impfzertifikat der EU zeigt 3 Impfungen mit "vollständig geimpft" an.
Warum soll da was angezweifelt werden?
3 Impfungen werden z.B. im Fitness Studio verlangt: heute morgen hab ich nachgefragt; denen ist es wurscht mit  w a s  geimpft wurde, die Dame an der Rezeption interessiert nur  "3 Impfungen und vollständig geimpft"

Lasst Euch doch nicht verrückt machen!
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 09.01.22, 16:55
Ich lass mich nicht verrückt machen. Aber ich werde immer skeptischer.

Wenn ich jetzt wieder sehe, wie unterschiedlich die Zertifiaktate ausgestellt werden dann macht das nicht gerade einen positiven Eindruck.
Bei so einen wichtigen Thema sollte es doch wohl jemanden geben, der das ordentlich programmieren kann.

Aber vermutlich will man das gar nicht, denn so kann man ja viel leichter alles wieder über den Haufen werfen.  :-X

Für die Gastronomie oder Handel, die das überürpfen müssen ist es auch nicht gerade einfach.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: mamaimdienst am 10.01.22, 11:11
Ich rege mich gerade tierisch auf.... Thema Boostern.

Mein Mann und ich wurden ja letzten Frühsommer mit J&J geimpft (weil der Impfstoff gerade verfügbar war und wir geimpft werden wollten). Unser Sohn zog mit diesem Impfstoff im September nach. Soweit so gut. Als es im Oktober/November hieß man solle sich doch boostern lassen, vor allem auch bei J&J habe ich mich um Impftermin im Impfzentrum bemüht und diese für Anfang (mein Mann) und Mitte Dezember (ich) auch bekommen. Mein Mann wurde mit Biontech und ich mit Moderna geimpft. Soweit so gut. Als wir den QR Code von meinem Mann gescannt haben, kam auch der Hinweis "3 von 3 Impfungen" (hat mich zwar etwas gewundert, aber ich dachte das muss so sein, ist ja "Booster"). Als ich dann meinen Code gescannt habe, kam nur "2 von 2 Impfungen", ok, auch da hab ich mich gewundert aber es war ja für mich ersichtlich, daß Erstimpfung J&J und der Booster nun Moderna ist.
Heute nun steht in der Tagespresse, daß in Bayern auch bei J&J drei Impfungen nötig sind um als geboostert zu gelten. Warum hat dann das Impfzentrum nicht darauf hingewiesen und gleich einen Termin für die "Zweit-Boosterimpfung für J&J-Geimpfte" ausgemacht??  Hat mein Mann nun Glück gehabt, und ich Pech? Zum ersten mal versteh ich es nicht....

In anderen Bundesländern gilt man bei J&J mit einmaliger Boosterimpfung als geboostert....

So, jetzt bin ich schlauer. Als mein Mann beim Impfen im Impfzentrum war, galt noch die Vorgabe: „Johnson&Johnoson plus eine Impfung = geboostert“. Als ich zwei Wochen später im Impfzentrum war galt: „Johnson&Johnson plus eine Impfung =Grundimunisierung“. Ich hab also so gesehen Pech gehabt.

Mein Hausarzt meinte, ich solle mich erst mal nicht weiter impfen lassen, da ich gut geschützt sei. Wenn ca. März der an Omikron angepasste Impfstoff kommt, könne ich mich damit Boostern lassen.

Für mich ist das so ok. Daß ich mich testen lassen muss, wenn ich in ein Restaurant möchte, finde ich ok.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 10.01.22, 11:20
Aber im Grunde ist das nicht o.k............... :-X

Die Erklärung stimmt auch nur bedingt.

Meine Kinder waren beide bei einer Impfaktion einer Gemeinde. Beide Johnson als Erstimpfung, beide Biontec als "Booster". Sohn war eine Stunde früher und hat 3/3 im Zertifkat stehen, das er sofort dort bekommen hat.
Tochter eine Stunde später nur 2/2 mit 14-tägiger Wartezeit bis Impfschutz vollständig.

Wenn man es ganz genau nimmt ist das im Grunde eine Impfpassfälschung - wenn auch von offizieller Seite.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: mamaimdienst am 10.01.22, 11:27
Da magst du Recht haben. Ist für mich aber ok, sprich ich kann damit leben. Letztendlich ist doch das wichtigste, daß wir geimpft sind und somit vor schwerwiegenden Krankheitsverläufen geschützt sind.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: suederhof1 am 11.01.22, 10:27
Morgen sind mein Mann und ich zum Boostern angemeldet,
Den letzten Tag werden wir auch noch schaffen..... ::)
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: annib1 am 11.01.22, 10:37
Bei uns kann man sich jetzt ohne Termin Impfen lassen , egal welche.
Ich muss da morgen dran vorbei. Ich nehme mein Impfpass mal mit vielleicht werde ich dann morgen auch geboostert. Ansonsten bin ich am 3.2.22 dran.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Tina am 11.01.22, 10:53
Bei uns ist es überhaupt kein Problem, einen Impftermin zu bekommen, hier wird an allen Ecken und Enden geimpft. Heute wieder eine Anzeige 7n der Zeitung, ein Augenarzt bietet eine Impfaktion ohne Anmeldung an.
Auch wenn gesagt wird, das Senioren schlecht an einen Termin kommen können, die haben doch alle in der Regel einen Hausarzt und der kann doch auch impfen, bzw. Weiterhelfen.
Wir waren bei einem Kiefernchirugen zum impfen,  da sind wir sonst auch nicht.
L
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Mathilde am 11.01.22, 11:00
Hallo,

ich glaube hier liegt auch ein Problem der Impfzahlen vom RKI. Wer will das noch überblicken und koordinieren?
Da bräuchte man doch eine TAM
Wer ist berechtigt usw.
Ob das nicht aus dem Ruder läuft?

LG Mathilde
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: annib1 am 11.01.22, 11:56
Ich könnte auch sofort beim Hausarzt geimpft werden. Aber hab das von mir aus noch weiter rausgeschoben.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Marina am 11.01.22, 11:57
Manchmal hat man schon den Eindruck, es wird wild drauf los geimpft. Frei nach dem Motto: viel hilft viel.
In der Zeitung steht heute schon was von der 4. Impfung  :o Ich bin wahrlich kein Impfgegner, aber alle paar Wochen impfen? Das geht mir dann doch zu weit.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 11.01.22, 12:00
Das ist es was mich auch am meisten stört.............. :-X

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 11.01.22, 13:17
und bei uns heißt es heute wieder in der Zeitung, Gesunde und unter 60 bräuchten keine Boosterimpfung mehr.
Zumindest nicht nach der ersten Boosterimpfung...
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: LunaR am 24.01.22, 00:22
Hallo,

kann mir jemand sagen, wie lange die Wartezeit nach der Boosterimpfung ist? Ich habe gehört, dass die Wartezeit von 14 Tagen, wie bei der 1. und 2. Impfung, wegfällt. Stimmt das?
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Marina am 24.01.22, 06:53
Das stimmt. Mein Mann bekam letzte Woche die 3. Spritze, auf dem Zertifikat stand: vollständig geimpft (ab Datum der Impfung).
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 24.01.22, 07:47
Ich war Ende Oktober beim Boostern, und bei mir stand ab 13. November vollständig geimpft.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: martina am 24.01.22, 08:05
Das wurde aber geändert und tatsächlich gilt man sofort nach der 3. Impfung als vollständig geimpft für 2G.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 24.01.22, 10:50
Man ist aber die 14 Tage nach der Impfung besonders  anfällig und sollte von daher etwas vorsichtiger sein. So wurde es mir beim Impfen gesagt.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gschmeidlerin am 24.01.22, 11:53
Geht boostern! Unser Sohn, seit Mitte Dezember dritter Stich, hat zwei Tage mit Arbeitskollegen, nicht geimpft, zusammen gearbeitet der am drauffolgenden Tag positiv war und auch ziemlich krank wurde. Unser Sohn blieb negativ, er meinte, er wusste warum er so auf den dritten Stich gedrängt hat.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: LunaR am 24.01.22, 12:22
Das wurde aber geändert und tatsächlich gilt man sofort nach der 3. Impfung als vollständig geimpft für 2G.


Danke Martina! Das hilft mir weiter.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 24.01.22, 13:29
Die neue Impfkampagne von soll jetzt den Durchbruch bringen und alle erreichen die bisher noch nicht wollten.
Mit Plakaten und so. Kann ich nicht glauben.

Unser Junior war am Freitag beim Standesamt, zum Gespräch.
Der Bürgermeister selbst, war nicht anwesend  ist Corona Positiv und ungeimpft.

Da wurden  Sonderimpftermine direkt bei der Gemeinde organisiert und wer ist ungeimpft?
Ich glaube kaum, dass sich der wegen einem Plakat hätte impfen lassen.
Und so gibts sehr viele.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Hamster am 24.01.22, 15:09

Gestern abend wurde im Fernsehen gesagt, dass Johnson & Johnson geimpfte
seit dem WE den Status ungeimpft hätten. 
Es handelt sich um 5! Millionen Menschen so die Aussage.

Haben dann J&J geimpfte mit 3. Impfung auch nur den Status doppelt Geimpft?
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: fanni am 24.01.22, 16:43
Geht boostern! Unser Sohn, seit Mitte Dezember dritter Stich, hat zwei Tage mit Arbeitskollegen, nicht geimpft, zusammen gearbeitet der am drauffolgenden Tag positiv war und auch ziemlich krank wurde. Unser Sohn blieb negativ, er meinte, er wusste warum er so auf den dritten Stich gedrängt hat.

unbedingt!!!  Arbeitskollege von meinem Sohn (noch keine 60) ist seit 3 Tagen an der Maschine auf Leben und Tod . Coronainfektion war vor 1 Woche Weihnachten und wurde beim Schnelltest in der Firma rausgezogen. Dessen Schwiegervater (so um die 75-80) war auch erkankt und ist bereits gestorben Anfang Januar.  Die ganze Familie ist ungeimpft und wird es auch bleiben - so deren Aussage, denn die Ursache sei nicht Corona.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: frankenpower41 am 24.01.22, 17:19
Da kannst nur noch Kopf schütteln.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: martina am 24.01.22, 17:35

Gestern abend wurde im Fernsehen gesagt, dass Johnson & Johnson geimpfte
seit dem WE den Status ungeimpft hätten. 
Es handelt sich um 5! Millionen Menschen so die Aussage.

Haben dann J&J geimpfte mit 3. Impfung auch nur den Status doppelt Geimpft?

Wenn Du auf einmal JJ noch 2 andere Impfungen hast, hast Du auch den Status. Hast Du nur einmalig JJ, dann ist der Status jetzt auf ungeimpft gesetzt, weil JJ keine Wirkung auf Omikron hat. Das wurde gestern auch noch mal deutlich erklärt.

Als man JJ entwickelt und zugelassen hat, gab es Omikron ja noch gar nicht und gegen die anderen Arten hat es ja Schutz geboten und den hat man auch immer noch, aber eben bei Omikron nicht.


Ist vergleichbar mit Grippeimpfung: Da gibt es m.W. 3 oder 4 große Hauptarten an Virenstämmen. Und jedes Jahr schaut man, welcher Virenstamm gerade sein unwesen treibt. Dagegen wird der Impfstoff des Jahres entwickelt und verimpft.

Wenn ich nun letztes Jahr die Impfung gegen Stamm A bekommen habe, habe ich auch dieses Jahr noch einen gewissen Schutz gegen Virus A. Wenn aber dieses Jahr C vorherrscht, muss ich entweder riskieren, mich mit C zu infizieren oder ich lasse mich noch einmal impfen mit angepasstem Impfstoff.

So wird es früher oder später auch mit den Coronaimpfstoffen kommen. Nur jetzt aktuell sind wir noch nicht so weit, weil dieses Virus in allen Unterarten einfach noch so aggressiv ist.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 24.01.22, 17:44
Einen Impfstoff der gegen Omikon wirkt gibt es nicht, der wird bis in ca. 3 Monaten auf den Markt kommen. Bis dahin sind dann die meisten Genesen.

Auch bei Biontec und Moderna jetzt ist man nicht gegen Omicon geschützt, sonder hat nur die Aussicht darauf, dass man bei delta einen milderen Verlauf hat.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: martina am 24.01.22, 18:02
https://www.tagesschau.de/wirtschaft/unternehmen/moderna-booster-corona-impfung-101.html

Zitat
Eine Auffrisch-Impfung mit Moderna erhöht die Immunabwehr des Körpers gegen die neue Omikron-Variante offenbar deutlich. Durch den Booster steige der Antikörperspiegel um das 37-Fache, so der Hersteller.
So die Tageschau vom 20.12.2021






https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Omikron-Wie-gefaehrlich-ist-die-neue-Coronavirus-Variante,omikron134.html
Zitat
Infektionsrisiko: Booster-Impfung macht den Unterschied
Zum Glück schützen Impfungen auch vor der Omikron-Variante, allerdings nicht mehr so gut wie vor Delta. Zwei Impfungen reichen nicht mehr, um eine Ansteckung zu verhindern, auch das zeigt die dänische Studie. Bei der Infektionswahrscheinlichkeit gibt es keinen Unterschied zwischen Ungeimpften und doppelt Geimpften. Beide können sich gleichermaßen leicht anstecken.

