Betriebliches > Außenwirtschaft

Mais 2023

(1/5) > >>

Internetschdrieler:
Das wird heuer ein spannendes Maisjahr. Man sieht Bestände, die messen 3 m und es gibt Bestände, in der selben Flur, da sind die Pflanzen einen guten Meter und in der selben Reihe stehen Pflanzen mit 30 cm. Letztere Bestände Ende Mai gesät, davor Weidelgras siliert und gepflügt. Die 30cm-Pflanzen sind erst Anfang Juli mit dem Gewitterregen aufgewacht.
Auch die frühgesäten Bestände sind zum Teil ungleich. In diesem Jahr verzeiht der Mais keinen noch so kleinen Anbaufehler. Jede Spur vom Güllefaß Wendevorgänge am Vorgewende sind sichtbar durch Wuchsdegression. In den verdichteten Spuren konnten sich die Wurzeln nicht optimal entwickeln, während die anderen Pflanzen ohne dieses Handikap dem Wasser nachwachsen konnten und die Pflanze jetzt eben3 Meter misst.
So ist bei uns die Lage, wo der Wassermangel, durch einrollen der Blätter, nur auf den Oberflächen nahen Kiesadern sichtbar wurde. Aktuell haben wir gemütlichen Landregen.

Freya:
Bei uns hat es gehagelt am 12.7. und der Mais 🌽 hat etwas abgekriegt. Jetzt kommt es drauf an, wie er sich weiter entwickelt. Es darf wirklich alles passen, Sonne, Regen etc. Fusarien und andere Pest wären natürlich sehr schlecht.

Margret:
Wir bauen normal Körnermais an.
Der kam dieses Jahr wegen der Nässe sehr spät erst in den Boden.  Teils gabs dann lange keinen Regen. Er keimte da zwar, ging aber lückig auf, dort ist der Boden sowieso schlechter.
Wir haben inzwischen mittelschlechte Bestände und mittelgute. Aber längst keine so guten wie sonst. Und halt zeitlich und von der Gesamtentwicklung sehr hinterher. Auch hier in der Gegend sieht man alles. Fast tolle und extrem mickrige lückige. Gibt alles.

Unser Mais wird nun dieses Jahr von einem Kollegen siliert für seine Kühe. Dessen Bestände sind extrem schlecht. Wir helfen ihm gerne aus der Patsche und es scheint uns eine sinnvolle Lösung zu sein, da die Kolbenbildung bisher nicht so super ist und man nicht wüsste, wie und ob die reifen fürs Dreschen.
Als wir ihm zugesagt hatten, hat noch einer gefragt, aber er ist ja schon versprochen.
Der derzeitige Regen tut ihm auf jeden Fall noch gut.
Finanziell wird es aber wohl sicher einen rechten Abmangel geben. Wenigstens entfällt für uns der Mähdrescher zu bezahlen. Haben ihm schon abgesagt, da werden wir nicht die einzigen sein und er muss es wenigstens rechtzeitig wissen.

Wir werden den Mais in der Futterration für die Schweine mit Weizen ersetzen, das geht ja.

Margret

annelie:
Wir haben heute unseren Mais siliert, Silo ist gut gefüllt und Dank einem 10-reiher Häcksler wurden wir schon vor der Stallarbeit mit dem zudecken fertig. Jetzt steht noch der Körnermais, aber der hat ja noch Zeit. Nachdem heuer so ein verrücktes Jahr ist, bin ich echt froh, dass der Mais weg ist, nicht das nochmal -bei der momentanen Hitze- ein Unwetter kommt.

Internetschdrieler:
Mais schon alles im Silo? Wir haben unseren am 20.September gehäckselt. Hatte einen kleinen Hagelschaden, die Blätter hat es ihm geschlitzt. Das große Hagelunwetter hat einen Bogen um uns gemacht.
Silos sind voll geworden. Übergangsweise haben wir noch einen Vorjährigen umsiliert, der jetzt verfüttert wird. Dann bleibt das neue Silo länger zu.
Noch steht weicher in den gemeindlichen Fluren. Wir haben es heute mal spaßeshalber durchgezählt, 9 verschiedene Lohnunternehmer werkeln bei uns im Dorf. Manche Ortschaft hat gar nicht mehr so viele Bauern.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln