Autor Thema: Risikolebensversicherung!?  (Gelesen 8292 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline reserlTopic starter

  • Niederbayern
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 6244
  • Geschlecht: Weiblich
  • BT - Blick über den Tellerrand
Risikolebensversicherung!?
« am: 06.05.07, 17:46 »

Die meisten Lebensversicherungen werden als Kapitallebensversicherung abgeschlossen.

Wie wichtig ist für euch eine Risikolebensversicherung?

lieben Gruß
Reserl



Manchmal ist es ein großes Glück,
nicht zu bekommen, was man haben will.

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Männlich
Re: Risikolebensversicherung!?
« Antwort #1 am: 06.05.07, 19:02 »
Hallo,man verfolgt ja eigentlich vollkommen verschiedene zwecke mit den beiden arten,beim einen will man was fürs alter ansparen bzw ein darlehen etc mal ablösen,bei der risiko will man eben nur das risiko absichern ,da s im unglücksfall die hinterblieben mit etlichen altlasten belastet werden . ich hab beides,wobei ich über meine lebensversicherung nicht mehr soooooooo glücklich bin ,die rentiteaussichten haben sich doch um etliches verschlechert die letzte zeit.
servus Herbert
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962

Offline Heidi.S

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3059
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Risikolebensversicherung!?
« Antwort #2 am: 07.05.07, 10:13 »
Hi,
Ich denk eine Lebensversicherung sollte jeder haben der eine Familie hat. Aber genau so wichtig find ich eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung. Gerade wenn der Hauptarbeitskraft auf dem Betrieb was passieren sollte und der Betrieb hat investiert, wer trägt da das Risiko? Um Kapital anzusparen gibt es geeignetere Möglichkeiten als eine Lebendsversicherung, bei der man zu starr gebunden ist und die Rentiten zu niedrig sind.
« Letzte Änderung: 07.05.07, 10:22 von Heidi.S »
Liebe Grüße Heidi

Offline Romy

  • Moderatoren
  • *
  • Beiträge: 3329
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Risikolebensversicherung!?
« Antwort #3 am: 07.05.07, 10:21 »
Wir haben eine Risikoversicherung abgeschlossen als wir den neuen Stall gebaut haben. Eine Lebensversicherung nützt in meinen Augen überhaupt nichts.
Wenn mir oder meinem Mann etwas passiert wäre in diesen Jahren, hätten wir mit der Risikoversicherung die Schulden bezahlen können, anders hätten wir wohl keinen Chance gehabt den Betrieb weiterzuführen.

@Bridda, was bist du denn für eine gefährliche Frau das die dich nicht wollen ;D
en hübsche tag
Romy

Wenn du nur zwei Möglichkeiten hast, wähle die dritte

Offline Beate Mahr

  • Untermain Ebene
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 7031
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ohne Frauenpower keine Bauernpower
Re: Risikolebensversicherung!?
« Antwort #4 am: 07.05.07, 12:22 »

Ich werde von Risikolebensversicherungen nicht genommen.


Hallo

genommen ( 1992 ) haben sie mich  8)

Heute würd ich da auch nicht mehr reinkommen wegen meiner Krankenakte  >:(
ich ** umgehe ** den Gesundheitscheck in dem ich vor Ablauf ( 5 Jahre ) verlängere

Liebe Grüße
Beate

Entscheidend ist nicht, ob man kritisiert wird;
entscheidend ist, ob die Kritiker die Mehrheit bilden.

© Ernst R. Hauschka

Offline Gertrud

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 914
  • Es gibt nichts Gutes außer man tut es!
Re: Risikolebensversicherung!?
« Antwort #5 am: 08.11.12, 10:16 »
Hallo
aus aktuellem Anlaß frage ich euch, wie ihr eure Söhne/ Betriebsleiter abgesichert habt
gegen Todesfall, Berufsunfähigkeit und Unfall?