Erst die Booster-Impfung macht einen Unterschied: Sie halbiert das Ansteckungsrisiko. Denn nach der Booster-Impfung produziert der Körper riesige Menge an unterschiedlichen Antikörpern. Deshalb ist es wahrscheinlich, dass davon wenigstens einige wirksam sind und einen Teil der eingedrungenen Viren unschädlich machen können, um so eine Infektion zu verhindern.
Fett von mir.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Beate Mahr am 24.01.22, 19:20
Hallo

das mit dem Status macht jeden kirre  :-X

Schaut mal

(https://up.picr.de/42899288fc.jpg)

Hilft hoffentlich beim verstehen

Bleibt gesund
Beate
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: ayla am 24.01.22, 19:48
Interessant... nach der Genesung ist man bei euch erst ab dem 29. Tag und nur bis zum 90 Tag 2G+, bei uns gilt das Zertifikat ab dem 11. Tag und ist 4 Monate gültig als 2G+.
Die Isolations- und Quarantänedauer wurde vor kurzem von 10 auf 5 Tage herabgesetzt.
Die Zahlen der positiv getesteten sind in der Schweiz sind zwar sehr hoch, die Spitalauslastung durch Covid-Patienten weiterhin abnehmend.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: peka am 24.01.22, 22:16
Meine Version ist da gar nicht aufgeführt:

März 2020 wahrscheinlich erkrankt und genesen  - aber auf Grund fehlender Testmöglichkeiten und keinem Krankenhausaufenthalt nicht getestet

April 2021 positiv getestet , milder Verlauf

August 2021 geimpft mit Biontech

September 2021 geimpft mit Biontech, da MTX Patientin

Januar 2022 geimpft mit Moderna

Habe scherzhaft schon gesagt: die Viren machen jetzt einen Bogen um mich, bei mir haben sie (hoffentlich) keine Chance mehr

Liebe Grüße
peka
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: LunaR am 24.01.22, 22:27
Interessant sind die drei Varianten mit zwei Impfungen und einmal genese, je nach dem, ob genesen am Anfang, zwischen den Impfungen oder nach den zwei Impfungen stattgefunden hat. Während bei genesen am Anfang und in der Mitte die Auflagen am Tag der Impfung erfüllt sind, muss man bei genesen nach zwei Impfungen nach dem PCR-Test bis zum 29. Tag danach warten. Das erschließt sich mir nicht.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Freya am 27.01.22, 16:39
Wir haben nach 2 Impfungen und pos.PCR Test hier in Bayern nur 11 Tage in Isolation bleiben müssen.
Und der Genesenenstatus ist immer noch 6 Monate gültig.
Ich werde aber für mich einen Antikörpertest machen lassen, damit ich weiß, ob ich boostern kann oder
noch nicht.

Mein ungeimpfter Neffe (12 Jahre. Schulkind) ist seit 4 Wochen genesen von mittel schwerem Verlauf der Infektion
und gestern in der Schule schon wieder positiv getestet worden. Wir warten auf das Ergebnis des PCR Test.
Aber wie ist das mit dem Genesenstatus nun ??? Wenn der grade mal 4 Wochen schützt??? Oder was
soll man jetzt davon halten, dass das Kind schon wieder positiv ist???
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Mathilde am 27.01.22, 17:16
Hallo,

das Virus ist nicht berechenbar und trifft sowohl geimpfte (da seid Ihr ein gutes Beispiel Freya) als auch Genesene.
Wenn der Verlauf doch aber nicht so schlimm sein soll frage ich mich warum man dann noch so einen  "Aufriss" macht mit positiv getesteten und so und soviel mehr oder weniger wie am........


LG Mathilde
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 27.01.22, 18:28
...dass frag ich mich schon lange................. :-X
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Anneke am 27.01.22, 19:47
Lauterbach hin...Lauterbach her....die Tage hat er die häufigen Re-Infektionen irgendwo gut erklärt: die Infektionen im Dezember waren häufig noch mit der Delta-Variante und die jetzige Infektion eben durch Omicron. Dieses umgeht leider die bisher aufgebaute Immunität. Und genau daraus resultiert die arg gescholtene Verkürzung des Gesesenenstatus
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Mathilde am 27.01.22, 20:43
Hallo,

Liebe Anneke was soll ich mir jetzt darunter vorstellen? Es ist doch überhaupt nicht relevant wieviele sich anstecken, noch nicht mal wieviele richtig krank sind, sondern einzig und allein darum ob und in welchem Verhältnis die Übersterblichkeit ist.
Es mag ja für Euch hart oder dumm klingen aber so langsam reicht die Panikmache.

LG Mathilde
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Anneke am 27.01.22, 21:14
Liebe Mathilde, auf nachstehenden Absatz von Freya bezog ich mich
Mein ungeimpfter Neffe (12 Jahre. Schulkind) ist seit 4 Wochen genesen von mittel schwerem Verlauf der Infektion
und gestern in der Schule schon wieder positiv getestet worden. Wir warten auf das Ergebnis des PCR Test.
Aber wie ist das mit dem Genesenstatus nun ??? Wenn der grade mal 4 Wochen schützt??? Oder was
soll man jetzt davon halten, dass das Kind schon wieder positiv ist???

Wieso mache ich hier Panik? Es war ein für mich gelungener Erklärungsversuch. Im nahen Umfeld kenne ich mehrere Personen, die jetzt innerhalb weniger Wochen 2 mal infiziert waren mit wenig bis keinen Symptomen jetzt beim wiederholten Mal, und die Erklärung klingt halt für mich schlüssig.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Mathilde am 27.01.22, 21:49
Hallo,

Huch Anneke ich meinte nicht Dich, nicht mal den BT sondern einzig und allein  diese Art von Journalismus.

LG Mathilde
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: LunaR am 27.01.22, 21:54
Auch noch zum Thema Jourmalismus. Am frühen Abend habe ich in nicht nur einer Zeitung Berichte darüber gesehen, dass es 42 Mio. mehr Impfzertifikate gibt als durchgeführte Impfungen. Einschließlich von ein paar Reaktionen darauf. Hatte das nur überflogen und wollte eben noch mal nachlesen. Da finde ich weder solche Berichte noch die Reaktionen darauf  ??? Hatte ich eine ERscheinungung  ??? Hat das noch jemand gesehen?
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 27.01.22, 22:16
Man konnte ja  auch mehrere Zertifikate machen lassen. Hat ja nix gekostet.............und manche mussten mit Sicherheit auch mehrmals ausgestellt werden. Wenn der Name nicht ganz korrekt geschrieben war, dann hatte das Zertifikat unter Umständen keine Gültigkeit. Und musste nochmals ausgestellt werden.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: LunaR am 27.01.22, 22:19
Man konnte ja  auch mehrere Zertifikate machen lassen. Hat ja nix gekostet.............und manche mussten mit Sicherheit auch mehrmals ausgestellt werden. Wenn der Name nicht ganz korrekt geschrieben war, dann hatte das Zertifikat unter Umständen keine Gültigkeit. Und musste nochmals ausgestellt werden.




... aber sind die Meldungen weg?
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Annette am 27.01.22, 22:21
Keine Erscheinung, zumindestens war es eben noch da.

https://www.kreiszeitung.de/lokales/niedersachsen/mehr-impfzertifikate-als-coronaimpfungen-gruende-kaum-erklaerbar-pass-gelb-impfpass-booster-rki-91263765.html

LG Annette
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: LunaR am 27.01.22, 22:30
Danke Anette! Dann brauch ich ja zumindest nicht an meinem Verstand zweifeln.  :)

Kann mich erinnern, dass ich in den anderen Artikeln gelesen hatte, dass RKI und Gesundheitsministerium an jeweils den anderen verwiesen haben zwecks Auskunft. Das ist nun nicht der erste Vorfall in der kurzen Regierungszeit. Mein Eindruck ist, zwischen beiden Stelle herrscht keine gute Atmosphäre.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: hosta am 28.01.22, 09:38
Ich hatte mein Zertifikat verlegt und brauchte ein Neues. Das dann durch die Apotheke.
Mein Mann durch die Apotheke und bekam noch eins vom Impfzentrum später zugesandt, weil erst nur den Impfausweis.
Lass das mal bei einigen passiert sein. Rechnet sich schnell hoch.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: LunaR am 28.01.22, 14:02
... aber 42 Mio. Unterschied und ein Großteil erst seit Dezember ist schon eine Menge. Ich glaube auch nicht daran, dass es alles Fälschungen sind. Das ist auch ein Problem mit der Zahlenerfassung.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Frank am 30.01.22, 12:13
Kreiszeitung = Ippen-Media = Problematisch, da der Herausgeber einen Großteil seines Geschäftsmodell auf Provokation basieren lässt.

Wie kommen mehr Zertifikate als Impfungen zustande?
a) Leute wie ich, die zwei Handys (privat + gesschäftlich) haben lassen sich zum unfallfreien Eintrag in die relevanten Apps die Zertifikate doppelt ausstellen. Ergo: Drei Impfungen = 6 Zertifikate.
b) Leute wie meine Mutter: Erste Impfungen im Zentrum und von dort kamen zunächst keine für die Apps brauchbaren Zertifikate. Also zur Apotheke und die ersten zwei Zertifikate neu erstellen lassen. Zur dritten Impfung dann bislang nur ein Zertifikat. Ergo: Drei Impfungen = 5 Zertifikate.

c) Die ganzen Schussel, die die ersten Zertifikate verbummelt hatten und sich bis Jahresende mit dem gelben Impfpass "ausgewiesen" haben. Mittlerweile gibt es in der Städten immer mehr Lokale, die nur noch digitale Nachweise erlauben. Ergo: Mindestens zwei Impfzertifikate mussten neu ausgestellt werden - zwei Impfungen = vier Zertifikate.
d) Die Personen mit den etwas besser gemachten Fälschungen der Impfpässe. Da dort nur auf Plausibilität geprüft wird kann es natürlich dazu kommen, dass jemand mit so einer guten Fälschung jetzt bis zu drei Zertifikate für die App bekommen hat. Ergo: Null Impfungen = zwei bis drei Zertifikate.

Mir würde das nur Sorgen machen, wenn wir mehr Impfungen als Zertifikate hätten.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Mathilde am 30.01.22, 12:56

Mir würde das nur Sorgen machen, wenn wir mehr Impfungen als Zertifikate hätten.

Warkum? Sofern diese Impfungen in Impfzentren oder Krankenhäusern stattgefunden hätten, würde ich kein Problem darin erkennen. Hausärzte oder mobile Impfteams sehe ich da kritischer.

LG Mathilde
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 30.01.22, 13:17
Mir machen eher die Kosten um die Zertifkikate Sorgen............................. :-X
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Steinbock am 30.01.22, 14:49
Mir machen eher die Kosten um die Zertifkikate Sorgen............................. :-X

Bitte genauer erklären!
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 30.01.22, 16:27
Für jedes ausgestellte Zertifikat bekommt die Apotheke oder eben diejenigen, die es ausstellen Geld.

Für die Apotheke ist es nicht wirklich lukrativ und es ist auch gerechtfertigt , dass sie dafür was bekommen.  Aber es summiert sich dann trotzdem zusammen.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karo am 31.01.22, 06:54
Gammi irgendwie geht es doch nur noch um's Geld.
Meiner Meinung nach ist es so, dass der Genesenenstatus nur verkürzt wurde, um die zuviel gekauften Impfdosen verrechnen zu können, da sich dann nochmal welche impfen lassen werden.
Immunologe Watzl sagt, dies sei eine rein politische Entscheidung, denn sonst müsste man auch die Dauer der Impfzertifikate kürzen.

https://www-spiegel-de.cdn.ampproject.org/v/s/www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-carsten-watzl-kritisiert-neue-dauer-des-genesenenstatus-a-16b8846c-09cc-4283-9850-85188b9680c8-amp?amp_js_v=a6&amp_gsa=1&usqp=mq331AQKKAFQArABIIACAw%3D%3D#aoh=16436077386804&referrer=https%3A%2F%2Fwww.google.com&amp_tf=Von%20%251%24s&ampshare=https%3A%2F%2Fwww.spiegel.de%2Fwissenschaft%2Fmedizin%2Fcoronavirus-carsten-watzl-kritisiert-neue-dauer-des-genesenenstatus-a-16b8846c-09cc-4283-9850-85188b9680c8
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 31.01.22, 07:31
Das ist auch meine Meinung.
Es werden Abstände von Genesung, Impfung usw hin und hergeschoben wie es grad paßt.

Aber bisher war es besser das hier nicht zu schreiben, weil man sonst
ziemlich harsch angegangen wurde. (zumindest von enigen)
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Marina am 09.02.22, 20:46
Unsere Tochter hat heute Kurioses erlebt.
Sie hatte letztes Jahr im April Corona, im September bekam sie
die erste Impfung mit Biontec und galt lt. Impfzertifikat als "Vollständig geimpft".

Heute lies sie sich boostern und nun wurde ihr gesagt, das sei nicht die Booster-Impfung,
sondern gilt als 2. Impfung! Auf dem Impfzertifikat steht als Impfstatus 2/1  ???

Wir blickens echt nimmer.

