Autor Thema: Energie sparen - aber wie?  (Gelesen 51638 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Erika

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 1291
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #30 am: 13.01.06, 16:22 »
Ich versuche auch im Winter den Wäschetrockner so wenig wie möglich zu benutzen und hänge die Wäsche im Heizungskeller auf. Nach einem Tag ist sie trocken.

Ab und zu läuft die Spülmaschine nur alle zwei Tage, aber das ist leider sehr selten.

Im Stall ist uns aufgefallen, dass die Milch zu weit runtergekühlt wird. Also wird daran jetzt *gedreht* und die braucht dann sicherlich etwas weniger Strom.

Ansonsten fällt mir nix grossartiges ein, bin aber für jeden Tip dankbar  ;)

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #31 am: 13.01.06, 16:56 »
Hallo,

beim Wäschetrockner lass ich die Wäsche nur 10 Min drin - dann ist die grobe Feucht im Sammelbehälter (und nicht als Luftfeuchte/Kondenswasser im Wohnraum) - und häng die Wäsche dann dampfig auf: Schwubs trocken und denoch schön glatt.

Wie macht ihr es mit den Backöfen - diese haben ja einen Starkstromanschluss nicht ohne Grund...

Backen nur mit Wochenendstrom oder immer doppelt backen?

Mirjam
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #32 am: 13.01.06, 17:09 »
Hallo Erika,
ich habe auch das Gefühl, dass ich momentan nicht mehr weiß, wo ich noch Energie einsparen könnte.
Bügeln steht auf der Liste, aber eher wegen Arbeitsenergie.
Ich denke, dass auch unsere Energie kostbar ist- und damit doch auch sparsam umgegangen werden muss.
@Biobauer, also auf die Idee, Diesel in verschiedenen Behältnissen anzubieten, wäre ich auch noch nicht gekommen.
Unsere nächste Anschaffung wird jetzt endgültig ein Dieselzähler,
wie kommt man auf ein Gerät, dass den Kraftstrom misst?
Was mich noch interessieren würde,
nützt es, die Waschmaschine beim warmen Wasser anzuschliessen, ich befürchte nur, dass halt bei der empfindlichen Wäsche das Umschalten vergessen wird.
Bei der Spülmaschine wäre ja auch gleich das warme Wasser da.
Wer hat damit Erfahrungen gemacht?

Wir haben im ganzen Haus die Heizkörperthermostate ausgewechselt, sie schalten automatisch ab, wenn die Temperatur erreicht ist,
war schon längst geplant, aber mit der alten Heizung hätte es keinen Sinn gemacht.
Was mich interessieren würde, wieviel verbraucht ein durchschnittlicher Haushalt oder landw. Betrieb Strom, Diesel?
@albert hast noch ein paar Tips auf Lager?
@Mirjam, beim Brotbacken kann ich auf einmal 7 Kastenformen backen, Kuchen und Brot wird am Wochende gebacken und danach  eingefroren.

Herzliche Grüsse
maria

« Letzte Änderung: 13.01.06, 17:15 von mary »

Offline albert

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 178
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #33 am: 13.01.06, 17:15 »
hallo Maria ,
wir haben dieses Jahr 800kw eingespart ,ich geh unseren Mitbewohnern hinterher und mach die Lichter aus , da bin ich bes.beliebt bei denen ;D
LG albert
ps.Mit Nachtstrom kann man zwar Geld sparen aber Energie ???
ja nochwas wenn ich 25 J jedes J 800kw spare dann habichs geschafft 0-Energieverbrauch
« Letzte Änderung: 13.01.06, 17:18 von albert »

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #34 am: 13.01.06, 17:16 »
Hallo Albert,

wieviel Glühbirnen hab ihr auf dem Hof  ???

So einen Energiesparer hat eine Bekannte auch auf dem Hof - die zieht demnächst aus, da spart sie denen ne ganze Menge an Energieverschwendung, wenn sie dort nicht mehr backt, putzt... und sich erst!

