Autor Thema: Wohin mit der Wolle?  (Gelesen 59558 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bärbel

  • Südhessen
  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1636
  • Geschlecht: Weiblich
  • Leben und leben lassen
Re: Wohin mit der Wolle?
« Antwort #15 am: 12.07.05, 13:42 »
Hallo Maria

Ich hab auch 2 Euro fürs scheren bezahlt . Meine Wolle ,dieses Jahr 500 kg , holt immer ein Wollhändler ab. Ich habe 60 Cent fürs Kilo bekomme, das war im Juni . Es ist reine Schwarzkopfwolle. Der Händler hat gesagt im Januar hätte es auch nur 30 Cent gegeben,also hab ich Glück gehabt.
Liebe Grüße aus Südhessen

Bärbel

Reiß den Faden der Freundschaft
nicht allzu rasch entzwei
wird er auch neu geknüpft
ein Knoten bleibt dabei

Annett

  • Gast
Re: Wohin mit der Wolle?
« Antwort #16 am: 04.11.05, 15:34 »
ich finde "bunte" Wolle ja immer super, so ein Gemisch aus weiß - schwarz - braun ergibt interessante Mischungen beim spinnen und weben, das kann keiner nachmachen und so wird jedes damit gestricktes Stück eine Art Unikat  :)

Offline Melitta

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 355
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wohin mit der Wolle?
« Antwort #17 am: 20.11.05, 21:38 »
hallo...

die wolle der schafe abzusetzen ist nach wie vor ein problem und daran wird sich auch in zukunft nichts ändern...im gegensatz zu deutschland ist z.b. in neuseeland die wolle ein riesengeschäft und das fleisch nur ein nebenprodukt, was vermarktet werden muss...

in einem fernsehbericht über neuseeländische schafhaltung wurde eine wollverarbeitende fabrik gezeigt, die am tag die wolle von 50.000 !!! schafen verarbeitet...der besitzer ist übrigens ein deutscher aus bremen..für ein kilo sortierte rohwolle werden dort preise bis zu 10 € das kilo bezahlt...hier bekommt man gerade 0,50 cent im durchschnitt...
abgesehen von diesen mengen...da kommt man sich als wanderschäfer mit ein paar hundert köpfen ja fast lächerlich vor...
auf der anderen seite können die australier und neuseeländer so locker ihr fleisch verschleudern, da sie es überhaupt nicht nötig haben höhere preise zu erzielen..es ist viel eher so, dass es weg muss, weil sonst hohe entsorgungskosten anfallen...
so ist das mit der globalisierung...
im übrigen sind in neuseeland alle formen der landwirtschaftlichen suventionierung abgeschafft und jeder macht eine bruttoeinkommensteuer, die prozentual gestaffelt ist... somit kann der schafhalter planen und muss nicht mit minimalem einkommen auf den erhalt von förderungen hoffen... so werden märkte gemacht...das jedoch nur am rande...

ich kann dieses jahr leider nur von einer sehr negativen erfahrung berichten... ich antwortete auf die anzeige einer wollkooperative, die pro kilo 0,50 cent bezahlt, jedoch pro abgegebenes kilo, das verarbeitet wieder zurückgenommen wird 0,80 cent...
tolle sache habe ich gedacht, da wir immer mehr die selbstvermarktung, sprich märkte etc. ausbauen...

schur war gelaufen, angerufen dort...alles klar, war die antwort, wir holen die wolle in 2 wochen...
ich habe dann schon mal fleißig decken, socken, schuhe usw. bestellt, da ich einige märkte machen wollte...
 aus den 2 wochen wurde nichts...von meiner gesamten bestellung kamen nach mehrmaligen anrufen dort, ein paar lieblos in den karton geschmissene socken und 4 paar schuhe in den supergrößen 34 und 47 an...

wieder telefonate...wann kommt jemand die wolle holen? wann bekomme ich noch ware?

ein bekannter von mir fuhr vor einem markt dort vorbei und bekam einen riesenkarton potthässlicher, kackbrauner lammfellhausschuhe mit, für die sich...ohne vorurteile...bezeichnend nur ein englisches ehepaar interessierte..

im juli wurde ich nervös..wann kommt die wolle weg...das übliche blabla..wir kommen in 2 wochen...telefonate..
ende oktober noch ein telefonat...blabla..laster kein tüv...und vor allem das beste, ich soll doch jetzt nicht unverschämt werden...nach 5 monaten warten...

wir haben die wolle in der ganzen zeit von a nach b geräumt weil sie dauernd im weg war..

dann... oh wunder...sie kamen..

und regten sich ohne ende auf, die wolle wäre ja nix, sie würden die nicht mitnehmen usw.

mein mann hat darauf bestanden, wir brauchen einfach den platz...und wolle, die 5 monate rumliegt und auf abholung wartet wird einfach schlecht...

bis heute habe ich keinen cent und sitze auf den kackbraunen schuhen...