Für ihre Gesundheit ist es ja egal, geimpft ist geimpft. Aber bis vor kurzem brauchte man z.B. fürs Hallenbad (um nur ein Beispiel zu nennen) zusätzlich zur Impfung einen negativen Test oder man musste geboostert sein. Braucht sie jetzt nach der heutigen Impfung trotzdem einen Test oder gilt 2/1 als geboostert?
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: LunaR am 09.02.22, 20:50
Hängt das vielleicht damit zusammen, dass der Genesenenstatus nicht mehr so lange gilt, 9 Monate, 6 Monate oder 3 Monate oder was auch immer. Dann würde ihre Genesung vermutlich nicht mehr mitzählen.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 09.02.22, 20:59
Ist wie bei Johnson.........da gilt die 2. Impfung jetzt auch nicht als booster.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Marina am 09.02.22, 21:15
Der Genesen-Status endete Ende Oktober.  Zu der Zeit galt ja noch die 6 Monats Regel.  Sehr verwirrend.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 09.02.22, 21:51
Bei meinem neuen ARbeitgeber mussten wir auch die Impfungen angeben, damit sofort der Status angepasst werden kann wenn es wieder eine gesetzliche Änderung gibt................... :-X
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Monika54 am 10.02.22, 18:57
In der Zeitschrift " Tina " vom 3.11.2021 schreibt Prof. Mertens Virologe und Präsident der STIKO am RKI:
Die STIKO empfiehlt eine Impfdosis 6 Monate nach der Infektion--------nicht früher.
Denn die Daten belegen eine Schutzwirkung für mindestens sechs bis zehn Monate nach überstandener Infektion.

Wenn ich mich impfen lassen würde, wäre ich innerhalb 5,5 Moaten, geimpft, genesen, geimpft.
Lasse ich mich nicht impfen, zähle ich zu den Ungeimpften.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 10.02.22, 18:58
es ist einfach nur noch ein doofes Hick Hack.
So langsam blickt man nimmer durch und wenn dann kann man die Vorgaben nicht immer erfüllen.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Steinbock am 22.03.22, 08:15
Habt ihr das gehört: Angeblich soll ein Problem bei der Einführung/Durchsetzung einer Impfpflicht Mangel an Papier sein??  ??? ???
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Nixe am 22.03.22, 09:49
Naja in Österreich haben wir auch eine Impfpflicht, die wurde aber ausgesetzt, bei Omikron hilft die Impfung ja nur bedingt

 wir sind 3 mal geeimpft haben jetzt Corona und ein ganz milder Verlauf war jetzt das nicht, mein Sohn ungeimpft ist da besser durchgekommen.
Darum ist es sowieso schwer die Impfpflicht durchzusetzen. Die jetzt noch ungeimpft sind lachen die geimpften aus. So schauts aus.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gschmeidlerin am 22.03.22, 20:56
Liebe Nixe, lass sie lachen, ich bin trotzdem froh, geimpft zu sein. Das es jeden anders erwischt, dass war eh immer schon, bei uns gibts auch jetzt Leute, die es bereuen, nicht geimpft zu sein, schau auch in die Spitäler.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Solli am 23.03.22, 17:19
Ich bin ungeimpft und nein, ich lache nicht über die Geimpften! Aber Aufklärung ist nötig!
Kein Telegram, kein Servus TV, keine Schwurbler Verschwörungstheorieseite--- nein, langsam kommt es auch auf den rechtlich öffentlichen Kanälen... gaaaaanz langsam!

https://www.ardmediathek.de/video/umschau/impfkomplikationen-warum-sich-betroffene-alleingelassen-fuehlen/mdr-fernsehen/Y3JpZDovL21kci5kZS9iZWl0cmFnL2Ntcy9kNzJhYjI3My00ZWRhLTRiODktYWE0Yy0xYzA1Njg4MGFjYTE
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 23.03.22, 21:37
Ich hatte gestern ein längeres Gespräch mit einem Mann, der aus medizinischen Gründen nicht geimpft ist.
Deswegen ist er aus der Rheuma-Gruppe in der Therme geflogen. Ich lass jetzt immer 10-15 Leute rein, die mir ihren Impfnachweis zeigen, von denen ich aber nicht weiß ob sie nicht doch positiv sind..............der eine Mann darf aber nicht mitmachen, auch nicht mit Test.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karo am 25.03.22, 07:01
Guten Morgen,

Dann möchte ich doch gerne hier mal meinen Frust auslassen. Bei uns ist der komplette Haushalt ungeimpft, weil in unserem Umfeld Impfnebenwirkungen aufgetreten sind, die mich nachdenklich machen und vor allem die Frage stellen lassen, ob das Nutzen Risikoverhätnis zur Impfung für alle gleich gegeben ist. Wenn ich jetzt nur die Herzmuskelentzündungen hernehme, so weiß ich 4 Personen alleine damit. Unter anderem meine Schwester und der Exfreund meiner Tochter. Ich habe kein gutes Gefühl damit und deshalb bleibt die Nadel draußen.

Corona hatten wir auch im Haus. Vor 6 Wochen, erstmalig ziemlich sicher aber schon im März 2020. Wir haben uns nicht isoliert, saßen in den gleichen Zimmern, da es eh hieß jeder bekommts. Davon waren 2 positiv mit leichten Symptomen, wir die restlichen 3 blieben negativ.
Für meine Tochter ist das ziemlich bitter, dass die Ausgrenzung und Diskriminierung nun bei ihr weitergeht. Sie weint sehr oft.
Letzte Woche war sie nun beim Hausarzt wegen Antikörpertest. Sie hat sehr viele Antikörper, wieviele wissen wir nicht, da der Wert über dem liegt, soweit das Labor misst. Trotzdem zählt das nicht, nur die Nadel im Arm.

Es ist frustrierend, dass man gezwungen wird sich impfen zu lassen, obwohl man Bedenken hat.

Und das Schlimmste ist, dass für die jungen Ungeimpften dies zum Psychoterror wird. Es wird sich gefreut auf den freedom day, Verlängerung dann bis Anfang April und nun redet man schon von weiteren Verlängerungen.

Warum werden sie ausgegrenzt?

Gatterl du beschwerst dich über die 40-50 jährigen die auf Montagsdemos mitlaufen. Warum laufen die da? Von meiner Freundin der Sohn durfte diesen Winter nicht mal mit Test den Führerschein beginnen. In der Schule wurde er von einem Mitschüler als Mörder betitelt. Ist das noch normal????

Was ich mir einfach derzeit wünsche, dass Antikörpertest oder von mir aus auch T-Zellentest genauso gelten wie die Spritze im Oberarm.
Ich weiß, dass viele das nun anderst sehen wie ich, aber mich macht das auch fertig.
Mich kann man von mir aus mit weiteren Tests bei der Arbeit belegen, etc. auch wenn ich immer negativ bin und die Geboosterten um mich Corona haben, aber lasst die Kinder und jungen Leute raus, hier in Bayern gilt sogar im Kino 2G

LG
Karo


Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Solli am 25.03.22, 08:35
Ja Karo,
das haben wir alles unserem dummen Gesundheitsminister zu verdanken, der weiterhin ungestraft seine Lügen verbreiten und die Spaltung vorantreiben darf!  >:(
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 25.03.22, 09:48
Bei meinem Mann haben die Impfungen ja null angeschlagen.
Trotzdem galt er überall als geimpft und geboostert. Es war vorher schon klar, dass die Impfungen
absolut nichts bringen werden. Aber er hat sich trotzdem impfen lassen, weil er sonst nur Probleme hätte.
Er hat nächste Woche einen Klinikaufenthalt. Erste Frage sind sie geimpft, wenn nicht dann wird es schwierig.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: frankenpower41 am 25.03.22, 10:18
...  würde mich jederzeit wieder impfen lassen, allein aus der Hoffnung heraus dass es leichteren Verlauf hat.
Mittlerweilen verstehe ich allerdings auch manche Impfgegner, auch aus o.g. Gründen mit den Impfnebenwirkungen, da hab ich inzwischen auch hier von einigen gehört.

Hinzu kommt dass bei der jetzigen Variante im Umfeld sehr viele geboosterte sind, die in den meisten Fällen Verlauf so haben wie ungeimpft (gibt leider auch andere).
Ob ich jetzt alle paar Monate zum impfen ginge weiß ich aber im Moment überhaupt nicht.

Die Spaltung der Gesellschaft ist auf jeden Fall sehr schlimm, man muss nicht alles verstehen, aber jemanden angehen geht gar nicht.

Dann all diese Regelungen wo keine S... mehr durchsteigt, und überhaupt weiß ich schon lange nicht mehr was ich glauben darf und kann.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: fanni am 25.03.22, 12:14
Ja Karo,
das haben wir alles unserem dummen Gesundheitsminister zu verdanken, der weiterhin ungestraft seine Lügen verbreiten und die Spaltung vorantreiben darf!  >:(

Hallo Hallo...wie war das jetzt mit dem Ton und der Außenwirkung??............
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Tina am 25.03.22, 12:53
Ich/wir sind auch durch geimpft  und icht bin froh, das wir das gemacht haben. Ich bin es aber leid, mich auf Diskussionen wegen dem impfen einzulassen. Wir haltendasso, das wir uns von wissentlich Ungeimpftenden Kontakt einschränken. Das ist unsere Entscheidung.
Ich weiß auch von einer Bekannten,  das kommt der Pfl,die möchte kein ungeimpfte Pflegepersonal reinlässt. Diese Entscheidung wurde aber schon im vergangenen Jahr entschieden.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 25.03.22, 13:26
Bei uns kommen sowohl geimpfte als auch ungeimpfte. Mir ist es egal.
Ich frage niemanden wer geimpft oder nicht geimpft ist.
Wenn jemand kommt und meint man müßte vorher einen Test machen, dann auch das,
solange derjenige die Tests mitbringt. Dauert nicht lange und tut nicht weh.
Wir machen uns das Leben dewegen nicht mehr schwerer als nötig.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karpfenkanone am 25.03.22, 14:04
Ja Karo,
das haben wir alles unserem dummen Gesundheitsminister zu verdanken, der weiterhin ungestraft seine Lügen verbreiten und die Spaltung vorantreiben darf!  >:(

Hallo Hallo...wie war das jetzt mit dem Ton und der Außenwirkung??............
Ich fand den Beitrag gut. Es wird differenziert auf die Lügen und Dummheit unseres Gesundheitsministers eingegangen, ohne pauschale Stammtischphrasen rauszuhauen.  8)
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: fanni am 25.03.22, 15:23
Ja Karo,
das haben wir alles unserem dummen Gesundheitsminister zu verdanken, der weiterhin ungestraft seine Lügen verbreiten und die Spaltung vorantreiben darf!  >:(

Hallo Hallo...wie war das jetzt mit dem Ton und der Außenwirkung??............
Ich fand den Beitrag gut. Es wird differenziert auf die Lügen und Dummheit unseres Gesundheitsministers eingegangen, ohne pauschale Stammtischphrasen rauszuhauen.  8)

Lügen .....Dummheit..........pauschale Stammtischphrasen......gilt jetzt für wen??  Erklär mir bitte den Unterschied.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karpfenkanone am 25.03.22, 16:00
 ;)
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: fanni am 25.03.22, 16:11
;)

ahhhhhhh *bling*  ;) ;D, manchmal steh ich auf der Leitung, war ironisch gemeint  - oder?
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Solli am 25.03.22, 17:47
Ja Karo,
das haben wir alles unserem dummen Gesundheitsminister zu verdanken, der weiterhin ungestraft seine Lügen verbreiten und die Spaltung vorantreiben darf!  >:(

Hallo Hallo...wie war das jetzt mit dem Ton und der Außenwirkung??............
Ich fand den Beitrag gut. Es wird differenziert auf die Lügen und Dummheit unseres Gesundheitsministers eingegangen, ohne pauschale Stammtischphrasen rauszuhauen.  8)
Scheinbar lebst Du in einer Blase ...
Wer die öffentlichen Reden von KL konsequent verfolgt - das sollte anhand seiner medialen Massenauftritte nicht allzu schwer sein - kommt zwangsläufig selbst bald auf Widersprüche, Lügen, bewusste Panikmache und Spaltung der Gesellschaft! Davon gibt es genug Beispiele im Netz, einfach mal selber recherchieren.
Allein hier im Forum die Diskussion über Geimpfte und Ungeimpfte - da greif ich mir nur noch an den Kopf! Ziel der Spaltung voll erreicht, würde ich sagen.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 25.03.22, 17:51
Bei meinem Mann haben die Impfungen ja null angeschlagen.
Trotzdem galt er überall als geimpft und geboostert. Es war vorher schon klar, dass die Impfungen
absolut nichts bringen werden. Aber er hat sich trotzdem impfen lassen, weil er sonst nur Probleme hätte.
Er hat nächste Woche einen Klinikaufenthalt. Erste Frage sind sie geimpft, wenn nicht dann wird es schwierig.

Ich frage mich gerade bei deinem Mann, ob die jetztigen Long-Convid-Symtome nicht auch von der Impfung kommen könnten?
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karpfenkanone am 25.03.22, 19:39
Scheinbar lebst Du in einer Blase ...
Nein, ich fühl mich eher, als ob ich einer Simulation mit sehr vielen Programmierfehlern leben würde.

