Autor Thema: Ein Rosengarten- anlegen?  (Gelesen 59035 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline heike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 561
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Ein Rosengarten- anlegen?
« Antwort #45 am: 27.05.07, 21:01 »
Hallo Rosenfachfrauen

Ich finde keine Box über die Vermehrung von Rosen also versuche ich es hier.
Ich habe ja auch ein paar Rosen in meinem Garten. Beim Zurückschneiden der Rosen im April habe ich aus Spass ein paar Stecklinge geschnitten und in einen Topf gesteckt. Nun sieht es so aus das ein Teil davon tatsächlich wachsen will. :D
Mir ist der Gedanke gekommen das ich doch gerne mit den Stecklingen ein neues Rosenbeet anlegen möchte. Nun ist die Frage, wird das überhaupt was? Immerhin sind die ja nicht veredelt.
Hat eine von euch Erfahrung mir dem Vermehren von Rosen durch Stecklinge ? Und kann mir gute Ratschläge geben.
Meine Rosen heissen Queen Elisabeth und Rosenholm. Von den weiteren Rosen weiss ich den Namen nicht mehr :-[.
Venlig hilsen fra Danmark
Heike

Offline jägerinTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1264
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein Rosengarten- anlegen?
« Antwort #46 am: 28.05.07, 18:48 »
Hallo Heike,
 Ja klar geht das mit Stecklingen. Die " Bewurzelungsquote" ist allerdings sehr unterschiedlich, manche Sorten 100 andere fast 0.Hängt wohl auch mit der Abstammung zusammen. Die kleinen Topfröslein , die man so kriegt sind alle Wurzelecht= stecklingsvermehrt.   Viele Bodendeckerrosen und auch  Ramblerrosen bewurzeln auch sehr gut.
 Du kannst entweder Steckhölzer im Spätherbst/ Winter nehmen oder junge triebe zur oder kurz nach der Blütezeit .
 ich experimentiere auch immer.. New Dawn wächst brav, The Fairy oder Constance Spry, auch manche ndre Englische....nur braucht so ein Steckling halt immer  so mindestens 1 Jährchen länger als ein gekaufter Stock. Und, bloß nicht zu früh nachschauen wollen und schonmal austopfen. Dafür hast du dann eine Pflanze die auf eigener Wurzel steht ( so kann kein Wildtrieb durchwachsen ) und die sich auch mal über Ausläufer dann weioter vermehren kann ( soweit erwünscht ... ::) )
 Übrigens gibts auch Gärtnereien die sich auf wurzelechte Rosen spezialisiert haben, z.B. http://www.hortensis.de    ...schau mal , vielleicht hat er deine Sorten auf der Liste , dann bewurzeln sie sicher gut ....
 ;) hier ist auch ne Anleitung...   http://www.derkleinegarten.de/pflanzenlisten_rosenstecklinge.htm
« Letzte Änderung: 28.05.07, 19:09 von jägerin »
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3135
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Ein Rosengarten- anlegen?
« Antwort #47 am: 29.05.07, 13:58 »
Viele Bodendeckerrosen und auch  Ramblerrosen bewurzeln auch sehr gut.

Hallo gerda und alle

ich glaube ich muß das auch einmal probieren.
Danke für den Link mit der Anweisung wie es gemacht wird.
Und Geduld, das habe ich gelernt. Sie können ja seelenruhig vor sich her wachsen,
zusammen mit den Buchsstecklingen.  ;)

Hier liegt noch so ein Wuzelpowerextrakt herum, sollte ich das verwenden....und
hat jemand Erfolg damit ?

Übrigens wird der Rosengarten den ich anlege, mein Auszuggarten  ;D ;D

Grüße Andrea
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Ein Rosengarten- anlegen?
« Antwort #48 am: 30.05.07, 10:11 »
Moin!

Wie meinst du das denn? Du willst dich im Garten ausziehen??? ;D

Dann sieh aber zu, das die Buchs Hecke hoch genug ist *hihi

Grussi

Lotta
Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Offline heike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 561
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Ein Rosengarten- anlegen?
« Antwort #49 am: 30.05.07, 10:53 »
Hallo Gerda

Vielen Dank :D.
Mit dieser Information kann ich was anfangen. Mir geht es auch weniger darum einen Rosengarten anzulegen sondern um die Freude selber Rosen aufzuziehen und ihnen einen neuen Platz zu finden. Da sind ja ganz neue Möglichkeiten. Wenn ich bei Freunden einen schönen Rose sehe kann ich mir nun mit Stecklingen diese selber ranziehen. Weenn sie dann wachsen wollen ::).
Venlig hilsen fra Danmark
Heike