man lernt einfach nie aus...

soviel dazu ;-)

grüße

melitta

p.s. das hier ist nur die absolute kurzform der story...

manurtb

  • Gast
Re: Wohin mit der Wolle?
« Antwort #18 am: 23.11.05, 15:04 »
Wo bekommt man denn die Wolle als Garn?! Ich würde gerne einer Freundin, die mit Begeisterung Socken strickt, Wolle schenken. Hat jemand vielleicht sowas oder kennt einen Link?!

tommy

  • Gast
Re: Wohin mit der Wolle?
« Antwort #19 am: 24.11.05, 00:47 »
hallo maria,
2€ ist ein korrekter preis fürs scheeren, aber 30 cent fürs kg wolle erscheint mir etws wenig.
der schafscheerer den ich im letzten jahr hatte hat 50 cent fürs kg gegeben und auch zwei euro fürs scheeren genommen
allerdings verkaufe ich meine wolle jetzt in kleinen mengen an privatleute und habe einen anderen schafscheerer der 1,70 euro nimmt aber dafür eine rechnung schreibt ( war beim anderen nicht der fall )

mfg tommy

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4732
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Wohin mit der Wolle?
« Antwort #20 am: 24.11.05, 09:10 »
HAllo Thommy wo ist der Schafscherer,der nur 1.70 Euro verlangt für`s Schafe scheren?
Maja

tommy

  • Gast
Re: Wohin mit der Wolle?
« Antwort #21 am: 24.11.05, 14:55 »
hallo maja,

der schafscheerer kommt aus sachsen - anhalt.
er kommt aber erst ab 50 tieren, ob sich sein preis nach der stückzahl richtet kann ich dir nicht genau sagen, aber wenn du willst kann ich ihn fragen.
muss so wie so einen termin für januar mit ihm vereinbaren.
wieviel schafe hast du ?

mfg  tommy

ps: wo wohnst du ?
wenn es bei mir in der nähe ist , kann man vielleicht zusammen einen termin machen

Offline Jacqueline

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 376
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerin, Jahrgang 1964, Mutter von 5 Kinder
Re: Wohin mit der Wolle?
« Antwort #22 am: 16.01.06, 09:11 »
Wir kompostieren die Wolle unsere Schafe mit dem Mist zusammen ! ::) Es lohnt sich für uns nicht, sie zu sortieren und zu verkaufen.
Jacqueline "Wenn wir uns von unseren Träumen leiten lassen,
wird der Erfolg all unsere Erwartungen übertreffen..."
Henry David Thoreau

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4732
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Wohin mit der Wolle?
« Antwort #23 am: 16.01.06, 12:01 »
Kann doch nicht sein. Wolle geht doch nicht so schnell zu verrotten?

Offline Jacqueline

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 376
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerin, Jahrgang 1964, Mutter von 5 Kinder
Re: Wohin mit der Wolle?
« Antwort #24 am: 16.01.06, 12:59 »
Kann doch nicht sein. Wolle geht doch nicht so schnell zu verrotten?

Wir haben eigentliche keine andere Wahl! Und die Wolle verrottet, weil sie mit anderen Materialien zusammen gut bewässert wird.
Würdest Du es besser finden Sie in die Verbrennungsanlage zu bringen? Oder hast Du andere Lösungen und Vorschläge? Verkauft Ihr Eure Wolle?
Mein Mann ist auch Landschaftgärtner und kompostiert recht viele natürliche Materielen?
Wo ist bei Dir in Problem mit dem Kompostieren?
« Letzte Änderung: 16.01.06, 13:01 von Jacqueline »
Jacqueline "Wenn wir uns von unseren Träumen leiten lassen,
wird der Erfolg all unsere Erwartungen übertreffen..."
Henry David Thoreau

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4732
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Wohin mit der Wolle?
« Antwort #25 am: 16.01.06, 18:41 »
Kein Problem mit dem Kompostieren,war nur der Meinung Wolle eignet sich dafür nicht.
Allerdings habe ich noch keine Wolle vernichtet. Wir brauchen unsere wolle erstens für Teppiche und Andere Dinge,die wird gewaschen in einer Lebensgemeinschaft von Behinderten Menschen in Hessen und dann gekämmt oer versponnen und verwebt. Ausserdem brauchen wir die wolle im Wald zum Schutz von Neuanpflanzungen,der  Rest wird verkauft an eben diese Lebensbehütende Gemeinschaft.
Die mögen unsere wolle gerne denn sie ist sehr schön zum Spinnen und weiterverarbeiten.
Wieviele Schafe habt ihr? und welche Rasse?
Ich selbst kann noch immer nicht spinnen obwohl wir schon über  10 JAhre Schafe halten. Finde einfach keine Gelegenheit zu einem Kurs zu gehen.
Kannst Du die Wolle nicht zu einer Sammelstelle bringen? In der Schweiz müsste es doch sowas auch geben. Mein Mann hat sich im letzten August mal eine Schafauktion in der Schweiz angesehen. er möchte eigentlich dieses JAhr noch einmal dahin fahren.
Maja