In meiner Wahrnehung decken sich die Aussagen von Karl Lauterbach eigentlich immer
mit dem aktuellen wissenschaftlichen Stand der Forschung zu Covid.
Da ich nicht davon ausgehe, dass die gesamte wissenschaftlichen Community weltweit von
den jeweiligen Regierungen bezahlt wird, um damit irgendwelche bösartigen Absichten zu verfolgen,
frage ich mich, wo die Panikmache sein sollte.

Ich sehe und höre Aufforderungen, gerade an diejenigen über 60 Jahre, sich jetzt doch noch schnell impfen zu
lassen. Und ich glaube auch, dass er gerne eine Poltik machen würde, um zumindest einen Teil der täglichen
300 Tote zu verhindern.
Aber das ist leider Poltik. Dort gibt es Druck von den Koalitionspartnern und sicherlich auch aus der eigenen Partei.
Aber ja, Kritik deswegen lese ich sehr viel.
Ziel der Spaltung voll erreicht, würde ich sagen.
Meinst du damit wirklich, das wäre die Zielsetzung?
Welches politische Ziel der SPD sollte damit denn erreicht werden?
Das verstehe ich nicht.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karpfenkanone am 25.03.22, 19:41
ahhhhhhh *bling*  ;) ;D, manchmal steh ich auf der Leitung, war ironisch gemeint  - oder?
Ja,
passiert mir aber auch, Schlauch und so. :)
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karo am 26.03.22, 04:47
Guten Morgen,

Hier dürfen aktuell Ungeimpfte nicht ins Hallenbad/Therme. Auch nicht ins Kino. Von Disco für die Jungen ganz zu schweigen. Es gilt überall 2G
Die jungen Leute werden hier in Bayern massiv psychisch unter Druck gesetzt, sich impfen zu lassen , es galt  ja auch im Winter 2G in der Fahrschule.
Ich finde gerade diesen Druck auf die Jugendlichen und jungen Erwachsenen zum .... 
Eigentlich sollte ich auch jeden Montag spazieren gehen.

Die Spaltung ist da.
LG
Karo
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karpfenkanone am 26.03.22, 06:07
Richtig, wir haben demokratisch Regeln aufgestellt, um mit dieser Pandemie irgendwie umzugehen,
und um möglichst viele Menschenleben zu retten.
Dass diese Regeln in einer parlamentarischen Demokratie manchmal merkwürdig wirken können, es Widersprüche gibt,
liegt in der Natur einer Demokratie. Mit Widersprüchen umgehen zu können nennt sich Ambiguitätstoleranz.
Zitat
Ambiguitätstoleranz bedeutet zunächst einmal die Fähigkeit, Uneindeutiges oder Mehrdeutiges zu ertragen, nicht sofort auszuweichen oder abzulehnen. In unbekannten, vielleicht sogar widersprüchlichen Situationen reagieren wir nicht ablehnend, sondern hören erst einmal zu.
Ohne Fahrerlaubnis darf ich auch kein Auto fahren...Spaltung!

Es ist kein Problem, sowohl in Clubs/Discos als auch in Thermen zu gehen. Wenn man das möchte,
dann lässt man sich eben impfen. Fertig.
Diese Regeln wären nicht aufgestellt worden, wenn die Impfung mehr Schaden verursachen würde, als er
Nutzen für das Individuum bringt.

Ich sehe da eher die Eltern der Jugendlichen in der Pflicht, die nicht geimpft sind. Offensichtlich haben diese Eltern
Probleme damit, ihren Kindern gewisse Sozialkompetenzen zu vermitteln.

Und nein, es gibt keine Spaltung. Maximal eine Absplitterung.
Aber das ist OK. Die Schnullernazis von der AfD will ich auch abgesplittert sehen. Passt schon.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karo am 26.03.22, 06:08
Geht es dir noch gut?
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karpfenkanone am 26.03.22, 06:12
Geht es dir noch gut?
Danke, dass du fragst.
Mir geht es sogar sehr gut. Sonst würde ich nicht so freundlich schreiben.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karo am 26.03.22, 06:44
Freut mich, dass es dir gut geht.
In meinem Umfeld ging es leider welchen nach der Impfung überhaupt nicht gut.
Danke für dein Mitgefühl.

LG
Karo
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: fanni am 26.03.22, 06:46
Guten Morgen,

Hier dürfen aktuell Ungeimpfte nicht ins Hallenbad/Therme. Auch nicht ins Kino. Von Disco für die Jungen ganz zu schweigen. Es gilt überall 2G
Die jungen Leute werden hier in Bayern massiv psychisch unter Druck gesetzt, sich impfen zu lassen , es galt  ja auch im Winter 2G in der Fahrschule.
Ich finde gerade diesen Druck auf die Jugendlichen und jungen Erwachsenen zum .... 
Eigentlich sollte ich auch jeden Montag spazieren gehen.

Die Spaltung ist da.
LG
Karo

ich geb dir vollkommen recht in der derzeitigen 6ten Welle machen Zugangsbeschränkungen nur noch Sinn für mich, wenn alle getestet sind.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Mathilde am 26.03.22, 07:18
Richtig, wir haben demokratisch Regeln aufgestellt,

Habe ich da was verpasst? Ich kann mich irgendwie nicht an Abstimmungen im Bundestag, Bundesrat oder den Landtagen erinnern.
Meine Erinnerungen habe ich an Treffen der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin.
Kann aber durchaus sein, dass ich mich mit dem ÖRR oder einer Tageszeitung lasch informiere.
Das mit der sozialen Kompetenz ist auch so eine Sache, denn ohne Corona hätte nie jemand diese beim Pflegepersonal oder Erziehern angezweifelt.
Wir reden hier über gesunde Menschen die vielleicht erkranken könnten.

LG Mathilde
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: fanni am 26.03.22, 07:26
Freut mich, dass es dir gut geht.
In meinem Umfeld ging es leider welchen nach der Impfung überhaupt nicht gut.
Danke für dein Mitgefühl.

LG
Karo

und an dieser Äußerung scheitert jegliche weitere Diskussion, weil ..........das Umfeld von jedem ist begrenzt keiner von uns zwei hat den Überblick, dass er wissenschaftlich gesicherte Aussagen treffen kann. In meinem Umfeld sind bisher 3 (einer kam dazu die letzten 4 Wochen) ungeimpft Tote und 2 schwerst  ungeimpft Erkrankte (unter 60). Ich selber hatte keine Impfnebenwirkungen meine Chefin ist 3 Tage  flach gelegen. Alle anderen ............weiß ich nix außer das übliche, was eben bei Impfungen auftritt. Was wiegt jetzt mehr............??


 Ja es ist schlimm für die jungen Leute diese Zeit und ich leide auch mit denen...........man sieht die Auswirkungen in den Schulen und auch in den Dörfern und Vereinen. Es ist aber auch schlimm, wenn Hüftop´s verschoben werden oder Schwerstkranke weit weg verlegt werden müssen, weil der Platz auf Intensiv belegt ist von vielen Leuten (und ja das ist nun mal Teil der Wahrheit von vielen, die da laut Aussagen der Ärzte nicht hätten liegen müssen.....).

Ich arbeite selber in einer Einrichtung mit behinderten alten Menschen. Ja, wir hatten jetzt Omikron bei unseren Bewohnern und bei uns selbst............Es musste keiner ins Krankenhaus. DAS werte ich jetzt mal als Erfolg der Impfung. Vielleicht war es ja nur Zufall und Glück.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karpfenkanone am 26.03.22, 07:40
In meinem Umfeld ging es leider welchen nach der Impfung überhaupt nicht gut.
Nach der Impfung nicht gut gehen ist aber auch sehr weit gefasst.
In meinem erweiterten Bekanntenkreis gibt es auch viele Menschen, denen es 2-3 Tage nach der Impfung nicht gut ging.
Manchmal sogar richtig schlecht, Schüttelfrost, hohes Fieber für einen Tag, starke Schmerzen des Impfarms.
Alles normal soweit.
Diese Reaktionen treten bei vielen Impfungen auf.

Aufgebauschte Horrorstorys höre ich meiner Wahrnehmung nach immer nur von Menschen, die eine Covidimpfung ablehnen.
Nach deren Wahrnehmung infizieren sich plötzlich nur Menschen mit einer Immunisieren, oder in deren Umfeld sind plötzlich fast
alle an der Impfung halb gestorben.
Wenn ich einen Wohnwagen kaufe, sieht man überall Wohnwagen.

Das ist auch ein Problem für diejenigen, die wirklich Probleme mit der Impfung bekommen haben. Die Daten, auch die israelischen und US-Amerikanischen,
zeigen schwerwiegende Nebenwirkungen bei 2/100.000.
Wir reden hier nicht von Todesfällen, sondern nur von schweren Nebenwirkungen, welche aber zum Großteil wieder vollständig verschwinden.
Ganz anders sieht es bei den Langzeitfolgen einer Covidinfektion aus. Ein schwerer Verlauf korreliert mit Langzeitsymptomen.
Zitat
In einem Artikel der Fachzeitschrift „Nature“ heißt es beispielsweise, dass laut Statistiken aus England rund zehn Prozent aller Kinder und Jugendlichen bis 16 Jahren fünf Wochen nach der COVID-19-Diagnose noch mindestens ein Symptom der Erkrankung hatten
Habe ich da was verpasst? Ich kann mich irgendwie nicht an Abstimmungen im Bundestag, Bundesrat oder den Landtagen erinnern.
Meine Erinnerungen habe ich an Treffen der Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin.
Genau, so ist es anfangs abgelaufen. Ändert aber nichts daran, dass diese demokratisch gewählt wurden.
Diese Zeit ist aber schon lange vorbei. In dieser Diskussion geht es doch um die aktuellen Regelungen, oder etwa nicht?
Warum also unredlich auf den Anfang der Pandemie verweisen, wenn es um Aktuelles geht?
Soweit ich weiß, wurden alle aktuellen Regelungen im Bundestag diskutiert.
Das mit der sozialen Kompetenz ist auch so eine Sache, denn ohne Corona hätte nie jemand diese beim Pflegepersonal oder Erziehern angezweifelt.
Doch, es gab genau Kritik. Vor allem an Erzieher:innen, die ihre Impfablehnung in Kitas uns Kindergärten verbreiteten, wurde Kritik schon jahrelang geäußert.
Hat nur niemanden interssiert, weil wahrscheinlich auch viele dachten, dass sind nur ein paar Trottel.
Und im Gesundheitswesen ist man einfach davon ausgegangen, dass die sich schon einigermaßen an der evidenzbasierten Medizin orientieren.
ich geb dir vollkommen recht in der derzeitigen 6ten Welle machen Zugangsbeschränkungen nur noch Sinn für mich, wenn alle getestet sind.
Wäre schön, ist aber leider ist die Regelung akuell nicht so.
Komisch, für mehr Testungen geht niemand auf die Straße.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karpfenkanone am 26.03.22, 07:47
Ja es ist schlimm für die jungen Leute diese Zeit und ich leide auch mit denen...........man sieht die Auswirkungen in den Schulen und auch in den Dörfern und Vereinen.
Das tue ich auch, keine Frage.
Es betrifft aber eben alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Don´t get me startet with this, Studierende wurden komplett im Stich gelassen...zB.
Sich nicht impfen zu lassen und dann rumzuheulen ist aber selbstgewählt, da die aktuellen Spielregeln allen bekannt sind.
Die Opferrolle lasse ich da nicht gelten.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karo am 26.03.22, 08:14
Welche Spielregeln? Erpressung?

Fanni du hast Recht, die Diskussion bringt nix.
Und wenn ihr meinen Anfangspost richtig gelesen hättet, dann schrieb ich von Nutzen Risikoverhältnis Impfung ja/ nein.

LG
Karo
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karpfenkanone am 26.03.22, 08:49
Und wenn ihr meinen Anfangspost richtig gelesen hättet, dann schrieb ich von Nutzen Risikoverhältnis Impfung ja/ nein.

LG
Karo
Die Frage ist eindeutig beantwortet. Wenn allerdings mit dem persönlichen Umfeld argumentiert wird, dann möchte man die Frage überhaupt nicht beantwortet haben.
Und mir ist es mittlerweile egal, ob sich irgendwer impfen lässt.
Aber die Opferrolle zu machen, bei gleichzeitiger Ablehnung von wissenschaftlichen Erkenntnissen. Nö.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gatterl am 26.03.22, 08:56

Und wenn ihr meinen Anfangspost richtig gelesen hättet, dann schrieb ich von Nutzen Risikoverhältnis Impfung ja/
Die Frage ist eindeutig beantwortet. Wenn allerdings mit dem persönlichen Umfeld argumentiert wird, dann möchte man die Frage überhaupt nicht beantwortet haben.
Und mir ist es mittlerweile egal, ob sich irgendwer impfen lässt.
Aber die Opferrolle zu machen, bei gleichzeitiger Ablehnung von wissenschaftlichen Erkenntnissen. Nö.

Das ist schon ein wichtiger Punkt.
Die Wahrnehmung ist hier sehr verschieden.
Ich persönlich kenne niemanden, der irgendwelche schwerwiegenden Impfschaden hat. Aus der einen oder anderen Erzählung über dritte habe ich von Komplikationen gehört.

Ca 10 Personen mit schwerwiegenden Folgen einer Coronaerkrankung kenne ich persönlich.

Nun wäre das für mich allein kein alleiniger Grund für die Impfung.

Ich vertraue da der Wissenschaft.
Auch unserm "dummen" Gesundheitsminister.