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Ein Rosengarten- anlegen?
« Antwort #50 am: 30.05.07, 11:32 »
Hallo Heike,
bei uns gibts eine Rosensammlerin, die von alten wurzelechten Rosen Ableger genommen und hat und damit eine Sammlung von alten Bauernrosen zusammengetragen hat.
Eine davon ist von mir.
Ich habs zwar schon mal versucht, leider war der Erfolg sehr bescheiden,
hab jetzt nochmals Nachhilfe bekommen, jetzt werd ich es nochmals versuchen. Sie reisst einen Trieb runter und lässt 2 Blätter von unten her stehen, ziemlich tief einsetzen und im Schatten treiben lassen.
Angeblich würden meine Misserfolge davon kommen, dass ich mit der Rosenschere geschnitten habe, bei einem Riß würden sie besser anwachsen.
Rosengarten mit alten Sorten, würde mir sehr gut gefallen,
aber zuerst muss ich meinen Mann überzeugen, dass ich noch oder wieder ein paar Quadratmeter Fläche bräuchte.
Herzl. Grüsse
maria

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3135
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Ein Rosengarten- anlegen?
« Antwort #51 am: 30.05.07, 14:43 »

Wie meinst du das denn? Du willst dich im Garten ausziehen??? ;D
Dann sieh aber zu, das die Buchs Hecke hoch genug ist *hihi


Hallo lotta,

die Brennesseln sind dort sehr hoch, und ein Horde Hühner sorgt für geeignete
Unterhaltung......nicht der geeignete Platz um sich auzuziehen....grins  ;D ;D ;D
aber tolle Erde und alte Bäume für mein Vorhaben  ;) ;)
Warte bis ich mal zu dir schauen komme in dein Häuschen  ;) mir fehlt noch
ein bischen die Verbindung und der Flair des Alten zum Neuen  ;)

@mary
Wenn du mit deinen grünen Daumen das nichts schaffst mit den Stecklingen, sollte
ich doch lieber die Finger davon lassen  ::)

Grüße Andrea
« Letzte Änderung: 30.05.07, 14:45 von Vöglein »
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline Lotta

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1803
  • Geschlecht: Weiblich
  • Cowboyerin :o)
Re: Ein Rosengarten- anlegen?
« Antwort #52 am: 30.05.07, 15:20 »
Huhu!

Heisst das also, der Rosengarten ist zwischen altem und neuem Haus?

Ich habe letztes Jahr mehrere Rosen gepflanzt- erst einen Kübel eingegraben mit einer Zwergseerose, dann verschiedene Duftrosensorten. Den Abschluss im Hintergrund bildet die New Dawn an einem Eisengerüst.

Wenn ich ja mal Fotos so bearbeiten könnte, das sie hier ins Forum passen *grummel

aber im Moment hat leider das Kraut die Überhand  ::)

Als kleine Anregung...vielleicht geht es euch ja auch manchmal so, das ihr nicht mehr genau wisst, wie die Rosensorten heissen, die da so bunt durcheinanderblühen..ich habe mir schöne Steine gesucht und die Namen daraufgeschrieben und diese jeweils am Fuss der Rose abgelegt- ich finde das schön :)


Liebe Grüsse

Lotta



Schimpfe nie mit vollem Mund über Bauern

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Ein Rosengarten- anlegen?
« Antwort #53 am: 30.05.07, 17:03 »
Hallo Andrea,
probieren geht über studieren. Mein Fehler war, dass die Rosenstecklinge mit einer Plastiktüte übergestülpt habe und ins Gewächshaus gestellt habe,
dort war es ihnen scheinbar zu warm.
Komme gerade von der Rodung eines Brennesselurwaldes, heute habe ich für mein Fitnessprogram schon genug getan ;D.
Aber die Erde unter den Wurzelstöcken ist ein Traum.
Jetzt hätte ich wieder Platz für......
Du scheinst auch unter so einem Ausdehungsvirus zu leiden.
Liebe Grüsse
maria

Offline heike

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 561
  • Geschlecht: Weiblich
  • Bäuerinnen - find ich gut!
Re: Ein Rosengarten- anlegen?
« Antwort #54 am: 30.05.07, 19:12 »
Jetzt hätte ich wieder Platz für......
Du scheinst auch unter so einem Ausdehungsvirus zu leiden.
Liebe Grüsse
maria
Hallo Mary

Mein Mann bemerkt auch schon das der Rasen immer weniger wird ???.
Gleichzeitig werden meine Beete immer mehr und breiter 8)
Venlig hilsen fra Danmark
Heike

Offline jägerinTopic starter

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 1264
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein Rosengarten- anlegen?
« Antwort #55 am: 30.05.07, 20:08 »
Constance Spry, eine englische rose. Steckling von 2005 !!