Mirjam



Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline martina-s

  • Landkreis Weilheim Obb.
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 6006
  • Geschlecht: Weiblich
  • Es lebt sich leichter mit der Wahrheit :)
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #35 am: 13.01.06, 17:38 »
Hallo Mirjam,
das ist gut!  ;D
So jemand hatten wir hier auf dem Betrieb auch schon.
Seit der nimmer lebt, lässt seine Frau die ganze Nacht das Licht brennen. Endlich kann sie machen, was sie will. Zahlen zwar wir. Aber ich gönne es ihr.
Liebe Grüße
Martina

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Männlich
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #36 am: 13.01.06, 17:40 »
Hallo,,noch nen paar anmerkungen wegen energiesparen.
heisswasser an waschmaschine bringt auf jeden fall was,aufheizen mit strom ist immer an uneffektifsten.eine maschine die heisswassertauglich ist hat zwei anschlüße,kalt und warm ,die holt sich das benötigte wasser selbst.
einen dieselzähler kann man problemlos zwischen jede pumpe hängen ,sparen tut man dadurch nichts,man wundert sich bloss oft ,wo die kostbare flüssigkeit so hin verschwindet.
ich glaube nicht das eine backröhre kraftstrom braucht,ich glaube das sind eher die herdplatten,hier bei uns kochen alle mit erdgas,da wird der backofen einfach mit lichtstrom angesteckt.
also am licht einsparen zu wollen ,noch dazu 800 kwh,das wäre mir zu blöd,da hockste ja fast nur noch im dunkeln.das sind am tag 2,1 kwh,da kannste viele lampen brennen lassen ,noch dazu wennste energielampen hast.das nachtstrom keine energie sondern nur geld spart wurde schon von mir erwähnt weiter unten,ich finds trotzdem recht nett.
unser nächster trockner wird auch am erdgasnetz angeschlossen,soll einiges bringen .ausserdem empfehle ich immer einen ablufttrockner ,der die abluft auch wirklich rausleitet,laut meinen elektriker brauchen kondestrockner mehr strom.dafür haste klasse wasser zum blumengiesen ;D
allerdings würde ich den sparwahn auch nicht übertreiben ,zum sklaven mach ich mich da nicht dabei .es kommt ja auch keienr auf die idee die klimaanlage im sommer auszuschalten ,weils weniger diesel braucht oder.
servus Herbert
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962

Offline Mirjam

  • Vereinsmitglied
  • *
  • Beiträge: 5342
  • Geschlecht: Weiblich
  • Change happens!
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #37 am: 13.01.06, 18:58 »
Hallo

@ Herbi - ich hab hier nen Kondenstrockner ausgemessen- das liegt nicht an der Bauart, sondern an der Bau-Firma: Je mehr man anfangs Geld investiert, desto sparsamer im Verbrauch.

Bei der ganzen Energiesparerei - da gebe ich dir recht, ich hab da meinen Fettnapf mit hinterherlauf-lichtabdrehen  ::) - muss man seine - Mary sprach es an - Arbeitsenergie auch mal rechnen;

vielleicht kann man hier einfach so Intervall-Kippschalter einbauen, die nur eine bestimmte Zeit brennen (grad in Durchlaufräumen) und von selbst ausgehen: Stell ich mir lustig vor - wird der Klogang beschleunigt  ;D!

Ich kann nicht alles mit mehr-Arbeit Ausgleichen & Nervenlassen, da sehe ich die Energie besser in Gedanken um die Betriebsentwicklung besser aufgehoben - ich glaube nämlich NICHT dass man sich hier "gesundsparen" kann, dass hat alles sein Grenzen.

Bzgl. Trockner brauchst du evtl. gar keinen mit Gasanschluss - es gibt einen neuen auf dem Markt der wie ein "Wärmetauscher" in den Schweineställen die Energie aus der Abluft wiederverwertet und so 70 % weniger Energie braucht: Das ist nicht mal so viele wie eine Waschmaschine.

Brauchst bloss in den Beschreibungen mal kucken gehen, ich glaube Siemens? für 850 Euro, ich weiß ja nicht was dein Gasteil kosten soll.

viele Grüsse

Mirjam
« Letzte Änderung: 13.01.06, 19:00 von Mirjam »
Der Kopf ist rund - damit die Gedanken auch mal die Richtung ändern können!

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7416
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #38 am: 13.01.06, 19:02 »
wir wohnen hier am Kronsberg ja auch im Niedrigenergiehaus und eigentlich klappt das auch ganz gut...
trotz gestiegener Energiepreise mussten wir nur 5 euos nachzahlen.
Man muss sich da natürlich erstmal dran gewöhnen.
Zwangsbelüftung in den Wohnräumen, da kann es auch mal durch ziehen, wenn ein Sturm genau von Westen heranbläst, Dauerabluft in den Ablufträumen (Küche/WC). Angeblich soll man sich das Lüften damit komplett sparen können, aber das finde ich dann doch komisch.
Also im Winter 4-6min stosslüften, keine Kipplüftung und lieber häufiger und kürzer.

Zum stromsparen muss man dann halt schauen, ob man nicht mal in neue Elektrogeräte investiert.
Bei den Verbraucherzentralen kann man sich dazu Infos einholen.