Eine große Mehrheit ist geimpft, die meisten freiwillig.
Ich glaube einfach, das ist das wichtigste und man sollte sich nicht beirren lassen.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Mathilde am 26.03.22, 09:42

Ca 10 Personen mit schwerwiegenden Folgen einer Coronaerkrankung kenne ich persönlich.


Ich kenne ca 10 Personen in meinem direkten familiären Umfeld die ungeimpft an Corona erkrankt sind, nicht geimpft waren und trotzdem einen milden Verlauf hatten

Ich selbst bin geimpft ohne große Nebenwirkungen aber erkrankt hat es mich 2 Tage flachgelegt ohne jegliches Interesse an der Umwelt um mich rum - das habe ich aber auch bei Erkältungen ähnlich.

Gesunden Menschen in Pflegeberufen und Erzieher verlieren für mich die soziale Kompetenz nicht (wer bin ich denn um mir das anzumaßen) Es geht mir da nicht um generelle Impfverweigerer sondern explizit um diese Corona- Impfung. Wenn sich dieser Personenkreis doch ständig testet - wo ist da das Problem? Bei anderen Krankheiten wie Masern wird ja nicht getestet.

Da jetzt sicherlich gleich wieder mit Kanonenkugeln auf mich geschossen wird, verabschiede ich mich aus diesem Thread.

LG Mathilde
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Solli am 26.03.22, 09:52
Zitat
Wenn allerdings mit dem persönlichen Umfeld argumentiert wird, dann möchte man die Frage überhaupt nicht beantwortet haben.
Und mir ist es mittlerweile egal, ob sich irgendwer impfen lässt.
Aber die Opferrolle zu machen, bei gleichzeitiger Ablehnung von wissenschaftlichen Erkenntnissen. Nö.
Du vertraust irgendwelchen Zahlen auf dem Papier also mehr als Deiner eigenen Wahrnehmung? Herzlichen Glückwunsch - genau so funktioniert Manipulation. Es gibt nicht umsonst den Spruch: "Vertraue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast." ;)
Da setze ich doch lieber auf mein Beobachtungsvermögen und meinen gesunden Menschenverstand.

Um es vollständigerweise noch zu erwähnen - über Covid-Impfstoffe gibt es keine ausgereiften Studien, demzufolge auch keine verwertbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse. Dieser Impfstoff wurde in 12 Monaten entwickelt und einfach unter die Bevölkerung geschmissen. Zum Vergleich - Studien mit effektiv verwertbaren Ergebnissen brauchen in der Regel 10 Jahre.

Zum Rest mag ich mich nicht mehr äußern. Jeder soll für sich selber entscheiden, welcher Weg der Beste ist. Was ich aber gar nicht mag, sind Menschen, die bewusst spalten und manipulieren und die ganze Schafherde, die denen ungefragt folgt und alle verurteilen und beschuldigen, die sich trauen, zu hinterfragen und nicht der Allgemeinheit folgen!
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: frankenpower41 am 26.03.22, 10:09
Hab leider jetzt keinen Link, aber im MDR war dieser Tage eine Reportage über Impfkomplikationen.

...und wenn wer so Jemanden im Umfeld hat, dann kann man auch nachvollziehen wenn sich wer aus Angst nicht impfen lassen will.
@Solli,  genauso ist es dem gesunden Menschenverstand folgen, und das gilt nicht nur bei Corona.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 26.03.22, 10:21
Freut mich, dass es dir gut geht.
In meinem Umfeld ging es leider welchen nach der Impfung überhaupt nicht gut.
Danke für dein Mitgefühl.

LG
Karo

und an dieser Äußerung scheitert jegliche weitere Diskussion, weil ..........das Umfeld von jedem ist begrenzt keiner von uns zwei hat den Überblick, dass er wissenschaftlich gesicherte Aussagen treffen kann.

Stimmt genau hier ist jegliche weitere Diskussion sinnlos.............Probleme mit der Impfung DARF es nicht geben. Und jeder, der jemanden kennt hat ja keine Ahnung. Das finde ich sehr, sehr schade.

Ich kenne niemanden, der schwer an Corona erkrannt ist. Deswegen zweifele ich nicht an, dass es Corona  gibt. Aber mir fehlt die Verhältnismässigkeit. Es sind vergleichsweise wenig Fälle und mich ärgert auch jedesmal, dass die Todesfälle auf die gesamte Zeit gerechnet werden, also jetzt über 2 Jahre.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Milli am 26.03.22, 10:31

Und außer Corona gibts seit 2 Jahren keine weiteren Todesursachen.....................................

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Solli am 26.03.22, 11:30
Hab leider jetzt keinen Link, aber im MDR war dieser Tage eine Reportage über Impfkomplikationen.

...und wenn wer so Jemanden im Umfeld hat, dann kann man auch nachvollziehen wenn sich wer aus Angst nicht impfen lassen will.
@Solli,  genauso ist es dem gesunden Menschenverstand folgen, und das gilt nicht nur bei Corona.
Ja, so wünsche ich es mir auch. Den link hatte ich hier gepostet.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 26.03.22, 13:19
gammi, ..wir wissen es nicht und werden es wohl auch nie erfahren.

Wir wissen nur, 2 Impfungen haben nichts gebracht...sprich 0 Antikörper.
4 Wochen nach der Boosterimpfung hatte er 65 Antikörper. Was aber nicht unbedingt an der Impfung liegen muss.
Es könnten auch Antikörper aus den Infusionen sein. Allerdings weiß man bisher nicht, ob überhaupt schon
Antikörper in den Infusionen sind.

Sonst gab es keine Reaktionen auf die Impfung.

Er hatte nie Symptome und wurde nie positiv getestet. Von daher bleibt es spekulation.
Je nachdem bei welchem Arzt man sich grad befindet bekommt man als Antwort:..hätte, könnte, vielleicht
oder halt Niemals...sowas gibt es nicht.

Ein viertes mal lässt er sich mit Sicherheit nicht mehr impfen, denn wenn es schon keine Antikörper bei ihm gibt
brauchts auch keine Impfung mit evtl. Nebenwirkungen.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: apis am 26.03.22, 13:37
Ich habe wohl schon "gesunden Menschenverstand". Trotzdem verstehe ich nicht das es im Süden Deutschlands so viel mehr Nebenwirkungen der Corona-Impfung gibt als in NRW und Niedersachsen. Liegt das vielleicht am Menschenschlag?
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gatterl am 26.03.22, 13:45
Ich habe wohl schon "gesunden Menschenverstand". Trotzdem verstehe ich nicht das es im Süden Deutschlands so viel mehr Nebenwirkungen der Corona-Impfung gibt als in NRW und Niedersachsen. Liegt das vielleicht am Menschenschlag?

Da gibt es wohl auch im Süden Unterschiede beim Menschenschlag. :)
Gesunden Menschenverstand legt da wohl der eine oder andere verschieden aus. ;) :D
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: frankenpower41 am 26.03.22, 14:47
Hab leider jetzt keinen Link, aber im MDR war dieser Tage eine Reportage über Impfkomplikationen.

...und wenn wer so Jemanden im Umfeld hat, dann kann man auch nachvollziehen wenn sich wer aus Angst nicht impfen lassen will.
@Solli,  genauso ist es dem gesunden Menschenverstand folgen, und das gilt nicht nur bei Corona.
Ja, so wünsche ich es mir auch. Den link hatte ich hier gepostet.

hatte ich überlesen
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 26.03.22, 14:51
Für mich ist es nicht möglich, alles als gegeben hin zu nehmen.
Alles was gesagt wird, noch dazu von jemandem der studiert hat ist in Stein gemeisselt.
Wer dagegen was sagt, hat also scheinbar seinen gesunden Menschenverstand abgegeben.

Mich stört, dass es keine Nebenwirkungen gibt.
Jeder der nur was von Nebenwirkungen von sich gibt wird sofort abgewürgt.
Fast jedes Medikament hat ellenlange Listen von Nebenwirkungen, nur bei einem Impfstoff,
der auf die schnelle rausgehauen wird, gibt es absolut nichts...so gar nichts.

Nicht jeder Mensch reagiert auf alles gleich. Deswegen muss noch lange nicht der Impfstoff schuld oder
schlecht sein.
Die Biene die mich sticht ist ja auch nicht schlecht, nur weil ich einen allergischen Schock davon bekomme,
während andere von mehreren gestochen werden und nicht mal eine richtige Schwellung haben.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karpfenkanone am 26.03.22, 15:06
Ich kenne ca 10 Personen in meinem direkten familiären Umfeld die ungeimpft an Corona erkrankt sind, nicht geimpft waren und trotzdem einen milden Verlauf hatten

Ich selbst bin geimpft ohne große Nebenwirkungen aber erkrankt hat es mich 2 Tage flachgelegt ohne jegliches Interesse an der Umwelt um mich rum - das habe ich aber auch bei Erkältungen ähnlich.
Daraus lässt sich überhaupt nichts ableiten. Null Aussagekraft.
Warum?
Weil bei einer solchen erhobenen Größe Zufallsergebnisse das Ergebnis bestimmen.

Schließlich nimmt man ja auch nicht an, sollte von den 10 ungeimpften Menschen einer verstorben sein, dass die Sterblichkeit bei 10% liegt.
Manchmal habe ich das Gefühl, hier wird einfach nur getrollt.


Ca 10 Personen mit schwerwiegenden Folgen einer Coronaerkrankung kenne ich persönlich.

Es geht mir da nicht um generelle Impfverweigerer sondern explizit um diese Corona- Impfung. Wenn sich dieser Personenkreis doch ständig testet - wo ist da das Problem? Bei anderen Krankheiten wie Masern wird ja nicht getestet.
Warum geht es um die Corona Impfung? Das Problem ist, dass diese Tests nicht sehr gut sind und es somit bei größeren Veranstaltungen zu Ansteckungen kommt.
Und in weiterer Folge geht es darum, dass diejenigen eben unsere Krankenhäuser verstopfen - und es somit keine Privatangelegenheit mehr ist.
Zumindest nicht in angespannter Lage. Sollte sich diese Lage ändern, die Menschen im Gesundheitswesen einmal durchschnaufen können, dann ist es mir egal,
ob sich Menschen impfen lassen oder nicht.

Du vertraust irgendwelchen Zahlen auf dem Papier also mehr als Deiner eigenen Wahrnehmung? Herzlichen Glückwunsch - genau so funktioniert Manipulation. Es gibt nicht umsonst den Spruch: "Vertraue keiner Statistik, die du nicht selber gefälscht hast." ;)
Da hast du recht. Wer keine Statistik versteht, der oder die erklärt einfach alle für gefälscht.
Und zur eigenen Wahrnehmung kannst du gerne hier in dieser Antwort sehen, wie diese täuschen kann.
Den Zufall kann deine oder meine Wahrnehmung nicht ausschalten.
Auch nicht deine oder meine Grundannahmen. Dafür gibt es wissenschaftliche Untersuchungen.
Um es vollständigerweise noch zu erwähnen - über Covid-Impfstoffe gibt es keine ausgereiften Studien, demzufolge auch keine verwertbaren wissenschaftlichen Erkenntnisse. Dieser Impfstoff wurde in 12 Monaten entwickelt und einfach unter die Bevölkerung geschmissen. Zum Vergleich - Studien mit effektiv verwertbaren Ergebnissen brauchen in der Regel 10 Jahre.
Schlicht gelogen. Nicht mehr, nicht weniger.
Wenn für eine Wirksamkeitsstudie zB n=10.000 benötigt wird, es aber bei dieser Erkrankung nur zu 1000 Ansteckungen im Jahr kommt...na klingelts?
Außerdem wurden die 1. und 2. Studienphase durch unendliche Geldmittel innerhalb von ein paar Monaten abgeschlossen.
Auch das dauert normalerweise mehrere Jahre.
Was ich aber gar nicht mag, sind Menschen, die bewusst spalten und manipulieren und die ganze Schafherde, die denen ungefragt folgt und alle verurteilen und beschuldigen, die sich trauen, zu hinterfragen und nicht der Allgemeinheit folgen!
Genau, das mag ich auch nicht. Deswegen schreibe ich auch gegen solch einen hahnebüchenen Unsinn von dir und anderen so energisch an.
Ein Geisterfahrer? Nein, Tausende!
Der "gesunde" Menschenverstand mancher reicht offensichtlich nicht aus, um zwischen gesundem Hinterfragen und abdriften in Verschwörungstheorien zu differenzieren.
Hab leider jetzt keinen Link, aber im MDR war dieser Tage eine Reportage über Impfkomplikationen.