SHierling

  • Gast
Re: Wohin mit der Wolle?
« Antwort #26 am: 16.01.06, 18:59 »
Hallo,
für Tipps zum kompostieren von Wolle wäre "mein" Schäfer sicher auch dankbar, der hat nämlich immer einige BigBags dunkle, oder welche von Heidschnucken, oder anderes hartes Zeug das keiner will, und auf bzw im Misthaufen holt man die nach Jahren noch wieder genau so vor wie er sie da hingekippt (im wahrsten Sinn) hat, da verrottet jedenfalls in den ersten 4 Jahren so gut wir gar nichts. (Das eben ist der Grund, warum der Mist da schon so lange liegt, den will nämlich deswegen niemand abholen...ist sonst ganz normaler Schafmist, also nichts irgendwie "besonderes", nur daß er halt vor Jahren mal Wolle dazugetan hat)....

Also falls es da irgendetwas zuzusetzen gibt, immer her damit?
Grüße
Brigitta


Offline Jacqueline

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 376
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerin, Jahrgang 1964, Mutter von 5 Kinder
Re: Wohin mit der Wolle?
« Antwort #27 am: 16.01.06, 20:27 »
Hallo Maja und Brigitta

Ich werden meinen Mann fragen, mir mehr Tipps zum kompostieren der Schafwolle zu geben. Ich weiss von Ihm, dass es klappt, es dauert zwar länger als 1 Jahr.
Jetzt ist er zum singen gegangen jund ich kann Ihn nicht mehr fragen, doch morgen oder übermorgen, werde ich mehr erfahren und mitteilen können.

Wir habe zirka 50 Mutterschafe, nicht reinrassig. Wir hatten Charrolais-Widder (die mit einem kahlen Kopf) abstammend von Zwilingen. Was ja auch das Ziel ist: Mutterschafe zu haben, die Zwillinge (Doublés) auf die Welt bringen. Wir suchen vorallem, schöne Fleischschafe zu züchten und die Rasse ist uns eher gleichgültig. Doch ich sollte schreiben, meinem Mann, da er der Schäfer ist. Ich weiss mehr oder weniger, was auf dem Betrieb mit den Tieren läuft und geht, ohne selber viel mitzuhelfen. Jeder von uns beiden, hat seinen Arbeitsbereich! ::)

Wir scheren die Schafe, eher nur einmal pro Jahr im Frühjahr, bevor sie auf die Alp gehen. Zwar wollten wir sie, diesen Herbst scheren, doch da sie erst Ende Oktober von der Alp kamen, war es dann zu kalt dazu. Da die Schafe, nur in einem Unterstand mit Courette im Winter sind. :) Wir hatten einen so schönen und warmen Herbst im Jahr 2005. Wir assen Anfangs November noch draussen!
Jacqueline "Wenn wir uns von unseren Träumen leiten lassen,
wird der Erfolg all unsere Erwartungen übertreffen..."
Henry David Thoreau

Offline Maja

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 4732
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ein Wunder in meinen Armen
Re: Wohin mit der Wolle?
« Antwort #28 am: 16.01.06, 20:34 »
Ja der warme oder besser gesagt gelinde Herbst war bei uns auch Grund warum wir die Schafe so lange auf der Weide hatten. Jetzt sind sie am Lammen,werden aber auch nur einmal im Jahr geschoren. Wenn alle mit dem LAmmen durch sind Scheren wir damit die Wolle wiedr ein wenig gewachsen ist bis zum Austrieb. Wir haben die Schafe aber hauptsächlich um andere Schafe zu züchten ,als" Weihnachtsbaumschafe".

Offline Jacqueline

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 376
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerin, Jahrgang 1964, Mutter von 5 Kinder
Re: Wohin mit der Wolle?
« Antwort #29 am: 16.01.06, 20:40 »
Maja

Das ist ja schön, das Du Abnahme für Deine Schafwolle hast. Und dazu noch, um schöne Sachen herzustellen.

Vielleicht finden wir mal so ein Verein, der unsere Schafwolle haben will und dann auch selber verarbeitet, sowie das reinigen der Wolle, u.s.w.

Was habt Ihr für eine Rasse? :)

Bei uns gibt es als einheimische Rasse die Roux du Valais (Walliser Landschaf) , geschützt durch Pro Spezia Rara

 und die Schwarznasenschafe.

Beim Suchen nach Bilden bin ich auf folgendes Schafforum gestossen:
http://www.schafforum.ch/forum/index.php
« Letzte Änderung: 16.01.06, 20:44 von Jacqueline »
Jacqueline "Wenn wir uns von unseren Träumen leiten lassen,
wird der Erfolg all unsere Erwartungen übertreffen..."
Henry David Thoreau