Kühlgeräte brauchen auch einen kühlen Aufstellungsort, eingestellte Temperatur so niedrig wie nötig, 7°C im Kühlschrank und -18°C beim Gefrierschrank.

Waschen muss man auch nicht bei mehr als 60°C, die Wäsche wird mit modernen Maschinen und Waschmitteln auch sauber

Backen kann man meistens auch ohne Vorheizen, auch wenns anders im Rezept steht (ich gestehe, ich heize auch meistens vor)

naja... und dann das Übliche, was auch schon erwähnt wurde:
Licht ausmachen, wenn man nicht im Raum ist. Ich bekomme immer die Krätze, wenn ich von der Arbeit komme und in der ganzen Wohnung brennt Licht  >:(
besonders, wenn der Herr zu faul ist, in der Küche das Rollo hochzuziehen!!!  >:( >:(
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7416
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #39 am: 13.01.06, 19:05 »


vielleicht kann man hier einfach so Intervall-Kippschalter einbauen, die nur eine bestimmte Zeit brennen (grad in Durchlaufräumen) und von selbst ausgehen: Stell ich mir lustig vor - wird der Klogang beschleunigt  ;D!


Mirjam

ich kenne auch einige, die haben gerade in Durchgangsräumen Bewegungsmelder. Auch praktisch, gehen nur dann an, wenn man sie braucht.
Habe sowas aber auch schon mal in einem Restaurant gesehen, da musste man sich aber wirklich sputen, sonst war das Licht wieder aus... 8)
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #40 am: 13.01.06, 20:19 »
Hallo Herbert,
wenn eine Maschine Heisswassertauglich sein muss, dann fürchte ich, habe ich zu früh eingekauft,
meine Freundin hat so einen Wechselhahn, sie darf nur nicht vergessen umzustellen.

Im Haushalt sehe ich unseren Energiesparbereich so ausgereizt, dass die Lebensqualität noch  passt,
nach unserer Umbauphase geniesse ich zur Zeit das warme Haus besonders intensiv.
Dass mit einer Dieselpumpe nicht weniger verbraucht wird, ist mir vollkommen klar,
aber bei den Spritpreisen ist es nicht verkehrt zu wissen, wer wann wieviel verbraucht.
Gemessen am Haushalt ist der Energieverbrauch im Betrieb um einiges mehr und dort was einsparen zu können, macht für mich noch viel mehr Sinn- weil es sich da um doch beträchtliche Summen handelt.
Wenn ich zurückdenke, wie mit dem billigen Strom geworben wurde, dann kann ich mich nur noch wundern, wie schnell sich das geändert hat.
Ich befürchte, dass vor allem die fossile Energie noch um einiges teurer wird,
ich war neulich auf einen Vortrag über die wirtschaftliche Entwicklung Chinas,
der Kampf um knappe Rohstoffe wird sich noch gewaltig zuspitzen,
in einem Tag wird wenn ich die Zahl noch richtig im Kopf habe, soviel Engergie aus fossilen Brennstoffen verbraucht, wie in 155.ooo Tagen gebildet worden ist.
Du brauchst ja zum Glück keinen Dünger kaufen, die steigenden Energiekosten und die Verknappung von Rohstoffen wird uns bestimmt noch einiges Kopfzerbrechen machen.
Herzliche Grüsse
maria

Offline albert

  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 178
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #41 am: 13.01.06, 22:29 »
hallo ,
ja Herbert bin ich blöd  ;D,jetzt hab ich 800kw gespart und mir überhaupt nicht überlegt  , ob ich am richtigen Ort gespart habe , aber nächstens schaff ich mir statt Glühbirnen Glühwürmchen an, ausgerüstet mit Bewegungsmelder und Zeitschaltuhr 8) , Herbert ich frag dich aber erst ob das Sinnvoll ist.......,
hat doch ein Kolege seine ganzen Waldwege gebahnt @geräumt vom Schnee , hab ich ihn gefragt warum er das mache wo der Diesel so teuer sei , darauf hat er mir gesagt , er möchte auch in den Genuß der Dieselöverbilligung kommen ,
Ich beantrage keine Dieselölverbilligung , hat auch eine erzieherische Wirkung Sprit zu sparen , soll ich jetzt erst Herbert fragen ob das sinnvoll ist ????
LG albert
« Letzte Änderung: 13.01.06, 22:47 von albert »