Es spielt ja die Gesundheit und das Alter eine Rolle bei Abschluß

Wie teuer sind eure Versicherungen?
Antwort gerne auch per KM

viele Grüße
Gertrud

Offline Ossi22

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 750
  • Geschlecht: Männlich
Re: Risikolebensversicherung!?
« Antwort #6 am: 08.11.12, 12:58 »
Sollte man da auch nicht drüber nachdenken , bevor diese Unisex Tarife kommen ?
Muss für meine Kinder da auch noch drüber nachdenken  8)

Offline doretchen

  • Rheinland
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 375
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Risikolebensversicherung!?
« Antwort #7 am: 09.11.12, 12:17 »
Eine Risikolebensversicherung erscheint mir die wichtigere Police. Für das Alter kann ich auch selbst was auf die hohe Kante legen.
es grüßt doretchen

Benita2

  • Gast
Re: Risikolebensversicherung!?
« Antwort #8 am: 09.11.12, 14:34 »
Hallo zusammen,

wir bekommen in nächster Zeit 3 L.-Versicherungen ausbezahlt.

Jetzt haben wir das Problem, wie wir das Geld anlegen könnten, denn wir brauchen es noch nicht.
Eine Wohnung zu kaufen ist momentan nicht so interessant, weil so dermaßen überteuert ............. und man muß mit einer Wohnungsblase als Folge des jetzigen Baubooms rechnen.
Es werden auch sehr viele Appartements für Studenten oder auch Senioren angeboten, fragt sich nur, ob die Senioren das in einigen Jahren auch noch zahlen können.
In Aktien anlegen ist auch soooooooooo riskant, bedenkt man nur, die Siemensaktien, die im Moment ziemlich Haare lassen müssen.
Tagesgeld und Festgeld kann man vergessen ........ oder irgendwelche Fonds bringen auch nichts oder sind sehr risikoreich wie Letzteres.
Als Rente auszahlen lassen, .......... wer hier würde das vorziehen.
Eine Freundin hat auch eine Lebensversicherung ausbezahlt bekommen. Der zuständige Vers.-Verteter konnte ihr gleich eine Anlage bei der Allianzbank aufschwatzen.
Da bekommt man angeblich 3 1/2 % Zins, was sagt ihr zu dieser Allianzbank. Hab noch nie davon gehört.

Die Berater von den Banken möchten natürlich irgendwelche Wohnungen verkaufen und wenn man sich dann damit befaßt, dann merkt man, dass meistens die Lage ihre Macken hat.

Gestern sahen wir uns ein Projekt an, ... ist noch gar nicht gebaut aber es reizt uns überhaupt nicht, denn rund herum sind hohe 4 und 5-stöckige Wohnblocks, in denen Türken und Russen wohnen.
Die haben uneingeschränkte Einsicht in diese angebotenen Wohnungen ..........  ::). Wer will sich denn da einmieten
Die andere ist auf einem Südhang, sehr schön gelegen aber pro qm 2500 € teuer. man kann sich drauf verlassen, dass da nächstens Windräder hingestellt werden.
Jetzt wird sich mancher denken ........ deine Sorgen möchte  ich haben.

Es ist aber unsere Altersversorgung !!
« Letzte Änderung: 09.11.12, 14:46 von Benita2 »

Offline LunaR

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5612
  • Geschlecht: Weiblich
  • Dat Eenen sien Uhl is det Annern sien Nachtigall
Re: Risikolebensversicherung!?
« Antwort #9 am: 09.11.12, 15:01 »
Zitat
Als Rente auszahlen lassen, .......... wer hier würde das vorziehen.

Benita, ich habe ja mal Versicherungskaufmann gelernt und früher öfter Angebote für die Verrentung fälliger Kapitallebensversicherungen gemacht. Habe immer gesagt, das würde ich niiiie im Leben machen. Sehe ich heute auch noch so. Die Rente kannst du dir zusammen mit jemanden, der einigermaßen in Mathe ist "selber basteln". Ist nichts anderes als eine Mischung aus den Zinsträgen und einem gewissen Kapitalbverzehr, nur dass du bei der selbst gebastelten anders Zugang zu deinem Kaptal haben kannst.

Bei uns in der Gegend finde ich zur Zeit die Kapitalanlage beim Beamtenwohnungsverein recht attraktiv. Bei denen kann man nämlich auch sparen/Geld anlegen. Die haben Interesse, dass ihre Immobilien gut vermietet werden können, bieten etwas höhere Zinsen als die Banken. Die Immobilien sind nicht irgendwelche Wolkenkuckucksheime sondern Wohnobjekte in der Region. Kannste also auch anschauen.   Bei denen muss man allerdings Mitglied werden, wie bei den Genossenschaftsbanken/VB. Was kein Nachteil ist, die Mitgliedsanteile werden auch gut verzinst. Übrigens ist dass dort angelegte Geld genau so versichert, wie bei den Sparkassen.