...und wenn wer so Jemanden im Umfeld hat, dann kann man auch nachvollziehen wenn sich wer aus Angst nicht impfen lassen will.
Richtig, die habe ich gesehen. Dort wird der Fokus auf die Handvoll gelegt, die leider möglichwerweise Probleme durch die Impfung bekommen haben.
Aber solche Sendungen gehen davon aus, dass die Zuschauerinnen es auch einigermaßen einordnen können.
Ich kenne niemanden, der schwer an Corona erkrannt ist. Deswegen zweifele ich nicht an, dass es Corona  gibt. Aber mir fehlt die Verhältnismässigkeit. Es sind vergleichsweise wenig Fälle und mich ärgert auch jedesmal, dass die Todesfälle auf die gesamte Zeit gerechnet werden, also jetzt über 2 Jahre.
So oder so, all die Einschränkungen waren immer am Limit der Krankenäuser und Intensivstationen. Dass dann diejenigen, die nichts zur Reduktion der Krankhausbelegung beitragen wollen, und mit einer Infektion ihrerseits eher die Krankenhäuser noch mehr belasten, dann eben Einschränkungen hinnehmen müssen. Tja.
Kann man anders haben wenn man es mag.
Mich stört, dass es keine Nebenwirkungen gibt.
Jeder der nur was von Nebenwirkungen von sich gibt wird sofort abgewürgt.
Fast jedes Medikament hat ellenlange Listen von Nebenwirkungen, nur bei einem Impfstoff,
Stimmt doch überhaupt nicht was du da schreibst. Niemand sagt sowas, niemand wird abgewürgt, wenn es um Nebenwirkungen geht.
Ich habe die Zahl der schweren Nebenwirkungen hier in den Diskurs gebracht - sonst lese ich nur von anekdotischen Geschichten.

Und Medikamente sind trotzdem nicht mit Impfstoffen vergleichbar.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karpfenkanone am 26.03.22, 15:19
Da gibt es wohl auch im Süden Unterschiede beim Menschenschlag. :)
Gesunden Menschenverstand legt da wohl der eine oder andere verschieden aus. ;) :D
Sorry, mimms mir nicht übel, ja?
Aber bei manchen Menschen scheinen Berge wirklich den Horizont einzuschränken. ;D
Und der andere Hotspot des eher fragwürdigen gesunden Menschenverstands ist dort, wo bis vor 22 Jahren noch eine Diktatur herrschte.
Erstaunlich.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 26.03.22, 16:14
Wo "vertopfen" denn die Ungeimpften die Krankenhäuser?

Bei unseren 280.000 Einwohner sind es momentan 9 Personen. Und aus der Statsitik ist nicht ersehbar ob Corona die alleinige Ursache des Aufenthaltes ist.

Selbst die %-Angabe müsste dann noch hinterfragt werden, denn sie bezieht sich auf die verfügbaren Betten im Landkreis. Und da gibt es tatäschlich auch regional sehr große Unterschiede. Ob das nun mit den Bergen zusammenhängt kann ich nicht beurteilen.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: fanni am 26.03.22, 16:35
Wo "vertopfen" denn die Ungeimpften die Krankenhäuser?




der Freund einer Arbeitskollegin "topft" seit  9 Monaten hier in verantwortlicher Position für 3 Landkreise um und schaufelt frei..................steht kurz vor dem Burn out...... damit Betten wieder frei werden........ teilweise bis nach Bozen. ...
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Solli am 26.03.22, 17:16
Zitat
Hab leider jetzt keinen Link, aber im MDR war dieser Tage eine Reportage über Impfkomplikationen.

...und wenn wer so Jemanden im Umfeld hat, dann kann man auch nachvollziehen wenn sich wer aus Angst nicht impfen lassen will.
Richtig, die habe ich gesehen.
Zitat
Dort wird der Fokus auf die Handvoll gelegt, die leider möglichwerweise Probleme durch die Impfung bekommen haben.
Aber solche Sendungen gehen davon aus, dass die Zuschauerinnen es auch einigermaßen einordnen können.
Irrtum meine Liebe!
Der Beitrag enthält auf FB 1000 Kommentare mit Meldungen zu Nebenwirkungen, sprich, exakt die gleichen Erfahrungen wie im Video dargestellt. Der Beitrag wurde 6000x !!! geteilt! Und Du sprichst von einer Hand voll???

Ich arbeite übrigens in einem Referat für angewandte Forschung. Meine Arbeitskollegen nennen sich Doktoren und Professoren, die lesen nicht nur Statistiken, die erstellen auch die Studien dazu. Und anhand Ihrer Arbeit und Ihrem Urteil weiß ich, wie mühsam und zeitaufwendig solche Studien sind. Und in diesem Punkt sind wir uns alle einig, sowas ist niemals in 12 Monaten zu schaffen.

Sorry, aber wer hier lügt und runterspielt, ist klar und deutlich zu erkennen. Das mit dem Troll geb ich gern zurück!
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gatterl am 26.03.22, 17:27

Irrtum meine Liebe!
Der Beitrag enthält auf FB 1000 Kommentare mit Meldungen zu Nebenwirkungen, sprich, exakt die gleichen Erfahrungen wie im Video dargestellt. Der Beitrag wurde 6000x !!! geteilt! Und Du sprichst von einer Hand voll???


Sorry, aber wer hier lügt und runterspielt, ist klar und deutlich zu erkennen. Das mit dem Troll geb ich gern zurück!



Hmm, Facebook Kommentare sind für mich jetzt auch nix, was man als zuverlässigen Beweis nennen kann.
In Facebook kann man so ziemlich alles finden, was man finden möchte.
Wobei im Beitrag auch von seltenen Fällen berichtet wird und diese auf alle Fälle ernstzunehmen sind.



Aber jeder kann sich seine Meinung selber bilden, wo er will
Das ist manchmal Fluch und manchmal Segen ;)

Also, auch das ist meine Meinung und Beitrag zu der Diskussion.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 26.03.22, 17:32
Wo "vertopfen" denn die Ungeimpften die Krankenhäuser?




der Freund einer Arbeitskollegin "topft" seit  9 Monaten hier in verantwortlicher Position für 3 Landkreise um und schaufelt frei..................steht kurz vor dem Burn out...... damit Betten wieder frei werden........ teilweise bis nach Bozen. ...

Ich kenn es bei uns eher andersrum........dass Betten extra freigehalten werden. Es ist die Freundin meiner Tochter, die für die Bettenverteilung zuständig ist.....................für mich also auch eine zuverlässige Quelle.

Und ich verfolge auch die Zahlen. Und die waren bei uns relativ konstant bei 10-15 Patienten mit Corona bei 50-60 Intensivbetten.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gatterl am 26.03.22, 17:44

Irrtum meine Liebe!
Der Beitrag enthält auf FB 1000 Kommentare mit Meldungen zu Nebenwirkungen, sprich, exakt die gleichen Erfahrungen wie im Video dargestellt. Der Beitrag wurde 6000x !!! geteilt! Und Du sprichst von einer Hand voll???


Sorry, aber wer hier lügt und runterspielt, ist klar und deutlich zu erkennen. Das mit dem Troll geb ich gern zurück!



Hmm, Facebook Kommentare sind für mich jetzt auch nix, was man als zuverlässigen Beweis nennen kann.
In Facebook kann man so ziemlich alles finden, was man finden möchte.
Wobei im Beitrag auch von seltenen Fällen berichtet wird und diese auf alle Fälle ernstzunehmen sind.



Aber jeder kann sich seine Meinung selber bilden, wo er will
Das ist manchmal Fluch und manchmal Segen ;)

Also, auch das ist meine Meinung und Beitrag zu der Diskussion.

Hier ist übrigens der Link

https://www.google.com/amp/s/www.mdr.de/brisant/coronaimpfung-impfschaeden-100~amp.html

Wenn die Bilder nicht okay sind bitte entfernen

übrigens: ich habe es mir angetan. Ich habe alle Beiträge durchgelesen.
Und die Sendung "Brisant" distanziert sich mehrfach von den Kommentaren.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karo am 28.03.22, 17:57
Eigentlich wollte ich nicht's mehr dazu schreiben, aber ihr liegts falsch, zur Berichtigung.
Soviel zu unserer Statistik.

https://www.aerzteblatt.de/archiv/221139/SARS-CoV-2-Meldepflichten-bei-Impfkomplikationen

LG
Karo

Auch wenn der größte Teil dieser Beschwerden wieder ausheilt, weiß ich nicht, ob gerade auch junge Leute von der Impfung profitieren. Das wäre mal eine Studie wert. Wenn sie denn richtig durchgeführt wird.



Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Mathilde am 28.03.22, 19:16
Da gibt es wohl auch im Süden Unterschiede beim Menschenschlag. :)
Gesunden Menschenverstand legt da wohl der eine oder andere verschieden aus. ;) :D
Sorry, mimms mir nicht übel, ja?
Aber bei manchen Menschen scheinen Berge wirklich den Horizont einzuschränken. ;D
Und der andere Hotspot des eher fragwürdigen gesunden Menschenverstands ist dort, wo bis vor 22 Jahren noch eine Diktatur herrschte.
Erstaunlich.

an Überheblichkeit nicht mehr zu überbieten.
Dann gibt es noch Wanderer zwischen den Welten, denn nach 30 Jahren ist schon einiges hin und her gewandert.
Es gibt tatsächlich innerhalb Europas auch Differenzen usw.

LG Mathilde
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karpfenkanone am 30.03.22, 07:51
an Überheblichkeit nicht mehr zu überbieten.
Wenn es Überheblichkeit ist, verschwörungsideologische Argumente und die dahinterstehende Weltanschauung
als "merkwürdigen gesunden Menschenverstand" abzulehnen und die Hotspots eben dieser Denke zu benennen,
dann bin ich gerne überheblich.

Außerdem trifft das ja nicht auf alle dort lebenden Menschen zu, ist ja klar. Wer sich angesprochen fühlt, fühlt sich zu Recht angesprochen.

Wenn sie denn richtig durchgeführt wird.
Gibt´s alles.
Die Covid Impfstoffe sind die am besten erforschten Impfstoffe die es je gab.
Und ich verfolge auch die Zahlen. Und die waren bei uns relativ konstant bei 10-15 Patienten mit Corona bei 50-60 Intensivbetten.
Also eine zusätzliche Belastung durch 20% Mehrbelegung. Dazu noch eine Mehrbelegung mit zusätzlichen Schutzmaßnahmen.

Übrigens, genau weil die aktuellen Zahlen der intensivpflichtigen Patient:innen durch die Impfung trotz hoher Infektionszahlen so gering sind,
akzeptiere ich nicht, dass diejenigen mit ihrern verschwörungsideologischen Argumenten sich in ihrer Opferrolle suhlen.

Die aktuellen Freiheiten sind nur aufgrund derer möglich, die sich haben impfen lassen. Der Schutz vor schwerer Erkrankung ist nach wie vor
belegbar hoch.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 30.03.22, 09:28
Die Frage ist aber:

Sind die 20% tatsächlich Mehrbelegung? Wie viele von den 20% wären auch ohne Corona auf der Intensivstation gelandet?

Wie viele von den 20% wären früher einfach als Lungenentzündung oder Grippe auf intensiv gelandet?

Ich kenne jetzt im meinem Umfeld 2 alte Leute, die mit Corona gestorben sind. Beide waren geimpft. Die eine Frau hatte massive Herzproblem, die andere schon eine geschädigte Lunge von einer vorherigen Lungenentzündung. Für beide war - wenn es auch hart klingen mag - eine Erlösung, da beide schon stark pflegebedürftig waren.

Und ja, das ist jetzt eine persönliche Beobachtung. Aber gerade das finde ich interessant.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Solli am 30.03.22, 12:57


Und ja, das ist jetzt eine persönliche Beobachtung. Aber gerade das finde ich interessant.
Der Punkt ist, das eine Unmenge an persönlichen Beobachtungen in starken Widerspruch zu dem steht, was in Statistiken und Medien verbreitet wird. Da beruft man sich dann gern auf Verschwörungstheoretiker, Schwurbler, Impfgegner oder wie hier Menschen mit merkwürdig gesundem Verstand.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: fanni am 30.03.22, 13:29


Und ja, das ist jetzt eine persönliche Beobachtung. Aber gerade das finde ich interessant.

genau so ist es und deine und meine kleinen Zahlen zählen nicht, denn es sind nur Momentaufnamen,  was zählt sind die großen Zahlen und die sind sehr sehr eindeutig........... aber egal ........ihr dürft gerne weitermachen.............. ich bin jetzt da auch raus und einfach nur müde.

wen es wirklich interessiert: https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/grafik-ueberblick-von-focus-online-wer-jetzt-noch-mit-corona-auf-der-intensivstation-liegt-und-wer-daran-stirbt_id_82734947.html
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karpfenkanone am 30.03.22, 13:36
Der Punkt ist, das eine Unmenge an persönlichen Beobachtungen in starken Widerspruch zu dem steht, was in Statistiken und Medien verbreitet wird. Da beruft man sich dann gern auf Verschwörungstheoretiker, Schwurbler, Impfgegner oder wie hier Menschen mit merkwürdig gesundem Verstand.
Etwas anderes ist es doch nicht, was du, Milli und andere Knallfrösche so von sich geben.

Bring mir stichhaltige Belege für deine krude Weltanschauung, mit stringenter Argumentation, und du kannst mich tatsächlich überzeugen.
Und nicht so ein dümmliches "der dumme Lauterbach", "die da Oben belügen uns nur" und wollen mit der Impfung, ja was eigentlich?

@gammi
Das ist die falsche Frage.
Aber auch die kann ich beantworten.
Ebenso wie es die von dir geschilderten Fälle gibt, gibt es die umgekehrten Fälle.
Eingeliefert wegen einer anderen Erkrankung, und verstorben an Corona. Deswegen gibt es auch keine Über oder Untererfassung.
Die Datenlage ist schon stimmig.