Offline Biobauer

  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 840
  • Geschlecht: Männlich
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #42 am: 14.01.06, 10:16 »
hallo albert ,das mit den bewegungsmeldern ist eine super sache ,wir haben bei uns im flur und in der speis welche,weil da sonst immer ewig das licht brannte.ausserdem sehr angenehm wenn man mit vollen händen nicht noch schalter suchen muss.kosten fast nix,kann jeder selbst einbaun .
Mary,wir müssen an unserer waschmaschine gar nix umstellen ,die holt sich das genauso selber wie sie es braucht ,allerdings musste zwei extra leitungen legen ,keine mischbatterie .
übrigends ,wegen den haushaltsgeräten ,es sind ja fast alle bäuerinen hier die auch mal auf ihrer schule waren ,meine frau hält da immer noch kontakt hin,weil die ihre geräte alle halbe jahre auswechseln und man kann dann topmaschinen relativ günstig erwerben .allerdings is die warteliste auch immer ewig lang und man muss dann sehr schnell reagiern,also wenn einen die waschmaschine verreckt ist hilft ihm das nicht richtig.
servus Herbert
« Letzte Änderung: 14.01.06, 10:19 von Biobauer »
Streite dich nie mit einem Idioten, er zieht dich auf sein Niveau herunter und schlägt dich mit Erfahrung. (Bob Smith, 1962

Offline mary

  • in memoriam
  • Bewohner
  • *
  • Beiträge: 9823
  • Geschlecht: Weiblich
  • Baeuerin - Beruf mit Herz
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #43 am: 14.01.06, 10:34 »
Hallo Herbert,
meine Waschminna ist noch ziemlich neuwertig, habe sie damals extra noch wegen ihres geringen Energieverbrauches gekauft, da muss ich mich jetzt mal schlau machen.
Wir haben auch automatische Abschaltung im Treppenaus, muss ja nicht sein, dass das Licht ewig brennt,
denn der Schalter wird eingeschaltet und der Strom fliesst durch die Leitung und das Geld vom Konto.
Bei den Hausgeräten nutze ich auch, dass wir an die von dir beschriebenen Maschinen kommen.

@Albert, wenn ích mir die gewaltigen Investitionen anschaue, die für die Stromerzeugung fällig sind, dann kann ich dich schon verstehen.
Heute stand ein Leserbrief in der Zeitung, danach würde eine Kilowattstunde Atomstrom mit allem gerechnet 2 Euro kosten.
Für den Haushalt habe ich im Internet einiges gefunden, muss ich noch genauer durchlesen, was Sinn macht und was nicht.
Aber entweder bin ich so plont, in sämtlichen Fachzeitschriften, die wir haben, ist die Engergieerzeugung ein sehr wichtiges Thema, aber die Energieeinsparung so gut wie keines.
Da wir noch  keine Energieerzeuger sind, ist mir die Energieeinsparung ein wichtiges Thema,
aber es ist unheimlich mühsam, darüber was zu finden.
Zur Energieeinsparung zähle ich auch meine Ressourcen, ich habe das Gefühl, dass die Energie vieler meiner Berufskolleg/innen unbegrenzt ist, da kann ich nicht mithalten.
Ich muss den Beitrag eines Österreichers über Energie unbedingt wieder finden,
dort war zur Jahrtausendwende dieses Thema viel tiefer durchleuchtet worden, nicht nur die zugekaufte fossilie Energie, der Strom, sondern sämtliche Energiearten sind dort beleuchtet worden, eben auch die eigene Energie.
Herzliche Grüsse
maria

Offline cara

  • Kreiselstadt
  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 7416
  • Geschlecht: Weiblich
  • Kann ich nicht, heisst will ich nicht.
Re: Energie sparen - aber wie?
« Antwort #44 am: 14.01.06, 16:55 »

Aber entweder bin ich so plont, in sämtlichen Fachzeitschriften, die wir haben, ist die Engergieerzeugung ein sehr wichtiges Thema, aber die Energieeinsparung so gut wie keines.
Da wir noch  keine Energieerzeuger sind, ist mir die Energieeinsparung ein wichtiges Thema,
aber es ist unheimlich mühsam, darüber was zu finden.
Zur Energieeinsparung zähle ich auch meine Ressourcen, ich habe das Gefühl, dass die Energie vieler meiner Berufskolleg/innen unbegrenzt ist, da kann ich nicht mithalten.

Ich habe gerade gesehen, dass die LWK Niedersachsen in diesem Jahr ein Seminar zum Thema Energie gibt.
Es ist eigentlich für Betriebsleiter von Gartenbaubetrieben gedacht, aber wie es ausschaut, kann man da u.U. auch als "Normalsterblicher" teilnehmen.
mehr Infos:
http://www.lwk-niedersachsen.de/index.cfm/portal/gartenbau/nav/0/action/events/article/5658.html
LiGrüss cara

It's a magical world, Hobbes, ol' buddy...
Let's go exploring!