Tiere auf dem Hof > Federvieh

Lege- oder Mastwachteln

<< < (4/9) > >>

SiegiKam:
Hallo Franz,

im Winter wird es ja oft kälter als -10 Grad, wie hältst du deine Wachteln dann, hast du eine Heizung oder hast du ein wärmegedämmtes Haus, aus dem sie dann nicht raus dürfen? Könnte man die Wachteln wie Hühner halten oder fliegen sie über Zäune?

Schöne Grüße, Siegi

mary:
Hallo Ziegengeli,
trinkt ihr die Eier roh????
Nun als Eierlikör könnte ich mir das noch vorstellen. ;D
Ich war mehr als erstaunt, zu welchen Preisen diese Eierchen gekauft werden, was ist denn das besondere an den Wachteleiern?
An einer Salatplatte sehen diese kleinen Eier recht ansprechend aus, als Spiegeleier kann ich sie mir nicht so recht vorstellen.
Ich gehe gerne auf Kleintiermärkte, aber Wachteln hab ich bisher noch keine gesehen.
Hab gelesen, dass es auch Mastwachteln gibt, gebratene Tauben sind im Schlaraffenland den Leuten ins Maul geflogen,
so gesehen, würden mich Praxiserfahrungen mit den Tieren interessieren.
Für ein paar Tauben, Wachteln usw. hätte ich sicher ein Plätzchen, sie in der Bratpfanne zu veredeln - würd mich irgendwie reizen.
Herzl. Grüsse
maria


strop:
Hallo,
meine "Wachtelei-Haus-und-Hof-Lieferantin" hat mir bestätigt, dass die Wachteln in der Haltung unkompliziert sind, sie legen, legen, legen und legen......
Ein kleiner Stall sollte selbstverständlich vorhanden sein, große Kälte sei zu vermeiden.
Eine Kundin bestellt regelmäßig Wachteleier für ihren Neffen, 13 Jahre alt. Er leidet an Rheuma und macht regelmäßig eine "Wachteleierkur" - es geht ihm dann wieder sehr viel besser.
Ich hab auch schon gehört, dass Wachteleier eine anti-allerische Wirkung haben sollen, ebenso eine blutdrucksenkende und cholesterin-senkende Wirkung (Kundenerfahrungen). 
Sie enthalten viel mehr Vitamine, Mineralstoffe, essentielle Aminosäuren als Hühnereier.
Übrigens, Wachteln hatten schon im alten Ägypten einen hohen Stellenwert, man hat ihnen sogar eine eigene Hieroglyphe gewidmet.
Google sagt zu dem Thema einiges.
Ich selber mag nicht so gern die Fummelei beim Abpellen der Schale bei den gekochten Wachteleiern, hab sie schon öfter mal zum Garnieren von Schnittchenplatten verwendet.
LG, strop

Hamster:
Hallo Strop,

würde mir deine Haus - u. Hof - Wachtelei - Produzentin ihre Bezugsquelle für Legewachteln verraten ?
Oder liefert Sie auch bis zu uns  - frei Haus ?

Mitteilung auch gern per PM.

LG
Hamster

heidjer:
Moin,
ich halte und vermehre schon seit Jahren Euro Wachteln. Angefangen habe ich mit reinen Legelinien. Da sie nicht selbst  brüten, benutze ich einen Flächenbrüter von Bruja. Um mehr Fleisch an den Vögeln zu haben, bin ich ziemlich schnell auf eine schwere Linie umgestiegen. Die legen genau so gut und geben körperlich etwas her. Erstaunlich ist für mich immer wieder die frühe Legereife (ca. 6-7 Wochen). Zur Brutzeit halte ich die Zuchtgruppen (1/4) in großen Kaninchenställen. Ansonsten werden die Vögel in Volieren gehalten. Ideales Wachtelfutter während der Aufzucht ist ein Wild- und Ziergeflügel Starterfutter. Ab 3 Wochen füttere ich "Legehennen Alleinfutter als Mehl". Die Zusammensetzung dieses Futters ist nach Expertenmeinung ideal-- ich habe damit auch nie Probleme gehabt.

viele Grüße vom Heidjer

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

[*] Vorherige Sete

Zur normalen Ansicht wechseln