LG
Luna


@all: Bei Risikolebensversicherungen steigen bei sehr langen Laufzeiten (20/30 Jahre) die Beiträge.
Bei den Unisextarifen dürften die Beiträge für Lebensversicherungen für Frauen etwas teuerer und für Männer etwas günstiger werden als heute. Bei den Rentenversicherungen verhält es sich genau umgekehrt. Wer übrigens Krankheiten hat, die ihn für eine Lebensversicherung zu teuer werden oder ungeeignet sein lassen, kann auch eine Rentenversicherung mit Kapitalwahlrecht nehmen, dann gibt es später auch einen Batzen Geld.

Ich merke gerade, wie die alten Zeiten wieder in mir hochkommen, als solche Angebote mein Arbeitsalltag waren  :-X

Es ist sehr beglückend, sich mit kompetenten Menschen auszutauschen.

Ein lieber Gruß Luna


Verschwendete Zeit ist Dasein.
Gebrauchte Zeit ist Leben.

Offline Bullenmafia

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 2124
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich bin wie ich bin und ändere mich nicht
Re: Risikolebensversicherung!?
« Antwort #10 am: 09.11.12, 16:07 »
wir haben eine Sozialwohnung bzw. SM hat die damals gekauft. sprich man erwirbt da eine Wohnung vom Schleich u. Haberl ist die unsere und bekommt dann jedes Monat seine Miete und wenn man mal in Rente geht hat man dann ein Anrecht auf seine Immobilie damit man da seinen letzten Lebensabend verbringen kann. das wird momentan bei uns sehr sehr oft gemacht.

und wenn man nicht mehr möchte, kann man sofort und ohne Abstriche seine Wohnung wieder verkaufen.

LG Petra
Ganz liebe Grüße
Petra

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Männlich
Re: Risikolebensversicherung!?
« Antwort #11 am: 09.11.12, 16:14 »
wir haben eine Sozialwohnung bzw. SM hat die damals gekauft. sprich man erwirbt da eine Wohnung vom Schleich u. Haberl ist die unsere und bekommt dann jedes Monat seine Miete und wenn man mal in Rente geht hat man dann ein Anrecht auf seine Immobilie damit man da seinen letzten Lebensabend verbringen kann. das wird momentan bei uns sehr sehr oft gemacht.

und wenn man nicht mehr möchte, kann man sofort und ohne Abstriche seine Wohnung wieder verkaufen.

LG Petra

hör mir bloss auf mit so sozialwohnungen.solche dinger haben wir auch am bein.  das solche wohnviertel,wo diese dinger stehn ,langsam verslumen geht ja noch. das  die dinger  nach 20 jahren abbruchreif sind, muss man sich gewärtig sein.

Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962

Offline Selina

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 789
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Risikolebensversicherung!?
« Antwort #12 am: 09.11.12, 18:09 »
Hallo zusammen,

wir haben auch 1992 eine Wohnung in einer Wohnanlage gekauft, war recht teuer aber damals war es noch ein Abschreibeprojekt, weil doch dieser Wiederaufbau im Osten war und man deswegen .....................

Die Wohnung ist recht schön aber damals bekamen wir schon nicht den Mitspiegel, der uns zugesichert war.

Zur Zeit haben wir noch ein Problem am Hals, denn wir haben ein altes Haus, das mein Mann mal erbte. Es gehört eigentlich renoviert, weil keine Heizung drinnen ist. Die letzten 20 Jahre hat ein Ehepaar drinnen gewohnt, die jetzt ausgezogen sind, weil die Kinder auch schon groß sind.
Zugegeben, die Miete war recht günstig ..... 380 €. Als nächstes wollten wir aber auf 430 € gehen, denn eine Renovierung würde uns soviel Geld kosten, dass es bestimmt 15 Jahre dauern würde, bis wir das Geld wieder sehen.
Da müßten wir ja dann 800 oder 1000 € verlangen und das zahlt dann bei uns auch keiner.

Man glaubt es nicht, aber innerhalb von einigen Tagen hatten wir drei Paare, die in das Haus ziehen wollten, bei 430 € Miete. Der Grund für den Zudrang war, weil wir die Haltung eines Hundes erlaubten. Wir hatten die Wohnung noch gar nicht inseriert.
Da kam ein junges Paar, .... ein sehr junges Paar 21 und 23 J. alt, mit 2 Kindern und einem Hund. Wir ließen ihnen die Wohnung und haben es jetzt schon bereut. Nach einem Jahr haben sie sich zerstritten. Er ist ausgezogen und hat sie mit den Kindern zurück gelassen. So ein Knaller, heim zu Mami .... natürlich hat sie jetzt nicht mal mehr ein Auto. Inzwischen sind sie uns 5 Mieten schuldig aber ab Oktober bekommt sie jetzt Hartz 4 und so können wir jetzt wenigstens wieder auf die Einnahmen der Miete hoffen.
Weil sie 2 Kinder hat, würden wir uns schwer tun mit einer Kündigung sagte uns ein Anwalt.
Meinem Mann tut die Frau recht leid, weil sie nicht mal ihre Lehre fertig gemacht hat. Eben weil das Kind kam. Ich bin jetzt neugierig, wie das ausgehen wird.
Wir sind nicht mehr scharf auf eine Wohnung, die vermietet werden muß .....................
Der Berater von unserer Bank sagt, dass eine Wohnungsräumungsklage durchaus 10 000 € kosten kann.

Habe mit meiner Geschichte das Thema so ziemlich verfehlt, das weiß ich aber es ging ja ursprünglich um das Anlegen von Geld aus Lebensversicherungen.

Vielleicht haben andere auch derarte Erlebnisse mit Mietern. Es wäre interessant zu lesen, denn man lernt nur dazu.
Man könnte ja einen extra Thread dazu eröffnen.
« Letzte Änderung: 09.11.12, 18:54 von Selina »
Liebe Grüße von Selina

Offline Smart

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 217
Re: Risikolebensversicherung!?
« Antwort #13 am: 09.11.12, 21:34 »
Hallo
aus aktuellem Anlaß frage ich euch, wie ihr eure Söhne/ Betriebsleiter abgesichert habt
gegen Todesfall, Berufsunfähigkeit und Unfall?

Es spielt ja die Gesundheit und das Alter eine Rolle bei Abschluß

Wie teuer sind eure Versicherungen?
Antwort gerne auch per KM

viele Grüße
Gertrud


junge Leute: Meine Eltern haben für mich und meine Schwestern noch während der Ausbildung eine BU abgeschlossen. Am Anfang haben sie sie bezahlt, mittlerweile verdienen wir alle selbst und bezahlen sie auch selbst. Meine Eltern haben einen landwirtschaftlichen Betrieb und meine Mutter ist mit Ende 20 an einer seltenen, chronischen Lungenkrankheit erkrankt. Hätte sie davor, als sie noch gesund war, in eine BU etwas einbezahlt, so könnte sie heute davon eine kleine Rente bekommen. Sie ist zwar vor 1961 geboren (bei denen greift der Staat noch ein), aber bei Selbständigen greift diese quasi staatliche Unterstützung nicht.

Wir kamen Kinder kamen ohne Gesundheitsprüfung rein.

Deshalb war es meinen Eltern so wichtig, das wir in diese BU einbezahlen. Meine Eltern haben hier einen aus meiner Sicht sehr vertrauensvollen Versicherungsmakler gehabt, der viel verglichen hat und ihnen nichts aufgeschwätzt hat.

Mein Kollege im öffentlichen Dienst hatte mit Anfang 30 einen BAndscheibenvorfall. Er kommt jetzt nur noch in eine BUV, wenn er 5 Jahre in diesem Zusammenhang nicht beim Arzt war.

Unfallversicherung: dasselbe, unsere gesamte Familie ist versichert.

Risikolebensversicherung: Kenn ich nur von Leuten, die gebaut haben und große Summen investiert haben. Meist ist es der Mann, der das Einkommen erwirtschaftet, sollte ihm etwas zustoßen und er hat Familie, dann wäre diese abgesichert und es könnten Verbindlichkeiten u.ä. weiter bedient werden. Sonst ist der Konkurs ja vorprogrammiert.