Autor Thema: PV-Anlage und LAK  (Gelesen 2307 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Nelly

  • Gast
PV-Anlage und LAK
« am: 01.03.10, 20:37 »
Hallo,
weiß jemand genaueres, ob es stimmt,
*wenn nicht berufstätige Frau ( des Bauern) die PV-Anlage besitzt (meinetwegen auch überschrieben bekommt),
*diese mehr als 400 Euro und weniger als1000 Euro erwirtschaftet,
*sich Frau dann von der LAK befreien lassen kann?

Und wie sieht es dann mit der LKK aus, weil PV-Anlage ja als Gewerbe läuft?

HAt das vielleicht sogar jemand von euch gemacht?

Wir sprache neulich im Bekanntenkreis drüber und wir waren alle nicht wirklich fachkundig, eher halbfachkundig oder eher ganz unkundig.....

Nell

Offline Ingrid2

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1131
  • Geschlecht: Weiblich
Re: PV-Anlage und LAK
« Antwort #1 am: 01.03.10, 21:09 »
Vorschlag: Ruf doch einfach bei der LAK an - die müssten es eigentlich wissen ;)

Ingrid

Mogli

  • Gast
Re: PV-Anlage und LAK
« Antwort #2 am: 01.03.10, 22:49 »
Ob man sich bei der LAK befreien lassen kann weiß ich leider nicht, aber läuft das Ding auf Frau oder auch bei den Ehegatten gemeinsam ist Frau selbst KK pflichtig.  :-\ Helga

Offline Steinbock

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3461
  • Geschlecht: Weiblich
Re: PV-Anlage und LAK
« Antwort #3 am: 29.03.10, 15:26 »
Hallo Nelly,

hast Du Dich schon erkundigt deswegen?

Bei einem Monatseinkommen über 400 € bist Du auf jeden Fall aus der LKK-Familienversicherung draußen.
Soweit bin ich mir sicher.

Es muss jedenfalls eine große PV-Anlage sein, die regelmäßig monatlich 400 € Gewinn erzielt, nicht wahr?

Elisabeth
Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne... (H.Hesse)