Die wichtige Aussage ist:

Ohne diejenigen, die in der Realität leben, Schutzimpfungen als das begreifen was sie sind, nämlich ein Schutz vor schwerer Erkrankung und Tod,
würden alle noch unter den schärfsten Einschränkungen leiden.

Und diejenigen, die nix dazu beigetragen haben den Zustand ins Positive zu verändern, sind die, die sich über Spaltung und Ausgrenzung beschweren.
Das nennt sich antisoziales Verhalten. Alles haben wollen, nix dazu beitragen.



Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 30.03.22, 13:39
Ich mag Knallfrösche.  8)
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Nixe am 30.03.22, 13:39
Ich weiss von drei zwischen 55und 62 die jetzt ohne Vorerkrankung und ohne Impfung an Corona gestorben sind, allerdings auch von 2 Personen mit Impschäden wobei das bei dem einen eine Unverträglichkeit gegen den Impfstoff war, beim anderen Long Covid durchs Impfen
, was mich etwas stutzig macht das eben  nicht einmal alle Ärzte fürs Impfen sind, schön wärs halt geimpft und man bekommt kein Corona nimmer, aber leider ist dem nicht so.
Was ich aber gar nicht kann, es wird alle irgendwelchen Krankheiten aufs impfen geschoben
Wenn ich seit 40 jahren Kettenraucher bin, gehe impfen hab nach 3 Monaten Lungenkrebs und behaupte felsenfest das ist 100 Prozentig von der Impfung, wird woll nicht so sein.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Frieda am 30.03.22, 13:47
Ich mag Knallfrösche.  8)
:)
Ich auch.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 30.03.22, 13:55

Übrigens, genau weil die aktuellen Zahlen der intensivpflichtigen Patient:innen durch die Impfung trotz hoher Infektionszahlen so gering sind,
akzeptiere ich nicht, dass diejenigen mit ihrern verschwörungsideologischen Argumenten sich in ihrer Opferrolle suhlen.



Liegt das wirklich an der Impfung oder doch eher an der eben harmloseren Omikron Variante?

Und ich bin nicht gegen das Impfen generell, ich bin auch geimpft und sehe mich weder in verschwörerungideoligischen Argumenten noch in der Opferrolle.

Man kann Statistiken auch immer in verschiedene Richtungen interpretieren.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 30.03.22, 13:59


@gammi
Das ist die falsche Frage.
Aber auch die kann ich beantworten.
Ebenso wie es die von dir geschilderten Fälle gibt, gibt es die umgekehrten Fälle.
Eingeliefert wegen einer anderen Erkrankung, und verstorben an Corona. Deswegen gibt es auch keine Über oder Untererfassung.
Die Datenlage ist schon stimmig.

Die wichtige Aussage ist:

Ohne diejenigen, die in der Realität leben, Schutzimpfungen als das begreifen was sie sind, nämlich ein Schutz vor schwerer Erkrankung und Tod,
würden alle noch unter den schärfsten Einschränkungen leiden.

Und diejenigen, die nix dazu beigetragen haben den Zustand ins Positive zu verändern, sind die, die sich über Spaltung und Ausgrenzung beschweren.
Das nennt sich antisoziales Verhalten. Alles haben wollen, nix dazu beitragen.

für mich ist es keine falsche Frage.

Nach der Ausführung hätten die 2 alten Frauen nicht sterben dürfen, da sie geimpft sind.

Meine Schwiegerfamilie in Spe dagegen schon, da ungeimpft.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karpfenkanone am 30.03.22, 14:08
Nach der Ausführung hätten die 2 alten Frauen nicht sterben dürfen, da sie geimpft sind.

Meine Schwiegerfamilie in Spe dagegen schon, da ungeimpft.
Nein, nein, nein, wie kommst du auf so eine Vereinfachung?
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Solli am 30.03.22, 14:58
Der Punkt ist, das eine Unmenge an persönlichen Beobachtungen in starken Widerspruch zu dem steht, was in Statistiken und Medien verbreitet wird. Da beruft man sich dann gern auf Verschwörungstheoretiker, Schwurbler, Impfgegner oder wie hier Menschen mit merkwürdig gesundem Verstand.
Etwas anderes ist es doch nicht, was du, Milli und andere Knallfrösche so von sich geben.

Bring mir stichhaltige Belege für deine krude Weltanschauung, mit stringenter Argumentation, und du kannst mich tatsächlich überzeugen.
Meine Weltanschauung kennst Du doch gar nicht, um sie beurteilen zu können. Ich habe nicht vor, Dich zu überzeugen, denn ich weiß, dass mein Verstand noch sehr gut funktioniert.
Wie Du dich hier präsentierst, sagt unheimlich viel über DICH aus. Andere beleidigen und abwerten, um sich selber zu erhöhen, finde ich armselig und keiner Diskussion wert.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Frieda am 30.03.22, 16:29


Wie Du dich hier präsentierst, sagt unheimlich viel über DICH aus.
Da sprichst du ein wahres Wort gelassen aus :D :-*.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 30.03.22, 19:12
mein Mann hat sehr wahrscheinlich durch die Coronaimpfung eine fulminante hämolytische Anämie entwickelt.
Also starke Blutarmut innerhalb küzester Zeit.
Liegt damit seit 4 Tagen auf der Intensivstation.
Der Oberarzt meinte heute, er kann sich nichts anderes vorstellen, denn kurz vor der Impfung war laut
Blutbild noch alles ok.

In diesem Krankenhaus sind 40 Intensivbetten und es ist niemand mit oder wegen Corona da.
Dafür fehlen mehr als 10 Prozent Ärzte und Pflegekräfte wegen Corona.




Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Frieda am 30.03.22, 19:28
Gute Besserung für deinen Mann und dir viel Kraft.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 30.03.22, 20:10
vielen Dank, zum Glück geht es seit heute wieder aufwärts.

War richtig beängstigend, kompletter Stoffwechsel entgleist. Plötzlich Zucker. Herzrasen und Blutdruckabfall,
und irgendwo im Körper eine Sepsis die sie bis jetzt samt CT mit Kontrastmittel usw nicht
zuordnen konnten. Vermuten die Lunge.

Davor hatte er immerhin 65 Antikörper. Die sind jetzt wieder auf Null.
Bin mal gespannt, sie haben ihm jetzt Immunglobuline im Schuß rein und wollen dann schauen
ob er wieder Antikörper hat.

Eine vierte Impfung ist nicht angeraten (hätten wir sicher auch nicht gemacht)
Gearscht biste trotzdem, denn er gilt dann als nicht geimpft und wenn wir Pech haben wird es
im Herbst wieder notwendig und man kann sich den Mund fusselig reden warum er nicht geimpft ist.













Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: klara am 30.03.22, 20:53
Hallo Morgana,
das ist aber auch ein Mist.
Hoffentlich haut er das jetzt durch.
Wünsche dir gute Nerven und viel Kraft.
LG Klara
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Maja am 31.03.22, 00:03
Morgana ich wuensche deinem Mann gute Besserung.
DIR KRAFT UND GUTE NERVEN
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 31.03.22, 07:12
danke euch beiden.
Arzt meinte gestern nachmittag, dass er ihn spätestens Freitag auf Normalstation verlegen kann.
Die Werte bessern sich kontinuierlich.
Nur schlafen kann er halt überhaupt nicht.
Rundum verkabelt, nur auf dem Rücken liegen, kaum bewegt er sich ein bischen
piepts schon wieder irgendwo.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: silberhaar am 31.03.22, 08:04
Arzt meinte gestern nachmittag, dass er ihn spätestens Freitag auf Normalstation verlegen kann.
Die Werte bessern sich kontinuierlich.
Nur schlafen kann er halt überhaupt nicht.
Rundum verkabelt, nur auf dem Rücken liegen, kaum bewegt er sich ein bischen
piepts schon wieder irgendwo.

Ich wünsche euch Beiden dass er wirklich bald auf die Normalstation verlegt werden kann. Drücke fest die Daumen.

silberhaar
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karpfenkanone am 31.03.22, 08:22
Meine Weltanschauung kennst Du doch gar nicht, um sie beurteilen zu können. Ich habe nicht vor, Dich zu überzeugen, denn ich weiß, dass mein Verstand noch sehr gut funktioniert.
Ja Karo,
das haben wir alles unserem dummen Gesundheitsminister zu verdanken, der weiterhin ungestraft seine Lügen verbreiten und die Spaltung vorantreiben darf!  >:(
Sagt schon sehr viel darüber aus, wie eben DU andere Menschen und hier auch im Speziellen einen gewählten Politiker und Wissenschaftler siehst.
Wie Du dich hier präsentierst, sagt unheimlich viel über DICH aus. Andere beleidigen und abwerten, um sich selber zu erhöhen, finde ich armselig und keiner Diskussion wert.
Ganz Deutschland lacht über solche Verschwörungstheorien, welche auch du hier verbreitest. Wenn du das als Überhöhung ansiehst, dann hab ich genau das richtige geschrieben.
Und wenn du Knallfrosch als schlimme Beleidigung empfindest, dann verweise ich auf deine eigene Aussage. Auch bei Dummheit, siehe deine eigene Aussage.
Wer erhöht sich hier, wenn jemand als "dumm" agbewertet wird, der sicherlich intelligenter als alle hier im Bäuerinnentreff ist?
[/quote]
mein Mann hat sehr wahrscheinlich durch die Coronaimpfung eine fulminante hämolytische Anämie entwickelt.
Ich wünsche deinem Mann gute Besserung.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karpfenkanone am 31.03.22, 08:35
scheinbar haben die Impfzentren von allen Impfstoffen genügend.

Am Ende bekommt man halt das was der Arzt für richtig hält.
Wenn der Impfarzt meint, er kann jemanden unter 30 Moderna spritzen ist es in Ordnung
Wenn nicht dann nicht, dann nur Biontech für unter 30 jährige.
Aber so geht das doch schon ewig hin und her mit den Impfstoffen

Wir haben alles durcheinander.
Mann und Sohn 2x Biontech und mit Moderna geboostert
Schwiegertochter. 3x Biontech
Ich: 3x Moderna

Ergebnis des Antikörpertests der jetzt vorgezogen wurde
Mann: unter 40, vorher unter 35
Sohn 1508, knapp 1000
Schwiegertochter 1415, ebenso knapp 1000
Ich: über 2597 , vorher über 1000

Quintessenz: ich hätte laut Arzt der die Studie begleitet eigentlich nicht geboostert werden sollen.
Ist aber egal, weil sonst vor dem Boostern nicht geschaut wird wieviele Antikörper vorhanden sind
und man noch immer nicht so genau weiß, wieviel es eigentlich sein sollten.
Die T-Zellenauswertung läuft noch. Mal sehen.
Das wäre dann der erste Fall weltweit, wo eine Nebenwirkung der Impfung nach über 3 Monaten auftritt.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Mathilde am 31.03.22, 09:07
Hallo,

mal etwas off topic.
Lieber Karpfen, liebe Kanone,

wir hier im BT haben eine Vorstellbox und wahrscheinlich habe ich es nur nicht gefunden, aber es wäre nett wenn wir da etwas über Dich nachlesen könnten.

Meine „Vorstellung dürfte in der ersten Box zu finden sein - müsste unbedingt von mir auf einen neueren Stand gebracht werden.

Vielen Dank für‘s vorstellen.

LG Mathilde
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Frieda am 31.03.22, 09:20

Wer erhöht sich hier, wenn jemand als "dumm" agbewertet wird, der sicherlich intelligenter als alle hier im Bäuerinnentreff ist?

Wow ;D ;D ;D
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: gammi am 31.03.22, 09:43
Eine Frage zum Thema und ich frage für einen Freund, der gehört hat, dass man sich hier viele Fachleute tummeln.

Was ist eigentlich aus dem Impfstoff Astra Zeneca geworden? Warum hört man davon nix mehr?

Und wie sieht es mit Johnson aus? Wird ja schon auch noch geimpft - obwohl die Wirkung doch nicht so dolle sein soll?

Im übrigen finde ich es ansonsten gerade schön, dass hier im Forum jeder eigentlich erzählen sollen dürfte wie es in seinem Umfeld aussieht, dass finde ich nämlich sehr interessant. Leider traut sich inzwischen keiner mehr...............kein Wunder, wenn man als Verschwörungsmensch betitelt wird, wenn man seine eigene Erfahrung erzählt.  :'(
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 31.03.22, 09:44
es gab noch eine Impfung nach der Boosterimpfung, weil alle davon ausgingen, dass
die Boosterimpfung endlich angeschlagen hatte, weil er 65 Antikörper hatte.
65 sind aber auch kein Impfschutz, daher nochmal eine zusätzliche Impfung.

Wenn man an einer Studie teilnimmt läuft manches anders als bei Normalos.
Ich weiß wir sind eine Ausnahmesituation, aber wir sind der Meinung wir können mithelfen
für meinen Mann  und für andere Menschen in ähnlicher Situation (und von denen gibts noch ein paar tausend),
dass die Medizin erkenntnisse gewinnt und in Zukunft noch besser agieren kann.

Karpfenkanone, vielen Dank für die guten Wünsche.
Ich finde es aber sehr schade, wie du hier schreibst.




Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karpfenkanone am 31.03.22, 10:04

Wer erhöht sich hier, wenn jemand als "dumm" agbewertet wird, der sicherlich intelligenter als alle hier im Bäuerinnentreff ist?

