Betriebliches > Außenwirtschaft

Das Jahr auf dem Acker

(1/26) > >>

Internetschdrieler:
Wir haben außer Mais keine Sommerungen. Dort wo heuer Mais gelegt wird ist aktuell noch abgefrorene Zwischenfrucht.
So hat sich unsere bisherige Arbeit auf dem Acker auf die Düngung der Winterrungen Gerste und Weizen beschränkt.
Dafür waren die Acker immer anstandslos befahrbar.
Wir brauchten heuer nicht mal die bayerische Sichtweise eines Acker bei Frost nutzen.

martina:
Wir hatten viel Regen in der letzten Zeit, was die Befahrbarkeit der Felder einschränkt. Und als Sommerung Ackerbohne, Zuckerrübe und Mais.

Dünger ist schon länger draussen, da haben die Männer jede Lücke genutzt. Und so wird seit gestern geackert. Ja, es ist Ostern, aber das läßt sich leider nicht ändern, die Tage ist schon wieder Regen angesagt und irgendwann muss das Saatgut ja in die Erde.

gina67:
wir haben bisher nur Gülle und Mist ausbringen können, das war im Februar. Danach nur Regen, jetzt war es letzte Woche halbwegs so abgetrocknet, dass wir auf das Wintergetreide und das neuangesäte Gras Dünger säen konnten. Dünger für das Grünland bekommen wir erst Ende der Woche, es fehlen Fahrer.
Eigentlich sollte jetzt Sommergerste gesät werden, aber ab morgen ist wieder täglich Regen gemeldet. Das wird auch wieder nichts. Abwarten und Tee trinken heißt in diesem Jahr die Devise.

martina:
Endlich Ackerwetter *freu*

Seit 10 Tage dreht sich, was sich drehen kann. Gärreste und Gülle ausbringen und einarbeiten. Vorackern... und seit gestern endlich die Aussaat der Zuckerrüben. Die hätten schon einen Monat in der Erde sein können, wenn es nicht immer so nass und kalt gewesen wäre.

Der ursprünglich für Mai angesetzte ZR-Feldtag ist auf Juni verschoben. Man sieht ja sonst nix von den Sortendemonstrationen.

frankenpower41:
Junior macht Pflanzenschutz.  Raps, Gerste....  Vergangene Nacht hat er Nachtschicht eingelegt, tagsüber war es Gestern zu windig.

Navigation

[0] Themen-Index

[#] Nächste Seite

Zur normalen Ansicht wechseln