Klappt aber nicht immer so gut. grade die "alten Rosen" ...Damascener und Gallica bewurzeln schlechter. Aber: Die treiben, auch veredelt wenn tief genug gepflanzt irgendwann viele Ausläufer und stehen dann damit  auf eigener Wurzel. und geben material für neue srträucher. Absenker gehen übrigens auch.
 schaut mal, hier ist auch eine Sammlerin. Spannend gell? Rosen mit eigener Geschichte sind toll.  http://www.stauden-und-rosen.de/index.php?seite=fundliste

@andrea : Ja ,Bewurzelungshormon soll den Erfolg verdoppeln. Obs so ist  ???
« Letzte Änderung: 30.05.07, 20:14 von jägerin »
Es grüßt Euch Gerda!

Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit.  (Mahatma Gandhi)

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3135
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Ein Rosengarten- anlegen?
« Antwort #56 am: 03.06.07, 23:18 »
Jetzt hätte ich wieder Platz für......
Du scheinst auch unter so einem Ausdehungsvirus zu leiden.
Liebe Grüsse
maria
Hallo Mary

Mein Mann bemerkt auch schon das der Rasen immer weniger wird ???.
Gleichzeitig werden meine Beete immer mehr und breiter 8)

Hallo,
ich mache ja zur Zeit ein Seminar mit, um meinen Taumgarten zu finden.
Muß gestehen, das ich mit der Leiterin des Seminars schon schwer nach Vorschlägen
suchen muß, wo wir bei mir ansetzen könnten......... ::) ::) Diese ist übrigens freie Journalistin und
schreibt für Gartenzeitschriften............winke zur Jägerin.........und gestaltet Gärten  ;) demnächst
werden wir mein Reich begehen, und ich hoffe auf gute Tips für meinen Rosengarten.  ;)
Ihrer ist schon einmal eine Augenweide  :D :D
@heike
Ich mähe abwechseln mit den Kindern........die merken schon, das die Beete unterwegs immer mehr werden
......grins......bei deinem Beitrag........aber Rasenkanten müssen immer wieder bearbeitet werden...... ;D ;D ;D

Grüße Andrea
« Letzte Änderung: 04.06.07, 07:20 von Vöglein »
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline Vöglein

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 3135
  • Geschlecht: Weiblich
  • Ich liebe dieses Forum !
Re: Ein Rosengarten- anlegen?
« Antwort #57 am: 19.06.07, 09:54 »
Hätte mir so gerne die neue Hessenrose gekauft.
Aber scheinbar nicht mehr zu bekommen  :(
Sie soll sich eine Woche in der Vase halten....mal
schauen ob ich sie noch irgendwo finden kann.  ::) ::)

Grüße Andrea
Liebe Grüße Andrea Maria

...man muss das Glück unterwegs suchen, nicht am Ziel, da ist die Reise
zu Ende !

Offline Heti

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 698
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Ein Rosengarten- anlegen?
« Antwort #58 am: 25.07.08, 15:06 »
Aufgrund kurzentschlossener Gebäudeerweiterung muß ich an diesem WE meinen vor 2 jahren begonnenen Rosengarten räumen  :(
Möchte im kommenden Frühjahr/Herbst aber neu beginnen, weiß momentan nur noch nicht wo .

Hat jemand Erfahrung damit, Rosen zeitweise auf dem Acker zwischenzulagern ?
Technisch dürfte das Verpflanzen kein Problem sein, die Rosen sind ja noch nicht so groß, aber das trockene Wetter , und direkt an der Straße (vielgenutzter Wanderweg) ist mir auch nicht so gehauer  :-\
Unser Hofraum gibt wenig Platz dafür her, zumal eher Schatten u. lauter Rododendron/Hortensien die wenigen Beete füllen.

Teilweise werde ich die kleineren Rosen wohl in Kübeln stellen, für alle wäre aber die Gießarbeit zu viel, u. die Kübel bräuchten ja auch noch Platz ...


Gruß Hedwig

Offline Wendi

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 118
  • Geschlecht: Weiblich
  • Das Leben ist schööön!
Re: Ein Rosengarten- anlegen?
« Antwort #59 am: 26.07.08, 10:19 »
Ich denke, dass das Einpflanzen auf dem Acker klappen müßte, eben ziemlich tief, damit die Veredelungsstelle nicht austrocknet oder erfriert. Beim Einpflanzen eben gut wässern und erst verpflanzen, wenn bereits der Bagger für das neue Gebäude anrückt. Dann wird`s vielleicht doch Herbst!

Ich habe eine andere Frage an Euch Rosenfreundinnen:

Gibt es in SH eine Baum-/Rosenschule zwischen Lübeck und Kiel, wo ich jetzt getopfte Austin-Rosen oder andere Container-Rosen kaufen könnte?

Bitte um baldige Antwort und danke Euch schon mal!

Gruß Wendi
Landwirtschaft aus Leidenschaft