Wow ;D ;D ;D
Dass ich Lauterbach und nicht mich damit meinte, sollte schon offensichtlich sein.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karpfenkanone am 31.03.22, 10:05
Eine vierte Impfung ist nicht angeraten (hätten wir sicher auch nicht gemacht)
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Solli am 31.03.22, 10:15
Im übrigen finde ich es ansonsten gerade schön, dass hier im Forum jeder eigentlich erzählen sollen dürfte wie es in seinem Umfeld aussieht, dass finde ich nämlich sehr interessant. Leider traut sich inzwischen keiner mehr...............kein Wunder, wenn man als Verschwörungsmensch betitelt wird, wenn man seine eigene Erfahrung erzählt.  :'(
Doch, ich antworte mal - ich empfand das bisher nicht so wichtig.

Ich kenne seit Jahren eine Kinderkrankenschwester, die arbeitet 36 Jahre beim selben AG, eine sehr große Uniklinik. Seit zwei Jahren kam sie täglich mit C-Patienten in Kontakt. Bisher keine Ansteckung, keine Symptome, nicht positiv. Sie und zwei ihrer Kolleginnen sind gegen das Impfen. Leider wurde Sie nah 36 Jahren hingebungsvoller Arbeit von Ihrem AG vor die Wahl gestellt - impfen oder Entlassung.
Sie und ihre zwei Kolleginnen haben bis zum letzten Tag gewartet, um sich dann zwangsimpfen zu lassen.
Ergebnis - alle DREI krank! Sie Entzündungswerte im Blut, Puls bei 190, Herzrasen ... das übliche.
Ihre Kollegin ist richtig erkrankt, die dritte zum ersten mal positiv.
Einem Nachbarn dieser Bekannten hat es das Immunsystem zerschossen. Ob er noch lebt, weiß ich nicht.

Ich selber lag vor Weihnachten mit der Delta flach, angesteckt bei meinem Sohn (Schule), alle ungeimpft. Er keine Symptome, anderer Sohn gar nix, bei mir mittelschwerer Verlauf. Eigentlich war er leicht, bis ich diesen Husten bekam. Und der Verlauf wäre auch leicht geblieben, hätte ich nicht FÜNF TAGE!!! einem Arzt hinterher telefonieren müssen, um ein entsprechendes Medikament zu bekommen. Das war das eigentliche Problem. Ich konnte keine Flüssigkeit mehr zu mir nehmen und bin ausgetrocknet. Mit einer rechtzeitigen Infusion hätte ich die Kurve schneller gekriegt.
Neulich war der zweite Sohn positiv - ohne weitere Folgen für mich und den Anderen, weder Symptome noch positiv.

Meine Bürokollegin (dreifach geimpft) - bis heute kein C. Ihre Tochter - geimpft - liegt derzeit mit schwerem Verlauf im Bett.
Aktuell macht C. bei uns im Referat die Runde. Von 30 Leuten sind 27 geimpft.

Das sind meine persönlichen Erfahrungen.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: frankenpower41 am 31.03.22, 10:16
@Karpfen.... Wissenschaftliche Erkenntnisse haben sich schon öfters mal geändert, und weil wer gewählter Politiker ist, deswegen vertraue ich dem nicht mehr (im Gegenteil, gibt genug Beispiele)
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 31.03.22, 10:29
Es war von mir ein Denkfehler. Alles redet von der vierten Impfung...er hat schon vier
und würde dann eine fünfte kriegen. Der Arzt sagte von einer weiteren Impfung rät er dringend ab.

Irgendwie habe ich das Gefühl, bei dir dreht sich alles drum zu schauen, wer schreibt was,
ist da in deinen Augen ein "Fehler" drin, wo du sofort wieder einhaken kannst.
Echt traurig sowas.


Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karo am 16.04.22, 05:00
Guten Morgen,

https://www.welt.de/politik/deutschland/plus238186963/Streit-um-Corona-DGB-entlaesst-Mitarbeiterin-mit-Schwerbehinderung.html

Traurig empfinde ich das....
Leider hat der gesamte Text Bezahlschranke.
Die Impfung bleibt ein medizinischer Eingriff

LG
Karo
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 16.04.22, 08:59
bei uns im Landkreis sind über 300 Pflegekräfte nicht geimpft.
Denen droht jetzt evtl. eine Kündigung, Berufsverbot. Dabei haben sie ohnehin zu wenig Leute.

im Krankenhaus: wenn man nicht geboostert ist kommt man als Besucher auch mit negativen Test nicht rein.
Meinen Mann hätten sie- wenn nicht geboostert nicht angenommen. obwohl es bei ihm ohnehin keinen Sinn macht
mit der Impferei. Jetzt haben sie nochmal geschaut, von den 65 Antikörpern die er vorher hatte und die eh nix genutzt hätten,
ist absolut gar nichts mehr da.

Die Empfangsdame hat mir gestern erzählt, dass sie gegen das Impfen ist und deswegen meinen Impfstatus
gar nicht sehen will,...Nur den negativen Test, weil sie den eintragen muss.
Auf der ITS bin ich trotzdem mindestens schon 5 mal gefragt worden ob ich auch wirklich geboostert bin.
Da denkst dir auch...ja was denn jetzt nun.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karo am 16.04.22, 11:30
Hallo Morgana,

Ich kenne es auch so wie du es beschreibst.
Von meiner Freundin die erwachsene Tochter hat einen Gendefekt (Chemo, Stammzellen im Grundschulalter) und war bis Dezember 2021 ungeimpft.

Jetzt stand eine Op an, die man nicht ewig verschieben konnte und sie musste sich zuvor impfen lassen um überhaupt ins Krankenhaus zu kommen.

Da bleibt einem nichts übrig  ... auch wenn es noch keine Erfahrungen zwischen der Krankheit und der Impfung gibt. Die Ärzte scheinen da sehr wenig Spielraum zu haben um Atteste auszustellen. Das verstehe ich nicht.

LG
Karo
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 16.04.22, 12:12
Atteste gibts da glaube ich so gut wie nie.
Und wenn man eins hätte, würde es einem in diesem Fall nichts nützen.

In diesem Krankenhaus pochen alle auf die Impfung. Sie haben meinen Mann ernsthaft gefragt ob sie
ihn nochmal impfen sollen, weil er keine Antikörper hat :o :o
und dass das schon wichtig wäre. Und warum er sich jetzt dagegen wehrt.
Da könnte ich echt ausrasten.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Steinbock am 16.04.22, 17:59
Sie haben meinen Mann ernsthaft gefragt ob sie
ihn nochmal impfen sollen, weil er keine Antikörper hat :o :o
und dass das schon wichtig wäre. Und warum er sich jetzt dagegen wehrt.
Da könnte ich echt ausrasten.

Morgana, ich kann Dich bestens verstehen!!
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Frieda am 16.04.22, 18:32
Da versteh ich dich voll.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 16.04.22, 19:00
Für die Impfungen ist halt Geld da und so mancher Hausarzt versucht jetzt seine Patienten zu bestellen,
weil er grad Impfstoff übrig hat.

Ich sagte, nein keine Impfung. Wenn sie was machen wollen, dann sollen sie schauen ob in den Immunglobulinen
schon Antikörper sind. Sie meinten dann ??? ??? Alles klar, keine Ahnung, lassen wir es sein.

Immerhin musste ich das Rezept für das Medikament nicht beim Hausarzt holen,
weil die Krankenkasse gesagt hat, sie sollen mal ihre Unterlagen durchsehen. Dafür gibts eine Nummer.
Uns siehe da...man hat sie gefunden.
Mein Mann musste ihnen zwar die Abpackungen im Internet raussuchen aber immerhin.

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Solli am 16.04.22, 20:31
Morgana,
das bedeutet ja im Umkehrschluss - Ungeimpften wird die Behandlung verweigert?  ???
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 16.04.22, 20:45
nein ich denke nicht, dass ungeimpften eine notwendige Behandlung einfach so verweigert wird.
Bei meinem Mann ging es um eine Verlegung, nicht um einen Notfall und da könnten sie ablehnen, wenn jemand nicht geimpft ist.
Er hatte vorher in dieser Klinik schon einen Termin für eine bestimmte Untersuchung.
Das erste was bei der Terminvereinbarung gefragt wurde, sind sie vollständig geimpft.
Ob sie dann den Termin nicht gemacht hätten kann ich nicht beantworten, denn er ist ja geimpft.
Nur hat er halt keine Antikörper. Was ihn dann eigentlich zum ungeimpften macht, da kein Impfschutz.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karo am 16.04.22, 21:34
Von meiner Freundin die Tochter bekam eine neue Hüfte.
Chemo, Kortison, etc. das sie Jahre zuvor bekam haben ihre Knochen angegriffen.
Nachdem die Schmerzen zuletzt zugenommen haben, hat sie sich für die Op impfen lassen.
Ohne Impfung oder Antikörper durch Infektion  gab es dort keine Op. Ist eine Spezialklinik.
Irgendwann als Notfall ins nächste Krankenhaus... das wollte sie auch nicht.

LG
Karo

Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 17.04.22, 06:52
geplante Operationen können tatsächlich abgelehnt werden und das werden sie auch öfters.
Ebenso Untersuchungen für die man ins Krankenhaus muss.
Als Notfall wird man zwar angenommen, aber ich denke, die piesaken einen ganz schön, wenn
man nicht geimpft ist und es denen so verdammt wichtig ist.

In der ersten Klinik in der mein Mann lag, war es nicht ganz so schlimm.
Da wurde bei der Einlieferung nicht gefragt und man durfte zu Besuch kommen wann man wollte mit neg. Test.
Dafür haben sie bei meinem Mann jede Nacht zwischen 1 und 2 Uhr einen
Coronatest gemacht, weil der andere dann ungültig war.
Und es war ganz wichtig genau alle 24 Stunden zu testen.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karo am 17.04.22, 09:06

Also Coronatests mitten in der Nacht ist ja schon heftig.
Schade, dass man das nicht unter Tag hinbekommen hat.

Die Tochter von meiner Freundin lag zu viert in einem Zimmer. Nicht weil so viele Patienten da waren, sondern weil man xx Zimmer für Coronapatienten freihielt.

Alles schwierig. Hoffentlich wird Corona mit Omikron endemisch und die Zustände normalisieren sich.

Lg
Und schöne Ostern
Karo
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 17.04.22, 09:15
Kaum eingedöst, kamen die ohne Vorwarnung und haben ihm das Ding in die Nase gerammt.

Bei uns im Dorf ist ständig irgendwer positiv. Geimpfte wie ungeimpfte oder genesene. Da gibts
keinen Unterschied mehr.  Kaum Symptome, bischen Halsweh, Husten..kleiner Schnupfen.
Auch sonst sagen fast alle die ich treffe, dass sie nichts oder fast nichts gespürt gemerkt haben.
Alle wären eigentlich normalerweise arbeiten gegangen.

Von der Impfbereitschaft hört man gar nichts mehr. Stand sonst bei uns immer in der Zeitung,
wieviel Prozent aktuell geimpft sind. Sind aber nie über 64 raus gekommen.
Geboostert nie über 50.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 17.04.22, 09:22
grad gelesen...Lauterbach warnt vor der Killervariante.
Bestellt große Mengen Impfstoff die vor den neuen Omikron Varianten schützen könnten.
Und will möglichst bald das Infektionsschutzgesetz wieder ändern, damit die Maskenpflicht
in den Innenräumen wieder durchgesetzt werden kann.
Die Angst wird also wieder geschürt.



Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Karo am 17.04.22, 10:34
Hallo Morgana,

Ich hab  gerade mal gegoogelt...
zu Neues von Karl Lauterbach ... wer weiß was im Herbst ist..

Schade finde ich, dass die natürliche Immunität überhaupt nicht zählt. Wir hatten ja schon Alpha und Omikron im Haus.
Meine Tochter hat mehr Antikörper, als das Labor misst.
So ist es mittlerweile bestimmt bei vielen.

Man könnte auch vor der 4. Impfung den Antikörperspiegel messen, aber individuell geht wohl nicht.


LG
Karo
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Morgana am 17.04.22, 10:44
die Antikörper zählen einfach nicht, das ist das größte Problem finde ich.
Mein Mann ist in der Studie dabei gewesen, ich denke nicht dass er weiter macht.
Da werden die Antikörper gemessen, auch bei uns wurden die gemessen, denn wir sind auch dabei.

Corona hatte von uns noch niemand. Ich habe irre viele Antikörper, so dass die auch nicht mehr gezählt werden.
Sohn und Schwiegertochter genügend, so dass Impfschutz besteht. Aber lange nicht soviele wie ich.
Mein Mann hatte nur 65 und gilt dann aber trotzdem als geboostert.

Ich habe ehrlich gesagt keine Lust mehr mich nochmal impfen zu lassen.
Aber ich glaube es wird nichts anders übrig bleiben, denn ich werde ich Zukunft meinen Mann
zu etlichen Terminen bei Ärzten begleiten müssen und dann kommt immer wieder das Problem
mit dem Impfen auf, wenn sich Lauterbach mal wieder durchsetzt.
Titel: Re: Corona-Impfung VI
Beitrag von: Maja am 24.04.22, 14:14
unsere Freunde, beide 80ger, sind bereits zum 4. mal geimpft
seit der letzten Impfung geht es ihm gar nicht gut.
Diese Angstschürerei finde ich auch nicht  ok.